Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Fast ertrunkenFeuerwehr rettet Kalb und Jungstier aus Wassergraben

Tiere steckten bereits bis zum Kopf in Tiroler Moorlandschaft.

© (c) APA/STADTFEUERWEHR KITZB�HEL (STADTFEUERWEHR KITZB�HEL)
 

Die Feuerwehr Kitzbühel hat am Donnerstagnachmittag zu einer Tierrettung ausrücken müssen. Ein Kalb und ein Jungstier steckten bis zum Kopf in einem Wassergraben einer Moorlandschaft im Bichlach fest, sie drohten zu versinken. Mithilfe von Gurten, Rundschlingen und einem sogenannten "Manitou" (ein geländegängiges Kranfahrzeug, Anm.) konnten die Feuerwehrleute die beiden Tiere aus ihrer misslichen Lage befreien.

Eine spezielle Herausforderung war laut Feuerwehr Kitzbühel, dass die Gurte den Tieren im Wasser angelegt werden mussten. Nach rund 45 Minuten waren jedoch beide Jungtiere unverletzt geborgen und konnten in ihre Herde zurückkehren. Der vorsorglich verständigte Tierarzt wurde nicht mehr benötigt. 17 Mitglieder und vier Einsatzfahrzeuge der Stadtfeuerwehr Kitzbühel waren im Einsatz.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.