Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ursache unklarGruppe von Walen an irischer Küste gestrandet

Sechs von sieben der gestrandeten Meeressäuger sind verendet.

© APA/AFP/Marty Melville
 

Gleich sieben große Wale sind an der irischen Küste angeschwemmt worden, sechs von ihnen verendeten qualvoll am Strand. Nur einer der Nördlichen Entenwale lebte am frühen Mittwochabend noch, wie der Nachrichtensender Sky News berichtete.

Normalerweise leben die Tiere, die eine kurze, delfinartige Schnauze haben, auf dem offenen Meer und meiden die Küsten. Unklar war die Ursache für die Strandungen in der Nähe des Dorfs Rossnowlagh im Norden Irlands. Nördliche Entenwale können bis zu zehn Meter lang werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren