AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WienAusgesetzte Kaninchen warten auf neuen Platz

Die Widderkaninchen wurden in einem Karton in Penzing gefunden.

++ HANDOUT ++ NIEDER�STERREICH: IM KARTON AUSGESETZTE WIDDERKANINCHEN WARTEN IM WTV AUF NEUEN PLATZ
© (c) APA/WIENER TIERSCHUTZVEREIN
 

Zwei kürzlich in Wien-Penzing entdeckte Widderkaninchen warten im Wiener Tierschutzverein (WTV) in Vösendorf auf einen neuen Platz. Die Tiere, die auf die Namen Elsa und Anna getauft wurden, wurden vom vorigen Besitzer in einen Karton gesteckt und im Gebüsch eines Gemeindebaus abgestellt, hieß es am Montag in einer Aussendung.

Der WTV warnte in diesem Zusammenhang, dass auch in Ballungsräumen "Fressfeinde" wie etwa Füchse lauern, die den Kaninchen gefährlich hätten werden können. Jedoch konnte der Hund einer Fußgängerin verhindern, dass diese potenzielle Gefahr zur traurigen Realität wurde, berichtete der Tierschutzverein. Als der Vierbeiner die Tiere aufspürte hatten sich dieser bereits aus dem Karton befreit. Die Frau handelte sogleich und brachte die Tiere nach Vösendorf. Die tierärztliche Untersuchung ergab, dass Elsa und Anna beschwerdefrei sind, die Weibchen sind nun im Kleintierhaus des WTV untergebracht und warten dort auf einen neuen Menschen warten.

Bei Widderkaninchen handelt es sich um eine Gruppe von Kaninchenrassen unterschiedlicher Größe. Allen gemein sind die seitlich am Kopf herabhängenden Schlappohren. Ihren Namen verdanken diese Tiere ihrer markanten Kopfform, die im Profil jener des männlichen Schafes ähnelt, erläutert der WTV.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren