AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Madrid Bekannter Torero bei Stierkampf lebensgefährlich verletzt

Ein Stier verletzte den 27-jährigen Gonzalo Caballero mit seinen Hörnern am linken Oberschenkel. Dabei ist die Oberschenkelarterie durchtrennt worden.

Bekannter Torero bei Stierkampf in Madrid lebensgefährlich verletzt © Screenshot/Twitter
 

Ein bekannter Torero ist am spanischen Nationalfeiertag bei einem Stierkampf in Madrid lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Organisatoren am Samstag im Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilten, verletzte ein Stier den 27-jährigen Gonzalo Caballero mit seinen Hörnern am linken Oberschenkel. Dabei sei die Oberschenkelarterie durchtrennt worden.

Die spanische Presse berichtete, Caballero sei mit Victoria Federica, einer Nichte von Spaniens König Felipe VI., liiert. Der Verletzte sei zwei Stunden lang notoperiert und anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Die Stierkampfarena von Madrid verfügt über zwei Operationssäle, in denen verletzte Stierkämpfer behandelt werden. Caballero hatte bereits im Mai bei einem Stierkampf eine schwere Verletzung erlitten, ebenfalls am linken Oberschenkel.

Kommentare (11)

Kommentieren
Estarte
0
1
Lesenswert?

GRAUENHAFTE PERVERSION

Mitleid habe ich nur für die Stiere ! es sind LEBEWESEN !
Stierkampf muss verboten und scharf und hart bestraft werden !
Tiere müssen endlich GESETZLICH als Lebewesen anerkannt werden, damit man sie schützen kann.
Leider wird diese perverse Gräueltat noch immer von der EU gefördert, da sie als "Tradition" verkauft wird.
Es liegt auch an den Zusehern !
EINFACH NICHT ZUSEHEN UND KEINEN EINTRITT FÜR QUALVOLLES TÖTEN BEZAHLEN !!!
Es ist dies ein bedauerliches Zeugnis der Brutalität zu der ein Mensch fähig ist.
Vor/in einem Schlachthof ist dieses grauenvolle Töten von Lebewesen übrigens GRATIS zu sehen !

Antworten
retepgolf
0
4
Lesenswert?

Fairness

Stierkampf, wenn man diese schwachsinnige Tradition schon unbedingt aufrechterhalten will/muss, sollte ausgeglichener werden!
Ein Stier, ein Torero keine Waffen!
Mal sehen wie lange es da noch Freiwillige/Toreros gibt.

Antworten
zyni
0
4
Lesenswert?

Gute Idee!

Aber dann die Hörner weg und der Torero ohne Säbel. Dann gäbe es Chancengleichheit. Das wäre ein Spass für die Zuschauer, wenn der tolle Torero auf die Tribünen flüchtet, zu seiner Mama 😂

Antworten
minerva
0
5
Lesenswert?

ich hoffe nur...

dem Stier ist nix passiert

Antworten
plolin
1
48
Lesenswert?

Ja, weiter so

Wann wird diese qualvolle "Tradition
" endlich abgeschafft?
Null Mitleid mit diesem Torero.

Antworten
Rick Deckard
0
3
Lesenswert?

mein Mitleid.für den Torero

hält sich in Grenzen.

Antworten
zyni
0
67
Lesenswert?

Bedauerlich für den Torero,

fürchte aber, dass der Sieger dieses Duells trotzdem der Verlierer ist und nicht mehr lebt?
Wann wird dieser abartige und primitive Wettbewerb endlich verboten.

Antworten
Mezgolits
0
50
Lesenswert?

Spanische Stier-Schlächterei

Ich meine: Auch unsere EU-Parteien, werden
sich für, oder gegen diese Tierquälereien,
entscheiden müssen. Erfinder Mezgolits

Antworten
Shiba1
1
71
Lesenswert?

Guter Stier


...

Antworten
chrisur
1
75
Lesenswert?

Stierkampf

Er tut mir nicht leid!

Antworten
annamariaspreitzer
0
19
Lesenswert?

...

Mir auch nicht!

Antworten