AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

OberösterreichPärchen fügte Hund tödliche Qualen zu

Unvorstellbarer Fall von Tierquälerei in Oberösterreich: 29-Jährige und ihr 33-jähriger Freund sperrten Schäferhund über Woche ohne Futter und Wasser in eine enge Holzbox. Das Tier verendete.

Sujetbild
Sujetbild © (c) carmelka_x - Fotolia
 

Ein Pärchen aus dem Bezirk Linz-Land, eine 29-Jährige und ihr 33-jähriger Freund, haben einem Hund Qualen zugefügt, bis er verendete. Sie sperrten den belgischen Schäferhund ein, gaben ihm kein Futter und kein Wasser. Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung.

Die 29-Jährige ging nach dem Tod des Hundes am Mittwoch zur Polizei in Ansfelden. Dort gestand sie, dass sie und ihr Freund den Hund seit 1. Juni in eine enge Holzbox in der Wohnung eingepfercht hatten. Außerdem bekam das Tier kein Futter und kein Wasser.

Am vergangenen Freitag verendete der Hund in seiner Box. Zwei Tage später packte der Mann den Kadaver in ein Vlies. Das Pärchen trug ihn in sein Auto und begruben den Hund in Pucking im selben Bezirk in einer Wiese.

Nach ihrem Geständnis führte die 29-Jährige die Polizei zu dem Ort, grub das Tier wieder aus und brachte es zu einem Tierverwertungscontainer.

Kommentare (11)

Kommentieren
Estarte
0
1
Lesenswert?

UNFASSBAR

Ich bin unendlich traurig, wenn ich so etwas lese, es ist unfassbar wie GRAUSAM und abartig und pervers und verrückt "Menschen" sein können.
Ich wünsche diesen "Menschen",- man kann sie als solche gar nicht bezeichnen, soviel Unglück wie nur irgendwie möglich.
Die Strafe sollte lebenslängliches Gefängnis sein .....
Ein Hund ist der beste und treueste Freund des Menschen , und viele "Menschen" haben nicht einmal einen Hund verdient.
Dass diese "Menschen" auch verhungern sollten, das darf ich hier nicht wünschen, aber sie sollen wirklich selbst viel Hunger und Durst leiden müssen, in ihrem Leben, und nie mehr einen treuen Freund finden=haben dürfen.
Alles was wir tun, kommt eines Tages zurück.

Antworten
MoritzderKater
1
16
Lesenswert?

Auf der einen Seite.....

..... liest man von einem Pärchen, das einen Husky "rettet", weil er von der Vorbesitzerin total vernachlässigt wurde - Freude für die Leser - und auf dieser Seite das komplette Gegenteil.

Dieses Paar soll kein Glück haben, egal was immer sie vorhaben.
Die Strafe soll sie treffen in welcher Form auch immer.

Pythagoras sagte: Alles was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Mensch wieder zurück.

Hoffentlich!!!!!!!

Antworten
Einfachich
1
12
Lesenswert?

Armer hund

Lebenslänglich gehört ihnen

Antworten
minerva
1
26
Lesenswert?

ich hoffe...

das diese ... eine ordentliche Strafe bekommen

Antworten
Shiba1
2
37
Lesenswert?

Lebenslanges

und kontrolliertes Tierhalteverbot für beide und härteste Strafe - am besten Gefängnis für eine Weile und zwar unbedingt! Tierquälerei wird leider nicht entsprechend bestraft

Antworten
annamariaspreitzer
2
1
Lesenswert?

...

Unglaublich!!!!! Mir fehlen die Worte....und wer bitte sind die Rotstrichler bei dem Kommentar.?Unfassbar.....vielleicht sind das eh diese zwei dreckigen Schweine, die diesem armen Hund dieses furchtbare Leid zugefügt haben....!
😡😥🐶

Antworten
annamariaspreitzer
0
1
Lesenswert?

Korrektur..

...DIESEN armen Hund ....sollte es heißen.

Antworten
christa53
1
52
Lesenswert?

Taube Nachbarn ?

Der arme Hund hat ganz sicher tagelang gebellt. Ist das denn niemandem aufgefallen ? Schrecklich !

Antworten
lieschenmueller
2
60
Lesenswert?

Ein paar mal um den Artikel vorbeigeschlichen,

dann doch angeklickt. Wieder Bilder, die man nie mehr aus dem Kopf kriegt.

Ihr dreckiges Pärchen, bitte waaaarum?

Antworten
Don Papa
1
49
Lesenswert?

Warum das ist die Frage

Die sollte man auch mal zumindest 1 Woche in eine Holzbox ohne Wasser und Nahrung stecken :-(

Antworten
MoritzderKater
0
11
Lesenswert?

zu wenig....

viel zu wenig ;-((

Antworten