AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

''Wissenschaftliche Zwecke''Japaner schlachten 177 Wale ab

Die japanischen Walfänger haben ihr Soll erfüllt und insgesamt 177 Meeressäuger harpuniert, teilt das Fischereiministerium in Tokio mit.

FILE ANTARCTICA JAPAN WHALING
Japanische Walfänger bei ihrem blutigen Handwerk © APA/EPA/GREENPEACE/JEREMY SUTTON
 

Ungeachtet internationaler Proteste haben Japans Walfänger im Nordwest-Pazifik wieder zahlreiche Wale getötet. Wie geplant harpunierten die Jäger insgesamt 177 Meeressäuger - offiziell zu "wissenschaftlichen Zwecken", wie das Fischereiministerium am Dienstag bekannt gab.

Auf der diesjährigen Abschussliste standen 43 Zwergwale und 134 Seiwale. Nach einer Untersuchung der Wale - beispielsweise ihres Mageninhalts - wird ihr Fleisch für den Verzehr zum Verkauf angeboten.

Jedes Jahr lässt Japans Regierung im Rahmen ihres "Forschungswalfangs" Hunderte Wale töten. Das ist formal erlaubt, trotz des seit 1986 geltenden weltweiten Walfangmoratoriums. Die Nummer Drei der Weltwirtschaft verfolgt dabei das politische Ziel, auch die kommerzielle Jagd auf Großwale wieder zuzulassen.

Kommentare (3)

Kommentieren
fuerTiere
1
0
Lesenswert?

gegen den Walfang!

"Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie essen.
Tiere sind nicht dazu da, dass wir an ihnen experimentieren.
Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie anziehen.
Tiere sind nicht dazu da, dass sie uns unterhalten.
Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie ausbeuten."
Die Tiere brauchen Ihre Hilfe!

Antworten
RIGI9
2
7
Lesenswert?

Verbrecher

Diese Abschlachterei ist ein Verbrechen! Die Meere sind schon bald leergefischt und zusätzlich verseucht, aber man schaut nur zu und diese lächerlichen Greenpeace Aktionen sind für nichts! Aber der Mensch muss ja alles "fressen" und sich dabei auch noch rühmen! Der Mensch ist das größte Übel auf Erden!

Antworten
scionescio
0
1
Lesenswert?

Was ist jetzt so besonders an den Walen?

Zigtausend Tierarten sind ausgestorben (und die meisten davon, als wir Menschen noch nichts damit zu tun hatten!) und keinen kümmerts.
Wenn der gemeine Grubenmolch ausstirbt - wird dann auch so ein Aufheben gemacht?
Die Natur ist seit Millionen von Jahren im Gleichgewicht - Tierarten, Planzenarten, Klimaveränderungen kommen und gehen: das Gleichgewicht schaut nur immer anders aus!
Welche Auswirkungen für die Natur hatte es, dass die Dinosaurier oder der Säbelzahntiger ausgestorben ist ... bis auf die Dinosaurier und Säbelzahntiger genau keine, weil sich dadurch andere Arten entwickelt haben!
Die einzige Frage, die sich wirklich stellt: behalten wir die Umwelt in einem Zustand, der sie für uns Menschen lebenswert macht oder löschen wir uns auf lange Sicht selbst aus und eine andere Art folgt uns?
In diesem Zusammenhang ist das Aussterben der Wale nicht mehr oder weniger wichtig, als das Aussterben des gemeinen Grubenmolchs ... und über den habe ich noch nie einen Artikel gelesen ...

Antworten