AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"Fühle mich voller Energie"Greta bleibt noch in Lissabon, dann ruft die Klimakonferenz

Nach drei Wochen auf hoher See ist die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg in Lissabon angekommen.

Greta Thunberg
Greta Thunberg © (c) AP (Pedro Rocha)
 

Greta Thunberg ist in Lissabon angekommen. Sie wurde mit Sprechchören und Trommeln empfangen. Zuvor hatte die 16-Jährige ein Bild von den Lichtern Lissabons gepostet. Zum Foto, das die Lichter der portugiesischen Stadt zeigte, postete die 16-Jährige: "Land ahoy! Lisbon ahead..."

Thunberg hatte eine lange beschwerliche Überfahrt mit einem Segelboot in Kauf genommen, um am Klimagipfel in Madrid, der am Montag gestartet ist, teilzunehmen. Begleitet wurde der Katamaran auf den letzten Metern von zahlreichen Booten, unter anderem mit Teams des portugiesischen Fernsehens, das live berichtete. An Land warteten Dutzende Anhänger. Auch der Lissaboner Bürgermeister Fernando Medina war darunter.

Für Thunberg war es bereits der zweite Transatlantik-Törn innerhalb von vier Monaten. Thunberg war im August unter anderem für die in Chile geplante Weltklimakonferenz per Hochsee-Rennjacht nach Amerika gesegelt, die dann wegen der dortigen Unruhen nach Madrid verlegt wurde. Der Gipfel, der am Montag begann, dauert noch bis mindestens 13. Dezember. Thunberg verzichtet wegen der hohen CO2-Emissionen von Flugreisen aufs Fliegen.

Thunberg hat keine Eile, um schnellstmöglich zur Weltklimakonferenz nach Madrid zu kommen. "Ich werde jetzt für ein paar Tage in Lissabon bleiben, um alles zu regeln", sagte die junge Schwedin am Dienstag nach ihrer Ankunft in der portugiesischen Hauptstadt. Wenn sie sich bereit fühle, werde sie zu einem großen Klimaprotest am Freitag in Madrid weiterreisen. Einen konkreten Plan für die Klimakonferenz habe sie bisher noch nicht - ganz anders dagegen für die Zeit danach: "Nach Madrid werde ich für Weihnachten nach Hause fahren", sagte die 16-Jährige.

Nach ihrer Rückkehr nach Europa will Thunberg weiter unbeirrt und mit neuer Kraft gegen die Klimakrise kämpfen. "Auf der COP25 werden wir den Kampf fortsetzen", sagte sie nach ihrer Ankunft in einem Hafen in Lissabon. "Ich fühle mich gut. Ich möchte jetzt weitermachen, ich fühle mich voller Energie." Sie sei sehr dankbar für die Möglichkeit der erneuten Reise über die Atlantik sowie die damit verbundenen Erfahrungen. Nach drei Wochen auf See sei es aber auch ein überwältigendes Gefühl, wieder Land zu sehen. "Es fühlt sich großartig an, zurück in Europa zu sein."

Thunberg war auf dem Katamaran "La Vagabonde" drei Wochen von Amerika aus über den Atlantik gesegelt, bevor sie am Dienstag Portugal erreichte. Riley Whitelum, der Skipper der "La Vagabonde", sagte, es werde nicht empfohlen, zu dieser Jahreszeit über den Atlantik zu segeln. Das Team an Bord des Katamarans habe unter anderem mit hohen Wellen zu kämpfen gehabt. "Es war sehr mutig von Greta und Svante, sich auf solch eine Reise einzulassen." Thunbergs Vater Svante war mit an Bord.

Kommentare (57)

Kommentieren
lieschenmueller
10
14
Lesenswert?

Madl

Nun, dieses hat erreicht, eine Symbolfigur zu sein. Mit welcher Mithilfe auch immer.

Zum Verzweifeln ist die Tatsache, dass sich Europa noch so sehr bemühen könnte und es nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, solange der Rest nicht mitzieht.

Ein schöner Traum wäre, eine Kuppel über diese europäischen Länder zu bauen und die Früchte einer guten Klimapolitik zu ernten, während die Nichtstuer und Leugner diesbezüglich im eigenen Saft schmoren. Dann wäre auch ein Trump z.B. genötigt, mitzuziehen.

Spielt es aber nicht, also was tun?

Antworten
Mein Graz
26
24
Lesenswert?

@peterbau84

Und wieder einmal der Jugend ihre Jugend zum Vorwurf machen.

Ich finde es weder sinnlos noch ohne Bedeutung. G.T. hat das geschafft, was andere - viel ältere - nicht geschafft haben: sie hat die v.a. jugendlichen Massen sensibilisiert.

Antworten
cockpit
44
24
Lesenswert?

Greta hat mit Sicherheit jetzt schon mehr erreicht,

als Sie jemals erreichen werden! Es spricht einfach nur der Neid aus so vielen Gegnern von Greta. Denkt doch bitte mal nach, welche Erde ihr alle euren Kindern und Enkelkindern hinterlassen wollt! Oder ist es euch einfach schei. egal?

Antworten
schadstoffarm
25
22
Lesenswert?

die die gearbeitet und erreicht haben

tun halt nichts um das Erarbeitete und Erreichte nicht zu gefährden.

Antworten
kumberg
6
36
Lesenswert?

Ich denke man muss

die Kirche im Dorf lassen. Für die jungen Damen und Herren ist die "Gretl" eine gute Sache - sie brauchen das. Gehört eben zu unserer Zeit. Wenn man von Ikone spricht, dann sollte man ältere Herrschaften fragen was das überhaupt ist.
Ich denke es beginnt mit kleinen Schritten: Mülltrennen, und das richtig - wäre so wichtig.
Denn eines ist klar, den CO2 Ausstoß bestimmt in erster Linie die USA, Russland, China und natürlich Indien mit ihren Industrien. da kann die "Gretl" Schifferl fahren so viel sie will. Ich hab viel mehr Angst vor den täglichen Meldungen: z.B. 8 von 10 Wienerschnitzel kommen vom Ausland - das kann es doch nicht geben!! Oder die Geschichte über die Entstehung eines t Shirt vor einigen Tagen im SAT-Fernsehen. Wie viele Länder da beschäftigt sind - Der Transport kostet da laut Bericht fast NIX - Eigentlich ein Wahnsinn - da muss es ein Ende geben. Nur vorher würde ich nachdenken was mit den vielen Arbeitskräften in diesen Ländern passiert - Wenn die keine Arbeit mehr haben gibt es sicher Unruhen - Und es werden wieder Autoreifen angezündet usw.. usw...

Antworten
X22
8
7
Lesenswert?

Naja, wenn man die Werte pro Kopf ansieht, liegt Österreich zwar in der Rangfolge hinter Russland und den USA, jedoch noch vor China und weit vor Indien

in Tonnen CO2 pro Person
USA 16,1
Russland 12,1
Österreich 8,32
China 7,95
Indien 1,94

und CO2-Emission in Tonnen CO2 pro Person (nach dem Produktions- und Konsumprinzip) [erste Zahl für die Produktion; zweite für den Konsum]
USA 16,5 17,7
Russland 11,6 9,6
Österreich 7,7 10,5
China 6,9 6,3
Indien 1,8 1,7

Antworten
hfg
2
4
Lesenswert?

Tonnen pro Person

Guter Vergleich - hinkt aber wie fast jeder!
Österreich ist schlecht 8 Mio Einwohner
Indien sehr viel besser nur 1,3 Milliarden Einwohner
Die CO2 Bilanz lässt einfach durch nicht vorhandene Geburtenkontrolle verbessern.

Antworten
X22
12
5
Lesenswert?

Ir Naja, es würde da schon einen einfachen Weg geben

Mehr Migranten und mehr Flüchtlinge, wir brauchen on die Einwohneranzahl nur verdoppeln ie

Antworten
Berndheimo
52
24
Lesenswert?

Haarsträubende Behauptungen

Die Dummheiten und unbewiesenen Behauptungen über Greta und ihre Eltern sind haarsträubend. Sie ist eine großartige junge Frau, die endlich sehr viele von uns aufgeweckt hat. Wie dringend ihr Engagement notwendig ist, sieht man auch an manchen Postings, die ohne nachzudenken glatte Lügen verbreiten. Ich hoffe sehr, sie macht auf ihre Art weiter!

Antworten
cockpit
43
23
Lesenswert?

Bernd

Es ist echt erschreckend, dass so viele Leute gegen Greta hetzen. Ich möchte nur wissen, was dahinter steckt. Dummheit, Unwissenheit, Neid?

Antworten
X22
13
6
Lesenswert?

Hmm, vielleich weil sie nicht made in Austria ist oder

vielleicht Türkisblaue Ignoranz auf einem niederen Level
oder sich einige im Spiegel wiedererkennen und das soll ja grauslich sein.

Man merkt es ja überall, am leichtesten findet man sie im Individualverkehr, tagtäglich siehst diese Blitzer.

Antworten
Jamestiberius
31
20
Lesenswert?

Würde sagen...

...Ablenkenwollen vom eigenen Überhauptsnichtstun für das Klima

Antworten
Mein Graz
40
17
Lesenswert?

@Berndheimo

Völlig richtig!

Und euch 👎-Drücker fordere ich auf, Beweise zu bringen, eure Behauptungen zu untermauern und selbst etwas zu tun!

Antworten
Carlo62
0
9
Lesenswert?

Müsste eigentlich heißen:

Land in Sicht!

Antworten
Mein Graz
39
24
Lesenswert?

Aus aktuellem Anlass eine Wiederholung meines Postings

Was hat sie euch getan?

Was bringt Menschen dazu, mit so viel Abneigung bis hin zum Hass, Boshaftigkeit, Spott, Verächtlichmachung und Verballhornung ihres Namens über jemanden herzufallen, den man nicht einmal persönlich kennt?

Alle Welt spricht vom Klimawandel, und dass dieser vom Menschen mit beeinflusst wird sollten doch inzwischen alle erkannt haben.
Da ist ein Jugendlicher, der versucht (und dem es auch gelingt!) die Menschen wach zu rütteln. Sie hält uns allen einen Spiegel vor, der vielen nicht gefällt, und darunter sind Politiker, die sich bis jetzt einen Dreck um die Umwelt geschert haben - aber G.T. hat erreicht, dass sie wahrgenommen wird.

Und dann kommt man in ein Forum und kann sich nur mehr wundern: der junge Mensch wird mit Häme überschüttet, lächerlich gemacht, in Wut wird über sie hergefallen. Es wird die Behauptung aufgestellt, sie werde instrumentalisiert zum Geld scheffeln und dass sie durch ihre Erkrankung gar nicht in der Lage sei irgendwas selbst auf die Reihe zu kriegen. Ihr wird vorgeworfen, keine Lösungen anzubieten, nur Probleme aufzuzeigen.

Antworten
Mein Graz
34
18
Lesenswert?

Fortsetzung:

Vielleicht verdienen wirklich welche an G.T. Stört euch daran, dass nicht IHR es seid, die da Geld machen?
Vielleicht wird sie tatsächlich instrumentalisiert. Ich habe bisher noch nirgends gelesen, dass sich G.T. darüber beschwert hätte.
Lösungen - diese haben Wissenschaftler schon gefunden, nur hat die Politik bisher NICHTS umgesetzt!

Tatsache ist: G.T. VERSUCHT wenigstens etwas zu tun.

Ihr, die ihr sie mit Biestigkeiten überschüttet, was tut ihr?
Ich hoffe, ihr schämt euch wenigstens ein bisschen.

Und jetzt los mit 👎. Heute möchte ich mindestens 100 erreichen.

Antworten
georgXV
25
51
Lesenswert?

???

"Während Gretas Eltern ihr Geld zählen, räumen die Arbeiter bei VW, Mercedes, BMW und in anderen Werken ihren Spind !
Es läuft doch gut !"

Antworten
X22
10
4
Lesenswert?

georgXV

Naja sind 2 Jahrzehnte nicht genug gewesen für die Autoindustrie, dabei gilt ja für die Autoindustrie das Motto just in time, weil sie nicht bzw. zu langsam reagieren, Milliardengewinne an Aktionäre auszahlten, willst die paar Netsch anprangern, wo beginnt bei dir da die Logik des Denken?

Antworten
georgXV
1
8
Lesenswert?

Liebe(r) X22,

1. könnte es sein, daß es Deiner hochgeschätzten Aufmerksamkeit entgangen ist, daß ich jemanden aus dem Netz (leider KEINE Quellangabe) zitiert habe, also die Aussage NICHT von mir stammt ?
2. bitte übersehe NICHT, daß die Aktionäre und das Management der "Autoindustrie" die eine Seite der Medaille und die Arbeitnehmer die andere Seite der Medaille sind.
Gerade auf der Seite der Arbeitnehmer wird es zu zigtausenden Entlassungen kommen.

Antworten
X22
1
5
Lesenswert?

Hmm

ad 1 Nein wusste ich nicht
ad 2 genau auf das wollte ich indirekt hinweisen, es steht der Mammon im Mittelpunkt, Arbeiter sind just in time da und wieder fort oder nur geborgt, Nachhaltigkeit im Bezug auf die AN ist maximal für einen kleinen Teil gegeben, sie spielen nicht mehr nach den Regeln des vorigen Jahrhunderts, ein Job für eine Lebensperiode gibt es nicht mehr

Antworten
5eb7da484beaee2a044a78a3cf8d3a1e
38
17
Lesenswert?

Wenn nicht jetzt gehandelt wird - dann sind wegfallende Jobs noch

das geringste Problem.
Dann werden deine Kinder oder Enkelkinder vergiftet, verbrutzeln, verdursten oder ersaufen.
Ist dir egal - solange du lebst und den Dreck raushauen kannst.....

Antworten
georgXV
27
35
Lesenswert?

???

na da bin ich aber froh, daß Greta die zu dieser Jahreszeit äußerst raue Überfahrt offensichtlich gut überstanden und bald wieder Land unter ihren Füßen hat und demnächst wieder Herrscharen von Medienvertretern hinter ihr herlaufen werden.
Ich habe sie schon sehr vermisst ...

Antworten
cockpit
29
22
Lesenswert?

georg

Was ist Ihr Problem?

Antworten
georgXV
16
34
Lesenswert?

Liebe(r) cockpit,

Gretas Aktivitäten in allen Ehren, aber es dürfte Deiner hochgeschätzten Aufmerksamkeit entgangen sein, daß "Greta" in der Zwischenzeit ein Millionengeschäft für die Familie Thunberg und viele andere ist.
Natürlich ist es RICHTIG, daß sie uns ALLE aufgeweckt hat !

Antworten
cockpit
17
8
Lesenswert?

und deshalbsind Sie neidisch

?

Antworten
Jamestiberius
18
13
Lesenswert?

...

Belege dafür?

Wer sind „viele andere“? Namen?

Her damit!

Antworten
georgXV
1
6
Lesenswert?

Lieber Jamestiberius,

dafür gibt es im Netz und in den Medien sehr, sehr viele SERIÖSE (KEINE fakes) Berichte ...

Antworten
paulrandig
29
16
Lesenswert?

georgXV

Hätten Sie diese Resonanz und dieses Bewusstsein erweckt, würde ich Ihnen dieses Geld von Herzen gönnen. Es ist nur ein winziger Bruchteil der Folgekosten des Klimawandels, die sich permanent anhäufen, wenn wir nichts tun. Insofern ist Greta immer noch billiger als Nichtstun.

Antworten
AndiK
29
41
Lesenswert?

Jö Gretl

tut wieder was für ihre tolle Internet - Ökobilanz und postet, postet, postet.
Ihre Jünger werden es bestimmt mit Begeisterung aufnehmen.

Antworten
taps10
26
23
Lesenswert?

Könntest dich ja auch für etwas einsetzen...

... anstatt im Internet herumzujammern.

Antworten
Jamestiberius
28
25
Lesenswert?

..?

Und Ihr persönlicher Beitrag zum Klimaschutz?

Antworten
cockpit
30
23
Lesenswert?

AndiK

Hören Sie doch endlich auf zu hetzen! Gehen Sie in sich, vielleicht hilft es!

Antworten
Kommentare 26-57 von 57