AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

300 Euro StrafeTourist schlief in Hängematte in Triest: Bestraft

300 Euro Strafe muss ein 52-jähriger Wiener zahlen, weil er beim Schlafen in einer Hängematte auf dem Hausstrand von Triest erwischt wurde.

Sujetbild © miguel camacho - Fotolia
 

Ein Wiener Tourist ist in Triest von der Polizei bestraft worden, weil er eine Hängematte zwischen zwei Bäumen in Barcola, dem Hausstrand der Triestiner auf einem schmalen Steinstreifen zwischen Hauptverkehrsstraße und Meer, gehängt hatte. 300 Euro Strafe muss der 52-Jährige zahlen, der beim Schlafen in der Hängematte erwischt wurde.

Verboten

Laut der städtischen Verordnung ist es verboten, Gegenstände jeder Art an die Bäume anzubringen, erklärte die Polizei in Triest auf APA-Anfrage. Es handle sich um eine Maßnahme zum Schutz der Bäume.

Der Fall sorgte für Debatten in der Hafenstadt. Die Strafe wurde von vielen Bürgern als übertrieben bezeichnet. Internet-User drückten in Sozialnetzwerken dem Wiener Touristen ihre Solidarität aus. Am Samstag ist in Barcola ein Flash Mob mit dem Slogan "Freie Hängematten" geplant.

 

 

Kommentare (2)

Kommentieren
Mena_2281
0
9
Lesenswert?

Bei allem Respekt...

Andere Länder, andere Sitten. Wenn sich Ausländer bei uns nicht an die Regeln/Gesetze halten und bestraft werden, sagen alle Inländer "ja, richtig so! Selber schuld!"
Wenn aber ein Inländer (Österreicher) im Ausland nicht an die Regeln/Gesetze hält und bestraft wird, regen sich alle Landsleute des Inländers auf...

So wie man erwartet, dass ausländische Besucher sich hier in Österreich anzupassen haben, habe ich mich ebenfalls im Ausland an die Regeln zu halten! Wem das nicht passt kann daheim bleiben.

Antworten
Ichweissetwas
9
19
Lesenswert?

Eine saftige Strafe!

....zum Schutz der Bäume.....finde ich sehr gut, da denken unsere Nachbarn mit!! Bei uns machen´s mit der Natur was sie wollen, Hauptsache weg damit!

Antworten