AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Alarmierendes FotoEis auf Grönland schmilzt so schnell wie nie

So wenig Meereis hat es Anfang Juni noch nie in der Arktis gegeben.

Schlittenhunde waten in Grönland durch Schmelzwasser - das Bild wurde am 13. Juni 2019 aufgenommen © APA/AFP/STEFFEN OLSEN
 

Die Arktis taut immer schneller. Noch nie hat es Anfang Juni so wenig Meereis in der Arktis gegeben wie heuer. Die Situation ist äußerst alarmierend. Ein Bild, das derzeit um die Welt geht, zeigt die Auswirkungen der globalen Erderwärmung ganz deutlich. Schlittenhunde gehen in Grönland scheinbar über das Wasser. Tatsächlich waten sie durch das Schmelzwasser, darunter befindet sich laut dem dänischen Forscher Steffen Olsen eine 1,2 Meter dicke Eisfläche. Normalerweise sollte die Eisfläche fest sein, heuer ist sie es nicht. Warme Temperaturen hätten die Gletscheregion in einen riesengroßen See verwandelt. Teils stiegen die Temperaturen auf 20 Grad. Das Eis hätte bereits im April zu schmelzen begonnen, normalerweise starte dies erst im Juni.

Auswirkungen

Die ansässigen Bewohner seien von dem festen Eis als Transportweg sowie zum Jagen und Fischen abhängig, so Olsen. "Sie werden die ersten sein, die vom Schmelzen der Eisschicht betroffen sind". Die Auswirkungen würden aber auch außerhalb von Grönland und  Nordamerika zu spüren sein.

Kommentare (13)

Kommentieren
umo10
1
0
Lesenswert?

Die Antwort heißt Infineon

Und mit ihr könnte Villach die Vorzeigegemeinde werden.
Die Säulen dieser Firma sind
Energieeffizienz und BigData. Holt euch die Experten ins Rathaus

Antworten
petrbaur
4
22
Lesenswert?

..

schutzmaßnahmen müssten sofort greifen, da in der politik immer alles jahre dauert wird dieser vorgang leider nicht mehr aufzuhalten sein!
ausserdem können wir hier tun was wir wollen solange man von indien bis china ( 59% der weltbevölkerung, zum vergleich europa 10% nordamerkia 5!! % ) das plastik einfach auf der strasse verbrennt und in die ozeane wirft!
der mensch ist die größte seuche die der plantet bisher gesehn hat!

Antworten
umo10
5
39
Lesenswert?

Was sagt Hr Trump dazu

Weiter Erdöl verbrennen; und CO2 ausstoßen

Antworten
landbader
33
16
Lesenswert?

Scheinheilig

Und was haben Sie bereits alles gemacht, um Ihren CO2 Ausstoß zu reduzieren ? Auto bereits abgemeldet ?

Antworten
Starfox
1
24
Lesenswert?

Hier ist die Politik gefordert

es muss harte Einschnitte geben. Die Masse wird sich nicht von selbst umstellen außer es rumpelt mal in noch nie dagewesen Ausmaß was uns die Augen öffnet. Vielleicht ist es dann aber auch schon zu spät.

Antworten
landbader
4
3
Lesenswert?

Wie bitte soll

in einer repräsentativen Demokratie "die Politik" harte Einschnitte gegen den Willen der Masse umsetzen ? 16 Mal scheinheilig !

Antworten
iwasnix
1
0
Lesenswert?

Der Wille der Masse

Wer bitte fragt noch die Masse?

Antworten
aral66
2
30
Lesenswert?

Etwas persönlich gegen den CO2 Ausstoß zu tun

ist das Eine, stimmt!, aber die Klimaerwärmung zu leugnen wie Hr. Trump und den Kohleabbau bewusst zu fördern, ist das Andere.

Antworten
landbader
2
3
Lesenswert?

Fakten

Seit 2008 haben mehr als die Hälfte der US Kohlebergwerke zusperren müssen. 2019 wird die US Kohleförderung um ca 100 Mio Tonnen unter 2018 zu liegen kommen. Unter diesen Umständen würde auch europäische Politiker tröstende Worte für die Kumpels finden, nicht nur der Mr. Trump.

Antworten
landbader
7
4
Lesenswert?

Die USA

ist auf einem guten Weg: In 2019, energy-related CO2 emissions will be about 13% lower than 2005 levels. From 2005 to 2017, coal-related CO2 emissions declined by 835 million...Aber auf die USA schimpfen, passt zur Psyche der österreichischen Kleinbürger. So nach dem Motto wir sind die Heiligen, die andern die Bösen.

Antworten
bb65
0
0
Lesenswert?

@LAND

Leider ist es eben so dass dies Zahlen vor der Aera Trump sind. Nun wird Kohle wieder mehr gefördert von der heutigen Administration und erneuerbare Energie weniger.

Gott sei Dank ist die US Wirtschaft weniger dumm als ihr Presi, den die wissen dass in der Zukunft Kohle keinen Platz hat und bauen weiter auf erneuerbare Energie. Nur das Signal dass die US Regierung gibt ist mehr als bedenklich.

Antworten
sugarless
1
11
Lesenswert?

Preis

es geht offenbar nur mehr über den (Benzin/Kerosin) Preis, alle anderen Wege wie Demonstrationen, Klimatreffen, politische Versprechen, umweltzertifizierte Schulen mit Parkplatzproblemen etc.. verpuffen seit Jahren wirkungslos.

Ein Umdenken findet ohne Zwangsmaßnahmen niemals statt. Damit meine ich die ganze Menschheit, mich eingeschlossen.

Antworten
heku49
3
3
Lesenswert?

Unsere Worte

Alle müssen betroffen sein, ....es wird sicherlich nur mit autoritären Maßnahmen möglich sein.

Antworten