Klimaforscher im Interview"Jedes zehntel Grad weniger Erwärmung ist jetzt wichtig"

Der Klimaforscher Douglas Maraun vom Wegener Center der Uni Graz war als Lead-Autor für den aufrüttelnden Weltklimabericht des IPCC tätig. Im Interview erläutert er, warum rasche Maßnahmen jetzt unabdingbar sind, selbst wenn es sich mit dem 1,5-Grad-Ziel am Ende nicht ausgehen sollte.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Douglas Maraun
Douglas Maraun ist einer der Hauptautoren des neuen Weltklimaberichts © Martin Huber
 

Der druckfrische erste Teil des neuen Sachstandsberichts des Weltklimarats rüttelt auf. Was wissen wir heute, das wir beim letzten Bericht vor acht Jahren noch nicht wussten?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Lodengrün
4
3
Lesenswert?

Unser Verhalten

ist ein Teil zur Lösung dieses Problems. Die Politik gibt den Weg vor wie Wirtschaft, Bildung,…Umwelt abläuft. Und wie wir das Umweltproblem lösen, da lebt Herr Kurz hinter dem Mond, oder in der Welt eines Primaners. Warum Sie die Pandemie hier erwähnen wissen nur Sie.

pescador
4
8
Lesenswert?

"zum Beispiel erwarten wir für das Jahr 2300 einen Meeresspiegelanstieg von maximal etwas mehr als drei Metern"

Unausgesprochene Gedanken von Politikern, Wirtschaftslenkern und Entscheidungsträgern: "Was kümmert mich, was im Jahr 2300 ist...."
Das Problem ist nur, die Rechnung bekommen wir lange vor 2300 präsentiert. Eine gewaltige Rechnung....

wollanig
11
20
Lesenswert?

Solange Südamerika und Asien

nicht mitziehen, wird sich an unserem Klimaproblem gar nichts ändern. Unser Klima entsteht nicht bei uns. Natürlich muss jemand anfangen, aber allen einzureden, wir könnten jetzt etwas beeinflussen, ist Unsinn. Auch wenn wir nur mehr zu Fuß gehen und nur mehr Gemüse futtern.

Lodengrün
3
4
Lesenswert?

So spricht man @wolanig

wenn man sich aus der Verantwortung bzw. Aufgabe verabschieden will. „Soll er, denn er hat…“. Wir sollen und müssen und den anderen wird das auch nicht erspart bleiben.

lucie24
0
0
Lesenswert?

Ja, aber

wenn es nunmal so ist, dass Asien am Zug ist? Was hilft es da ein Bäumchen am Dach der Bushaltestelle zu pflanzen?

future4you
8
13
Lesenswert?

@wollanig

Es muss Ihnen aber schon klar sein, dass der Westen über Jahrzehnte der Hauptemittent war und für 80% der Treibhausgase verantwortlich ist!!! Jetzt mit dem nackten Finger auf die anderen zu zeigen ist einfach schäbig und zeugt wohl davon, dass Sie offenbar Ihren Hintern um keinen Millimeter bewegen möchten, um etwas zur Entlastung der Umwelt beitragen wollen.

martinx.x
1
4
Lesenswert?

ob schäbig oder nicht,

wollanig hat recht, die Chinesen und Inder sind unbestreitbar die Hauptemittenten, was vor 100 Jahren war, ist jetzt bedeutungslos.

Patriot
8
10
Lesenswert?

@wollanig: Und Ihr Vorschlag ist?

.

fedorov
5
14
Lesenswert?

In Wahrheit brennt

der Hut ohnehin schon länger. 100 Jahre massive Kohlendioxid-Emission hinterlassen nun mal Spuren. Aufgrund der Größe der Atmosphäre dauert die Erwärmung eine Zeit lang, das Kohlendioxid ist dafür bereits da bzw. wird noch weiter zugeliefert - das Aufheizen wird unaufhaltsam weitergehen...

Patriot
7
6
Lesenswert?

@federov: Und was schlagen Sie vor?

.

Wuffzack3000
30
8
Lesenswert?

Verrechnet

Was ist wenn sich diese Experten verrechnet haben? Wäre ja bei Studien schon oft vorgekommen. Dann ist ja der ganze Aufwand umsonst. Man sollte das alles einmal überprüfen!

user10335
1
1
Lesenswert?

Ja, möglich dass die Prognosen noch immer zu optimistisch sind!

Frühere Prognosen waren es (siehe z.B. das langsamer angenommene Abschmelzen der Polkappen). Es stehen immer mehr neue Erkenntnisse zur Verfügung, aber keine hat bisher dazu geführt, dass wir optimistischer sein können!

FlushingMani
8
13
Lesenswert?

Bitte

Bitte übernehmen Sie das. Ich vertraue diesen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen auch nicht. Übernehmen Sie, Herr Wuffzack!

grundner10
6
24
Lesenswert?

Bau-Boom

Durch den Bau-Boom in Graz fahren massenhaft 40-Tonnen-LKW durch die Stadt. Gegen die spricht niemand? Privatpersonen sollen umsteigen, damit sie Platz für die Laster machen?

grundner10
2
27
Lesenswert?

Diskussions-Tabu

Niemand spricht in den öffentlichen Diskussonen den LKW-Verkehr an. Bei Sitzungen (Gemeindeebene) wird einem das Wort abgebrochen, wenn man das macht.

shorty
0
4
Lesenswert?

Und ein anderes Thema ist auch tabu

Vielleicht verträgt die Erde keine 8 Mrd. Menschen (bis 2050 wird sogar mit fast 10 Mrd. gerechnet). 1960 waren es noch 3 Mrd.

grundner10
1
27
Lesenswert?

LKW-Transit

Warum spricht niemand den LKW-Verkehr an, der Österreich wie eine Lawine überrollt? Schaut denn niemand von den Zuständigen auf die Autobahnen?

Patriot
9
8
Lesenswert?

@grundner10: Wollen Sie sich mit der Wirtschaftskammer und dem ÖVP - Wirtschaftsbund anlegen?

.

martinx.x
0
4
Lesenswert?

Das wird aber notwendig sein,

wenn man etwas bewirken will

Kommentare 26-44 von 44