Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

StraßenschlachtenRandale in Stuttgart: "Brutaler Ausbruch von Gewalt"

Eingeschlagene Schaufenster, fliegende Pflastersteine: In der Nacht zum Sonntag liefern sich im Herzen von Stuttgart dutzende Kleingruppen Straßenschlachten mit der Polizei. Jetzt ermittelt 40-köpfige Kommission und viele Politiker kritisieren die Ausschreitungen.

© AFP
 

Bei schweren Auseinandersetzungen mit der Polizei haben Hunderte Gewalttäter in der Nacht auf Sonntag die Stuttgarter Innenstadt verwüstet und mehrere Beamte verletzt. Krawallmacher schmissen Pflastersteine auf vorbeifahrende Polizeiautos, schlugen Schaufenster auf der Stuttgarter Shoppingmeile ein und plünderten Geschäfte - Schreie, Scherben und Chaos im vornehmen Einkaufsviertel.

Nach Polizeiangaben beteiligten sich bis zu 500 Personen an den Krawallen. 24 wurden vorläufig festgenommen. 19 Polizisten wurden verletzt - einer davon ist nun dienstunfähig. Die Polizei sieht keine politischen Motive hinter der Gewalt, sie macht Partygänger und Krawalltouristen für die Eskalation verantwortlich.

Die Ausschreitungen nahmen den Angaben zufolge ihren Anfang mit der Drogenkontrolle eines Jugendlichen im Schlossgarten. Die Polizei habe gegen 23.30 Uhr einen 17-jährigen Deutschen wegen eines mutmaßlichen Drogendelikts kontrolliert, berichtete Polizeivizepräsident Thomas Berger am Sonntag bei einer Pressekonferenz im Stuttgarter Rathaus. Sofort hätten sich 200 bis 300 Personen aus der örtlichen "Partyszene" mit dem Jugendlichen solidarisiert und die Beamten mit Steinen und Flaschenwürfen angegriffen. Auf dem Schlossplatz sei die Gruppe dann auf 400 bis 500 Personen angewachsen.

Im Internet dokumentieren zahllose Videos das Ausmaß der Gewalt. Die Krawallmacher schmeißen Pflastersteine auf vorbeifahrende Polizeiautos, schlagen Schaufenster auf der Stuttgarter Shoppingmeile ein und plündern Geschäfte. Auf einem Videoclip ist zu sehen, wie ein vermummter Mann einem knienden Polizisten mit Anlauf und mit beiden Beinen von hinten in den Rücken springt. Er stürzt, die Zuschauer johlen.

Der Stuttgarter Polizeipräsident Franz Lutz sprach von einer "nie dagewesenen Dimension von offener Gewalt gegen Polizeibeamte" - und kündigte an, in den kommenden Wochen mit verstärkten Kräften in der Innenstadt unterwegs sein zu wollen. Die Ausschreitungen waren seinen Angaben nach aber nicht politisch motiviert. "Wir können aus der momentanen Sicht der Dinge eine linkspolitische oder überhaupt eine politische Motivation für diese Gewalttaten ausschließen." Von den 24 Festgenommenen sind laut Polizei zwölf Deutsche und ebenso viele Nicht-Deutsche. Sieben werden dem Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart: Wütender Mob zerlegt deutsche Innenstadt

In der Stuttgarter Innenstadt haben sich in der Nacht auf Sonntag Hunderte Menschen Straßenschlachten mit der Polizei geliefert.

(c) APA/Simon Adomat/Simon Adomat (Simon Adomat)

Bei den gewalttätigen Ausschreitungen seien die
Einsatzkräfte mit Flaschen und Steinen beworfen worden.

(c) APA/dpa/Christoph Schmidt (Christoph Schmidt)

Mehr als ein Dutzend Beamte wurde verletzt. Zudem seien Schaufenster eingeschlagen und Geschäfte geplündert worden.

(c) APA/Julian Rettig/Julian Rettig (Julian Rettig)

Mehr als 20 Tatverdächtige wurden festgenommen.

(c) APA/dpa/Christoph Schmidt (Christoph Schmidt)

Kurz vor Mitternacht habe sich die Lage in der Nähe des Schlossplatzes "aufgeschaukelt". Ausgangspunkt war demnach eine Polizeikontrolle wegen eines Suchtgiftdelikts.

(c) APA/dpa/Christoph Schmidt (Christoph Schmidt)
1/5

Mehr als 200 Polizisten im Einsatz

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann sprach am Sonntag von einem "brutalen Ausbruch von Gewalt". "Diese Taten gegen Menschen und Sachen sind kriminelle Akte, die konsequent verfolgt und verurteilt gehören", teilte der Grünen-Politiker mit. "Die Bilder aus der Stuttgarter Innenstadt können uns nicht kalt lassen." Nun müsse man die Erkenntnisse zusammentragen und mit Hochdruck klären, wer dahinter stecke.

Die Polizei sprach von mehreren hundert Menschen, die in Kleingruppen unterwegs gewesen seien. Mehr als 200 Beamte aus dem Stuttgarter Umland wurden vorübergehend in die Landeshauptstadt beordert, um die Lage unter Kontrolle zu bekommen. Polizeihubschrauber flogen über die Stadt. Die Polizei bittet nun Zeugen um Mithilfe bei den Ermittlungen - zur Aufklärung der Straftaten benötige man Bilder und Videos von den Ausschreitungen, Straftaten und mutmaßlichen Tatverdächtigen. Zur Sicherheit blieb die Polizei auch am Sonntag mit einem Großaufgebot in der Innenstadt präsent.

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) kündigte an, mit der vollen Härte des Rechtsstaats gegen die Randalierer vorgehen zu wollen. "Die Ausschreitungen, die wir in der Nacht in Stuttgart erleben mussten, waren von einer in Baden-Württemberg bisher noch nie da gewesenen Qualität", sagte Strobl. Am Polizeipräsidium Stuttgart sei eine 40-köpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet worden, das Landeskriminalamt werde die Ermittlungen unterstützen. Strobl will den Landtag am Mittwoch in einer Sondersitzung des Innenausschusses unterrichten.

Auch wenn die genauen Hintergründe noch unklar sind, führten die Ausschreitungen in der Schwabenmetropole bereits zu hitzigen politischen Debatten. Die Deutsche Polizeigewerkschaft in Baden-Württemberg, aber auch Stimmen aus CDU und AfD kritisierten etwa SPD-Bundeschefin Saskia Esken für ihre Äußerungen über einen "latenten Rassismus" bei der Polizei, für die sie teils auch aus den eigenen Reihen viel Kritik einstecken musste. Zwischenzeitlich hatte Esken ihre Äußerungen relativiert. Die SPD-Chefin selbst kritisierte am Sonntag auf Twitter die "sinnlose, blindwütige Randale" in Stuttgart. Die Gewalttäter müssten und hart bestraft werden. "Unbegreiflich, wie die Situation derart eskalieren konnte."

.

Kommentare (99+)

Kommentieren
Sam125
15
61
Lesenswert?

Ja leider ist es geschehen, dass der Willkommensgruß (ja wir schaffen das) von

Frau Merkel,die uns ja 2015 die Suppe mit nichtkontolierten Einwanderern eingebrockt hat,voll ins laufen!!! Da sind Menschen zu uns gekommen,die nicht im geringsten,auch nur irgendeine Empathie für uns empfinden,sondern ihren Fokus auf ihre soziale Absicherung und Aushöhlung unserer demokratischen Grundeinstellung ohne irgendwelche Intergationsgedanken hatten und haben! Der Fehler liegt allerdings bei UNS selbst und da vorallem bei diejenigen, die uns,wenn wir gegen die Fehlgeleitete Integration von Migranten aufzeigten, als fremdenfeindliche Rassisten abstempelten und"Mundtod"gemacht, statt Neuankömmlingen einfach unsere Regeln als Gatgeber und Gäste näherzubringen und von den Migranten das auch Rückhaltslos einzufordern!So wurden wir auf einmal zu Rassisten und die Migranten hatten alle Rechte! Es tut mir zwar leid für die Stuttgarter Bevölkerung, aber irgendwie wurde es Zeit,das die Menschen sehen was sie ins Land gelassen haben!

X22
12
5
Lesenswert?

Sind sie am zweiten Auge Blind, warum sehen sie nur in eine Richtung und aus einer kommend, liegen die Probleme gar woanders, vielleicht in der Lebensweise unser Gesellschaft, wo passieren solche Vorfälle nicht und warum, von wem lernt die Jugend diese Verhaltensweise, machen sie sich mit einer Pauschalvorverurteilung nicht auch zu einem Teil des Problems, was denken Jugendliche wenn sie ihren Kommentar lesen würden. Was sagen sie zu den beigefügten Schlazeilen?

01.03.2020 "120 frustrierte Stuttgarter Hooligans lieferten sich mit rivalisierenden Hooligans aus Halle auf dem Bahnhof von Crailsheim eine Schlägerei. Ermittlungen wegen Landfriedensbruch wurden eingeleitet"
17.10.2017Fan-Gewalt: Geldstrafen für Arminia-Schläger, 20 Anzeigen gegen Stuttgarter Hooligans. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen Fußball-Ausschreitungen am Bielefelder Hauptbahnhof und vor den Alm-Toren
08. März 2015 Stuttgarter Hooligans locken Polizisten in einen Hinterhalt. Die Beamten müssen Warnschüsse abgeben.Fans des VfB Stuttgart haben bei Randalen vor und nach dem Heimspiel gegen Hertha BSC zwölf Polizisten verletzt.
15. Juni 2020 20 bis 30 Personen, offensichtlich Sturm-Fans, beschimpften und bedrohten Badegäste - unter ihnen GAK-Anhänger. Steine flogen, verletzt wurde aber niemand

lieschenmueller
17
4
Lesenswert?

Was sie ins Land gelassen haben

Die Angenehmen fallen nie auf und kommen nie in die Medien. Das ist deren Pech und - leider - das Glück derer, die alle in ein Topf werfen. Leute wie Sie es sind!

SoundofThunder
40
17
Lesenswert?

Haben Sie den Artikel gelesen?

12 Ausländer und 12 Deutsche wurden verhaftet. Der Polizeipräsident von Stuttgart schließt Politische und Religiöse Motivation vorerst aus. Anscheinend ging es der Jugend darum wie weit sie gegen die Polizei vorgehen kann. Die sollten sich‘nen Job suchen um ihre überschüssige Energie abbauen zu können.Auslöser:Eine Drogenkontrolle😏

HB2USD
0
3
Lesenswert?

Es waren auch

laut FAZ einige Deutsche mit Migrationshintergrund dabei.

altbayer
6
32
Lesenswert?

Tolerante Medien

Die toleranten Medien haben den Jugendlichen in den letzten Tagen und Wochen ja ausreichend gezeigt, wie man in den USA " friedlich" gegen die Polizei demonstriert. Die Polizei ist halt böse und rassistisch - wenn sie einen Menschen kontrollieren.
Was macht da schon aus, wenn danach von den friedlichen Demonstranten ein paar Polizeiautos und Geschäfte zerstört werden - und ein paar böse Polizisten verletzt werden.

Werner Szlamar
9
54
Lesenswert?

Sam 125

.. sehr gut antizipiert .. sehe ich genau so .. von Integration sind viele zugereisste weit weg, der Nationalstaat wird ausgehölt, Kritik als rassistische Äußerung gesehen. Entwicklung ist besorgniserregend ..

lapinkultaIII
29
6
Lesenswert?

???

"antizipiert" wird was in dem Kommentar?
Was ist "zugereisste" und was wird "ausgehölt"?

Und Ihrem Familiennamen nach sind Sie zwar gut integriert, aber auch wenig verbildet.

lieschenmueller
27
10
Lesenswert?

@Werner Szlamar

Das Zauberwort ist "viele". Ich würde besser sagen, ein Teil davon, fände ich zutreffender und gerechter. Weil "alle" sind es bei weitem nicht. Was einige User aber ständig suggerieren wollen.

tecmen15
17
40
Lesenswert?

Was wählt man?

Bitte sagt mir was ich wählen soll? Ich weiß es nicht mehr, ich bin absolut gegen eine solche Zuwanderung aber pro aktiv für internationale Expetriates. Zuwanderer aus den USA, West- oder (nichtmuslimische) Osteuropa, Tigerstaaten in Asien, Südamerika alles kein Problem.

ÖVP ist die Korruptionspartei schlechthin und macht was sie will durch ihren großen Einfluss.
Grün + Rot sind pro Zuwanderung.
Neos ist zu wirtschaftsliberal und auch pro Zuwanderung.
FPÖ sind die einzigen dagegen aber aus gewissen Motiven halt einfach nicht wählbar.
Was sagt ihr dazu?

lapinkultaIII
8
13
Lesenswert?

Wie dumm muss man sein,

wenn man diese Ereignisse mit der österreichischen Innenpolitik verknüpft?

DAS ist das Einzige, was ich dazu sage.....

lieschenmueller
16
20
Lesenswert?

@tecmen15

Mit Ihrer Einstellung gründen Sie am besten selber eine Partei!

SoundofThunder
32
13
Lesenswert?

🤔

Unter Schwarz/Blau gab es die meisten Einbürgerungen. Für Cash tat zumindest eine Partei alles.

schadstoffarm
33
12
Lesenswert?

Sozialdemokratisch

Eh klar. Wegen ramba zamba in Stuttgart sich hier vorm schwarzen Mann, dem Rumpelstilzchen oder dem lindwurm zu Fürchten ist unangebracht. Keep calm and read.

tecmen15
19
31
Lesenswert?

Keine Option.

Rot ist doch selbst bis in die Gemeinde komplett korrupt und hat einfach total falsche Einstellungen. Eine pro Zuwanderungspartei (auch in der Vergangenheit) wird meine Stimme nie bekommen.

Wenn die SPÖ jedoch aufstehen würde und sagt, nein Muslime wollen wir nicht und auch nicht die hier sind, könnte ich mir das überlegen.

schadstoffarm
29
7
Lesenswert?

Mit einer legalen partei

Wird das schwer. Eventuell mit der zeitmaschine in die ostmark.

wollanig
4
12
Lesenswert?

In den 1930ern

Bist wohl du stecken geblieben, Sauerstoffarm.

schadstoffarm
5
1
Lesenswert?

Wollanig

Dann hätten wir wenigstens eine gemeinsamkeit.

Plantago
9
7
Lesenswert?

Bleibt wohl nur die Wahlverweigerung

und das Warten auf bessere Zeiten. Verzweiflung ist keine Option.

Plantago
0
2
Lesenswert?

manche meinen: "Dann wähle ich halt das geringste Übel."

Ich wähle keine "Übel".

Mezgolits
2
0
Lesenswert?

Wahlverweigerung?

Vielen Dank - ich meine: Die Wahlverweigerung wird keine
Verbesserungen bewirken - aber eine ehrliche Partei und
falls jemand Interesse an einer Parteigründung hat, bitte
melden. Stefan Mezgolits, staatmitfinanzierter Erfinder.

jaenner61
7
29
Lesenswert?

nachdem man ja in der heutigen zeit nicht mehr sagen (in diesem fall schreiben)

darf, was naheliegend und sehr wahrscheinlich ist, gehe ich davon aus, dass diese unruhen vorwiegend von deutschen staatsbürgern verursacht wurden. (so wie in den pariser vororten in erster linie fast ausschließlich französische staatsbürger für unruhen sorgen)
alles andere wäre natürlich undenkbar, man will ja nicht ins rechte eck gedrängt werden!

FerdinandBerger
53
10
Lesenswert?

Wer jetzt Migrantenjugendliche und linke Krawallmacher

dafür verantwortlich macht soll sich schämen. Das stimmt ganz ganz sicher nicht!!!!!! (Vielleicht bring ich diesen Post durch..)

HB2USD
0
3
Lesenswert?

Tut mir leid für sie

Satire wird in diesem Forum nicht verstanden.

ordner5
3
11
Lesenswert?

Stimmt Ferdinand.

Darum haben gestern besonders nüchterne Menschen in Wien, für mehr Zuwanderung demonstriert.

schadstoffarm
27
6
Lesenswert?

Aber es könnte sein

Und wir wünschen es uns so sehr. Was sagt der gabalier dazu? In diesen orietierungslosen Zeiten ist jeder Strohhalm recht.

Hildegard11
10
13
Lesenswert?

Vielleicht steckt überall....

...China dahinter, das Europa und USA destabilisieren will ?

smithers
6
31
Lesenswert?

Hatte Sarrazin womöglich doch recht?

merch
0
56
Lesenswert?

...

Der Mensch ist von Grund auf deppert...

Plantago
15
1
Lesenswert?

aber

heilbar!

ichsags
0
20
Lesenswert?

@Plantago...

... leider ist Dummheit nicht heilbar...

Plantago
1
12
Lesenswert?

aber weil ein Dummer nicht weiß, dass er dumm ist,

bleibt er glücklich, zufrieden und "im Recht".

Isidor9
18
49
Lesenswert?

Linker Terror

Der linke Plündererterror wird immer unerträglicher. Wenn da die Polizei durch linke Friedenswinsler ,die ständig "räääächts" jaulen ,wenn ein Beamter einem Gewalttäter Handschellen anlegt, behindert wird, ist bald aller Friede verloren.

checker43
5
3
Lesenswert?

Die Polizei

hat klar gesagt, dass es keinen politischen Hintergrund gibt. Und wo winselt bitte jemand, wenn einem Gewalttäter Handschellen angelegt werden, sofern er wirklich einer ist und man seinen Kopf nicht vor das Rad eines Autos legt oder ein paar Mal in die Nieren prügelt?

Isidor9
0
4
Lesenswert?

Allah u akbar

Na, wenn das kein politisches Statement ist ,wenn die Plünderer" Allah u akbar" skandieren. Das Video dazu ist für jedermann sicht und hörbar.

ichsags
37
14
Lesenswert?

Was soll diese dumme Unterstellung...

... dass hier "Linke" am Werk waren??
Das sind kriminelle Randalierer... die hoffentlich erwischt und mit voller möglicher Härte bestraft werden...!!

Plantago
25
77
Lesenswert?

aber wenn die Identitären irgendwo ein Transparent entrollen,

bekommen die moralisch Überlegenen sofort Schnappatmung.

schadstoffarm
15
3
Lesenswert?

Sinnfrei

Was das Miteinander zu tun haben soll.

wollanig
2
7
Lesenswert?

Schadi

Dir ist nicht mehr zu helfen. Deine irrlichternden Postings sind bemitleidenswert.

petrbaur
19
8
Lesenswert?

dieses bild hat auch wenig mit fremdenhass und diskriminierung zu tun.. sicherlich komplett falsch was da passiert ist keine frage und verachtenswürdig.. aber ihr argument ist eine schlechte sache mit der anderen schlechten sache aufzuwiegen und das funktioniert nicht, egal wie mans dreht und wendet..

Plantago
2
9
Lesenswert?

geht mir nur um die Verhältnismäßigkeit des Protests.

Transparent hier - Pflasterstein da.

valentine711
24
114
Lesenswert?

Vorhersehbar

Eine völlig verfehlte Einwanderungspolitik ist die Hauptursache dieser seit 2015 immer häufiger auftretenden Gewaltexzesse.

Guccighost
10
91
Lesenswert?

ist klar viele die sich das Paradies erwartet haben

sind diesen Leistungsdruck nicht gewachsen und sind jetzt frustriert und wütend
und lassen das aus.

schadstoffarm
22
6
Lesenswert?

Eure ferndiagnosen

Sagen nichts über die Ereignisse aber doch einiges über euch. Hab euch lieb, sonst tut ja keiner.

huetteka1
16
102
Lesenswert?

Bandenkriege

bald auch in deiner Stadt! Wer sich wehrt ist ein Nazi ;)

schadstoffarm
11
3
Lesenswert?

Freu dich nicht zu früh

Angekündigte Revolutionen, besäufnisse und paketzustellungen finden selten statt.

huetteka1
2
9
Lesenswert?

Du

hast ja echt nicht mehr alle Latten am Zaun. Was das mit freuen zu tun hat möchte ich wissen.

Warum schreibst du so viele Kommentare? Was willst du denn relativieren? Nebelgranatenwerfer erster Güte.

untermBaum
11
131
Lesenswert?

Kommt auch schon noch bei uns

Junge Männer ohne Bildung und Unwillig sich zu Bilden oder Jobs mit weniger Gehalt auszuüben. Dazu noch Missachtung der Kultur des "Gastlandes" und dessen Behörden. Es gibt zig Videos wo man die eindeutig Südländischen Gewalttäter sieht wie sie ohne Hemmung Polizisten mit allen Mittel attackieren. Wenn dann mal ein Polizist richtig zulangt wäre der Aufschrei wieder mal unüberhörbar.
Wo sind die Mahnwachen? Die Lichtermeere gegen diese Gewalt? Aso....waren ja keine "Rechten Weissen".....
Es ist so was von zu kotzen wenn man sieht was aus Unsere Gesellschaft wird....

GordonKelz
2
59
Lesenswert?

Bei uns geht es leider auch...

...genau in diese Richtung....!!!
Gordon Kelz

JK1976
3
81
Lesenswert?

Ich vermisse jetzt die Demonstranten...

Die gegen diese Gewalt protestieren. Wo haben sie sich den jetzt versteckt? Hallo?

schadstoffarm
16
2
Lesenswert?

Das du einen demonstranten

Vermisst hättste dir selbst nicht zu träumen gewagt.

Kommentare 26-76 von 103