Londoner GerichtWird Assange jetzt an die USA ausgeliefert?

Ein Gericht in London hat entschieden, dass der Aufdecker in die USA überstellt werden kann. Dort droht ihm wegen Spionage lebenslange Haft. Sein Team will berufen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
December 10, 2021, London, UK: File photo dated 11/04/19 of Julian Assange arriving at Westminster Magistrates Court in
Julian Assange - das Foto stammt aus dem Jahr 2019 © imago images/ZUMA Press
 

Einem neuen Urteil des Londoner High Court zufolge soll der WikiLeaks-Mitbegründer Julian Assange nun doch an die USA ausgeliefert werden können. Der Urteilsspruch bedeutet einen schweren Rückschlag für Assange, der sich gegen eine solche Auslieferung verzweifelt wehrt.
Die High-Court-Entscheidung zieht allerdings keine sofortige Auslieferung nach sich. Assanges Anwälte haben bereits angekündigt, dass sie in Berufung gehen werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

LUR
0
14
Lesenswert?

Mutiger Mensch

Es braucht extrem viel Mut, egal in welchem Land, sich gegen Institutionen zu stellen die Menschenrechtsverletzungen tunlich in Kauf nehmen um ihre krausen Ziele zu erreichen.
Das dieses Kundtun in einem angeblich so weit entwickelten “Vorzeigeland“ mit einer Haftstrafe ( 175 Jahre!) belegt wird ist grotesk.
Hoffentlich wird er nicht ausgeliefert.