Bangladesch15 Hochzeitsgäste starben bei Blitzeinschlag

Auch der Bräutigam soll unter den Opfern sein. Gäste waren mit einem Boot bei starkem Monsunregen unterwegs.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Libor - stock.adobe.com
 

Mindestens 15 Gäste sind auf dem Weg zu einer Hochzeitsfeier in Bangladesch vom Blitz getroffen worden und gestorben. Sie seien bei starkem Monsunregen mit einem Boot auf einem Fluss im Norden des Landes unterwegs gewesen, als der Blitz sie am Mittwochmittag (Ortszeit) traf, sagte ein Polizeisprecher.

Ein örtlicher Behördenmitarbeiter sagte, er habe gehört, dass auch der Bräutigam unter den Todesopfern sein soll. Fünf weitere Gäste seien verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden, hieß es von der Polizei.

In Bangladesch sterben immer wieder Leute bei Blitzeinschlägen während heftigen Stürmen. Die Monsunzeit dauert in Südasien gewöhnlich von Juni bis September. Dabei sind viel Regen, Stürme, Blitze, heftige Überflutungen und Erdrutsche normal. Die Schäden sind oft groß, es gibt immer wieder Todesopfer - aber der Regen ist für die Landwirtschaft auch lebenswichtig.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!