Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ganz ''echt'' ist er nichtDer Champagner, der nun aus Russland kommt

In Russland ist es künftig verboten, nicht-russischen Sekt als Champagner zu verkaufen. Im russischen Internet fragen nun manche scherzend, wann nun der Rubel in Dollar umbenannt werde.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Russland legt das Wort "Champagner" eigenwillig aus
Russland legt das Wort "Champagner" eigenwillig aus © AFP
 

Es ändern sich bloß ein paar Worte: Statt „Schaumwein (Champagner)“ steht jetzt „Schaumwein, einschließlich russischen Champagners“ drin. Aber die Neufassung des Gesetzes zur „Regelung der Alkoholproduktion“ verbietet es, in Russland künftig Sektsorten ausländischer Produktion als Champagner zu verkaufen. Mit anderen Worten, Champagner ist in Russland nur noch Champagner, wenn auf kyrillisch "Schampanskoje" draufsteht und drinnen russische Flüssigkeiten sprudeln.

Kommentare (4)
Kommentieren
Reichi
0
2
Lesenswert?

Sorry

Krimskoje

Reichi
0
1
Lesenswert?

Na von der Krimm

kommt der Sekt :)

Heike N.
1
5
Lesenswert?

Erinnert mich an Star Treck und Chekov

Chekov: Scotch – den haben zwei alte Damen vor 400 Jahren in Leningrad erfunden.

oder
Scott: Ich kenne ein altes schottisches Sprichwort, Mr. Sulu: »Wenn du mich einmal reinlegst, musst du dich schämen. Wenn du mich zweimal reinlegst, muss ich mich schämen.«
Chekov: Ich kenne das auch, es stammt eigentlich aus Russland.

Civium
0
14
Lesenswert?

Das ist kein Champagner

CHAMPAGNER kommt aus der Champagne!! Vive la france!