Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ende des Maut-FleckerlteppichsEurovignette fix, Kritik an Details hält an

Sie kommt, die streckenbasierte Maut in der EU. Vorerst kann Österreichs Mautvignette bleiben – aber wie lange?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die streckenabhängige Straßenmaut kommt, Österreichs Vignette kann aber noch einige Zeit bleiben © dpa-Zentralbild/Jens Büttner
 

Nach fünf Jahren Verhandlungen gelang nun der entscheidende Schritt: Vertreter von EU-Parlament und Rat einigten sich gestern auf neue Mautregeln für die europäischen Hauptverbindungsrouten. Der Deal muss noch formal von Parlament und Rat abgesegnet werden.
Damit ist der Übergang von einer zeitlich definierten zu einer streckenabhängigen Maut und Ende des Maut-Fleckerlteppichs endgültig eingeleitet. Betroffen sind zunächst Lkw, Busse und Lieferwagen. Nach fünf Jahren prüft die Kommission, ob das System für Lieferwagen adaptiert werden muss und wie sich die Umsetzung für Pkw auswirkt. Umgestellt werden soll ab spätestens 2029.

Kommentare (4)
Kommentieren
100Hallo
1
0
Lesenswert?

freie Meinung

Zahlt dann Österreich doppelt und dreifach?

Morpheus17
0
1
Lesenswert?

Europäisches Wegelagerergesetz

Früher hat sich Robin Hood und nicht die Könige das Geld geholt

fwf
3
17
Lesenswert?

Brennermaut

Was geht die Deutschen die Festsetzung der Brennermaut an ? Wenn wir nicht mehr souverän über unsere Belange bestimmen können, sollten wir schleunigst dem Geldvernichtungsverein EU den Rücken kehren !

Heinz-55
2
19
Lesenswert?

Tagesvignette

Das nenne ich klimaschutz! Der durchreiseverkehr durch Österreich wird immer mehr gefördert! Aber die oser zahlen dann fur hohere co2 Belastung. Danke eu!