Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Seilbahnunglück am Lago MaggioreMailänder Firma warnte vor Generalüberholung 2016 vor schweren Schäden

Der Hergang des Seilbahnunglücks, das in Norditalien 14 Menschenleben forderte, ist klar. Die Notbremse fiel aus. Nicht bekannt sind die Verantwortlichen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Unglücksstelle in der Nähe des Lago Maggiore in Oberitalien
Die Unglücksstelle in der Nähe des Lago Maggiore in Oberitalien © AP
 

Nach dem Tod von 14 Passagieren der Mottarone-Seilbahn in Norditalien am Pfingstsonntag hat die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen ausgeweitet. Die Ermittler sichteten die Aufnahmen der Überwachungskameras der Seilbahn. „Die ganze Anlage wurde beschlagnahmt, es wurden alle bisher notwendigen Schritte für die Ermittlungen unternommen“, teilte Carabinieri-Kommandant Alberto Cicognani aus der Provinz-Hauptstadt Verbania mit. 

Kommentare (2)
Kommentieren
MuskeTiere4
0
0
Lesenswert?

Mindestens zwei Faktoren: heute Mittwoch

wissen wir: EIN Faktor waren Menschen, die das Notbremssystem zur Vermeidung (weiterer) Betriebsstörungen, also Anhalten der Bahn, wie am Vortag zum Beispiel, verhindern wollten.
Faktor EINS A: Im Hintergrund liefen da schon die Vorbereitungen zum prestigeträchtigen Giro d‘Italia - also sehr viele Zuseher, die die geplante Etappe vor Ort mitverfolgen wollten!
Faktor ZWEI ist wohl die Frage, warum das Zugseil gerissen ist. Sind die Gründe dafür vielleicht die strukturellen Probleme, die die Mailänder Firma 2016 aufgezeigt hatte?
Ist das eine Umschreibung für zu viel Zuglast auf die Seile an kritischen Stellen? Oder überalterte Stützkonstruktionen? Muss man an Materialermüdung wie bei der
Morandibrücke in Genua denken?
Da werden alle Aspekte zwischen menschlicher Profitgier bis Nachlässigkeit bei der Überprüfungsroutine zu untersuchen sein!
Müssen wir am Ausklang des längsten Betriebsstillstandes solche Unfälle erwarten?
Hoffentlich wird wenigstens die Radfahretappe verlegt!

Hausberger
1
3
Lesenswert?

Gewicht des Zugseils!

Bei diesem Vorfall (kurz vor Bergstation) kam durch den Zugseilriss die volle Zugkraft des talseitigen Zugseils zum Tragen und das vermag keine Gondelnotbremse zu übernehmen. Bin auf die technische Lösung gespannt.