Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Japan gedenkt der Opfer Stilles Gedenken an die Opfer in Fukushima

Im ganzen Land hielten die Menschen für eine Schweigeminute inne, um an den Moment zu erinnern, als am 11. März 2011 ein Beben der Stärke 9,0 die Nordostküste Japans erschütterte. Infolge des schweren Erdbebens und des darauffolgenden Tsunamis ereignete sich das schlimmste Atomunglück seit der Tschernobyl-Katastrophe von 1986.

Schweigeminute zehn Jahre nach Fukushima-Katastrophe © AFP
 

In Japan haben die Menschen am Donnerstag der Tsunami- und Reaktorkatastrophe in Fukushima vor zehn Jahren gedacht.

Kommentare (1)
Kommentieren
pescador
0
1
Lesenswert?

Atomenergie

Diesbezüglich sollte sich gerade die Jugend sichtbar gegen die Atomlobby erheben und Widerstand zeigen. Die Jugend ist es, die sich den ungelösten Problemen der Atomenergie stellen wird müssen. Z.B. Lagerung der Atomabfälle, künftige Supergaus mit allen langfristigen Folgen, hohe Kosten für die Stilllegung und den Abbau von Atomkraftwerken usw.

Den derzeitigen Atombonzen interessieren diese Probleme nicht. Sie scheffeln Geld so lange es noch geht und überlassen die Probleme der nächsten Generation. Das sollte sich die heutige Jugend nicht gefallen lassen. Es geht um ihre Zukunft, es geht um die Zukunft dieses Planeten auf dem sie und ihre Nachfahren leben werden.