Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Falsche Information korrigiertVerwirrung um Anschober-PK: Erster Coronafall in Ischgl doch erst am 5. März

Es habe schon Anfang Februar einen Coronafall in Ischgl gegeben: Dies hatte die Gesundheitsagentur AGES heute berichtet. Es war aber falsch: Der korrekte Eintrag lautete auf 5. März, wurde nun korrigierend erklärt.

Minister Anschober (Grüne)
Minister Anschober (Grüne) © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Gesundheitsminister Rudolf Anschober, Franz Allerberger, Leiter des Bereichs Humanmedizin der AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) und Bernhard Benka, Mitglied der Coronavirus-Taskforce im Gesundheitsministerium haben heute über den neuesten Stand in der Coronakrise informiert. Dabei gab es offenbar eine Falschinformation, die nun korrigiert wurde:

Unter Verweis auf EMS-Eingaben von der AGES wurde zunächst erklärt, dass eine später diagnostizierte Corona-Patientin schon am 5.2. in Ischgl anwesend gewesen sei. Das Gesundheitsministerium hat dies nun am Abend korrigiert: "Hier dürfte bei Eingabe in oder Übernahme aus dem EMS-System ein Eingabefehler passiert sein, es bleibt in diesem Fall beim Datum 5.3.", so das Ministerium. Anschober: ”Ich habe die Autoren der Dokumentation beauftragt, den Hintergrund dieses Fehlers lückenlos aufzuklären. Auch bei der Pressekonferenz hat der Vertreter der AGES aus der präsentierten Studie keine Vorwürfe an die regionalen Behörden formuliert. Denn selbst beim genannten Datum hätte niemand einen Menschen ohne starke Symptome erkennen und darauf Maßnahmen aufbauen können.”

Der Minister hatte auf der ursprünglichen Pressekonferenz eine gute Nachricht zu vermelden: Die Zahl der Genesenen ist jene, die am stärksten zunimmt. Sie beläuft sich mit dem heutigen Tag auf 1749 Personen.

Gut 1057 Personen sind laut Anschober derzeit im Spital, 227 auf einer Intensivstation. 158 Personen sind leider verstorben.

Hier gibt's alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise.

Weitere gute Nachricht: "Die Kurve der Zuwachsrate an Neuinfektionen hat sich abgeflacht", so Anschober. "Das ist Licht am Ende des Tunnels, aber unser Ziel haben wir noch lange nicht erreicht." Man sei bei einer Verdoppelung innerhalb von vier Tagen gelegen, derzeit seien es acht Tage, bei 14 Tagen könne man von stabilen Verhältnissen reden.

Man habe die bisherigen Infektionen nach Verbreitungsgebieten geclustert und dabei folgende Informationen gewonnen:

  • Die Ansteckung erfolgt in aller Regel bei direktem Kontakt, dann also, wenn der Mindestabstand von 1 Meter nicht eingehalten werde.
  • Auch dann erfolge eine Ansteckung in aller Regel nur dann, wenn dieser direkte Kontakt über 10 bis 15 Minuten hinweg gegeben sei.
  • Das Risiko, andere Personen anzustecken, bestehe in der Regel nur innerhalb von acht Tagen nach der Ansteckung, auch wenn es danach oft wochenlang noch positive Befunde gebe. Ausgenommen: Schwersterkrankte.

Barkeeper war nicht der "Spreader"

Der bisher viel genannte Barkeeper, dem in Medien unterstellt wurde, Dutzende in einem Apres-Ski-Lokal angesteckt zu haben, war demnach nicht der "Spreader". Vielmehr war er laut Allerberger der Erste von den in Ischgl Erkrankten, der zum Arzt ging und Anfang März positiv getestet wurde. Er habe fälschlicherweise die Rolle des angeblichen Weiterverbreiters "umgehängt bekommen", betonte Allerberger. Schon Wochen vor ihm sei beispielsweise eine Kellnerin mit dem Coronavirus infiziert worden. Andererseits hätten sich zwei Erasmus-Studenten, die ebenfalls in Ischgl waren, schon vorher in Bologna angesteckt.

Risikogruppen werden ermittelt

Die Beratungen der Experten darüber, welche Österreicherinnen und Österreicher zu den besonders gefährdeten Risikogruppen zählen und daher besonders zu schützen sind, dauern noch an. Anschober (Grüne) zur Kleinen Zeitung: „Wir machen das Thema der Risikogruppe mit schweren Vorerkrankungen zu einem zentralen Schwerpunkt. Es wird bis zum Wochenende vorbereitet, weil es um die Abgrenzung der Gruppe und ihre Zusammensetzung geht."

Die Risikoangruppen, die besser geschützt werden sollen, würden derzeit von den Krankenkassen ausfindig gemacht. Identifiziert werden sollen mögliche Betroffene aufgrund der Medikamentierung. Die Entscheidung treffe dann ein Arzt. Zur Situation in Tirol, wo erst sehr spät auf die Ausbreitung des Coronavirus reagiert wurde, plädierte der Gesundheitsminister für genaue Aufklärung nach Bewältigung der Krise.

Das Regieren sei derzeit nicht einfach, erklärte Gesundheitsminister Rudolf Anschober zuvor im Ö1-Morgenjournal. In Bezug auf Tests sei auf dem Weltmarkt immer noch eine Mangelsituation gegeben, der Druck sei groß.

Bisher hat es in Österreich 92.190 Testungen auf SARS-CoV-2 und damit deutlich mehr, als zuletzt vom Gesundheitsministerium verlautbart wurde, gegeben. "Es gibt deutlich mehr Testungen, als in den Tagesmeldungen ersichtlich", sagte Anschober. Als Grund für die Differenz nannte Anschober, dass viele kleine Labors - österreichweit führen mittlerweile über 40 diese Tests auf das Coronavirus durch - noch nicht mit der Schnittstelle verbunden sind, die direkt Daten ins Epidemiologische Meldesystem (EMS) einspeist.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

kairos55
4
22
Lesenswert?

Hausverstand der Experten

Bundesminister Anschober ist sehr bemüht, macht einen wirklich guten Job, lässt seinem Hausverstand auch reichlich Platz und versteckt seinen Humor auch nicht.
Die Crux mit den Experten ist, dass Hausverstand z. T. nur unterdurchschnittlich vorhanden ist. Solch katastrophale Fehler wie z. B. Eingabefehler 5. März oder 5. Feber, zuvor mit fast präpotenter Vehemenz "wissenschaftlich" vorgetragen ist in dieser Krisenzeit unerträglich. Zumal ein Heer von "Experten" vorarbeitet und Hausverstand manchmal kollektiv de facto ausgesetzt wird.
Aber tröstlich die Körpersprache von BM Anschober: In der Anmoderation seiner Experten ist mehrmals leichte Skepsis spürbar und lässt Raum für spürbaren Hausverstand ......
Fazit: Hr. Anschober bleiben Sie uns gesund erhalten, covidfrei und impfen Sie weiterhin die Sie umgebenden Experten mit ausreichendem Hausverstand, danke .....

metropole
22
7
Lesenswert?

Pressekonferenzenfetischismus

Vor lauter Pressekonferenzen weiß der Anschober nicht was er daher quaselt.soll sein ministerium auf Vordermann bringen -es war ja nicht die 1.Falschmeldung wie heißt es si tacuisses....

gonde
27
15
Lesenswert?

Könnt ihr euch bitte einigen! Die ganze Welt schüttelt über unser Chaos-Management schon den Kopf!

Könnten jetzt auch Taten folgen?

SagServus
6
14
Lesenswert?

Die ganze Welt schüttelt über unser Chaos-Management schon den Kopf!

Was zu bezweifeln ist so lange es einen Bolsonaro, Trump oder Johnson gibt bzw. andere Länder um einiges schlimmer mit Corona zu kämpfen haben wie wir.

Achja, gestern in Turkmenistan hat man Corona per Gesetz "verboten".

Das Wort Corona wurde aus sämtlichen Gesundheitsinformationen gestrichen.
Wer öffentlich über Corona spricht und dabei erwischt wird, muss mit 3 Jahren Gefängnis rechnen.

ronny999
18
16
Lesenswert?

Ich würd

ja gern die PRW wählen - geht aber nicht, da Corona herhalten muss, dass das Ergebnis erst im Mai bekannt gegeben wird, da dies erst im Präsidium abgestimmt werden muss - im Sinne wer verliert sein doppeltes Bonzengehalt bzw. wer verdoppelt sein Bonzengehalt - je nach Ergebnis -der Drozda scharrt schon in den Löchern. Da ist mir Basti und vor allem die Grünen 10x lieber mit allen Fehlern - aber es geht was weiter! Man stelle sich vor, wie dies mit einen BK Kern gelaufen würde oder eine Vizekanzler Strache!

168c6e58e16753b5aa8e266f69fee4d6
21
24
Lesenswert?

Was soll man denn überhaupt noch glauben?

Vielleicht wäre es sinnvoll die Pressekonferenzen auf ein Minimum zu reduzieren, und dafür gesicherte Informationen zu liefern. Oder sollte man die Info überhaupt kompetenten Fachleuten überlassen. Was da heute abging war schon mehr als grenzwertig.

heri13
8
3
Lesenswert?

Sie können doch dem kurz ,sein Werbeplattform wegnehmen.

.

glashaus
3
8
Lesenswert?

@irgendeiner?

der österreichische Wunderwuzzi? Oder ein unerträglicher Selbstdarsteller der glaubt zu jedem Thema etwas zu wissen. Wie kann man nur so hasserfüllt auf Kurz sein. Mein Tipp an irgendeiner, weg mit der roten Brille und das Leben einfach auch in corona Zeiten genießen.

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Ach glashaus,Du bist schräg,wir haben eine Pandemie, ein neuer Virus, eine Regierung die vorab Beschaffungen ablehnte und wo es einer ohne blaßesten Tau im Griff hatte,eine gefährliche Situation mit völlig inadequaten Reaktionen,die Schafherde schwankt jetzt zwischen Panik und Verleugnung,die einen wollen durchrennen wo wir nur sehr vorsichtig gehen dürfen, die anderen machen die Augen ganz fest zu und schalten den Neocortex ab,die dritten flüchten ins Stockholm-Syndrom und beginnen kontrafaktisch ein der Führer wirds schon wissen zu

singen,Gott verdamme die Experten,nicht,der Messias weiß es besser,all das ist ziemlich erwartbar bei einer Generation die in Friedenszeiten derart denaturiert wurde,daß sie das fremde Menschenleben nicht zu gewichten wußte,Flüchtlinge und jetzt mit der eigenen Sterblichkeit konfrontiert wird und dem um jeden Preis ausweichen will.Und auch den Boten für die Botschaft zu strafen ist ja keine Erfindung der Neuzeit,das verblüfft mich auch nie.Aber Du bist wirklich lustig, Deine Sorge gilt nicht der Situation,Deine Sorge gilt der Frage was ein alter Mann sagt,nur auch der Weg der Opaanalyse führt nicht raus,wie oft hab ich gesagt,die Zeit der Merseburger Zaubersprüche ist vorbei,glaubst Du irgendwas ändert sich wenn ich es nicht sage.Aber Menschen die Wahrheit zu sagen gibt ihnen eine Chance sich ansatzweise zu schützen,alles andere opfert sie.Und das übrige ist einfach,findest Fehler,widerleg sie,ich bin kein Wunderwuzzi,aber bei ruhigem Verstand,weil nichts anderes hilft.

455d8c75d2628919e6de7219e3c962e9
27
19
Lesenswert?

Dollfuss....

Kommt der „Dollfuss“ zurück... was habe ich eben gehört: ... „der Kogler will eine mäßige Diktatur“..! drehen jetzt alle durch!

voit60
0
18
Lesenswert?

wo

steht das?

Irgendeiner
6
1
Lesenswert?

Bei

Kickl ,voit,kein Witz,der gräbt jetzt das 33er aus,was schon politisch witzig ist.Das von Kogler hab ich auch nicht gefunden.

Irgendeiner
28
21
Lesenswert?

Ich habs im Griff,was kost die Welt,

erzähl mit Schliff, gut aufgestellt,
ich habe ja alles, was ich brauch,
im Fall des Falles,lüg ich auch.
ich lehne es ab,lob mich voll Huld.
und wird es knapp, sind die dann schuld.

wahlnuss
9
29
Lesenswert?

Im übrigen bin ich sehr froh,

dass nicht Herr Strache oder so
ein Herr Herbert oder Norbert
in Krisenzeiten macht die Orbeit oder gar
Beate Klein,
wer ohne Fehler, werf den Stein.

Irgendeiner
6
3
Lesenswert?

Sind so Fragen

Schlimmer wäre es mit Blauen?
Schlimmer mit der Lungenpest?
Der Atomkrieg wär ein Grauen?
Gabalier zum Wiegenfest?
Schlimmeres ist immer denkbar,
nichts, was man nicht doppeln kann,
doch nur Wirklichkeit ist lenkbar,
und nur da bemißt man dran,
Und ich liebe meine Steine
und ich laß sie zweimal fliegen,
vorher warnend weil ich meine,
dann der Pflicht voll zu genügen,
wenn Gesagtes eingetroffen,
werfe ich zum zweiten Mal,
war das erste warnen, hoffen,
ist es dann ein Tribunal.

Mein Graz
18
14
Lesenswert?

Exclusive - 'Things under control': how Europe sleepwalked into the coronavirus crisis

This rosy assessment is in stark contrast to the shortages of masks and medical equipment just a few weeks later, when the European Commission estimated needs across EU states to be 10 times higher than would usually be available.

While the dearth of equipment is mostly down to ballooning global demand, internal and public documents seen by Reuters show European Union governments may have worsened their predicament by overestimating their response capacity.

“Things under control,” a European Commission official said at a closed-door meeting with diplomats from member states on Feb. 5, two weeks after China locked down nearly 60 million people in Hubei province, or roughly the population of Italy.

“There is strong level of preparedness in member states, most have measures in place” to detect and treat COVID-19, the official said, relaying comments from national envoys, according to minutes of the meeting seen by Reuters.

That was only two weeks before the first victims of coronavirus in Italy, where 12,428 people have now died from COVID-19, almost four times the death toll in China were the disease first emerged.

Asked whether the documents seen by Reuters showed the European response had been too slow, a spokesman for the EU executive said: “As from January, the Commission offered the possibility of support to member states.”

168c6e58e16753b5aa8e266f69fee4d6
5
20
Lesenswert?

Versäumnisse?

Hat der BK nicht vor kurzem gesagt, dass man nach der Krise über die Versäumnisse der EU sprechen muss?

Mein Graz
17
14
Lesenswert?

@gerhardkitzer

Naja, einer muss ja schuld sein. Er war's nicht!
😉
😳

merlin2
7
19
Lesenswert?

@Mein Graz

vorerst danke für ihren bericht. leider sind meine
englisch kentnisse nicht so gut um ihren bericht sinnerfassend lesen zu können.
ein bericht in deutscher sprache würde sicher für das normale volk sinnvoller
sein.
Thank you very much for your effort.

Irgendeiner
18
6
Lesenswert?

In der lachsfarbenen

stehst es auf Deutsch

gonde
0
4
Lesenswert?

Aha, also "obgspranzt" hat er es.

.

Irgendeiner
4
1
Lesenswert?

Nein, ich habs frei erfunden

und Schulwissen drüber gestreut.Und abgesehen davon,daß mich manches tatsächlich schneller erreicht als die österreichische Publizistik,würde ich nicht, gonde,das NLP Spiel spielen,die Tatsache daß was einer sagt notwendig eine Quelle hat wenns stimmen soll, zum Vorwurf umzukonstruieren,ich kanns auch, aber wann ich dann damit wieder aufhöre ist eine andere Frage.

Mein Graz
15
7
Lesenswert?

@merlin2

Berichte dazu gibt es in unterschiedlichen Medien. Ich darf auf eine Suchmaschine eigener Wahl oder auf die Seiten kontrast oder kurier verweisen.
Selbstverständlich gibt es dazu auch schon eine Stellungnahme durch die FPÖ, die aus mir unerklärlichen Gründen Anschober alleine für die Ablehnung verantwortlich macht. Zu finden auf der APA-Seite.

Mein Graz
10
11
Lesenswert?

Vergessen:

Quelle: reuters(dot)com

BernddasBrot
13
13
Lesenswert?

thanx

das war auch der Grund , warum Österreich die EU Hilfe für das equipment Ende Februar abgelehnt hat und jetzt in die Bredouille zu kommen scheint.....

Apulio
35
7
Lesenswert?

Laut BK im TV

wird bald jeder von uns einen kennen der an der Corona-Infektion sterben wird, dass heißt bei 8,5 Millionen Einwohner nach Abzug der Babys und Kleinkinder noch ca. 7 Millionen müsste Österreich 14 Millionen Einwohner haben??

 
Kommentare 1-26 von 122