Beschimpft und bedrohtWüste Szenen in Kärntens Impf- und Teststraßen

Rotkreuz-Mitarbeiter stehen immer öfter aggressiven Kunden gegenüber. "Kollegen sind am Limit", sagt Betriebsrats-Chef. Auch wegen Arbeitszeit von bis zu 60 Stunden pro Woche.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Nach eineinhalb Jahren Corona sind auch viele Rotkreuz-Mitarbeiter am Limit
Nach eineinhalb Jahren Corona sind auch viele Rotkreuz-Mitarbeiter am Limit © Weichselbraun
 

"Aus Liebe zum Menschen." Das ist das Motto des Roten Kreuzes. Doch auf diese "Liebe" antworten immer mehr Kärntner mehr Aggressionen. "Was Kollegen in den Impf- und Teststraßen derzeit durchmachen, ist unglaublich", sagt Gert Thomaser, Betriebsratsvorsitzender des Roten Kreuzes. Mitarbeiter werden beschimpft, angepöbelt und auch bedroht. "Wir sind der Prellbock für Dinge, für die wir nicht verantwortlich sind, die wir nicht beeinflussen können", sagt Thomaser.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

lucie24
0
3
Lesenswert?

Die Zitrone ist halt

ausgepresst...

future4you
0
25
Lesenswert?

Liebe Rot Kreuz MitarbeiterInnen

als Zeichen der Solidarität werde ich in Eure Kaffeekasse was einzahlen. Danke für Euren so wertvollen Dienst🙏🏼

cockpit
0
6
Lesenswert?

nicht nur heute, sondern öfter

.

future4you
2
23
Lesenswert?

Für ihr flegelhaftes Verhalten

ist kein Politiker schuld, kein Wissenschaftler, auch nicht Bill Gates. Am wenigsten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich für eine engstirnige und uneinsichtige Menschenrasse den A….aufreißen müssen. Ich hoffe, es ist klar, wer einzig und allein dafür verantwortlich ist. Wenn nicht, dann einfach in den Spiegel schauen, der sagt es Ihnen, mit Bild!

isor11
2
40
Lesenswert?

Warum wird keine Infektionszulage, Corona Bonus oder Gefahrenzulage ausbezahlt!

Was können die Mitarbeiter des Roten Kreuzes, für die Situation, sie machen einen guten Job, jeder wird oder hat Sie schon gebrauch!
Diese Berufsgruppe verdient nicht nur eine gerechte Gehaltserhöhung sondern auch Respekt und Anerkennung für Ihre Arbeit!!!!

EvilC
6
50
Lesenswert?

Die Tests müssen…

… endlich kostenpflichtig gemacht werden!

OE39
7
60
Lesenswert?

Ja ja so sind sie halt,

die ach so Rücksichtsvollen! Gott sei Dank gibt es aber überall auch noch vernünftige Menschen. Ich verliere den Glauben nicht....

scaramango
7
100
Lesenswert?

Aber Hauptsache alle "Coronaleugner, Impfverweigerer etc." ....


.... dürfen "frei" um ihre "Rechte auf Selbstbestimmung" dicht und eng beieinander gehend & stehend und alle Vorsichtsmaßnahmen ignorieren protestieren!

Wer redet von den Rechten der freiwilligen Helfer, wer redet von den Rechten des Hilf- und Pflegepersonals, wer redet von den Rechten der Ärzte, die nicht mehr um jedes Leben kämpfen können, da sie keine Kapazitäten mehr haben, wer redet von den Rechten der Polizei, die - oh Wunder - auch Menschen sind ....???

Unverschämt und unverständlich, dass Menschen einen derartigen Egoismus entwickeln und die beschimpfen, die ihnen eigentlich helfen.

Unverschämt und unverständlich, dass Menschen für sich alles wollen und damit das Leben und die Freiheit anderer beschränken und durch eine erhöhte Ansteckungsmöglichkeit gefährden !!!

Was unterscheidet einen Menschen von einem instinktgettiebenen Tier denn, wenn nicht die Solidarität mit Anderen? Bei sehr vielen Tierarten ist Solidarität schön zu beobachten, bei den Menschen scheint sie gerade zu schwinden ....

umo10
11
69
Lesenswert?

Alles das ist die Prägung ihrer fehlgeleiteten Erziehung

Deshalb muss die Politik jetzt sofort mehr Geld in die Elternausbildung bei der Kindererziehung stecken. Vielen Kleinkindern sieht man es an, dass sie als Erwachsene einmal empathielos und Heißtläufer werden.

PiJo
4
58
Lesenswert?

Schuld der "Älteren"

Die Kinder kopieren nur das was ihnen von den Eltern vorgelebt wird.
Die Kinder wo die Eltern noch Zeit aufwenden für das "Kindsein" und nicht die Erziehung auf
Kindergarten und Schule abschieben bekommen wohl eine andere Lebenseinstellung und Empathie für ihr Leben als Erwachsene.

umo10
4
38
Lesenswert?

Ich war anfangs auch immer gegen eine elterneinmischung

Aber die Welt verändert sich (durch den Menschen) dramatisch schneller 😮 wollen wir weiter uns gesund und im gleichen Tempo vermehren, dann erfordert das mehr Solidarität. Also liebe Eltern lasst euch therapieren, liebe Politiker sorgt für die nötige Infrastruktur, jetzt!

crawler
5
60
Lesenswert?

Aber wieso denn?

Im Fernsehn, den Druckmedien, sozialen Medien, überall wird einem beigebracht, man darf alles tun und lassen, sonst wäre es Einschränkung der persönlichen Freiheit. So wie jetzt zum Beispiel wegen der Impfung. So etwas merken sich die Jungen natürlich am Besten.