Höchststand bei NeuinfektionenSo viele Covid-19-Patienten in US-Spitälern wie nie zuvor

In den Spitälern in den USA haben die Einlieferungen binnen einer Woche um 60 Prozent zugenommen. Einen Höchststand gibt es auch bei den Neuinfektionen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Spital USA
So viele Covid-19-Patienten in US-Spitälern wie nie zuvor © (c) AP (Gerald Herbert)
 

In der Coronavirus-Pandemie sind in den USA so viele Patienten mit Covid-19-Erkrankung in Krankenhäusern wie nie zuvor. Nach Daten des Gesundheitsministeriums vom Dienstag belegten sie knapp 146.000 Krankenhausbetten landesweit – mehr als jedes fünfte verfügbare Bett in dem Land. Insgesamt sind derzeit fast 78 Prozent aller Krankenhausbetten belegt.

Zuvor lag der Höchststand bei Covid-19-Patienten in Krankenhäusern nach Berichten von US-Medien vor knapp einem Jahr bei rund 142.000. Der Rekord wird auch auf die rasante Verbreitung der Omikron-Variante zurückgeführt. Eng wird es auch auf den Intensivstationen in den Vereinigten Staaten: Dort sind inzwischen mehr als 80 Prozent der fast 81.000 Betten besetzt. Knapp 24.000 dieser Betten belegen Covid-19-Patienten.

Um 60 Prozent mehr Einlieferungen binnen einer Woche

Nach den jüngsten Sieben-Tage-Daten des Ministeriums vom vergangenen Freitag haben die Einlieferungen in Krankenhäuser binnen einer Woche um mehr als 60 Prozent auf 115.000 zugenommen. Die Zahl der Toten innerhalb von sieben Tagen stieg auf mehr als 8.700 (plus 14,4 Prozent). In diesem Zeitraum wurden mehr als 4,1 Millionen neue Coronavirus-Infektionen in den Vereinigten Staaten festgestellt, was einer Zunahme von mehr als 85 Prozent entspricht.

Nach Daten der Universität Johns Hopkins (JHU) hat auch die Zahl der an einem Tag erfassten Corona-Neuinfektionen in den USA einen neuen Höchststand erreicht. Mit 1,484 Millionen neuen Fällen am Montag meldeten die Behörden demnach rund 313.000 mehr als beim bisherigen Rekordwert vor genau einer Woche. Die Zahl der neuen Todesfälle mit einer Corona-Infektion blieb mit 1.906 am Montag vergleichsweise stabil.

In dem Land mit 330 Millionen Einwohnern haben sich bisher mehr als 61,5 Millionen Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2 angesteckt. Mehr als 839.000 Infizierte starben. 62,6 Prozent der Bevölkerung gelten laut CDC als vollständig geimpft, 36,5 Prozent haben bisher eine Auffrischungsimpfung erhalten.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

kukuro05
4
13
Lesenswert?

...mit der MILDEN...

...Omikronvariante?

samro
0
2
Lesenswert?

undas mit den querdenkern

das wird noch ganz lustig!

Franzzz
1
17
Lesenswert?

" Omikron ist ein Weihnachtsgeschenk"

...Zitat Dr. Wenisch im Kurier! Auf diese Variante mit dem Imunescape und damit verbundenen Impfdurchbrüchen ( Israel mehr als 40 000 Infektion pro Tag) hätten wir gerne verzichten können. Wenn die Hospitalisierungen auf Normalstationen bei gleichzeitigem Ausfall des Gesundheitspersonals zunehmen, dann stehen wir auch in Österreich vor dem bisher größten Problem für das Gesundheitssystem in der Pandemie. Hoffen wir das Beste.