Es setzt Anzeigen und StrafenItaliens Polizei deckte Hunderte ungeimpfte Sanitäter auf

6600 Beschäftigte im Gesundheitswesen wurden überprüft - immerhin 308 Ärzte und medizinisches Personal waren nach wie vor ungeimpft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) AFP (GIANLUCA CHININEA)
 

Die italienischen Carabinieri haben 308 nicht geimpfte Ärzte und medizinisches Personal entdeckt, die unrechtmäßig arbeiteten, wie am Mittwoch aus Ermittlungskreisen verlautet wurde. 6600 Beschäftigte im Gesundheitswesen wurden überprüft.

Insgesamt 135 Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, Krankenschwestern und andere Beschäftigte des Gesundheitswesens wurden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, weil sie trotz eines Arbeitsverbots wegen Verweigerung einer Impfung gegen Covid-19 im Einsatz waren.

Sechs Arzt- und Zahnarztpraxen sowie zwei Apotheken, in denen das Gesundheitspersonal beschäftigt war, wurden von der Polizei geschlossen. Die Impfung ist für Beschäftigte im Gesundheitswesen in Italien obligatorisch.

Seit dem 15. Dezember ist für das Gesundheitspersonal auch der dritte Stich Pflicht.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Reipsi
2
10
Lesenswert?

Jaja , die

Italiener machen es richtig .