Corona in ÖsterreichLockdown ab Montag, Impfpflicht ab Februar: Mückstein entschuldigt sich

Am Montag tritt ein dreiwöchiger Lockdown in ganz Österreich in Kraft. Ab 1. Februar 2022 gilt eine Impfpflicht. Die Schulen bleiben doch geöffnet. Nach dem 12. Dezember bleibt der Lockdown für Ungeimpfte bestehen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Das Wichtigste auf einen Blick

Paukenschlag an der Corona-Front: Beim Bund-Länder-Gipfel am Rande der LH-Konferenz in Pertisau am Achensee in Tirol haben sich die Länder durchgesetzt. Nach stundenlangen Beratungen haben sich die Landeshauptleute um zwei Uhr in der Nacht auf einen bundesweiten dreiwöchigen Lockdown verständigt. Die Kleine Zeitung hat berichtet. Federführend in den Verhandlungen mit Bundeskanzler Alexander Schallenberg und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein sollen die Landeshauptleute Michael Ludwig, Hermann Schützenhöfer, Johanna Mikl-Leitner, Peter Kaiser, aber auch Günter Platter gewesen sein.

Lockdown - zweimal zehn Tage

Der Lockdown wird in einem ersten Schritt zehn Tage gelten und kann dann um weitere zehn Tage verlängert werden. Die drastischen Ausgangsbeschränkungen gelten ab Montag.  Am 13. Dezember soll Österreich wieder aufsperren, einzelne Länder dürfen danach  - wie bisher - schärfere Regelungen verhängen. Für Ungeimpfte werden Beschränkungen weiterhin gelten.

Ein Lockdown, wie wir ihn schon hatten

Ausgenommen von der Schließung im Handel werden wie bei früheren Lockdowns Handels- und Dienstleistungsunternehmen zur Sicherstellung von Leben und Gesundheit sein. Also beispielsweise

  • Lebensmittelhandel
  • Drogerien
  • Apotheken
  • Medizinische Produkte und Heilbehelfe
  • Gesundheits- und Pflegedienstleistungen
  • Verkauf von Tierfutter
  • Agrarhandel
  • Tankstellen
  • Sicherheits- und Notfallprodukte & Wartung
  • Banken
  • Post & Telekommunikation
  • Lieferdienste
  • Reinigung / Hygiene
  • Öffentlicher Verkehr
  • Trafiken & Zeitungskioske
  • Wartung kritische Infrastruktur
  • Notfall-Dienstleistungen

Zudem wird ab Februar eine Impfpflicht gelten. Die Schulen sollen nun doch offen bleiben, Kinder können aber zu Hause bleiben und werden mit Material versorgt. Letzteres wird von der Politik empfohlen.

Ein Lockdown für alle soll die Überlastung der Intensivstationen im letzten Moment abwenden. Der Blick auf "freie" Intensivbetten ist dabei oft irreführend.

Mückstein entschuldigt sich, Lockdown für Ungeimpfte bleibt weiter bestehen

Trotz Kampagnen und Diskussionen "ist es uns nicht gelungen, genug Menschen davon zu überzeugen, sich impfen zu lassen", begann Kanzler Schallenberg. Man müsse nun "der Realität ins Auge schauen". Deshalb werde es eine Impfpflicht ab 1. Februar geben. "Die Impfung ist unser Exit-Ticket, der einzige Weg heraus aus dem Teufelskreis." Nun müsse man aber gleich zu härteren Maßnahmen greifen. Deshalb wird ab Montag ein bundesweiter Lockdown für alle gelten. Spätestens am 13. Dezember solle dieser enden. "Dieser Schritt ist uns nicht leicht gefallen."

"Unsolidarisch"

Es schmerze, dass es genug Impfstoff gebe, sich viele im Land jedoch "unsolidarisch" verhalten. Vor allem für Geimpfte sei das tragisch. Dieser Schritt müsse nun jedoch gesetzt werden. Angesprochen auf die Frage, ob es von der Politik eine Entschuldigung brauche, erklärte Schallenberg: "Ich gebe zu, in einer Krise funktioniert nie alles", man lerne laufend dazu. Zu den Details des Lockdowns erklärte Schallenberg: "Wir machen das, was wir in Vergangenheit hatten."

Welle brechen

Gesundheitsminister Mückstein sprach von der einzigen Möglichkeit, diese vierte Welle zu brechen und die Zahlen zu reduzieren. "Wir werden Menschenleben retten können." Ein Lockdown sei aber "immer eine Zumutung". Die Politik sei in den letzten Wochen in Sachen Pandemiebekämpfung "hinter ihren Erwartungen geblieben, dafür entschuldige ich mich". Es gelte nun weiterhin, dass die die Menschen impfen lassen sollen, denn die Einschränkungen für Geimpfte seien begrenzt. "Wir werden dann wieder zu 2G zurückkehren." Auch der Lockdown für Ungeimpfte werde wieder gelten. Zur Impfpflicht hielt der Minister fest, dass diese laut Experten verfassungsmäßig sei, diese werde nun geprüft. Zu Details hinsichtlich möglicher Sanktionen wollte Mückstein noch keine Auskunft geben.

Dritter Stich ab vier Monaten

Tirols Landeshauptmann Platter sei gegen einen Lockdown gewesen, dies sei jedoch ein notwendiger Schritt, um die Spitäler zu schützen. Nur mit der allgemeinen Impflicht "kommen wir aus diesem Teufelskreislauf heraus". Wiens Bürgermeister Ludwig sprach von keinem einfachen Schritt, der aber notwendig sei. Die "Solidarität" mit Salzburg und Oberösterreich sei wichtig. Man habe sich zudem dazu entschieden, dass nun in ganz Österreich der dritte Stich bereits nach vier Monaten möglich ist. Es werde nun auch "entsprechende wirtschaftliche Hilfen geben". Angesprochen auf die geplante Corona-Demonstration in Wien erklärte Ludwig, es sei "unverantwortlich", dass politische Kräfte solche Aufmärsche unterstützen.

Impfpflicht ab 1. Februar - ohne Prämie

Fix ist auch die Einführung einer generellen Impfpflicht. Diese kommt am 1. Februar - verbunden mit hohen Verwaltungsstrafen oder Ersatzfreiheitsstrafen. Damit wäre Österreich der erste Staat in der Europäischen Union, in dem eine generelle Corona-Impfpflicht gilt. Bereits am 8. Februar wurde im kleinsten Land der Welt, dem Vatikan, eine Impfpflicht für alle Bewohner und dort beschäftigten Angestellten eingeführt. Lesen Sie hier, wo noch die Corona-Impfpflicht bereits Realität ist.

Landeshauptmann Schützenhöfer, auch die Ministerinnen Karoline Edstadler und Margarete Schramböck hatte sich im Vorfeld des Treffens für eine Impfpflicht in Kombination mit einer Impfprämie ausgesprochen. Die Impfprämie kommt allerdings nicht.

Am Vortag war bereits der generelle Lockdown in zwei Bundesländern, nämlich Oberösterreich und Salzburg, fixiert worden "All die Maßnahmen, die wir bisher gesetzt haben, reichen nicht", sagte der oberösterreichische Landeshauptmann Thomas Stelzer am Donnerstag. Man könne nicht zulassen, dass Spitäler und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter überlastet werden. "Der Lockdown wird das gesellschaftliche Leben massiv herunterfahren", sagte Stelzer. Für betroffene Betriebe kündigte Stelzer Hilfen an.

Auch Wilfried Haslauer betonte, es gebe keine Alternative zum Lockdown. Die Maßnahmen, die man gesetzt habe - 2G-Regel, extensive Maskenpflicht, Beschränkungen bei den Veranstaltungen - wirkten, aber spät, für die Spitäler zu spät. Die Zahlen sprächen für die Impfung, und die Zeit sei jetzt zu nützen, sowohl was die Booster-Impfung als auch was die Erstimpfungen betrifft, "damit wir möglichst bald, hoffentlich noch vor Weihnachten, wieder aus dem Lockdown herauskommen."

 

 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)
FRED4712
1
1
Lesenswert?

wenn mir jemand unabsichtlich

auf den fuss gestiegen ist und sich dann entschuldigt, tut es nicht weniger weh....aber möglicherweise nützt es Anderen

brody1977
4
14
Lesenswert?

Die Holzpuppe Schalli

Sie haben uns geimpfte in diesem Land beloger Herr Pinocchio. Wie oft haben Sie gesagt es wird für geimpfte keinen Lockdown geben. Und hetzt? Der Kurz hat gesagt die Pandemie ist beendet, der Blüml auch. Wer soll denn ihrer Partei noch hlauben die Experten haben im Sommer schon auf den Herbst aufmerksam gemacht. Aber der Zug der Regierung ist trotzdem in einen Tunnel abgefahren da sie Licht am Ende sahen. Nur das war der Gegenzug auf der eingleisigen Strecke, nämlich die 4. Welle und diese hätte verhindert werden können wenn sie im Sommer reagiert hätten anstatt auf Urlaub zu fahren und große Reden zu schwingen. Nicht nur die Ungeimpfter tragen die Schuld, diese Regierung genauso. Hören sie sich die Stimmen aus dem Ausland an. Nicht nur die welche sie hören wollen, alke. Das wird ihnen zum Nachdenken geben.
Ich bin kein Fan von Mücke, aber er hat sich wenigstens entschuldigt und Fehler eingestanden. Aber von einem schwarzen Politiker wird man sowas nicht hören. Ich gave alke Verordnungen mitgetragen und mich mit viel Bauchweh impfen lassen und habe jetzt trotz ihrer großen Versprechungen einen Lockdown, sie haben jetzt eine lange Nase wie Pinocchio

redniwo
11
5
Lesenswert?

ja stimmt, trotzdem haben sie unrecht.

ein widerspruch?
ich glaube nicht, denn sie sollten ihren groll nicht gegen die entscheider richten, sondern eher gegen unsere mitmensch:innen, die durch ihr unvernünftiges verhalten not-situationen wie diese verursachen.
und man könnte auch seinen groll gegen sich selber richten, wenn man dampfabsonderern wie kurz, kickl, wöginger, etc etc geglaubt hat.

Airwolf
17
4
Lesenswert?

i

Impfpflicht.

VH7F
15
18
Lesenswert?

Totalversagen der Regierung

Eine Bankrotterklärung.

DergeerdeteSteirer
11
10
Lesenswert?

@VH7F, ...................Es nur auf die Regierung abzuwälzen ist zu einfach und nicht von realistischer Sicht- und Denkweise geleitet!!

Die geistige Bankrotterklärung liegt jedoch zum nicht unerheblichen Teil bei gewissen Bürgerschichten welche von Unwissenheit, Uninformiertheit und wahrscheinlich nicht genügend Allgemeinbildung zu suchen!!

Balrog206
1
14
Lesenswert?

Komisch

Nettes befreundetes Akademiker Ehepaar nicht geimpft , wartet auf diesen Todimpfstoff ! Das wären jetzt mal keine aus der genannten Kategorie! Es geht einfach durch alle Schichten der Gesellschaft !

FRED4712
4
1
Lesenswert?

vor allem die Logik

derzeitige Impfstoffe ausreichend getestet und jetzt 6 milliarden!!!! mal verimpft......und die warten auf einen, den es noch nicht einmal gibt.....LOGIK?
AUCH unter Nichtakademikern gibt es verwirrte

gonzolo
2
4
Lesenswert?

Und Balli …

bist du geimpft?

SoundofThunder
11
25
Lesenswert?

Bei dieser Sumpfhuhntruppe..

… ist das gewiss nicht der letzte Lock.

ragu
10
33
Lesenswert?

Lockdown ab Montag

alles ist dicht hoffentlich auch unsere Grenzen !

SoundofThunder
8
18
Lesenswert?

🤔

Wer will schon in ein verseuchtes Land?

ragu
16
13
Lesenswert?

Illegale Migranten

denen ist es wurscht die haben zusätzliche Probleme !

derdrittevonlinks
5
5
Lesenswert?

Die regierungspolitische Haltung zu den Dingen lässt zu wünschen übrig

Entgegen jeder Corona Prognose zu argumentieren und
Wahlen abhalten die virologisch nicht vertretbar sind, dennoch keine, quasi mit Blick auf alle Viren, stattfindende Ausrichtung für virologisch unbedenkliche Wahlvorgänge, ist auch eine Haltung.
Die Schulen sind zum Teil immer noch nicht Lockdownfähig, quasi nicht homescool clear.
Der Straßenverkehr ist/war zwar in Evaluierung, aber die Umorientierung hat nicht stattgefunden.
2016 ...

SoundofThunder
11
26
Lesenswert?

🤔

Die ganze Regierungsbag.ge gehört in die Wüste geschickt! Wer beschützt und vor diesen Versagern?

redniwo
0
3
Lesenswert?

beruhigen sie sich

sie und ich haben regelmäßig bei wahlen die gelegenheit, unsere 'geschäftsführer' zu beauftragen.

Flogerl
7
3
Lesenswert?

Ich hoffe ..........

..... Leute Ihres Schlages NIE !!!

liryk
30
31
Lesenswert?

Viele Ungeimpfte warten auf den Totimpfstoff

und diesen Leuten sollte man schon die Frist gewähren, bis der Impfstoff verfügbar ist und nicht mit Strafen drohen.

redniwo
5
3
Lesenswert?

wissen sie von was sie reden?

aber gut, wenn die bisherigen verweigerer glücklich sind, sollen sie halt warten, hoppala dazwischen könnt ma aber pandemisches unheil fördern, und sich dann mit einem anderen impfstoff impfen lassen.
ps. den unterschied dieser jetzt zusätzlich entwickelten impfstoffe hat mir ein doc so zu erklären versucht. die mnra haben kleine syntetisch hergestellte bausteinchen, die für das immunsystem genauso ausschauen wie wenn es teile von wirklichen corona viren wären. jetzt macht man impfstoffe die aus echten viren produziert werden.
also ein unterschied so wie kunstdünger zu gülle. schräg gell?

Flogerl
5
6
Lesenswert?

???????

Der ist seit Monaten verfügbar ! Oder nicht gewußt, dass die derzeit verabreichten ebenfalls zu den Tot-Impfstoffen zu zählen sind, sie enthalten ja keine vermehrungsfähigen Viren ! Ab und zu erkundigen hilft !

gonzolo
5
6
Lesenswert?

Oh ja, liryk – warten wir auf den Totimpfstoff!

Auch wenn Tote dann keinen Impfstoff mehr brauchen.

liryk
2
6
Lesenswert?

Bleiben wir bei den Fakten

In der klinischen Studie schneidet der Impfstoff von Valneva im Gegensatz zu den schon verwendeten Totimpfstoffen aus China, Indien und Kuba recht gut ab, was die Nebenwirkungen und die Immunantwort anbelangt,

redniwo
5
4
Lesenswert?

ja und?

rechtfertigt das, dass wir daher warten sollen nur weil man durch eine impfung vielleicht am nächsten tag a bissl kopfweh kriegen könnte? dass in der zwischenzeit a paar leut mehr krepieren könnten?

gonzolo
4
4
Lesenswert?

Und keiner von den Experten …

hat eine positive Meinung abgegeben … also was soll dieses Erbsenhinundherschieben, liryk?

Hingegen wurden bisher rund 7,6 Milliarden Vakzine verimpft – ohne signifikante Nebenwirkungen, die eine Einstellung erfordert hätten – aber mit empirisch belegter positiver Wirkung.

Machs kürzer, liryk – du wartest einfach, bis sich so viele geimpft haben, sodass eine Herdenimmunität eintritt und du dir so die Impfung ersparen kannst – und Leute wie ich lassen sich jetzt impfen, ua. auch deshalb, weil JETZT ein sozialer Beitrag zu leisten ist – und damit nicht unser gesamtes System inkl. Sozialstaat den Bach runter geht …

gonzolo
7
6
Lesenswert?

Ah schau, liryk ist der nächste Fachmann hier …

und jetzt sag mal, warum ich deiner „Expertise“ mehr vertrauen und Glauben schenken sollte, als den Empfehlungen und Expertisen des Impfgremiums mit Experten der Fakultäten Medizin, Epidemiologie und Virologie?!

Da kann ich mir ja gleich Entwurmungsmittel beim Veterinär holen …

liryk
3
6
Lesenswert?

Keiner von den Experten

des Impfgremiums hat bis jetzt eine negative Meinung gegenüber Valneva geäußert, weil der Impfstoff auf Grund des langwierigen Prüfverfahrens noch nicht freigegeben ist. Also bitte nicht pauschal vorverurteilen.

krautundrüben
12
17
Lesenswert?

@liryk

Die Totimpfstoffe (Novavax und Valneva) zeigten in der klinischen Prüfungsphase starke Nebenwirkungen, sodass sie bisher nicht freigegeben. werden konnten. Die freigegebenen Impftstoffe wurden über 7 Mrd. mal verimpft. Worauf warten Sie bitte da noch?

liryk
1
4
Lesenswert?

@krautundrüben

Die Prüfungsphase bescheinigt dem Wirkstoff von Valneva keine schwere Nebenwirkungen.
Zitat von Studienleiter Adam Finn von der Universität Bristol in Großbritannien über den Valneva Impfstoff: Die Ergebnisse deuteten darauf hin, „dass dieser Impfstoffkandidat auf dem besten Weg ist, eine wichtige Rolle bei der Bewältigung der Pandemie zu spielen“.
Laut Mitteilung des Unternehmens soll der in zwei Dosen im Abstand von vier Wochen verabreichte Impfstoff eine starke Antikörper- und breite T-Zell-Antwort hervorgerufen haben. In der Studie wurde das Vakzin mit dem Vektorimpfstoff von Astrazeneca verglichen. Valneva soll zu um 40 Prozent höheren Werten bei den neutralisierenden Antikörpern geführt haben. Auch in puncto Nebenwirkungen schnitt der Totimpfstoff besser ab, trotz der zwei beigefügten Wirkverstärker. Das „Verträglichkeitsprofil“ sei „signifikant günstiger“, heißt es. Schwerwiegende Ereignisse sollen überhaupt nicht aufgetreten sein.

krautundrüben
5
2
Lesenswert?

@liryk, genau das ist das Problem

Sie basteln sich da mit Interneteinträgen, die das wiedergeben, was sie hören möchten, ihre eigene Realität. Zur Zeit ist es so, dass die besagten Totimpfstoffe noch nicht frei gegeben werden können, da die in der Kontrollgruppe aufgetretenen Nebenwirkungen, das noch nicht erlauben. Deshalb werden die besagten Impfstoff noch weiter entwickelt und verbessert. Derzeit liegt die Empfehlung der EXPERTEN und der EMA bei den mRNA-Impfstoffen, die bereits über 7 Mrd x verimpft wurden und bei denen (auch im Vergleich mit den Vektorimpfstoffen)in Summe eine bessere Verträglichkeit vorliegt. Sollten die besagten Totimpfstoffe bessere Ergebnisse erzielen, dann wird man wohl auf die umsteigen und die im großen Stil verimpfen. Alles in allem rede ich nichts schlecht, halten wir uns lieber an die Empfehlungen der AUSGEWIESENEN EXPERTEN und nicht irgendwelcher beliebig herausgesurfter Internetmeinungen!

liryk
1
3
Lesenswert?

@ krautundrüben @gonzolo Bei den Fakten bleiben und nicht Schlechtreden

In der klinischen Studie schneidet der Impfstoff von Valneva recht gut ab, was die Nebenwirkungen und die Immunantwort anbelangt, Ist hier nachzulesen: https://www.fr.de/wissen/corona-totimpfstoffe-impfstoff-vakzin-traditionell-china-vorteile-nachteile-nebenwirkungen-symptome-91090470.amp.html

gonzolo
4
1
Lesenswert?

Schon gemerkt, liryk …?

JETZT sind die Kliniken samt Personal beim Kollabieren – JETZT wir gestorben – JETZT ist was zu tun …

Sorry – ich geb nichts auf Lyriker, die ihre Gedichterl über vielleicht bessere Mittel hier stets vortragen und wo sich in Bezug auf die derzeitige Lage auch nichts reimt, weil deren Zulassung in den Sternen steht.

Mach einfach dein Ding – und wenn du nicht in der Lage bist, die Kausalketten so aneinanderzureihen, um zu erkennen, dass ein jeder schlussendlich auch Schicksal spielt, ob irgendein Mensch übern Jordan geht, oder nicht … eben insofern, als es eine Rolle spielt, ob er sich JETZT impfen lässt – oder nicht, dann kann ich das nur zur Kenntnis nehmen und dir viel Spaß bei der Lektüre über neue Wundermittel und beim Warten auf diese wünschen.

Und ich habe mich eben schon geboostert und hoffe, dass ich selbst einen gewissen Schutz habe und dass ich somit auch das Gesundheitssystem entlaste – weil in den nächsten Tagen und Wochen sehr viele Menschen mit hoher Wahrscheinlichkeit dieses benötigen werden, um Weihnachten und Neujahr zu erleben …

liryk
1
3
Lesenswert?

@krautundrüben

was die Nebenwirkungen betrifft, schneidet in der klinischen Studie der Impfstoff von Valneva recht gut ab, hier nachzulesen:
https://www.fr.de/wissen/corona-totimpfstoffe-impfstoff-vakzin-traditionell-china-vorteile-nachteile-nebenwirkungen-symptome-91090470.amp.html

liryk
7
8
Lesenswert?

@krautundrüben

Abgesehen von den Nebenwirkungen, wird das Entscheidende sein, wie gut und wie lange die Totimpfstoffe wirken werden. Diese sollen den Vorteil haben, dem menschlichen Abwehrsystem das ganze Virus zu präsentiren. Die MRNA Impfstoffe präsentieren dagegen nur einen kleinen Teil des Erregers, dies könnte die Ursache für die kurze Wirkungsdauer sein. Wenn dies so weiter geht, müssten wir uns ja jedes Jahr zweimal impfen lassen.

Alfa166
41
30
Lesenswert?

Endlich einmal etwas Richtiges, was von dieser Regierung seit 03/2020 kommt.

Die Impfpflicht hätte schon vor gut 1 Jahr eingeführt gehört!

JoPeP
4
10
Lesenswert?

!!! Erschreckend!!!

Einfach durchlesen!!

Es gilt die Unschuldsvermutung!

ber
57
41
Lesenswert?

Noch immer nichts gelernt

Seit zwei Jahren werden Daten offenbar nicht entsprechend ausgewertet. Entschieden wird weiterhin aus dem Bauch heraus - von heute auf morgen.

checker43
14
34
Lesenswert?

Die

steigenden Patientenzahlen an den Krankenhäusern sind sicher nur ein Bauchgefühl.

Tschek
101
50
Lesenswert?

Impfpflicht wird nicht kommen

Das Gerede von der Impfpflicht dient nur dazu, die Geimpften, die betrogen wurden, zu besänftigen.

Bis Februar verschwindet die Sache wieder in den Schubladen, weil es juristisch nicht geht und zu viele ein Schlupfloch finden würden.

Wenn man es wirklich ernst gemeint hätte, hätte man es sofort gemacht.

dude
8
13
Lesenswert?

Ich hoffe es, Tschek, aber im vergangenen Jahr wurde ich von unserer...

... Regierung mehrmals eines besseren belehrt! Sehr oft war ich überzeugt, dass es dieses oder jenes gar nicht geben kann. Geirrt habe ich mich und ich habe gesehen, was alles möglich ist!
Ich hoffe aber sehr, dass Sie recht behalten!

GanzObjektivGesehen
24
31
Lesenswert?

Die Impfpflicht wird kommen.

Aber keine Angst. Wer "ums Verrecken" nicht geimpft werden will, der wird nicht dazu gezwungen werden. Ich würde auch niemanden mit einer Verwaltungsstrafe belangen. Ein hoher Selbstbehalt bei den Behandlungskosten die durch eine COVID-Infektion entstanden sind wäre aber schon gerechtfertigt.
Genaus so wie Einschränkungen des persönlichen Bewegungsspielraums, sollten durch diesen andere Menschenerheblich gefährdet werden.

Dafür wird die Impfpflicht eine rechtliche Grundlage bieten. Verfassungskonform.

Tschek
14
17
Lesenswert?

Den Selbstbehalt übernehme ich gerne

die Wahrscheinlichkeit, dass er schlagend wird, liegt im Promillebereich. No Problem.

schauerd
24
62
Lesenswert?

Impfpflicht

ist leider notwendig, da das seit fast einem Jahr bestehende Impfangebot zu zögerlich angenommen wird. Die Krankheit ist fatal, als Intensivmediziner habe ich noch keinen Patienten mit Impfschaden gesehen, jedoch viele an Covid schwer erkrankte, geschädigte und verstorbene Menschen, alles vermeidbar mit einer 3 fach Schutzimpfung.

JoPeP
16
15
Lesenswert?

Selber Denken und Hinterfragen!

Ich verstehe die Situation in den Spitälern!
Aber mein Körper ist mein Eigentum, und ich habe die Pflicht meine Kindern gegenüber, sie zu Schützen!
Oder springst vom Dach, weil jemand sagt das es "vielleicht" dein Leben retten kann. Ich nehme die Stiege!!

gonzolo
3
4
Lesenswert?

Tja weißt, JoPeP … du könntest auch mal überdenken und hinterfragen,

ob die Impfung das Runterspringen ist – oder doch die Stiege?!

Ludolf
11
11
Lesenswert?

wegen…

…solcher Koffer muss ich auch wieder in den Lockdown - zum kotzen !!!!

Mein Graz
14
11
Lesenswert?

@JoPeP

Stimmt, du kannst allein über deinen Körper bestimmen.
Ich hoffe du erinnerst dich an diese Aussage, wenn dir jemand einen Schlauch in eine Körperöffnung schieben will und du sagst: "Nein, danke!"

Deinen Kindern gegenüber hast du die Pflicht, sie aufs Beste zu schützen.
Bist du überzeugt, dass du das tust, wenn du die Impfung für sie verweigert?
Du nimmst immerhin in Kauf, dass sie erkranken, schwer erkranken oder Langzeitfolgen davontragen können. Ich will gar nicht davon reden, dass auch Kinder an Covid-19 sterben können.

Ganz egal wie du dich entscheidest: du musst damit leben.

Tschek
24
10
Lesenswert?

Wo liegt denn Ihre Intensivstation?

Am Ballhausplatz oder am Stubenring?

Come on. Try harder.

Mein Graz
19
51
Lesenswert?

@Tschek

Ich bewundere Leute, die täglich dazu stehen, von so viel keine Ahnung zu haben.

FRED4712
2
0
Lesenswert?

wie ich oben geschrieben habe,

sind viele auch noch stolz drauf......jo mei gell....

samro
15
17
Lesenswert?

ich habe die passende

musikalische untermalung fuer sie>
in kalkofes mattscheibe gab es ein coronaspecial mit songs von lustigen.
suchen sich einen aus und geniesen sie ihre blase damit.

gonzolo
12
74
Lesenswert?

Oberlehrer Faßmann erklärt gerade die Modalverben im ORF:

Die Schulen SOLLEN offen bleiben!
Die Schüler KÖNNEN in die Schule gehen.
Die Schüler SOLLEN aber besser zuhause bleiben.
Wer es MAG kommt in die Schule – wer es nicht MÖCHTE, DARF zuhause bleiben.
Wer KANN, SOLL seine Kinder zuhause betreuen – wer das nicht KANN oder MÖCHTE, der SOLL seine Kinder in die Schule schicken.
Die Lehrer MÜSSEN in der Klasse den Regelunterricht durchführen – zugleich SOLLEN sie, wenn sie es KÖNNEN, die zuhausegebliebenen Schüler per online in den Unterricht einbinden.

Hausübung: (Trage das passende Modalverb ein!)

Herr Faßmann ____________ seinen Job an den Nagel hängen!
(muss – kann – möchte – darf – soll – will)

Kommentare 26-76 von 621