Corona Forscher an ETH Basel warnt vor neuer "Supervariante"

Wo auch immer diese entstehe, sie werde mit Sicherheit Mitteleuropa erreichen: "Deshalb müssen wir uns für die nächsten Jahre auf mehrere Impfungen einstellen, die laufend an neue Varianten angepasst werden."

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ein offensichtlich vom Coronavirus Entnervter © AP
 

Ein in der Schweiz tätiger Wissenschaftler warnt vor einer neuen Corona-Supervariante. Diese könne sich als Kombination der bestehenden Varianten bilden, sagte Sai Reddy, Assistenzprofessor am Department of Biosystem Science and Engineering der ETH in Basel, in einem Interview.

"Es ist sehr wahrscheinlich, dass eine neue Variante auftaucht, bei der wir uns nicht mehr nur auf eine Impfung verlassen können", erklärte der 40-jährige US-Amerikaner dem "SonntagsBlick". Wo auch immer diese entstehe, sie werde mit Sicherheit Mitteleuropa erreichen: "Deshalb müssen wir uns für die nächsten Jahre auf mehrere Impfungen einstellen, die laufend an neue Varianten angepasst werden."

Die Coronavirus-Varianten Beta aus Südafrika und Gamma aus Brasilien hätten Fluchtmutationen entwickelt, sodass sie Antikörpern teilweise ausweichen könnten, erklärte der Immunologe. Delta wiederum sei viel ansteckender, habe aber bis jetzt keine Fluchtmutationen gebildet. Die Entstehung einer Kombination sei "unausweichlich", sagte Reddy.

Es sei die nächste Phase der Pandemie, wenn Beta oder Gamma infektiöser würden oder aber Delta Fluchtmutationen entwickle. "Das wird das große Problem des kommenden Jahres. Covid-22 könnte noch schlimmer werden als das, was wir jetzt erleben." Die Impfstoffhersteller müssten dann die Vakzine rasch anpassen.

Neuste Daten zeigen laut dem Forscher, dass die Viruslast von Delta so groß sei, dass jeder Ungeimpfte, der sich mit der Variante ansteckt, ein Superspreader sein könne: "Und weil Kinder unter zwölf Jahren sich nicht impfen lassen können, werden sie zu einer großen Gruppe potenzieller Superspreader." Jüngste Berichte aus Israel und den USA würden weiters zeigen, dass nach sechs Monaten die aktuellen mRNA-Vakzine nur noch bis zu 60 Prozent gegen eine symptomatische Delta-Infektion wirksam seien, sagte Reddy. Sie seien aber immer noch sehr wirksam gegen schwere Symptome.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (22)
Helmut67
8
11
Lesenswert?

Guten Morgen

KLEINE ZEITUNG das Foto ist der ZEITUNG nicht würdig! Da begiebt man sich auf ein sehr tiefes Niveau!

XStoneX
11
32
Lesenswert?

Den Geimpften mit den aktuellen Impfstoffen bleibt nichts anderes übrig…

… als sich ständig weiter gegen die kommenden Mutationen zu impfen. Neueste Studien vieler renommierter Institute (u.a. dem Paul-Ehrlich Institut, Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung, med. Hochschule Hannover, Universität Bonn, …) wurde festgestellt, dass die aktuellen Impfstoffe eine gewisse Immunität gegen das ursprüngliche Corona-Virus bieten. Doch dies geschieht zu einem hohen Preis. Geimpfte Menschen, so die Forscher, verfügen ohne Auffrischungsimpfung bei neuen Infektionen nicht nur über kein funktionierendes Abwehrsystem mehr. Besonders riskant seien die ADE-Wirkungen der Delta-Varianten.

Schon beim nächsten Influenzavirus (*Ironie ein* der ja durch Corona ausgerottet wurde *Ironie aus*) könnte also schon unter dem Deckmantel der nächsten oder übernächsten massiven Coronawelle dafür Sorge getragen werden, dass der Impfdruck durch die Regierung noch weiter steigen wird. Ich hoffe, es kommt weniger dick, als sich jeder nun ausmalen darf.

Stony8762
4
2
Lesenswert?

---

Vor 2 Jahren wäre jeder Forscher, der behauptet hätte, dass ein Virus wie Covid19 sowas anrichtet, niedergemacht worden. Heute sollten wir solche Meldungen ernstnehmen!

umo10
30
9
Lesenswert?

Covid-19 ist gekommen um zu bleiben

Dank der genialen Forscher werden wir nicht aussterben

checker43
5
4
Lesenswert?

Nicht

Dank der Forscher, sondern Dank des Virus und der Möglichkeit zur Vermehrung und Mutation, die man ihm bietet.

Dr.B.Sonnenfreund
78
40
Lesenswert?

Kinder unter 12 impfen !!

Dann gebt bitte mit der Freigabe für unter 12 jährige endlich mal Gas, statt ständig davon zu schwafeln, dass keine Impfung unter 12 möglich ist. Mein Sohn (11) hätte die Impfung gerne noch vor seinem 12 Geburtstag im nächsten Frühjahr. Freiwillig nämlich, da er den Verstand für diese Problematik bereits hat ,im Gegensatz mancher verschrobener Impfgegner.

XStoneX
17
34
Lesenswert?

Wozu bitte?

Kinder sind nachweislich kaum für die Verbreitung von Sars-CoV-2 Infektionen verantwortlich und erkranken auch zu einem fast 100%igen Prozentsatz nur mit minimalen Symptomen. Also wozu das Risiko einer weitestgehend unerforschten Impfung an den Kindern eingehen, gegen die sich die WHO und die überwiegende Mehrheit aller Länder weltweit ausgesprochen haben?

Dr.B.Sonnenfreund
28
16
Lesenswert?

Virus-Verbreiter

Weil wie erwähnt diese Altersgruppe das Virus sehr stark verbreiten kann, und diese Problematik durch die Impfung verbessert werden könnte. Und etwa den Geruchsinn für lange Zeit zu verlieren ist etwa für ein Kind schon mühsam, ohne dass es schwer erkrankt sein muss. Ich weiß wovon ich dabei spreche,, auch ohne Covid Infektion. Bei mir war es ein normaler Infekt, der das bewirkte, ich roch fast ein Jahr lang nichts mehr. Außerdem ist ein Geimpfter meist nur eine K2 Person, was die für ein lebhaftes Kind sehr belastende Quarantäne verhindert. Für meinen Sohn Impfmotive genug, und für mich als verantwortungsvoller Mediziner ebenfalls.

XStoneX
2
30
Lesenswert?

Dann hoffe ich inständig…

… dass alle Theorien (mehr haben wir ja aktuell nicht - bzw. es gelangt kaum was an die Öffentlichkeit) zu den Spätfolgen der mRNA-Impfungen unwahr sind. Das wünsche ich allen Geimpften und auch Ihnen und Ihrer Familie - und das ist bitteschön nicht sarkastisch gemeint. Jeder muss sich zum Impfthema selbst entscheiden, das ist auch zu akzeptieren. Genauso hoffe ich auch, dass die Ungeimpften gesund bleiben.
Wenn ich den Artikel nochmals lese, sollten wir auf alle Fälle die kommende Zeit zusammenhalten. Denn die Zeit wird herausfordernd bleiben, machen wir alle das Beste daraus!

DannyHanny
9
7
Lesenswert?

XstoneX

In vielen Ländern sind 6/7/8/9 Monate vergangen, seit mit den Impfungen begonnen wurde!
Glauben Sie wirklich das bei den Möglichkeiten, die das Internet, Facebook & CO heute bittet, nichts über gravierende Nachwirkungen an die Öffentlichkeit gelangt wäre!
Davon ausgenommen sind natürlich die Schwurbler Nachrichten......von Geschwüren an der Wange, Hörner die wachsen, Magnetismus, Chips........die jeder halbwegs gebildete als das sieht, was Sie sind....... UNSINN und dreiste LÜGEN!

XStoneX
1
8
Lesenswert?

Das ist natürlich Blödsinn…

… Ich glaube weder an mit der Impfung übertragene Microchips noch an Hörner die einem wachsen. Nur an Berichte und Forschungsergebnissen aus fundierten Quellen - und die sagen der Impfung leider viel Negatives nach. Aber zum Thema Social Media: eine enge Bekannte hatte massive Nebenwirkungen und landete nach der Impfung im Krankenhaus, war 2 Wochen ein Pflegefall. Sie hat Ihre Geschichte auf FB veröffentlicht, der innerhalb von einer Stunde wieder gelöscht wurde. Das finde ich schon krass und würde jedem Verschwörungstheoretiker weiter Benzin ins Verschwörungsfeuer gießen.
Und ich bin kein Schwurbler, Aluhutttäger - aber durchaus ein Querdenker, der sich nicht jede Angst- und Panikmache der Regierung eintrichtert, sondern hinterfragt, warum gewisse Maßnahmen gesetzt werden. Und sehr viele Dinge sind passiert, wie es von den Querdenkern vorausgesagt wurde. Mal sehen, wie sich die Situation weiterentwickelt. Ich bleibe dabei: die Regierung muss sich endlich raushalten!

checker43
16
7
Lesenswert?

Die

Theoren zu den Spätfolgen sind Blödsinn. Deshalb gelangen diese nur in "eingeweihte" und "erleuchtete" Kreise.

selbstdenker70
0
5
Lesenswert?

...

Am besten direkt bei der Geburt, oder? Sorry, mir wird gerade schlecht....

lilith73
1
6
Lesenswert?

bedingte Zulassung

bei Erwachsenen wissen sie noch nicht genug, aus dem Grund zögern sie bei Kindern, besser als dass sie großen Schaden anrichten bei einer Gruppe die kaum einen schweren Verlauf durchmacht.
Kein 12 Jähriges Kind ist in der Lage die vollen Konsequenzen seines Handelns zu tragen, denn sonst wäre die Volljährigkeit auf 12 heruntergesetzt worden.

lombok
8
2
Lesenswert?

Geht meiner Tochter gleich!

Sie kann es auch nicht verstehen, warum Papa und Mama bevorzugt werden und schon geimpft sind.

Es muss ss jetzt endlich was passieren! Her mit der Impfung für Kinder!

microfib
0
0
Lesenswert?

Her mit der Impfung für Kinder!

Warum wohl geben viele Ärzte-innen (im deutschen TV) öffentlich zu, ihre Kinder nicht zu impfen und als Versuchskaninchen missbrauchen zu lassen. Selbst ein Arzt der EMA wird seine Enkel nicht impfen lassen.

paulrandig
47
44
Lesenswert?

Ich sehe es schon vor meinem geistigen Auge:

"Das sind nur die Vorbereitungen, weil die Regierungen eine Rechtfertigung brauchen, Ihre Entmündigungsorgien weiter zu führen und uns stetig und sicher in Sklaven zu verwandeln und uns in alle Ewigkeit in Unfreiheit zu halten." etc. blabla...

lombok
1
0
Lesenswert?

Ja genau 😂😂😂

😂😂😂😂😂😂

ralfg
4
0
Lesenswert?

.

Brauchen sie gar nicht. Eine Impfpflicht in Österreich ist Verfassungskonform und kann jederzeit beschlossen werden.
In Deutschland z.B. reicht ein Regierungsbeschluss für die Einführung einer Impfpflicht. Das ist Verfassugnskonform und wurde 1959 so vom deutschen Verfassungsgericht bestätigt.

Selbst der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat eine Impfpflicht und sogar zwangsimpfung als rechtens beurteilt.

tomtitan
20
48
Lesenswert?

Na dann gute Nacht -

Klingt leider plausibel was Professor Reddy sagt.

edi99
8
25
Lesenswert?

Nicht alles was eine Horrorvision ist,

wird auch wahr!

Stony8762
1
1
Lesenswert?

edi99

Kann man nur hoffen!