Vierte Corona-WelleInzidenz in Deutschland steigt weiter, Warnung vor "Tsunami"

Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland steigt weiter. Einschränkungen für Nicht-Geimpfte werden diskutiert, zudem drohe laut Experten auch die Gefahr von historischen Höchstständen bei Krankenständen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Präsident des Weltärztebundes, Ulrich Montgomery, warnte vor einem Infektionsanstieg durch Reiserückkehrer aus Spanien und Italien.
Der Präsident des Weltärztebundes, Ulrich Montgomery, warnte vor einem Infektionsanstieg durch Reiserückkehrer aus Spanien und Italien. © APA/dpa/Sebastian Gollnow
 

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland steigt weiter. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete am Samstag 1.919 weitere Positiv-Tests, 311 mehr als vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz (also Zahl der Ansteckungen je 100.000 Einwohner) stieg auf 13,6 von 13,2 am Vortag. Binnen elf Tagen hat sich der Wert damit mehr als verdoppelt. Angesichts der steigenden Zahlen wird in Deutschland über Einschränkungen für Nicht-Geimpfte diskutiert.

"Geimpfte werden definitiv mehr Freiheiten haben als Ungeimpfte", kündigte Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) in der "Bild am Sonntag" an. Bei hohem Infektionsgeschehen trotz Testkonzepten müssten Ungeimpfte ihre Kontakte reduzieren. "Das kann auch bedeuten, dass gewisse Angebote wie Restaurant-, Kino- und Stadionbesuche selbst für getestete Ungeimpfte nicht mehr möglich wären, weil das Restrisiko zu hoch ist."

"Historische Höchststände bei Krankenständen"

Braun befürchtet laut "BamS" ein Ansteigen der Inzidenz bis zur Bundestagswahl am 26. September auf 850 und damit 100.000 Neuinfektionen täglich. "Die Krankenstände würden historische Höchststände erreichen. Alle ungeimpften Kontaktpersonen der vielen Infizierten müssten zunächst in Quarantäne." Die Auswirkungen auf die Arbeitsprozesse in den Betrieben wären massiv, wie das bereits jetzt in Großbritannien zu beobachten sei.

Auch Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) sprach sich gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland dafür aus, Impfverweigerern nicht die gleichen Freiheiten zurückzugeben wie Geimpften. "Mit Impfen zeigt man Solidarität, mit Impfverweigerung zeigt man Egoismus", sagte Hans. So sollten Impfverweigerer etwa für Schnelltests zahlen müssen oder nicht an jeder Veranstaltung teilnehmen dürfen. Es könne nicht sein, dass sich für Geimpfte nichts ändere, nur weil die Gesellschaft dauerhaft Rücksicht auf die Verweigerer nehmen müsse.

Appell an die Bevölkerung, sich impfen zu lassen

Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte in dieser Woche gewarnt, setze sich die derzeitige Entwicklung fort, könne schon im September die Inzidenz-Marke von 400 und im Oktober die von 800 überschritten werden. Man müsse alles tun, um die Zahlen möglichst niedrig zu halten. Spahn appellierte an die Bevölkerung, sich impfen zu lassen.

Der Präsident des Weltärztebundes, Ulrich Montgomery, warnte vor einem Infektionsanstieg durch Reiserückkehrer aus Spanien und Italien. Dies seien beliebte Urlaubsländer vor allem bei jüngeren Menschen, die oft noch nicht zwei Mal geimpft seien, sagte er der "Rheinischen Post". Der Viren-Eintrag nach Deutschland werde durch diese Reiserückkehrer ganz klar steigen. Deutschland befinde sich bereits in der vierten Welle, da man alle zehn Tage eine Verdoppelung der Ansteckungen sehen könne. "Wir müssen mit konsequenter Quarantäne für ungeimpfte Reiserückkehrer und der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, Anm.) dafür sorgen, dass aus der vierten Welle kein Tsunami wird", so Montgomery.

 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (27)
GanzObjektivGesehen
0
10
Lesenswert?

Es scheint für viele schwierig zu sein.....

...aus all den Berichten Daten zu extrahieren. Aber es schreibt niemand, dass Geimpfte sich nicht anstecken können, dass sie nicht infektiös sind, und niemand schreibt etwas von 100%.

Tatsache ist, dass durch die Impfung, wenn man sich denn infiziert, die Vermehrung der Viren im Körper des Infizierten so stark eingeschränkt wird, dass der Betroffene daran nicht schwer erkrankt und er auch durch die geringere Virenlast weniger infektiös ist. Natürlich kann man dennoch erkranken, man kann andere anstecken, aber mit einer massiv geringeren Wahrscheinlichkeit.

Keine Schutzmaßnahme hat einen Wirkungsgrad von 100%. Nicht der Gurt im Auto, nicht der Fallschirm am Rücken, keine Schwimmweste, kein Helm, kein Kondom und auch keine Impfung. Aber es verbessert die Chancen des Benützers, und das massiv!

aToluna
4
6
Lesenswert?

Lüge

Ist das sich NUR ungeimpfte infizieren. Die Zahlen in Israel besagen da etwas ganz anderes. Israel war zwar "Impfweltmeister", die Auswirkung ist aber das bereits bei vielen die Immunität wieder nachlässt, Das Vollgeimpfte sich vermehrt anstecken.

DannyHanny
0
5
Lesenswert?

Toluna

Wieso klammern sich jetzt die Impfverweigerer so vehement an Israel! Vor einigen Wochen war Israel für diese ein absolutes NoGo!
Weil......in Israel sich auch geimpfte Personen infizieren......das davon wenige bis gar keine schwer erkranken.......wird komischerweise nicht erwähnt!
Weil.....es auch in Israel Menschen gibt,die sich vor einer Impfung mehr fürchten, als vor Covid 19!
Weil.......es in Israel genauso Leute gibt, die mit Freude falsche Infos und Lügen bezüglich der Impfung verbreiten!
Weil.......es einfach Ausreden braucht, sich nicht impfen zu lassen! Sich und anderen gegenüber! Heute Israel, Malta........morgen?

mocoro
20
19
Lesenswert?

In die Impfung treiben

Mit solchen schönen Meldungen sollen die Menschen zur Impfung getrieben werden. Gibraltar hat eine Impfquote von 100% und eine Inzidenz von über 400. Da stellt sich einem die Frage: Ist da ein Fehler im System?

checker43
2
8
Lesenswert?

Sie

verschweigen, dass Gibraltar in der letzten Dezemberwoche 800 bestätigte neue Infektionsfälle hatte, in der letzten Woche nur 152. In den ersten drei Jännerwochen gab es 18, 28 und 14 Covidtote, nach Impfabschluss 0 Tote bislang.

Aber schön, dass Sie die Inzidenz als Maß für die Infektionsaubreitung anerkennen.

DannyHanny
8
3
Lesenswert?

Mocoro

Schliessen Sie von Ihrem System nicht auf andere!!

lucie24
20
13
Lesenswert?

Jetzt versucht man es

anscheinend mit Gewalt.

RonaldMessics
39
41
Lesenswert?

Wenn nun....

...die jüngeren Erkranken, werden Krankenstände vieles zum Erliegen bringen. Aber das ist Egoisten egal.

Balrog206
14
15
Lesenswert?

Ja

Sperr Ma weiter Menschen ein die keine Symptome haben plus deren K1 ! Die gefährdeten Personen sind doch alle geimpft ! Die KrH Zahlen sprechen auch für sich !
Bei uns im Betrieb zur Zeit 3 Mitarbeiterinnen Ü50 wegen positiven Bescheid und ohne Symptome zu Hause plus deren K1 Personen !

RonaldMessics
1
3
Lesenswert?

@Balrog206 -- ich denke, sie posten ohne vorher zu denken

Die Corona-Pandemie hat alles verändert, dennoch erlebt die Autoindustrie einen spürbaren Aufschwung, man scheint aus dem Gröbsten heraus. Orten Sie noch Bedrohungsszenarien?
Ich hoffe, dass es uns nicht wie im Vorjahr ergeht, da dachte man im Sommer zuerst, Corona sei vorbei – und dann der Schock mit hohen Zahlen und den Folgen. Wir hatten teilweise über 1000 Menschen, die uns in den Fabriken gefehlt haben, pro Tag! Dass wir da noch Autos produzieren konnten, überrascht mich heute noch.
>>
Das Ist die Aussage des Skoda-Chef Thomas Schäfer. Und wenn sie sagen, eh Wurscht, auch gut.
>
Ich aber sage, dass Krankenstände vieles zum Erliegen bringen. Ob sie etwas als EINSPERREN bezeichnen, ist bezeichnend für sie.

Balrog206
5
0
Lesenswert?

Gut

Das du für mich denkst ! Eine Last weniger ! Vielen Dank

joe1406
38
22
Lesenswert?

Einschränkungen für nicht geimpfte

ohne Alternativen diese zu umgehen ist ein Impfzwang durch die Hintertür. Also liebe Politiker, schenkt uns endlich reinen Wein ein. Scheut ihr euch davor klare Linie zu machen - dann überlasst die Entscheidungen den Virologen. Das ist eh sowieso die Realität, hinauszögern und hoffen ist keine gute Option. Dann haben wir im Herbst wieder einen Lockdown - auch für die Geimpften.

robert123456789
33
45
Lesenswert?

Um gottes Willen

Die inzidenz stieg von 13,2 auf 13,6.

lombok
13
31
Lesenswert?

"Es könne nicht sein, dass sich für Geimpfte nichts ändere, nur weil die Gesellschaft dauerhaft Rücksicht auf die Verweigerer nehmen müsse."

Endlich die richtigen Worte! Jetzt kommt endlich Bewegung in die Sache! 👍👍👍

Peterkarl Moscher
10
10
Lesenswert?

Dummheit Hoch 3

Warten bis i Herbst alle Urlauber von wo immer zurückkommen, dann ist die Bude
wieder zu. Und das für 14 Tage Halligalli !!!

lombok
8
11
Lesenswert?

@Peterkarl

Genau! Daher sollten Ungeimpfte das Land nicht verlassen dürfen.

ichbindermeinung
14
56
Lesenswert?

warum gibt es dann keine Reisewarnungen für die Meerländer

wenn es so dramatisch ist, wie von früh bis spät berichtet wird, warum werden dann keine Reisewarnungen für die betreffenden EU-Meerländer verhängt

lucie24
8
12
Lesenswert?

Weil es eben

NICHT so dramatisch ist.

GanzObjektivGesehen
1
1
Lesenswert?

Nicht so dramatisch....

......wie ihre Kommentare ahnungslos.

lombok
6
8
Lesenswert?

Sie meinen eine Reisewarnung für Nicht-Geimpfte?

Das finde ich mal eine wirklich gute Idee!

elli13
26
36
Lesenswert?

Tourismus

Einzig und allein, um den Tourismus und die Wirtschaft nicht zu gefährden.

Schuld an den hohen Zahlen sind dann die daheim gebliebenen Ungeimpften.

lombok
6
14
Lesenswert?

@elli13

Ja, die Ungeimpften sind tatsächlich "schuld". Sie haben Recht!

Heike N.
36
100
Lesenswert?

Hört auf die Infizierten zu zählen

Zählt die Kranken, zählt die Intensivbetten.
Corona geht nicht vorbei.

erstdenkendannsprechen
47
41
Lesenswert?

wenn du so viele kranke hast, dass du auf den intensivstationen ein problem kriegst,

dann ist es halt zum handeln zu spät. die zahlen schleppen nach. vorher handeln beugt vor. die deutschen haben das nicht so schlecht hingekriegt bis jetzt.

tubaman58
19
16
Lesenswert?

Gesunde Vor"sorge"

Ich geh morgen zum Arzt meinen rechten Fuß eingipsen - könnte mir ja übermorgen den Fuß brechen - am besten ich lasse mir gleich beide Füße eingipsen - ich weiß ja noch nicht welchen Fuß ich brechen werde.

Mein Graz
0
2
Lesenswert?

@tubaman58

Ich geh heute zum Arzt zur Vorsorge-Untersuchung. Dann noch Hautarzt und Zahnarzt und zum Orthopäden.

Das mach ich jedes Jahr, damit ich nicht so viel Glück brauche wie diejenigen, die keine Vorsorge treffen.

 
Kommentare 1-26 von 27