Zahlen verdoppeltCoronafälle steigen weiter an: 341 Neuinfektionen

Mehr als doppelt so viele Neuinfektionen als am Vergleichstag der Vorwoche, melden Gesundheits- und Innenministerium.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) AFP (PAUL FAITH)
 

Am Vergleichstag der Vorwoche waren es noch 163 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gewesen, am Freitag (Stand 9.30 Uhr) wurden bereits 341 Neuinfektionen gemeldet. Vier Patienten kamen in den Intensivstationen dazu, außerdem gab es ein weiteres Todesopfer in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Derzeit befinden sich 105 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 37 auf Intensivstationen betreut.

94.911 PCR-Tests wurden innerhalb von 24 Stunden eingemeldet, davon waren 0,4 Prozent positiv. Die Sieben-Tages-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche) stieg seit dem Vortag leicht auf knapp 19 Fälle pro 100.000 Einwohner. Das Bundesland mit dem höchsten Wert ist Wien mit 34, vor Kärnten, Tirol und Salzburg (21, 19 bzw. 15,3). Weiters folgen die Steiermark (15), Vorarlberg (14), Oberösterreich (14), Niederösterreich (13) und das Burgenland (4).

Weitaus weniger Impfungen

57.085 Impfungen am Donnerstag waren kein hoher Wert für einen Donnerstag, von Mai bis Juni waren zum Ende der Arbeitswoche hin öfters mehr als 100.000 Stiche an einem Tag verabreicht worden, der Rekord liegt bei 143.190 am 2. Juni. Vor allem die Zahl der Erstimpfungen stieg in den vergangenen Tagen nur langsam, insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 5.098.929 Menschen in Österreich zumindest eine Teilimpfung erhalten. Das sind 57,1 Prozent der Bevölkerung. 3.926.213 und somit 44 Prozent der Österreicher sind bisher voll immunisiert.

Bisher gab es in Österreich 653.001 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (16. Juli 2021, 09:30 Uhr) sind österreichweit 10.728 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 639.352 wieder genesen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (7)
samro
2
2
Lesenswert?

was heisst hier verdoppelt?

gu stieg von am 9.7. und 8 faellen auf hgestern 43.
graz von 24 auf 57.
die aktiv infizierten stiegen im verglleichszeitraum von 4050 auf 4793 an. in der stmk von 83 auf 201. die stmk hat mehr als verdoppelt.
bravo an unser partyvolk!

UHBP
1
1
Lesenswert?

@sa..

Ja, wenn der Basti zur Party ruft.

samro
0
1
Lesenswert?

ja wenn

alle so viel veranmtwortung zeigen dann wunderts euch nicht wenn es wieder massnahmen gibt
und schreits dann nicht wenn man kleine kinder behandelt wie man sie behandeln muss.

ein jahr spaeter und noch immer unfaheig zuhandeln wie erwachsene.

samro
0
1
Lesenswert?

solange man die leugner und verharmloser

und andere quertreiber nicht in den griff bekommt werden wir alle wieder das vollbad nehmen das uns solche eingiessen.
kleine utnerhaltung gestern. mutter und sohn. sohn: hast du die links gelesen die ich dir geschickt hab?
alles eine frechheit das mit corona.
mutter: ja so ein witz. und stell dir vo der chef schickt mich zu kunden. beide ueber 80 und sie sagen sie geimpft und ob ich auch geimpft waer. so eine frechheit.

genau so ists richtig. so entsteht wenigstens ein druck auf manche. nachdenken tun sie eh nicht.
aber im kundenverkehr dann ohne maske zu den alten gehn wollen. die sollen ruhig mal ihre meinung sagen!

blackpanther
1
3
Lesenswert?

Derzeit profitieren

die Verweigerer von den Geimpften, denn ohne diese gäbe es keinen Urlaub im Hotel, keine Gastronomie, keine Veranstaltungen usw. Es wäre nach wie vor alles geschlossen. Aber bei weiterem Verharren auf die Impfverweigerung werden auch diese Freiheiten wieder verschwinden, wenn man zwischen den Zeilen der gestrigen Regierungserklärung liest. Und dass Kickl nach wie vor gegen alles hetzt, was Sinn macht, zeigt, dass er immun ist, aber nur gegen Lernfähigkeit…

steirerman99
3
6
Lesenswert?

es wir Zeit.....

es wird Zeit, dass endlich die 3 G Regeln kontrolliert werden.
Am Besten man beginnt in Fürstenfeld.
Die meisten Lokale kontrollieren nicht.
In den Supermärkten bewegen sich Personen ohne MNS.
Es gibt viele Personen mit gekaufter (€50.-) Maskenbefreiung.
An den angrenzenden Badeseen treffen sich immer mehr Corona Leugner...

samro
2
2
Lesenswert?

und es

muss mal endlich was gegen die coronaleugnerseiten unternommen werden denn die sind ein beitrag zum antiimpfprogramm.
so wird es nicht weitergehen.
aber die zahlen steigen.