Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mit EU-CoronapassDänemark stuft Österreich als "grünes" Reiseland ein

Empfehlungen des Außenministeriums treten am Samstag um 16.00Uhr in Kraft

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/EXPA/JOHANN GRODER
 

Dänemark lockert ein weiteres Mal seine Reisebeschränkungen. Deutschlands nördlichster Nachbar geht am Samstag dazu über, Einreisen aus EU- und Schengenländern mit dem EU-Coronapass zu ermöglichen, mit dem man nachweisen kann, dass man getestet, geimpft oder genesen ist. Die Testpflicht nach der Einreise fällt für Menschen aus "grünen" EU- und Schengenländern nun weg - und dazu zählt auch Österreich.

Zum ersten Mal seit rund 15 Monaten gelten mehrere Länder im EU-und Schengenraum beim dänischen Ampelsystem wieder als "grün". Das geht aus den am Freitag aktualisierten Reiseempfehlungen des dänischen Außenministeriums hervor. Dazu gehören neben Österreich noch 18 weitere Staaten, etwa die beliebten Urlaubsländer Frankreich, Italien und Griechenland. Bisher hatten viele der Länder den Status "gelb", mit dem das Außenministerium darauf hinweist, dass man bei Reisen dorthin besonders vorsichtig sein soll.

Ab Samstag, 16 Uhr

Die neuen Empfehlungen treten am Samstag um 16.00 Uhr in Kraft und bedeuten, dass das Außenministerium vor Reisen in diese Staaten nunmehr weder warnt noch abrät. Damit werde es für die Däninnen und Dänen deutlich einfacher, Urlaub in Europa zu machen, hieß es vom Ministerium. Man müsse die Reise jedoch weiterhin genau planen und unterwegs aufmerksam sein.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren