Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Delta-VarianteCorona-Neuinfektionen in Moskau steigen auf neuen Höchststand

In Moskau ist am Samstag ein neuer Höchststand bei den Corona-Neuinfektionen verzeichnet worden. 9.120 Infektionen binnen 24 Stunden wurden nach Regierungsangaben gemeldet - drei Mal so viele wie vor zwei Wochen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ärzte im City Hospital Nr. 52 in Moskau, fotografiert am 17. Juni. © AP
 

Hinter dem Anstieg, der die Moskauer Krankenhäuser zu überlasten droht, steckt die hochansteckende Delta-Variante des Virus.

Die stellvertretende Moskauer Bürgermeisterin Anastasia Rakowa kündigte an, die Zahl der Krankenhausbetten in den kommenden zwei Wochen von 17.000 auf 24.000 aufzustocken. Russland ist derzeit eines der am schwersten von der Corona-Pandemie betroffenen Länder. Landesweit wurden am Samstag 17.906 Neuinfektionen und 466 Todesfälle verzeichnet - ein neuer Höchststand seit Mitte März. Besonders in den Metropolen Moskau und St. Petersburg steigen die Ansteckungszahlen stark an. Mehr als die Hälfte der landesweit gemeldeten Neuinfektionen entfielen am Samstag auf die Hauptstadt mit ihren rund zwölf Millionen Einwohnern.

Weniger Fans in EM-Fanzone erlaubt

Die zweitgrößte Stadt St. Petersburg, die eine der Gastgeberstädte der Fußball-EM ist, verschärfte wegen des Anstiegs am Samstag erneut ihre Corona-Maßnahmen. In der zentralen EM-Fanzone am Konjuschenaja-Platz dürfen sich ab sofort nur noch 3.000 statt 5.000 Fans aufhalten. Seit Donnerstag wird in den EM-Fanzonen bereits kein Essen mehr verkauft, in den Einkaufszentren der Stadt wurden Restaurants und Spielplätze geschlossen.

Insgesamt infizierten sich seit Pandemie-Beginn in ganz Russland 5,3 Millionen Menschen - dies ist einer Zählung der Nachrichtenagentur AFP zufolge die sechsthöchste Rate weltweit.

Nur wenige Russen lassen sich impfen

Große Teile der russischen Bevölkerung stehen einer Corona-Impfung skeptisch gegenüber. Seit Dezember sind der Website Gogow zufolge, die die Impfrate erfasst, nur 19,4 Millionen der rund 146 Millionen Einwohner mindestens einmal geimpft worden. In einer kürzlich veröffentlichten Umfrage gaben 60 Prozent der Russinnen und Russen an, sich nicht impfen lassen zu wollen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Vonherzengrazer
7
24
Lesenswert?

IMPFEN STATT SCHIMPFEN

Die Russen halten bei einer Durchimpfungsrate von unter 20 Prozent. Die Engländer waren leider zu spät dran. Wir haben einen Vorsprung von mindestens 2 Monaten gegenüber vieler Länder, die jetzt schon ein Problem haben. IMPFEN STATT SCHIMPFEN und diesen herrlichen Sommer genießen. Und im Herbst- stoßen wir mit einem herrlichen Glaserl steirischen Sturm darauf an, dass WIR das Virus in die Knie gezwungen haben und im Griff haben. Ganz weg wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nie mehr sein. Aber wir leben auch mit den diversen Grippeviren, Jahr für Jahr,. Dank der modernen Medizin und Forschung, schon seit hundert Jahren net so schlecht, oder...😉 Auf die nächsten hundert!🥳 IMPFEN STATT SCHIMPFEN!

Rot-Weiss-Rot
3
15
Lesenswert?

@Vonherzengrazer, so vollkommen kann ich dir derzeit noch nicht zustimmen.

Vorher hat du die Info, dass GB zu spät war und wir einen Vorsprung von 2 Monaten hätten?
Gegen die Delta-Mutante sollen ja. laut Informationen nur 2 Stiche wirksan sein.
Wieviele Menschen in Österr. haben 2 Stiche? (26,8 %) Das ist für dich genug?
Deshalb warnt ja die Ärztekammer, da wir dzt. noch zu wenig vollimmunisierte Menschen haben und drängt auf rasches impfen.
Dein Wort in Gotter Gehörgang, doch wenn die Menschen jetzt reisen und die Nachtgastro auch noch öffnet befürchte ich, dass die Delta-Mutante schneller da ist, als uns lieb ist.

Vonherzengrazer
5
8
Lesenswert?

Zum Kotzen

Natürlich wird diese Mutation, wir jede nachfolgende auch , mit Sicherheit relativ rasch dominierend sein. Aber jedes in Österreich verimpfte Serum, schützt ZUMINDEST gegen einen schweren Krankheitsverlauf. Das heißt, bei einer entsprechend hohen Durchimpfungsrate wird es nie zu einer drohenden Überlastung des Gesundheitssystems kommen. Aber jedes Virus lernt praktisch dazu und die Gefahr ist, und auch das ist Fakt das irgendwann unsere aktuellen Impfstoffe gegen die Mutationen nicht mehr entsprechend wirken. Und das meinte ich mit dem Vorsprung. Wir müssen so schnell wie möglich MINDESTENS 60 Prozent der Bevölkerung impfen- ansonsten Gnade uns Gott. So einfach ist es. Das ist der EINZIGE Ansatz die Pandemie in die Knie zu zwingen. Es ist so leicht und zu viele Menschen behirnen es einfach nicht! Es ist eigentlich zum Kotzen! 🤨

Rot-Weiss-Rot
0
4
Lesenswert?

@Vonherzengrazer, und woher nimmst du dann deinen Optimismus?

"Und im Herbst- stoßen wir mit einem herrlichen Glaserl steirischen Sturm darauf an, dass WIR das Virus in die Knie gezwungen haben und im Griff haben."
Wie soll das gehen bei knapp 27 % Durchimpfung?
Außerdem ist es nicht, den vorliegenden Informationen entsprechend, dass jedes verimpfte Serum gegen diese Mutante vor einem schweren verlauf schützt. Eine einmalige Impfung hat einen Schutz von 25% und das ist laut Experten so gut wie kein Schutz vor einem schweren Verlauf, oder einem Spitalsaufenthalt. Woher kommt daher dein Optimismus?
In einem Monat haben wir die Delta voll im Land und wenn dann 30% vollgeimpft sind wird uns das nicht viel helfen, wenn die Variante um ein 'Vielfaches mehr Menschen in die Spitäler bringt. Das gleicht sich dann wieder aus und wir waren schon vorher knapp an der Grenze.
Natürlich wäre ein schnelles Impfen wichtig und würde gegensteuern, doch das funktioniert nicht. Man kann nur verimpfen was man an Impfstoff hat und es kommt einfach zu wenig.
Was mir zu denken gibt ist nur der Umstand, dass die Mutante um sich greift und es wird weiter geöffnet, statt einmal abzuwarten war da wirklich kommt. Ich befürchte schon wieder eine Auf-Zu Strategie. Ich denke die Ärzte und Experten warnen nicht aus Jux und Tollerei, auf alle Fälle ist so ein Optimismus wie "Virus in die Knie gezwungen", weit überzogen!

CIAO
17
6
Lesenswert?

das ganze wieder von vorn?

Trotz Impfungen?

Wer giesst mal reinen Wein ein?

GanzObjektivGesehen
1
8
Lesenswert?

Zuerst lesen und verstehen.....

.....und dann erst jammern.

Mein Graz
1
6
Lesenswert?

@CIAO

Die Durchimpfungsrate in Russland ist im unteren Bereich, ob die Impfung gegen die Delta-Variante hilft lässt sich dort kaum feststellen.
Die Briten sind vermutlich - wie während der gesamten Pandemie-Zeit - nicht gerade die Diszipliniertesten gewesen, also würde ich mich mit denen auch nicht messen.

VH7F
11
1
Lesenswert?

In Indonesien, Brasilien und Südafrika

Steigen die Informationen auch. Bei uns sinken sie. Trotz viel mehr Tests.

Rot-Weiss-Rot
6
14
Lesenswert?

@VH7F, abwarten!

Bei uns ist die Delta-Mutation noch nicht angekommen. (Nur wenige Fälle derzeit)
Wenn sie aber angekommen ist, dann "flutscht" es.
Die GBs haben auch geglaubt alles ist super. Virus ist besiegt, hohe Durchimpfungsrate und wie sieht es jetzt aus, nach sehr kurzer Zeit seitdem die Delta-Mutante um sich greift?
Der Populist Kurz kündigt Öffnungsschritte an und weiß genau, dass Delta kommt. Der ist genau gleich wie der Boris aus England.
Ich hoffe ich irre mich, aber ich befürchte wir bekommen wieder hohe Zahlen und was sehr problematisch ist, ist der Umstand, dass bei Delta nicht nur eine 60% höhere Ansteckung vorliegt, sondern auch ein Spitalsaufenthalt um ein Vielfaches höher ist.

Balrog206
17
3
Lesenswert?

Warum

Nicht 63,7% ansteckender 🙈 looockdooown höre ich Prw schon rufen ! Ups wo ist die überhaupt ! Ich finde ja das sich die Gewerkschaft bei den anstehenden Lohnverhandlungen ein gesetzliche Anspruch auf einen selbstbestimmten nat bezahlten Lockdown aus verhandeln soll für die An die Angst haben vor Alpha Beta Gamma Delta , britische südafrikanische und indische Corona Mutationen !
In der Lurgrotte wären noch Plätze frei !

Rot-Weiss-Rot
1
6
Lesenswert?

@Balibali, Lurgrotte wäre ein guter Platz.

Einige User haben eine PRW-Phobie, ohne Zweifel. Einige Zeit in der Lurgrotte wäre wirklich von Vorteil. Da kann man so richtig abschalten und von der PRW hört, sieht und liest man nichts. Vielleicht hilft das?
Ich würde allen wünschen, dass sie sich von ihren "Geistern" befreien können. Womöglich würden die Kommentare dann auch sinnvoller und lesbarer. und würden nicht gelöscht.
Auf alles Fälle kann ich dir versichern, dass PRW mit keiner einzigen Mutation von Sars Cov.2 etwas zu tun hat. 😊

Balrog206
7
1
Lesenswert?

Lurgrotte

Ist reserviert für die, die sich schon bei jeder neuen Schlagzeile über eine Mutation X schon ins Höschien machen und am liebsten die Maske 3 G auf Lebenszeit !
Hab keine prw Phobie ich find die sogar sympathisch , da sie keine zumindest noch keine der üblichen Politiker ist , die bei uns herum streunen, egal welcher Couleur!

Rot-Weiss-Rot
0
5
Lesenswert?

@Balibali, die Schlagzeile über die Delta-Mutante ist für dich neu?

Ja dann! - Alles klar.