ImpfungenAstraZeneca-Charge nach Todesfall eingezogen

Die betroffene AstraZeneca-Charge wurde aus dem Verkehr gezogen. Teile davon wurden etwa auch nach Kärnten oder an Organisationen geliefert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) AP (Virginia Mayo)
 

Nach dem Tod einer Krankenschwester des Landesklinikums Zwettl, der zuvor der Covid-19-Impfstoff von AstraZeneca verabreicht wurde, soll das Vakzin des Unternehmens in Niederösterreich weiter eingesetzt werden. Die betroffene Charge mit der Nummer ABV 5300 wurde allerdings vom Bundesamts für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) aus dem Verkehr gezogen. Impfdosen anderer Chargen des Unternehmens können verabreicht werden, wurde den betroffenen Bundesländern mitgeteilt.

Am Sonntag berichtete beispielsweise der Landespressedienst Kärnten, dass die betreffende Charge auch in dieses Bundesland geliefert worden war. "Termine, die wegen des Impfstopps abgesagt werden müssen, sollen sobald wie möglich nachgeholt werden", hieß es. Organisationen, die mit der Charge beliefert worden waren - das Rote Kreuz, die Krankenanstalten sowie die Ärztekammer - seien sofort informiert worden.

AstraZeneca-Vakzin weiter freigegeben

Untersuchungen, um einen möglichen Zusammenhang des Todesfalls sowie eines Krankheitsfalls in zeitlicher Nähe zur Impfung vollständig ausschließen zu können, seien am Laufen, doch sicherheitshalber werden die Restbestände der betroffenen Impfstoff-Charge nicht mehr ausgegeben und nicht mehr verimpft, wurde betont. Vom Gesundheitsministerium war eine Stellungnahme auf eine APA-Anfrage zur Anzahl der Dosen, die zu der Charge zählen, und zum Ausmaß des bereits in Österreich verimpften Anteils noch ausständig.

Stefan Spielbichler von Notruf Niederösterreich sagte am Sonntag zur weiteren Verimpfung der anderen Chargen von AstraZeneca, dass man sich hier nach der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) richte. An der Freigabe des Impfstoffs von AstraZeneca habe sich nichts geändert, so Spielbichler. "Wir können hier keine eigenmächtige Entscheidung treffen", fuhr er fort.

Mit einer Obduktion am Wiener AKH sollen die Umstände des Todes der 49-jährigen Krankenschwester festgestellt werden. Das AKH und das BASG haben bisher keinen Zusammenhang zwischen dem Ableben der Frau und dem Impfstoff hergestellt. Eine 35-jährige Kollegin der Verstorbenen sei nach ihrer Impfung in stationärer Behandlung auf der internen Abteilung im Landesklinikum Zwettl. Nach Angaben BASG entwickelte die Frau eine Lungenembolie, sei jedoch mittlerweile am Weg der Besserung.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)
Isidor9
8
9
Lesenswert?

Danach ,also deswegen

Post hoc, ergo propter hoc.

Isidor9
15
45
Lesenswert?

Unser Hauptimpfstoff

Und den Stoff haben unsere zuständigen "Experten" für uns hauptsächlich bestellt.
Aus Groscherlfuchserei und Dilletantie.
Dr.Clemens Auer, zuständig im Gesundheitsministerium meint, dass seine Impfstrategie einmal als "Riesenerfolg in die Geschichte eingehen wird" . Ich glaube nur einen Teil seiner Aussage, nämlich dass das in die Geschichte eingehen wird ,aber als grösdtes Versagen.

Isidor9
9
3
Lesenswert?

Danach ,also deswegen

Post hoc, ergo propter hoc.

fans61
43
51
Lesenswert?

Natürlich kein kausaler Zusammenhang.

Die Impfmafia hält dicht und zusammen.

pescador
20
63
Lesenswert?

Die Klärung darf keine 14 Tage dauern!

Das muss schneller gehen. Mit jedem Tag wächst die Unsicherheit und die Impfskepsis. Leute wie Kickl nutzen diese Situation schamlos aus.

Mein Graz
15
17
Lesenswert?

@pescador

Das ist RL, keine Fernsehserie.

Mein Graz
11
17
Lesenswert?

Wurde ich hier falsch verstanden?

Mit meinem Kommentar versuche ich klarzustellen, dass es nicht wie in diversen Serien Ergebnisse auf Knopfdruck innerhalb der 45 Minuten der einzelnen Folge gibt.
Im RL (= realen Leben) dauern Untersuchungen länger.

Dass Kickl & Co. solche furchtbaren Ereignisse benutzen steht außer Frage!

lucie24
9
8
Lesenswert?

Und auf die Idee, dass die

Impfung wirklich gefährlich sein könnte kommen Sie gar nicht? Nach der x-ten Meldung über Todesfälle?

Mein Graz
3
4
Lesenswert?

@lucie24

Todesfälle nach der Impfung, wo bei keinem einzigen ein Nachweis erbracht wurde, dass die Impfung die Todesursache ist.

Nein, ich sehe da keine Gefährlichkeit.

Und sollte es tatsächlich eine Nebenwirkung der Impfung sein ist meine Chance die Impfung zu überleben wesentlich höher als die Chance, Covid zu überleben.

Imandazu
1
30
Lesenswert?

Ihre „Blitzanalyse“ funktioniert nur in der TV-Krimi-Forensik

In der Realität muss man halt immer noch warten, bis z.B. Bakterienkulturen „wachsen“...

Lodengrün
8
67
Lesenswert?

Wenn jemand

nach der Impfung stirbt erstellt dich die Frage eines kausalen Zusammenhangs. Und man sollte das nicht in Abrede stellen ohne das untersucht zu haben.

Bluebiru
13
18
Lesenswert?

Man untersucht das ja.

Was in diversen Internetforen und so auch hier allerdings gemacht wird ist, dass man krampfhaft versucht, einen kausalen Zusammenhang herzustellen, noch ohne dass man Näheres weiß.

Da jeden Tag in Österreich an die 4 Menschen an Thrombosen versterben, darf man ruhig auch mal annehmen, dass jemand daran versterben könnte, der gerade geimpft worden ist.

lucie24
2
3
Lesenswert?

Aha

Aber jede 99-jährige hätte ohne Corona noch viele schöne Jahre vor sich gehabt. Ist klar.

Mein Graz
17
17
Lesenswert?

@Lodengrün

Gilt nicht auch für einen Impfstoff die Unschuldsvermutung?

Von vielen wird hier der Impfstoff verurteilt, bevor es eine Untersuchung der Tatsachen gab.

bam313
8
9
Lesenswert?

Unschuldsvermutung für einen Impfstoff?

Was für ein sensationeller Schwachsinn!

Mein Graz
3
5
Lesenswert?

@bam313

In meiner Familie gibt es einen Allergiker. Bevor er einem einzelnen Stoff die "Schuld" gab ließ er sich testen.
Und jetzt weiß er ganz genau, welche Allergene er meiden muss.

Also warum sollte es "Schwachsinn" sein ZUERST etwas auszuschließen?
Nichts anderes ist die Unschuldsvermutung.

Und danke, dass ich heute kein "Vollidiot" bin sondern nur "Schwachsinn" schreibe. Ein Fortschritt!

shigella
67
62
Lesenswert?

Impfreaktion

Über längstens 3 Tage in Form von Fieber, Schüttelfrost,Gliederschmerzen ist aushaltbar und im Vergleich zu den Corona Verläufen mit Intensivbetreuung doch lächerlich.

Horstreinhard
56
29
Lesenswert?

Wer sich nicht impfen lässt,

sollte vorab per Verfügung auf intensivmedizinische Behandlung im Falle einer COVID-19-Erkrankung verzichten...

champion1of1truth
4
15
Lesenswert?

Ja Adi

Und die anderen bezahlen die PR Spende z.b. den Babyelefant, ... und die Tests und die Impfungen und den wirtschaftlichen Schaden in Österreich. Ich verzichte auf die Intensivmedizin, wobei ich schon über 30 Jahren Versicherung zahle.

ARadkohl
12
27
Lesenswert?

Ja und sollten sie Raucher sein, oder Übergewicht haben.

Bitte auf intensivmedizinische Behandlung verzichten.... Falls Sie mit dem Fahrrad umfallen und sich verletzen, bitte nicht behandeln lassen, hätten Sie vorher wissen müssen. Oder anders rum, ihrem Kommentar kann ich nichts abgewinnen.

adidasler
1
4
Lesenswert?

@aradkohl

wenn sie das in zusammenhang sehen bzw. bringen können mit den argumenten der corona-gläubiger aus dem letzten jahr, wo es immer wieder geheißen hat, dass jene die sich nicht impfen lassen im falle einer corona-erkrankung auf behandlungen auf intensivstationen verzichten sollten - ja es war sogar die rede davon denen das verweigern zu wollen -, dann bringt horstreinhard jetzt nur deren eigene weltanschauung entgegen! 🤷‍♂️🤷‍♂️
aber nun ist es auf einmal verpönt - manche dinge dürften manchen hier zufolge wohl nur in eine richtung vollzogen werden!!
ABER: wenn sie mich fragen sollte einfach nur jedem seine meinung zugestanden werden und auch jedem seine entscheidung bleiben ob er sich impfen lassen will oder nicht!
DENN: es wird egal sein ob sie geimpft oder ungeimpft in einen flieger steigen (sofern man sie lässt), denn beide werden sich anstecken können und andere anstecken können, lediglich der individuelle verlauf wird möglicherweise ein anderer sein - und diese entscheidung darf ich jedem selbst überlassen, da es keinen anderen betrifft!

umo10
22
11
Lesenswert?

Außer ihm wird AstraZeneca angeboten

Dann soll er verweigern dürfen ohne Konsequenzen

Visionen2021
10
65
Lesenswert?

Traurig

Zunächst viel Kraft den Angehörigen und mein herzliches Beileid.

Ich finde es positiv, dass die Bestände dieser Charge des Impfstoffs bis zur Klärung nicht weiter geimpft wird.

Beim Stöbern in manchen Kommentaren komme ich aus dem Staunen nicht raus - ich bin der festen Überzeugung, eine lückenlose Aufklärung - was ist die Ursache, gab es Probleme bei der Produktion, Transport, Lagerung, Kühlkette etc., oder gab es eine medizinische Vorgeschichte, - hilft, eine etwaige Skepsis gegen diese Impfung zu senken.

Ich finde es befremdlich, dass es Zeitgenossen gibt, die andere Meinungen als die eigene nicht akzeptieren können,

Wenn es dann noch Menschen gibt, die glauben, dass mit der Impfung alles gut wird - und wir unser altes Leben wieder bekommen, nun ja, ich bin Optimist, bin jedoch auch sicher, dass mit oder ohne Impfung es illusorisch ist, an eine Normalität im Jahr 2021 zu denken.

Nun für die Entscheidungsträger zum Nachdenken - würden Sie in Ihrem Unternehmen, in dem Sie für jeder Ihrer Entscheidungen die Verantwortung tragen, auch unbeirrbar einen Weg weitergehen, wenn die gewünschten Ergebnisse nicht eintreten? Wohl kaum. Also bitte den gesunden Hausverstand mal einsetzen...

Und dass viele Maßnahmen weit davon entfernt sind, den gewünschten Erfolg zu bringen - zeigen ja die Testergebnisse. Also machen wir weiter, wie bisher, da wissen wir schon wie es ausgeht .

bam313
6
6
Lesenswert?

Sehr gut beschrieben!

Ihren Kommentar sollten sich die Impffanboys und -girls ausdrucken und über das Nachtkastl hängen.
Aber die haben ja besseres zu tun, indem sie andere diskriminieren und für blöd verkaufen wollen.
Sie wissen sicher, von wem ich hier schreibe ...

Schwoazasteira92
84
72
Lesenswert?

Lügen

Nein das kann natürlich nicht an der Impfung liegen. 49 ist ja auch das natürliche Sterbealter...

Aber euch Medien ist ohnehin jedes Mittel Recht.

Dr. Bhakdi warnte vor Wochen, dass durch diese Impfung Blutgerinnsel entstehen können, aber er wurde als Verschwörungstheoretiker und Coronaleugner abgestempelt..

unfassbar
24
17
Lesenswert?

Dr.Bhakdi

den Namen kann ich nicht mehr hören
stellt haufenweise Verunsicherung und Verschwörung in den Raum !!!

Balrog206
6
8
Lesenswert?

Mag

Sein ! Und andere wiederum erklären den täglichen Corona Weltuntergang ! Jetzt ca 2400 neue positive pro Tag und die Politik redet von Horrorzahlen ! Was war dann im Oktober Nov wo tägl an die 9000 neue positive waren ! Das hat anscheint jeder schon vergessen !

Bluebiru
12
25
Lesenswert?

@Schwoaza

Wenn sie bitte so freundlich wären mitzuteilen, wie Bhakdi diese angeblich zu erwartenden Thrombosen begründete. Welche Moleküle innerhalb welcher biochemischen Reaktionswege werden durch welche Impfbestandteile wie beeinflusst?

Sollte Bakhdi das nicht mitgeteilt haben, tue ich das als Geschwurbel ab.

checker43
13
35
Lesenswert?

Warnte

Bhakdi auch davor, dass die Covid-Erkrankung selbst Thrombosen auslöst? Und zwar weit mehr als die Impfung, wenn diese überhaupt Thrombosen auslösen sollte.

Anndrea
57
77
Lesenswert?

Prof. Sucharit Bhakdi (goldenes Brett vor.....)

hat bereits vor Monaten vor dem Gerinnungsproblem durch die Impfung gewarnt und gefordert,
dass bei jedem Geimpften nach seinem Tod auf dieses Problem untersucht werden sollte.
Er hat damals auch gesagt, dass jeder 2. Geimpfte in den Krankenstand gehen wird.

Bluebiru
5
6
Lesenswert?

@Andrea

Hat der Herr Bakhdi diese seine Prognose auch wissenschaftlich begründet, oder hat er nur für fachfremde, die eh alles glauben, geschwurbelt?

GanzObjektivGesehen
21
18
Lesenswert?

Danke Herr Bhakdi.

Wenn ich dann geimpft sein werde, gehe ich umgehend in den Krankenstand.
Ich kenne nämlich jemanden, der das nicht getan hat. So helfe ich ihnen ihre Prognose zu erfüllen....

Horstreinhard
37
76
Lesenswert?

Ist das der,

der im Frühjahr des vergangenen Jahres vorhergesagt hat, dass es im Herbst keinen Lockdown mehr geben wird, weil wir eine Herdenimmunität aufgebaut haben werden?🤔 sehr vertrauenswürdig der Herr Emeritus...

Anndrea
5
14
Lesenswert?

@Horstreinhard

Nein das ist nicht der.

Der Bhakdi, der ich meine hat nicht von Herdenimmunität sondern von Hintergrundimmunität gesprochen, d.h. unser Immunsysten kennt die Familie der Coronaviren.

Der Bhakdi, den ich meine hat nicht geahnt, dass unsere Politiker einen Lockdown verordnen werden. Vergleiche die Tageszahlen von Schweden mit denen von Israel.

robertrr
19
22
Lesenswert?

Lockdown

Solch lange Lockdowns konnte sich auch niemand vorstellen. Hätten wir es ohne diesem gemacht, jedoch mit gezielteren Maßnahmen, hätten wir eine weitaus breitere Immunität in der Bevölkerung.

Mein Graz
6
1
Lesenswert?

@robertrr

Wie kommst du zu dieser Behauptung? Bitte um Quellen.

Und dann auch bitte gleich eine Statistik dazu, wie viele Tote es ohne LD gegeben hätte.
Danke.

blubl
22
15
Lesenswert?

🤫

Hat er das Behauptet - bitte um Quellenangabe

Anndrea
3
4
Lesenswert?

@blubl

suche in dailymotion und nicht y<outube, dort wird vieles von ihm zensuriert

untermBaum
68
117
Lesenswert?

Über 90 Jährige

sterben mit Corona-Virus (in welchen Mengen?) im Körper....."Corona ist eindeutig die Todesursache"

Junge Menschen sterben wenige Tage nach der Impfung..... "Es gibt keinen kausalen Zusammenhang"

Völlig seriös und Vertrauenserweckend oder?

checker43
57
24
Lesenswert?

Also

wenn die Alten mit den Begleiterscheinungen Atemnot, Lungenentzündung, schwere Organschäden sterben, wirds Corona gewesen sein. Niemand sagt, dass jemand mit Corona , der die Treppe runterfällt und sich das Genick bricht, an Corona gestorben ist. Die Zurechnung in die Statistik dient nur der internationalen Vergleichbarkeit, nicht der Ursachenforschung.

Popelpeter
25
30
Lesenswert?

Doch sagt man!

Zb im Senecura ist ein Mann der an seinem Essen erstickt ist als Coronatoter geführt!!!

KleineZeitung
1
3
Lesenswert?

Gerücht oder Fakt?

Diese Behauptung hab ich schon einmal gelesen, aber keinerlei Quellen dazu gefunden. Können Sie die Geschichte belegen?
Freundliche Grüße,
die Redaktion

checker43
21
8
Lesenswert?

Es

mag sein, dass der in der Statistik als solcher mitgeführt wird, aber das sind nur sehr wenige Fälle und niemand würde seinen Tod ursächlich auf Covid zurückführen.

romagnolo
3
12
Lesenswert?

Laut RKI Deutschland( letzte Woche) sind bis zu

30% der in der Statistik als Corona Tote Geführten an anderen Ursachen verstorben. Also, wenn die das schon behaupten, sollte man sich das schon etwas genauer ansehen.

lombok
29
19
Lesenswert?

Junge Menschen sterben nach Impfung???

Mach ma scho wieder Drama??? Es gab diesen Fall, der offenbar nichts mit der Impfung zu tun hat. Wenn Millionen von Menschen geimpft werden, gibt es leider (tragischerweise) aufgrund der mathematischen Wahrscheinlichkeitsrechnung Einzelfälle von Menschen, die zeitlich in den Tagen nach einer Impfung (egal ob Covid, Zecken, Tetanus, usw) versterben.

rehlein
7
102
Lesenswert?

Menschlich eine Tragödie,

aber, man müßte die beiden schrecklichen Fälle, sachlich auf höchster Ebene aufklären.

Eine Obduktion ist sowieso notwendig, aber hier müßte auch die Staatsanwaltschaft ermitteln, denn es gibt zusätzlich zu den medizinischen Fragen, noch andere, die wichtig wären, geklärt zu werden.
Weiß man ob die beiden Frauen am selben Tag vom selben Impfteam geimpft wurden?
Es gibt auch von Fachpersonal, das zuständig ist, die Dosen vorzubereiten und aufzuziehen, Fehlerquellen - es arbeiten Menschen - Fehler sind immer möglich.
Man müßte die besagte Charge genau untersuchen, solange diese Charge auf jeden Fall bekanntgeben und nicht verimpfen. Nirgends!
Aufklärung bzgl. eventueller Fehlerquellen bei der Produktion, Lieferung, Lagerung, etc.

Impfreaktionen können heftig und unangenehm sein, manchmal sehr stark ausfallen, aber thromboembolische Komplikationen in diesem Ausmaß, bei 2 Geimpften im selben Krankenhaus entspricht nicht mehr einer erhöhten Wahrscheinlichkeit.

Es gibt Menschen, die genetisch bedingt Probleme mit Gerinnungsfaktoren haben, aber dass das 2 Personen, in einem Krankenhaus zur selben Zeit haben, ist nahezu unmöglich.

Man sollte hier keinerlei Vorverurteilungen machen, und auch den Obduktionsergebnissen nicht vorgreifen, aber ich denke, dass ein paar Faktoren mehr untersucht werden müßten, und dass dazu die Staatsanwaltschaft eingeschaltet werden müßte, denn um Ursachen rückwärts bis zur Produktion zu untersuchen, braucht es rechtlich gestützte Nachforschungen.

Bobby_01
5
6
Lesenswert?

rehlein

nachdem nun die AZ auch über 65 freigegeben wurde darf ich Sie fragen würden Sie diese Impfung nehmen?

rehlein
9
4
Lesenswert?

Lieber Bobby!

Ja, ich würde jede der 3 Impfungen nehmen.

Der Weg raus aus der Pandemie ist die Impfung, und AZ hatte zu Unrecht zu Beginn schlechte publicity.

Ein Todesfall jetzt ist da natürlich wieder ein Teil, der Angst erzeugt.

Man sollte aber bedenken, dass AZ bereits millionenfach verimpft wurde, und wenig schwere Nebenwirkungen gemeldet wurden.
Das was den Menschen bei AZ mehr zu schaffen macht sind Impfreaktionen, die hier bei der 1. Teilimpfung zum Teil recht heftig ausfallen.
Bei Biontec ist es die 2. Teilimpfung, die mehr Probleme macht.

Auch Biontec von Pfizer hat in etwa gleich viele gemeldete schwere Nebenwirkungen weltweit, wie AZ und Moderna.

Da sich die breite Bevölkerung nicht aussuchen kann welchen Impfstoff sie bekommt, kann man sich nur für oder gegen eine Impfung entscheiden.

Und die Möglichkeit zu erkranken und einen schweren Verlauf zu haben ist größer, als eine schwere Nebenwirkung von einer Impfung.

Bobby_01
0
4
Lesenswert?

Rehlein

Danke für die Info.
Meine Tochter arbeitet auch im medizinischen Bereich in einem Covid Krankenhaus.
Sie wurde mit Pfizer geimpft und hatte eine leichte Impfreaktion, bei der 2. etwas mehr aber kein Fieber, nur geringe Schmerzen an der Einstichstelle und bei der 2. kurz schwindlig (etwa 1 Stunde).
Weitere Kolleginnen wurden dann später mit der AZ geimpft.
Davon sind gleich 3 umgekippt und mussten in die Tagesklinikabteilung.
Einige sind richtig krank geworden mit hohen Fieber und Krankenstand.

umo10
25
39
Lesenswert?

Bin schon neugierig was die Analyse der restlichen charge ergibt

Gibt es immer noch keine nebenwirkungsstatistik zu AstraZeneca? Nicht aus England, denn die werden sich hüten schlecht über ihren Impfstoff zu berichten.

lombok
1
5
Lesenswert?

Eine Nebenwirkungsstatistik?

Gibt es sicher! Warum?

Kommentare 26-76 von 185