Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WienPolizei sprengte Coronaparty: 100 Studenten flüchteten

Nächtliche Schwerpunktaktion in Wien führte zu mehr als 220 Anzeigen und 96 Organmandaten.

© APA/HERBERT P. OCZERET
 

Mehr als 100 Menschen haben in der Nacht auf Sonntag in Wien-Brigittenau in einem Studentenheim eine Party gefeiert. Als die Polizei hinkam, flüchtete der Großteil der Anwesenden. Elf Personen konnten von den Beamten angehalten werden, sie wurden angezeigt. In der Wiener Innenstadt wiederum setzte die Polizei ihre diese Woche gestartete "Aktion scharf" gegen die "massiven" Covid-Verstöße fort. Es wurden mehr als 220 Personen angezeigt, die Beamten hoben 96 Organmandate ein.

Gegen 2.15 Uhr wurde die Polizei in das Studentenwohnheim in der Dresdner Straße gerufen. Als die Beamten eintrafen, verließen mehr als 100 Partygäste fluchtartig das Gebäude. Elf wurden erwischt und wegen Verstöße gegen die Covid-Verordnung angezeigt.

Zuvor hatte die Polizei in der Wiener Innenstadt eine Schwerpunktaktion durchgeführt. Zwischen 17.00 und 20.00 Uhr kontrollierten 85 Beamte die Bereiche Stephansplatz, Graben und Schwedenplatz. 365 Menschen wurden einer Identitätsfeststellung unterzogen. 228 Menschen wurden nach der Covid-Verordnung sowie zwei weitere wegen strafrechtlicher Übertretungen angezeigt. Außerdem stellten die Beamten 96 Organmandate wegen Nichteinhalten des Mindestabstandes von zwei Metern aus.

Zwei 15-jährige Jugendliche wurden außerdem festgenommen. Via TikTok, einem sozialen Video-Netzwerk, verabreden sich seit einiger Zeit Jugendgruppen zu einer Social-Media-Challenge, der sogenannten virtuellen "Fight Challenge". Dabei wird laut Polizei überwiegend die Covid-Verordnung ignoriert. Der 15-Jährige wollte am Samstagabend vor der Polizeikontrolle flüchten, bei seiner Festnahme trat und schlug er auf die Beamten ein. Zwei Polizisten wurden leicht verletzt, ein dritter musste vom Dienst abtreten. Ein weiterer 15-Jähriger mischte sich in die Amtshandlung ein und ging von hinten auf die Beamten los. Er wurde ebenso vorläufig festgenommen. Die beiden Jugendlichen wurden angezeigt.

Die Polizei kündigte am Sonntag an, dass sie auch weiterhin derartige Schwerpunktkontrollen in der Wiener Innenstadt durchführen wird. Seit den frühlingshaften Temperaturen trafen sich immer wieder Menschen im ersten Bezirk und standen mit alkoholischen Getränken beisammen. An die Bevölkerung wurde appelliert, sich trotz des freundlichen Wetters an die Maßnahmen zu halten


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mahue
2
0
Lesenswert?

Manfred Hütter "Zum leidigen Thema"

Zusatz: Über ohnehin schon überbelastete Polizeibeamte polemisieren, finde ich frech!!! Ich danke diesen, dass sie regelmäßig Mitbürger in der Nacht wegen Covid-Maßnahmenverstößen und Alkohol am Steuer aus dem Verkehr ziehen und zur Anzeige bringen. Viele würden auch viel lieber von Freitag auf Sonntag am Wochenende bei der Familie sein, als Schwerpunktaktionen machen. Bin zur Klarstellung kein Polizist, aber Finanzbeamter im Ruhestand seit 6/2020.

mahue
1
0
Lesenswert?

Manfred Hütter "Zum leidigen Thema"

Schreibe meine Beiträge unter meinem richtigen Namen und aus der Stadt Althofen/Kärnten!!!
Auch ich möchte, dass diese Situation sich rasch ändert. Wer aber die Lage weltweit verfolgt, auch ausländische Berichte, Diskussionen in mehreren Medien, nicht nur in unserer Zeitung, muss folgendes feststellen.
Auf Grund dieser gibt es mutige Länder, die sich auf ein JO-JO-Spiel einlassen, mit Öffnen und Lockdown in regelmäßigen kurzen Abständen.
Aber auch andere Länder, die strenger vorgehen und niedrigere Zahlen an Infektionen haben, und nicht so schnell Lockerungen machen.
Wenn wir heute öffnen, bedauere ich keinen!!!, der dies jetzt fordert und jammert (mit Vergleich auf andere Branchen), wenn wieder alles geschlossen wird. Glaubt mir Osterferien mit Spätskifahren und Urlauben ist gelaufen. Ich sag immer "nicht von heißen Eislutschern träumen, denn die gibt es nicht".

45b7f4c094a1f0cc4c5d7996f0fd980
5
12
Lesenswert?

Ach Gott, die armen Polizisten arbeiten total umsonst!

Unsere nächste Elite zeigt ihre wahre Reife durch dieses katastrophale Verhalten und lacht die Polizei und uns alle lautstark aus, die wir die Maßnahmen mittragen. Warum lachen die. Weil unsere Regierung absolut zu blöd ist diesem Treiben ein Ende zu setzen. Da werden schon einige Jus-Studenten dabei gewesen sein und jeder, der ein wenig Gesetzestexte lesen kann, dem ist klar, dass keiner dieser Partytiger je eine Strafe zahlen wird. Warum? Meindl-Reisinger hat das schon angesprochen. Nach dem Epidemiegesetz, welches unsere tolle Regierung mit 25.9.2020 verkündete, können Maßnahmen, welche die persönliche Freiheit betreffen nur und ausschließlich dann verordnet werden, wenn das Gesundheitssystem am Anschlag steht. Dies war im November der Fall, daher war der Lockdown mit Ausgangssperre und Einschränkungen der pers. Freiheit auch rechtens. Nun ist das aber schon lange nicht mehr der Fall, Maßnahmen die präventiv wirken, so wie wir sie jetzt haben, sind im Epidemiegesetz nicht vorgesehen. Für viele von uns ist es logisch mitzuziehen und die Maßnahmen zu befolgen, für manche nicht. Das ist moralisch verwerflich, doch strafen kann man sie nicht, da eigentlich die Verordnungen nicht rechtens sind, wenn auch gut und logisch. Meine Frage an die Regierung daher: Warum haben sie das Epidemiegesetz so verabschiedet, wenn man nur dann verordnen darf, wenn das Wasser bis zum Hals steht. Geht’s auch noch unlogischer?

62beaecb5c922f68b0de882591e9b1af
4
10
Lesenswert?

Da können sie mit Sicherheit davon ausgehen. Die Herrschaften sind sicher rechtskundig sonst fragen sie halt den Herrn Professor.

Irgendwer wird sich schon finden, der Beschwerde beim VfGH einbringt. Man fragt sich wirklich warum die Politik mit ihrer Unfähigkeit diesen Menschen immer wieder die Möglichkeit gibt alle anderen büßen zu lassen, da die Zahlen wieder stärker steigen und die Konsequenzen müssen dann wieder ALLE tragen. Corona-Leugner und Politiker sind auf ihre jeweilige Weise komplett von der Rolle und das Ergebnis ist die aktuelle Situation.

edi99
19
11
Lesenswert?

Junge Leute, recht habt ihr!

wir alle, auch die Alten, können uns nicht ewig fürchten, Mutationen hin oder her, ganze 1285 Personen sind heute wegen Corona im Krankenhaus (nicht alle intensiv), das sind nicht einmal 0,02%!

gb355
8
6
Lesenswert?

na ja..

bin im höheren Alter und stimme ihnen vollkommen zu!
Niemandem ist je eingefallen, ein Jahr lang wochenlang beinahe
alles stillstehen zu lassen , bei 0,02% Karankenhauspatienten, verteilt
auf alle Spitäler in Österreich!!!!

schlauer77
6
8
Lesenswert?

Ja das ist aber nicht nur in Wien

Ich war heute im Bezirk Lebnitz unterwegs Richtung SLO und da sah man beim herumfahren bei wenigen Bauernhäusern manchmal sehr viele KFZ. Bei einem bis zu 20, es kamen mir sogar zwei entgegen pro KFZ mit 5 Personen unter 30 Jahren. Kann mir wirklich nicht vorstellen das heute bei einem abgelegenen Bauernhof so um die 50 Personen wohnen. Ich denke es ist an der Zeit die Regeln zu ändern, ich versteh die Jungen ja auch, jedoch müssen wir anfangen besser zu agieren. Nicht im Sinne von Polizeistaat, jedoch wenn man öffnet gehört wo anders dann auch besser gehandelt.

sugarless
18
52
Lesenswert?

Steuern und zukünftige Eliten?

Und diese Damen und Herren werden von der arbeitenden "Unterschicht" finanziert und etablieren sich irgendwann einmal als unsere Elite?

Hapi67
63
8
Lesenswert?

Sicher die oft im Forum beschriebenen

dummen nur Maturanten bzw. künftigen Studienabbrecher
Bravo richtig so, das Leben geht weiter, auch wenn Euch viele was anderes einreden möchten.

Vielen Dank und beim nächsten Mal bitte keine Sprengung

Hapi67
3
27
Lesenswert?

Und die Fight Challenge Idioten

kriegen im Sinne einer fairen Challenge hoffentlich auch ein paar hinter die Ohren.

Hapi67
3
19
Lesenswert?

Tik Tok,

Ein weiteres asoziales Medium, das schon in der Vergangenheit durch lustige Challenges aufgefallen ist, wird natürlich weiterhin keine Verantwortung für solches Idiotentum übernehmen und solche Aktionen sperren/löschen
Man will ja nicht seine Kunden/Daten vergraulen.

Kohle mit Daten/Usern einsacken und die Kosten für den Wahnsinn übernimmt die Allgemeinheit.

Erfolgreiches Wirtschaften im 21. Jahrhundert

GanzObjektivGesehen
8
66
Lesenswert?

Die bestandene "Reifeprüfung" ist ja eine Vorraussetzung für ein Studium.

Bei einem solchem Verhalten ist diese Reife nicht mehr gegeben. Ich würde noch einmal eine Verwarnung (inkl. Strafe) verordnen und beim nächsten mal von der Uni verweisen.
Hart aber ehrlich.

FRED4712
2
51
Lesenswert?

gut,dass

ich kein polizist geworden bin........mich hätte keiner treten dürfen

blackpanther
14
89
Lesenswert?

Und solchen

Deppen werden von der Allgemeinheit die Studien finanziert. Das ist ihr Dank an die Allgemeinheit - einfach nur niveaulos!

himmel17
9
82
Lesenswert?

Dr. Sorglos

Anscheinend schützt Intelligenz vor Torheit nicht!

FRED4712
4
24
Lesenswert?

wie sagte mal ein prof zu uns....

auch unter NICHTakademikern gibt es idioten...alles klar?

Clytemnestra
2
76
Lesenswert?

Intelligent??

Nur weil man studiert heißt es laaange nicht dass man intelligent ist....