Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Impfstoffe und MedikamenteKanzler Kurz sucht Kooperation mit dem Vorbild Israel

Kanzler Sebastian Kurz reist am 4. März zu Premierminister Netanjahu. Er strebt eine Zusammenarbeit bei Forschung und Impfstoffen gegen die Virus-Mutationen an.

Sebastian Kurz (ÖVP) und der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu
Sebastian Kurz (ÖVP) und der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu © APA/DRAGAN TATIC
 

Nach der grundsätzlichen Einigung der Staats- und Regierungschefs auf einen europäischen Grünen Pass, der Getesteten, Genesenen und Geimpften das Reisen erleichtern soll, will Bundeskanzler Sebastian Kurz nach eigenen Worten jetzt Druck für dessen Umsetzung machen. „Wir wollen so rasch wie möglich wieder zurück zur Normalität“, sagte Kurz nach dem Videogipfel am Freitag zu österreichischen Journalisten.

Israel ist für den Kanzler großes Vorbild bei der Bekämpfung des Virus. Gemeinsam mit der dänischen Regierungschefin Mette Frederiksen wird Kurz am kommenden Donnerstag zu Ministerpräsident Benjamin Netanjahu nach Jerusalem reisen, um auf trilateraler Ebene eine enge Kooperation zur Erforschung und Produktion von Impfstoffen und Medikamenten zu vereinbaren.

Kräfte sollen gebündelt werden

„Es geht darum, hier unsere Kräfte zu bündeln“, sagte Kurz. Mit der Impfung werde man im Sommer zur Normalität zurückkehren. „Aber die Pandemie wird uns mit verschiedenen Mutationen noch lange beschäftigen“, so der Kanzler. Ziel müsse es sein, bestehende Impfstoffe und Therapien möglichst schnell an die Varianten anzupassen oder rasch neue Vakzine zu produzieren – und dies möglichst eigenständig, erklärte Kurz. Dazu werde er in den kommenden Tagen Gespräche mit heimischen Wissenschaftlern und Pharmaunternehmen führen.

Österreich ist mit Dänemark und Israel in der Gruppe der "First Mover"-Länder, die die erste Corona-Welle gut gemeistert hatten, wenngleich auch sie später hohe Infektionszahlen verzeichneten.

 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (41)
Kommentieren
Irgendeiner
3
3
Lesenswert?

Ach und noch was,weil ich seh daß die in Argentinien protestieren,,ich wüßte

gerne ob irgendwer von der Regierung oder auch Mahrer schon geimpft ist,da könnte ein Publizist mal nachsehen,mich würde das interessieren.und ich werde auch einen Blick darauf werfen ob Kurz nach Rückkehr von der Konterfeijagd die Quarantänezeit einhält,das sollte uns selbst bei Verkürzung durch Test fünf Tage Ruhe geben.

Irgendeiner
4
5
Lesenswert?

Äh,ich hatte nicht gewußt, daß Israel unser Vorbild ist,was streben wir da an,Friktionen mit den Nachbarn oder wollma den Kibuz einführen oder braucht Basti nur die nächste Leerphrase zur Begründung des Konterfeisammelns.Und ich seh da oben einen Zionisten,das sind jetzt die lokalen Nationalisten dort, Herzl hätte sowas aus seinem Büro geschmissen und einen österreichischen Nationalopportunisten,der im Gegensatz zum anderen

zwar kein homogenes Volk hat sondern ein genetisches Potpourri und eine ungarische Großmutter, die aber beide völlig nackt sind in naturwissenschaftlichen Fragen,und es geht die Fama Viren seinen Naturphänomene.Und in Israel, um das ganz explizit zu sagen, sind die einzigen die sich noch spüren die Opferverbände, die vor allem im deutschsprachigen Raum erleben und überleben mußten wohin der Idiotenweg führt,die legen sich dort regelmäßig quer,Nationalisten sind überall dieselben überheblichen Vollnarren.Aber das Basti an Netanyahu Gefallen findet versteh ich,er will ja auch nicht Ertrinkende aus dem Wasser ziehen und sein erzschräges Gewissen verbietet ihm sogar Kinder zu retten, so ist das eine Kumpelei aus einem Guß,ich bevorzuge nätürlich weiterhin Vernunft und die Menschenrechte aber ich hab ja auch was gelernt und fasele nicht nur.Und während Kurz in der Katastrophe die Brücke verläßt um Schlagzeilen mit Nichts zu machen,bleibt uns hier Mahrer der schon Anfangs Virologen zurief was geht und was nicht und der, weil ja Mendel mit Erbsen experimentierte als Erbsenzähler eine Art Assoziativkompetenz zu entwickeln meint und frech mein Risiko kalkuliert, bei steigenden Zahlen.Nun wie lang die Israelis Bibi ertragen bleibt bei denen,aber hier hättma die Kurztruppe schon vorgestern raushauen sollen,denn gefährliche Krankheiten sind schlimm,aber Verschärfung durch inkompetentes Dauerfaseln unnötig.

Patriot
2
3
Lesenswert?

Liefert uns Israel Impfdosen?

Dann hätte Kurz' Reise einen Sinn.

heri13
0
4
Lesenswert?

Die müssen sie doch auch im Ausland kaufen.

.

Patriot
2
4
Lesenswert?

@heri13: Eben!

.

heri13
7
8
Lesenswert?

Wie kann ein Land Vorbild sein,

dass immer noch illegal Land besetzt,Geheimdienst mörder ins Ausland schickt um Wissenschaftler und sonstige hochgestellte Menschen zu ermorden.
Israel ist die Schande der westlichen Welt.

hermannsteinacher
6
5
Lesenswert?

Zwei Ohren-

waschler!

klaus59
7
9
Lesenswert?

Reisen ja, aber....

........mit One Way Ticket

Irgendeiner
11
17
Lesenswert?

Ja,ja, einer der auf engstem zeitlichen Raum kontradiktorisch erklären kann,

die Pandemie läge in den letzten Zügen und die dritte Welle käme auf uns zu,ich fasele also bin ich,verläßt schon wieder im Brand die Brücke und fährt um Konterfeis,diesmal nicht England sondern Israel.Und hätten die Israelis was neues in der Sache schick ich Experten um mit Experten dort zu sprechen oder telephoniere,bei würds hinreichen, selbst und parliere nicht als Tauloser mit einem anderen Taulosen wegen der Photos,denn selbst Viren lassen sich von der nackten Phalanx von Studienabbrechern und Architekturbachis nicht beeindrucken.Aber es zeigt einmal mehr was Basti einzig und allein wichtig ist,schmeißt ihn endlich raus.

rouge
6
27
Lesenswert?

Und das lässt sich nicht telefonisch

oder per Video besprechen? Aber vielleicht fällt unserem Jungkanzler auch schon die Decke auf den Kopf und er muß mal raus.

Hako2020
2
5
Lesenswert?

Sind

da nicht ein paar Impfdosen übrig geblieben? Die kann
man schlecht per Video übertragen.

Patriot
1
2
Lesenswert?

@Hako2020: Die Israelis lassen mit Sicherheit nichts übrig!

.

DavidgegenGoliath
6
19
Lesenswert?

Ich habe eher das Gefühl,

die Israeli sagen Kurz, was er zu tun hat!

helmutmayr
7
19
Lesenswert?

Er bereitet sich vor

Sein Vorbild in Israel hat auch einige Korruptuonsverfahren picken.

bierglas
8
14
Lesenswert?

?

Lässt sich impfen. Bei uns geht es zu langsam 😜

Hapi67
5
4
Lesenswert?

Gemeinsam statt einsam

Unterstützt von der sozialistischen dänischen Frederikson auf Mission.
Herr Doskozil als österreichischer Gegenpart scharrt schon in den Startlöchern.

Vielen Dank wenn Populismus Ideologie verschiebt

petrbaur
17
31
Lesenswert?

super basti!

kannst dich gleich informieren wie man die gesundheitsdaten der geimpfen am gewinnbringensten verkuaft.. jetzt wo dein novomatic sponsor weggefallen ist..

madermax
12
40
Lesenswert?

Ne sorry, aber...

Gestern Russland (Diktatur), heute Israel (Überwachungstaat), morgen China (Diktatur + Überwachungstaat... Wie lange dauerts bis er mit Nordkorea Kontakt aufnimmt?

Impfstoffbeschaffung und Krisenbewältigung ist schön und gut, aber dafür sollte man sich nicht mit dem Teufel ins Bett legen...

UHBP
9
18
Lesenswert?

@mad..

Da geht es ja nur um Schlagzeilen, oder glaubt irgendwer dem Putin interessiert das wirlich.
Abe ja, Überwachungsstaat würde ihm schon gefallen. Dann könnte die Justiz auch besser überwacht/kontrolliert werden.

UHBP
9
16
Lesenswert?

Nach der grundsätzlichen Einigung der Staats- und Regierungschefs auf einen europäischen Grünen Pass, ...

Grundsätzliche Einigung auf EU Ebene heißt: "kann man sich anschauen, ob es überhaupt machbar ist". Das heißt nicht: "ja wir setzen das um."
Auf EU Ebene gibt es auch die grundsätzliche Einigung über den Weltfrieden. ;-)

weinsteirer
8
43
Lesenswert?

Gestern

Wurden in graz bauarbeiter aus der südsteiermark bestraft weil sie zu sechst und nicht wie vorgeschrieben nur zu viert mit dem firmenbus zur arbeit gefahren sind. Alle hatten eine ffp2 maske auf.......aber so kommt der finanzminister auch zu geld 90€ mal sechs.....und statt einem auto fahren jetzt zwei...platz hamma ja und die umwelt ist dem grünen rudi a wurscht....die spinnen die römer steht wo geschrieben....

UHBP
11
16
Lesenswert?

@wein..

Das musst schon verstehen, schließlich müssen die Reisen vom Basti trotz Pandemie finanziert werden.
Und die sind sicher mehr als nur 6 Leute die wir da finzieren müssen, den Videokonferenzen sind was für Looser.

Planck
9
36
Lesenswert?

Super Vorbild.

Auf den Netanjahu warten auch schon a paar Ermittlungsbeamte *g

Lodengrün
14
37
Lesenswert?

Früher

hatten wir einen Politiker der sich um politisch Unterdrückte, sprich Palästinenser, einsetzte. Heute haben wir einen Politiker der einem König den Hof macht der andere exekutieren lässt oder auch einem Herrn der nur durch seine Immunität einer harten Bestrafung entgeht. Geld, Macht und Aufmerksamkeit sind seine Triebfeder. War auch hinter Trump her wie man es nicht für möglich hielt.

Irgendeiner
3
5
Lesenswert?

Ja, Loden, das hab ich mir auch gedacht,für die Israelis die

potenter sind wäre eine es Möglichkeit zum Brückenschlag gewesen, wenn sie den Palästinensern Hilfe in der Pandemie angeboten hätten,das kostet Geld aber vermindert die Friktionen und wenn man zusammenwachsen muß weil man Nachbar ist muß sich immer der stärkere bewegen,aber nicht mit der Führung dort und zugerufen hats ihnen auch niemand.Und nebenbei gesagt, bis auf die Inder haben alle auf die anderen vergessen.

Pelikan22
1
0
Lesenswert?

Was soll ich jetzt sagen?

Soll ich sagen, du lügst? Dann bist ang'fressen. Sag i, du hast was versäumt bzw. überlesen, dann bist es a! Besser du googelst. Dann wirst feststellen, dass die Israelis angeboten haben, Palästinenser, die in Israel arbeiten, zu impfen. Nach Palästina werdens net fahren. Genauso wie zu uns niemand kommt. Es gibt keinen Impftourismus. Und jetzt darfst oder wirst wieder einmal eine "kompetente" Antwort geben.

 
Kommentare 1-26 von 41