Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mit 117 JahrenÄlteste Frau Europas überlebte Coronainfektion

Die Ordensschwester aus dem südfranzösischen Toulon will die Infektion nicht einmal bemerkt haben.

© AFP
 

"Ich hab es nicht einmal bemerkt", erklärte Schwester Andre, in bürgerlichen Namen Lucile Randon, vor der Presse in ihrem Alternsheim im südfranzösischen Toulon. Die  älteste Frau Europas - sie feiert am Donnerstag ihren 117. Geburtstag - hat eine Infektion mit dem Coronavirus überlebt. Und das ohne jegliche Folgen. In ihrem Altersheim im südfranzösischen Toulon war es im Januar zu einem Corona-Ausbruch gekommen, mehr als 80 Hochbetagte wurden positiv auf das Virus getestet. Sieben von ihnen starben.

Lucile Randon, die mittlerweile blind ist und in einem Rollstuhl sitzt, war am 16. Jänner positiv auf Corona getestet worden. Sie wurde sofort in einem Einzelzimmer isoliert. "Sie hat sehr viel Glück gehabt", betont David Tavella, Sprecher des Sainte Catherine Labouré-Heims. "Sie hatte keine Angst vor der Krankheit, sie war nur um ihre Mitbewohner besorgt." Mit ihnen will sie jetzt ihren 117. Geburtstag feiern, allerdings nur im ganz kleinen Kreis. Laut Statistik ist Schwester Andre nun nicht nur die älteste Europäerin, sondern auch der zweitälteste Mensch der Welt.

Spät zur Nonne berufen

Die am 11. Februar 1904 in eine protestantische Familie geborene Lucile Randon hatte sich erst als Volljährige katholisch taufen lassen und trat mit gut 40 Jahren dem Orden der Vinzentinerinnen bei. Sie arbeitete mehr als drei Jahrzehnte in einem Krankenhaus in der Stadt Vichy und kümmerte sich dort um Waisen und alte Menschen.Seit 2009 lebt Schwester André im Seniorenheim.

Ihr hohes Alter ruft die Französin auf ihren Schutzengel zurück. In einem Interview zu ihrem 115. Geburtstag berichtete sie über ihre 2018 gestorbene Zwillingsschwester: "Sie ruft mich, sie zieht mich. Beten Sie für mich, dass der gute Gott mich nicht mehr zu lange warten lässt. Er übertreibt!"

 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (4)
Kommentieren
Rinder
0
0
Lesenswert?

Coviderkrankung

Ein unglaubliches Alter. Ich wünsche der Nonne noch eine sehr beschwerdefrei Zeit, und dass der Herrgott nicht zu viel übertreibt! 🙏😇

Rinder
0
0
Lesenswert?

Coviderkrankung

Ein unglaubliches Alter. Ich wünsche der Nonne noch eine sehr beschwerdefrei Zeit, und dass der Herrgott nicht zu viel übertreibt! 🙏😇

Gelernter Ösi
17
5
Lesenswert?

Ein Schlag in die Magengrube

der Pandemisten.

Reipsi
1
12
Lesenswert?

Da kann man nur

sagen , gute Kondition .