Trotz Impfung Drosten glaubt nicht an unbeschwerten Sommer

Der deutsche Virologe Christian Drosten befürchtet in einem Interview 100.000 Neuinfektionen im Sommer in Deutschland.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Berliner Virologe Christian Drosten
Berliner Virologe Christian Drosten © AFP
 

Der Virologe Christian Drosten warnt vor einem zu frühen Ende der Corona-Maßnahmen. "Wenn die alten Menschen und vielleicht auch ein Teil der Risikogruppen geimpft sein werden, wird ein riesiger wirtschaftlicher, gesellschaftlicher, politischer und vielleicht auch rechtlicher Druck entstehen, die Corona-Maßnahmen zu beenden", sagte er dem "Spiegel". "Und dann werden sich innerhalb kurzer Zeit noch viel mehr Leute infizieren, als wir uns das jetzt überhaupt vorstellen können."

"Dann haben wir Fallzahlen nicht mehr von 20.000 oder 30.000, sondern im schlimmsten Fall von 100.000 pro Tag", so Drosten. Das seien dann zwar eher jüngere Menschen, aber wenn sich sehr viele davon infizieren, seien die Intensivstationen trotzdem wieder voll und es gäbe trotzdem viele Tote. "Dieses schlimme Szenario könnten wir etwas abfedern, wenn wir die Zahlen jetzt ganz tief nach unten drücken."

Drosten geht zudem nicht davon aus, dass der kommende Sommer in Bezug auf Corona ähnlich wird wie der vergangene. "Dass wir 2020 einen so entspannten Sommer hatten, hatte wahrscheinlich damit zu tun, dass unsere Fallzahlen im Frühjahr unter einer kritischen Schwelle geblieben sind. Das ist inzwischen aber nicht mehr so". Er fürchte, dass es eher so sein wird wie in Spanien, wo im Sommer die Fallzahlen nach Beendigung des Lockdowns schnell wieder gestiegen seien, obwohl es sehr heiß war.

Münchner Infektiologe: Auch vierte und fünfte Welle möglich

Der Münchner Infektiologe Clemens Wendtner hält in der Corona-Pandemie auch eine vierte und fünfte Welle für möglich. Womöglich würden diese aber flacher als die erste und zweite Welle verlaufen. "Ich gehe nicht davon aus, dass wir eine riesige dritte Welle bekommen, weil wir relativ früh mit dem Lockdown eingegriffen haben", sagt der Chefarzt der Klinik für Infektiologie in der München Klinik Schwabing,

"Solange es keine Durchimpfung in der Bevölkerung gibt und solange wir nicht sommerliche Temperaturen draußen haben, sollten wir uns aber an den Gedanken gewöhnen, dass es vielleicht auch eine vierte und fünfte Welle geben kann", sagte Wendtner, der mit seinem Team vor einem Jahr die bundesweit ersten Corona-Patienten behandelt hatte, der Deutschen Presse-Agentur weiter. "Wir haben es mit unserem Verhalten selbst in der Hand. Die Kunst wird darin liegen, dass wir von diesen Wellen nicht ganz so viel mitbekommen und sie flach halten. Und das funktioniert, wenn wir uns eher früher als später konsequent dazu entschließen, Einschränkungen zu akzeptieren." Diese könnten dann auch eher auf ein erträglicheres Mindestmaß reduziert werden.

Zügig impfen

Das Wichtigste sei es nun, zügig mit dem Impfen voranzukommen. "Wir müssen quasi im Akkord impfen. Es darf keine Anstrengung zu groß sein, um zum frühestmöglichen Zeitpunkt einen Großteil unserer Bevölkerung zu erreichen. Das ist das A und O in dieser Pandemie. Wir dürfen hier auch im Sommer nicht vergessen, dass danach der Herbst kommt."

Für offene Fragen und Zweifel an der Impfung müsse es mehr Aufklärung geben. Die Impfstoffe hätten alle üblichen Testphasen durchschritten, die Nebenwirkungen seien sehr gering. Jeder könne etwa mit Mund-Nasen-Schutz, Abstand und auch Impfung dazu beitragen, dass die Pandemie unter Kontrolle komme und einschränkende Maßnahmen gelockert werden könnten. "Das ist noch mal ein Appell an die Vernunft und an die Solidarität. Nur gemeinsam können wir es schaffen."


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (51)
erstdenkendannsprechen
3
9
Lesenswert?

naja - so eine hiobsbotschaft ist es auch wieder nicht, und ausrechnen kann man sich das ja auch selber.

von 100.000 täglichen neuinfektionen für deutschland waren wir im verhältnis vor ein paar wochen auch nicht weit entfernt: in österreich hatte am 13.11. 9586 neuinfizierte, das entspricht fast 100.000 in deutschland.
und natürlich wird dem druck um die aufhebung der sanktionen nach impfung der vulnerablen gruppen nichts entgegenzusetzen sein.

was schon stimmt: ab 15.01. wurden die lombardei, südtirol und sizilien von rom aus als "rote zone" eingestuft und ein "teil-lockdown" verfügt.

NIWO
26
10
Lesenswert?

Soweit ich mich erinnere

waren es doch kühle Temperaturen die das Virus nicht mag.
Was stimmt jetzt?

FRED4712
0
0
Lesenswert?

und das grippevirus

kommt meistens im hochsommer?? oder verwechsle ich jetzt etwas?

erstdenkendannsprechen
0
10
Lesenswert?

soviel ich weiß, mögen viele viren kühle temperaturen generell.

virusproben (auch vom corona-virus) werden ja auch deswegen im labor gekühlt aufbewahrt - da bleiben sie am längsten reproduktionsfähig.
heiß ist nicht so virus-sache (im sommer gibt es weniger influenza- oder erkältungsfälle).

kgint
3
14
Lesenswert?

Warm mag es nicht so gern

Da erinnern Sie sich leider falsch ... Es hat sich in Schlachthäusern gut verbreiten können

bam313
6
7
Lesenswert?

War es nicht

die erhöhte UV-Strahlung, welche das Virus nicht mag?
Temperatur spielt glaube ich weniger eine Rolle.

erstdenkendannsprechen
0
5
Lesenswert?

natürlich uv-licht

(man kann viren auch mit künstlich erzeugtem uv-licht vermehrungsunfähig machen). aber auch wärme (tröpfchen verdampfen bei hitze schnell und tragen nicht weit. ab welcher temperatur die reproduktionsfähigkeit nicht mehr gegeben ist, kann ich nicht sagen - allerdings werden zb. schutzmasken mit 90 grad celsius behandelt zu diesem zweck.

große (trockene) kälte (so ab -40 grad) ist übrigens auch etwas, in dem sich viren nicht reproduzieren können.

kgint
1
3
Lesenswert?

4G mögen sie nicht ...

... sowas von out ;)

picciona1
38
22
Lesenswert?

was täte drosten bloß

ohne diese böse 35% ansteckendere mutante??

kgint
19
32
Lesenswert?

Was täten Sie bloß ...

... ohne ein für Sie ausgewähltes Feindbild ?

Expat
24
27
Lesenswert?

Ich glaube und vertraue nur noch unsererm Obervirologen

denn der sieht schon Licht am Ende des Tunnels.
Alles was er uns sagt ist die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit, solange ihm Angela helfe.

VH7F
7
9
Lesenswert?

Wenn ich nächste Woche als Bürgermeister meine Impfung bekomme ;-)

Habe ich vor dem Sommer keine Angst mehr. Er redet sicher vom Sommer 2023?

Schwoazasteira92
36
51
Lesenswert?

Hysterie

Diese Panikmache zog im März 2020. Aber jetzt nicht mehr...

erstdenkendannsprechen
8
8
Lesenswert?

wo liegt für sie dabei die panikmache?

würde mich schon interessieren, was sie so leicht in panik versetzt...

Marcuskleine
24
30
Lesenswert?

Seit Oktober

...haben wir in Ö 6000 Menschenleben opfern müssen, weil erst durch massive Fallzahlen der Widerstand gegen die Maßnahmen überwunden werden konnte.
Jeder, der die (zugegeben sehr sehr lästigen) Maßnahmen als unnötig oder überzogen sieht, verursacht weitere Opfer dadurch, dass dann die nächsten Maßnahmen erst wieder verspätet eingeleitet werden können.
Gott sei Dank gibt es mit der Impfung einen echten, einfachen Ausweg. Damit verhindern wir Tote UND wir verhindern die teuren, lästigen Maßnahmen.

Stemocell
28
54
Lesenswert?

Drosten ‚glaubt‘ nicht...

Ist der Herr nicht Wissenschaftler und gehört ‚glauben‘ nicht in die Kirche?
Sollte das Virus bei uns wie die Influenza tatsächlich endemisch werden, wird es in 10 Jahren auch noch eine 22. oder 23. Welle geben. Diese Möglichkeit besteht theoretisch, also was will der Gläubige dann machen?

erstdenkendannsprechen
8
12
Lesenswert?

er sagt "glaubt nicht" eben weil er ein wissenschaftler ist

und wissenschaftliches arbeiten und wissenschaftliche ausdrucksweise für ihn alltag sind.

dass sie das nicht verstehen udn warum sie das nicht verstehen ist mir eh klar, wenn ich im forum ihre kommentare durchlese...

Stemocell
8
4
Lesenswert?

Dann lesens am besten weiterhin,

vielleicht könnens ja noch was lernen ;)

plolin
36
47
Lesenswert?

Ich BIN unbeschwert

und glaube NICHT an Drosten!

hbratschi
16
60
Lesenswert?

"Infektiologe hält auch vierte und fünfte Welle für möglich"...

...na das ist aber eine überraschung. dazu muss man wirklich studiert haben...
jede virusinfektion verläuft in wellen. deshalb haben wir auch das ständige auf und ab der infektionszahlen. unabhängig von irgendwelchen maßnahmen. macht uns ja auch zb influenza jedes jahr vor, wie das funktioniert...

kgint
4
10
Lesenswert?

Ich denke nicht, dass Drosten nur für diese eine Aussage

studiert hat 🤔

hbratschi
6
6
Lesenswert?

nein, vermutlich nicht,...

...aber es hätte locker gereicht, denn er wird ja eh für jeden furz bewundert...

frogschi
26
39
Lesenswert?

Ich glaube nicht an

einen Drosten

hermannsteinacher
2
3
Lesenswert?

Er hat ja schon einmal

ganz arg versagt.

DannyHanny
7
11
Lesenswert?

Frogschi

An wenn glauben Sie.....Dr. Kickl?

frogschi
0
3
Lesenswert?

Gott?

Erfahrungsaustausch? Miteinander? Vernunft? Menschlichkeit? Eigenverantwortung? Liebe? Zuversicht? Selbstbestimmung? ... Da gäbe es so viele Alternativen, das müssen Sie nicht an Politikern, oder Virologen fest machen.

Kommentare 26-51 von 51