Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FaktencheckImpf-Tote in Norwegen: Was ist da dran?

Es gibt - insbesondere bei sehr alten und kranken Menschen - auch bei der Covid-Impfung Nebenwirkungen bzw. Menschen, die nach der Impfung sterben. Die norwegische Arzneimittelbehörde sieht jedoch keinen Anlass, von ihrer Impf-Empfehlung generell abzurücken.

Impf-Patientin in Italien: In der Regel vertragen den Covid-Impfstoff auch Ältere sehr gut
Impf-Patientin in Italien: In der Regel vertragen den Covid-Impfstoff auch Ältere sehr gut © AP
 

Alte Menschen in Norwegen seien an der Corona-Impfung gestorben - diese Meldung schreckte in den vergangenen Tagen auf. Ist die Impfung doch weniger verträglich als gedacht?

Rund 25.000 Menschen wurden in Norwegen bis zu dieser Meldung mit dem mRNA-Impfstoff von Pfizer/BioNTech geimpft. Die norwegische Arzneimittelbehörde hält in ihrem Bericht vom 14. Jänner dieses Jahres fest, dass 23 Patienten nach ihrer Impfung starben.

Alle Berichte über Todesfälle nach der Impfung werden sorgfältig auf die Ursache hin geprüft. Die Gesundheitsbehörde stufe die Zahl der Vorfälle bislang als „nicht alarmierend“ und „im Rahmen der Erwartungen“ ein, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ).

Es gebe Hinweise darauf, dass an und für sich nicht problematische Nebenwirkungen wie Fieber und Übelkeit bei einigen gebrechlichen Patienten zum Tod geführt haben könnten, sagte der Chefarzt der norwegischen Arzneimittelbehörde. Bei sehr alten und sehr kranken Menschen wird Ärzten daher zu besonderer Vorsicht geraten.

In der aktuellen Impfempfehlung an die Ärzte heißt es laut der deutschen Tageszeitung "taz": „Für die überwiegende Mehrheit der älteren Menschen, die mit Gebrechlichkeit leben, werden alle Nebenwirkungen des Impfstoffs durch ein geringeres Risiko einer schweren Erkrankung an Covid-19 mehr als ausgeglichen. Für diejenigen mit der schwersten Gebrechlichkeit können jedoch selbst relativ milde Nebenwirkungen des Impfstoffs schwerwiegende Folgen haben. Für diejenigen, die eine sehr kurze Restlebensdauer haben, kann der Nutzen des Impfstoffs marginal oder irrelevant sein. Daher wird für sehr gebrechliche Patienten und unheilbar kranke Patienten ein sorgfältiges Abwägen von Nutzen und Nachteil der Impfung empfohlen.“


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (40)
Kommentieren
Lodengrün
14
16
Lesenswert?

Eine @ralfg

schale, rein mathematische Rechtfertigung. Zusehen wie ganze Pflegeheime „verseucht“ sind? Ist das die Lösung?

ralfg
12
19
Lesenswert?

.

Ich rechtfertige eine Impfung. Pflegeheime sollten so schnell wie möglich durchgeimpft werden :)

Kurt Krickler
4
52
Lesenswert?

Impfempfehlungen geändert

Die norwegische Gesundheitsbehörde hat bereits vergangenen Montag ihre Impfempfehlungen entsprechend abgeändert bzw. angepasst (da waren es erst 8 Todesfälle): https://www.nrk.no/norge/anbefaler-noye-vurdering-for-vaksinasjon-av-alvorlig-skropelige-personer-1.15322391 Ab Stufe 8 in der 9-stufigen "Clinical Frailty Scale" soll jedenfalls eine genaue Nutzen/Risiken-Abwägung einer Impfung vorgenommen werden (sprich: eher nicht impfen!). Das hat an sich nichts mit dem Alter, sondern nur mit dem Gebrechlichkeitsstatus einer Person zu tun. Was mich ärgert, ja entsetzt, ist, dass in Österreich die Gesundheitsbehörden schlafen und diesbezüglich offenbar noch keine offizielle Empfehlung abgegeben haben. Ich halte es für eine ziemliche Zumutung, dass ich als pflegender Angehöriger, der eine solche Impfentscheidung jetzt treffen muss, erst selber auf norwegischen Websites recherchieren muss, um solche Fragen zu klären. Weiterer Bericht darüber auf nrk.no vom Donnerstag: https://www.nrk.no/norge/legemiddelverket-knytter-13-dodsfall-til-bivirkninger-av-vaksinen-1.15327024

scionescio
6
43
Lesenswert?

@Kurt:+1

Selbst als überzeugten Impfbefürworter (Dank Martin Moder, der bei mir ein paar Verständnislücken geschlossen hat) irritiert es mich, dass beim Impfstoff von AstraZeneca in der Studie hauptsächlich Gesunde zwischen 16-55Jahren getestet wurden - für mich ist das Vorgehen dieser Firma aus wissenschaftlicher Sicht sehr unseriös (deshalb kann der Impfstoff trotzdem gut und unbedenklich sein - es ist für mich nur noch durch keine Studie abgesichert!)

wollanig
1
3
Lesenswert?

Und jetzt?

Welchen nemma?

hermannsteinacher
0
1
Lesenswert?

Den

gegen Zecken!

SoundofThunder
28
38
Lesenswert?

🤔

Habe ich auch schon des öfteren geschrieben dass es sehr riskant ist ausgerechnet bei den Ältesten anzufangen. 60-70 Jährige währen besser geeignete Probanden. Die Kippen nicht sofort um wenn Nebenwirkungen eintreten. Jetzt haben die Impfgegner ein (Schein) Argument welches sie natürlich überall verbreiten werden. Aber Bilder von 90-100jährigen die sich für die Impfpropaganda hergeben lassen nur um uns zu beweisen dass sie die Impfung überleben müssen ja sein (vor allem wenn ein hoher Politiker anwesend ist).

lissilein
8
19
Lesenswert?

jetzt

ernsthaft?

scionescio
5
64
Lesenswert?

Man müsste jetzt einfach wissen, wie viele Menschen in einer vergleichbaren Gruppe in der selben Zeit gestorben wären(Hintergrundinzidenz) ....

.... bei alten Menschen mit vielen Gebrechen und Vorerkrankungen ist es nicht einfach einen kausalen und eindeutigen Grund für das Ableben zuzuordnen- man könnte auch einen Zusammenhang mit etwas Beliebig Anderem herstellen.
Das gilt natürlich nicht nur für die Impfung (da scheint es noch eher wahrscheinlich, dass stark geschwächte Menschen die normale Impfreaktion nicht mehr verkraften) sondern auch die alleinige Zuordnungen von COVID-19 als Todesursache.

rupert75
12
39
Lesenswert?

Aha

Werden als corona Tote mit gezählt

a4711
6
41
Lesenswert?

Wia jetzt..

Kleine Zeitung.
Hochrisiko-Patienten sollen in Phase I geimpft werden
Und jetzt.
Bei sehr alten und sehr kranken Menschen wird Ärzten daher zu besonderer Vorsicht geraten.

tubaman58
13
51
Lesenswert?

Expertenerklärungen!

Ich bin schon gespannt auf die Expertenerklärungen. Wahrscheinlich sind alle an Altersschwäche gestorben und nicht an Folgen der Impfung. Im Gegensatz werden sehr betagte Menschen sofort zu den Coronatoten gezählt, wenn sie nach einer gewissen Zeit nach einer Coronainfektion versterben. Ich bin aber trotzdem kein Impfgegner und würde mich sofort impfen lassen, wenn ich mich nicht schon vor kurzem mit Corona infiziert hätte und dadurch eine Immunität für eine gewisse Zeit bei mir vermute..

KleineZeitung
15
22
Lesenswert?

Corona und die Impfung

In diesem Bericht finden sich eigentlich schon Erklärungen.

Und zum Thema "an oder mit Corona gestorben" gibt es ein informatives Video des Molekularbiologen Martin Moder:
https://www.youtube.com/watch?v=xMnhRvtsEpg&ab_channel=MEGA

Mit freundlichen Grüßen,
die Redaktion

erstdenkendannsprechen
7
85
Lesenswert?

ich verstehe nicht ganz, warum man menschen mit massiven

gesundheitlichen problemen (wie hier anscheinend multimorbid) überhaupt impft. ist doch bei anderen impfungen auch so, dass man sie nicht impft - aber ihr umfeld! ebenso leute, die immunsuppressiert sind, die grad eine chemo durchmachen usw: können auch nicht impfen, aber ihr umfeld sollte geimpft werden.

je1
1
10
Lesenswert?

Das hat aus heutiger Sicht gute Gründe.

Das würde allerdings voraussetzen, dass es bei den nun vorhandenen Impfstoffen
a) eine Transmission der Viren verhindert wird und
b) alle Altersklassen durchgeimpft werden.

Ersteres wurde in den Studien zu Biontech/Pfizer bzw. Moderna nicht untersucht und bei zweiteren haben wir allein (selbst wenn alle untersuchten Altersgruppen geimpft wären) mit den Minderjährigen, welche momentan auch zulassungsbedingt nicht geimpft werden könnten, einen stetigen Reservepool an Infektionsaktivität.

Kommentare 26-40 von 40