Demos in WienTumulte, 20 Festnahmen und 300 Anzeigen bei Corona-Protesten

Der Aufmarsch von Gegnern der Corona-Maßnahmen in Wien hat am Samstag friedlich begonnen, aber dann gab es doch Tumulte, beinahe Zusammenstöße mit Gegendemonstranten und Übergriffe gegen Medien.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Der Aufmarsch von Gegnern der Corona-Maßnahmen in Wien hat am Samstag friedlich begonnen, aber dann gab es doch Tumulte, beinahe Zusammenstöße mit Gegendemonstranten und Übergriffe gegen Medienvertreter. Die Polizei berichtete von 20 Festnahmen und mehr als 300 Anzeigen. Laut Polizei marschierten etwas mehr als 10.000 gegen die Corona-Maßnahmen, laut Veranstalter mehr als 50.000.

Bis 14.00 Uhr hatten sich etwa 6.000 bis 7.000 Aktivisten auf dem Maria-Theresien-Platz versammelt, weitere 3.000 nach Angaben von Dittrich auf dem Heldenplatz. Auch aus der rechtsextremen Szene gab es, wie im Vorfeld schon erwartet, regen Zulauf. Gegen 14.30 Uhr versammelten sich die beiden Gruppen auf dem Ring.

Die Einhaltung des Covid-19-Maßnahmengesetzes interessierte die Manifestanten nicht wirklich, Mund-Nasen-Schutz war kaum zu sehen, auch bei Ex-FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache zumindest zeitweise nicht. Abstandsregeln wurden ebenfalls nicht eingehalten. Nach Kritik in sozialen Netzwerken twitterte die Polizei: "Zahlreiche Identitätsfeststellungen wegen Missachtung der COVID Auflagen sind bereits erfolgt. Die Betroffenen werden natürlich auch angezeigt."

Corona-Demos: Proteste gegen Regierungsmaßnahmen in Wien

Das winterliche Wien war am Samstag einmal mehr Epizentrum vieler Demonstrierender. 

Kleine Zeitung/Jungwirth
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
Kleine Zeitung/Jungwirth
(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
Kleine Zeitung/Jungwirth

Diese Proteste bergen laut Innenministerium Zündstoff. Eine Melange aus Reichsbürgern, Impfgegnern, Verschwörungsideologen und Rechts- wie Linksextremen wurde erwartet.

(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

Ein Krampus war auch dabei ...

(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

Einer hat die Maskenpflicht möglicherweise falsch verstanden.

(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

Samstagmittag hatten sich am Maria-Theresien-Platz in der Wiener Innenstadt die ersten Teilnehmer der Anti-Corona-Demos versammelt. 

(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
1/24

Verwunderlich war das Nichtbefolgen der Maßnahmen nicht: Bei den Eröffnungsreden am Maria-Theresien-Platz hatte sich eine Sprecherin bereits in derben Worten gegen die Pflicht, Mund-Nasen-Schutz zu tragen und Abstand zu halten, gewandt: "Schmeißts den dreckigen Fetzen (gemeint: Maske, Anm.) endlich weg", forderte sie die Demonstranten auf. Anmerkung: Zahlreiche Studien haben bereits die Wirksamkeit von Masken untersucht. Eine übergreifende Analyse mehrerer Studien, die im Juni 2020 im Fachblatt "The Lancet" veröffentlicht wurde, war schließlich zu dem Schluss gekommen, dass eine Maske das Infektionsrisiko messbar verringert. Johannes Knobloch, Leiter des Bereichs Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, erläuterte im vergangenen Oktober: "Wir wissen, dass eine Maske Tröpfchen abhält und die Übertragung von Aerosolen vermindert. Somit sollte die Zahl der Tröpfcheninfektionen durch eine Maske deutlich reduzierbar sein, die Übertragung von Aerosolen in vielen Situationen ebenfalls."

Der zunächst friedliche Marsch über den Ring entgegen der Fahrtrichtung eskalierte auf Höhe des Stubentors: Eine Gruppe von etwa 15, 20 Gegendemonstranten hatte sich auf die Fahrbahn gesetzt und blockierte den Marsch. "Wir impfen euch alle", schleuderten sie den Anti-Corona-Aktivisten entgegen. Hooligans aus der Fußballszene versuchten sie zu attackieren, die Polizei trennte aber die beiden Gruppen. Die Hooligans richteten ihre Aggressionen auf Medienvertreter. Ein Kameramann der APA berichtete, dass die Aktivisten ihn anpöbelten und bedrohten. Der freie Journalist Michael Bonvalot schrieb auf Twitter, ein Fotograf sei geschlagen und getreten worden, auch er selbst wurde bedroht.

Die Polizei löste die Blockade schließlich auf und stellte die Identitäten der Aktivisten fest. Der Aufmarsch der Anti-Corona-Aktivisten wurde fortgesetzt und erreichte gegen 17.30 Uhr wieder den Heldenplatz, wo die Kundgebung nach kurzer Zeit beendet wurde und die Aktivisten zunächst noch auf den Maria-Theresien-Platz weiterzogen. Dort ging die Versammlung mit einigen Reden bis etwa 18.30 Uhr weiter.

An der Demo nahmen auch zahlreiche Rechtsextremisten teil. Polizeikreise bestätigten der APA, dass der Sprecher der rechtsextremen Identitären, Martin Sellner, auf der Demo war. Aus Polizeikreisen erfuhr die APA auch, dass der mehrfach verurteilte Neonazi Gottfried Küssel mit zwei Bussen voller Gesinnungsgenossen aus dem Raum Oberwart und alten Mitstreitern aus Zeiten der verbotenen Volkstreuen außerparlamentarischen Opposition (VAPO) aus dem Langenloiser Raum bei der Demo war. Es gibt demnach laut Erkenntnissen von Verfassungsschützern starke Hinweise darauf, dass Küssel Kader aus VAPO-Zeiten wieder um sich scharen will. Die VAPO war Mitte der 1990er-Jahre zerschlagen worden.

Auch Gegendemo fand statt

Gegen 13.00 Uhr war eine Gegendemo am Eck Stephansplatz-Graben gestartet. Laut Polizeisprecher Markus Dittrich waren es zunächst etwa 150 bis 200 Manifestanten aus dem linken Spektrum von VSStÖ und Sozialistischer Jugend bis zu Antifa-Organisationen, die daran teilnahmen. Die Demo richte sich gegen den "Wahnsinn, der heute am Heldenplatz stattfindet", meinte ein Redner.

Auf Transparenten setzten sich die Gegen-Aktivisten aber nicht nur kritisch mit den Anti-Corona-Protesten, sondern auch mit der ihrer Meinung nach zu langsamen Krisenpolitik der Regierung auseinander. Um 14.30 Uhr gab es bereits die Abschlusskundgebung dieses letztlich etwa 500 Demonstranten starken Zuges auf dem Ballhausplatz. Aus den Reihen dieser Aktivisten dürften sich dann einige Manifestanten zusammengefunden haben, die für die Blockade und einzelne weitere Störaktionen verantwortlich gewesen sein dürften.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)
Stadtkauz
0
4
Lesenswert?

Sorry, aber was ist das für ein Geschreibsel?

Es heißt nicht umsonst "initiis resistere" (wehret den Anfängen)

wald10
1
15
Lesenswert?

Demokratie

Der Spaß hört sich dann auf, wenn bei solchen Demos durch Nichteinhaltung von Coronamaßnahmen andere gefährdet werden oder das Virus dadurch verbreitet wird.

LaPantera69
0
23
Lesenswert?

Das ist Anarchie unter dem Deckmantel der, wie Sie es nennen, "rechtsstaatlichen Demokratie"

Sich das Gesetz so zusammenreimen, dass es für einem passend ist, ohne Rücksicht auf andere, deren Rechte und Freiheiten dadurch eingeschränkt werden...

checker43
4
25
Lesenswert?

Auch

ein Mob kann eine Demo anmelden.

Schwoazasteira92
16
1
Lesenswert?

Hysterie

Wurde e eine Gegendemo von der Antifa (Mob) angemeldet.

hakre
12
35
Lesenswert?

!

Diese demonstranten sollen alle in den spitälern die erkrankten Menschen betreuen!

Stadtkauz
3
6
Lesenswert?

Das sollte man den Erkrankten ersparen

.

GanzObjektivGesehen
2
31
Lesenswert?

Die Erkrankten Menschen haben schon genug Probleme !

diss
46
13
Lesenswert?

Das sind die Früchte der Kommunikationsstrategie

der Kurz-Regierung!
Menschen werden nicht ins Boot geholt und wenden sich ab.

GanzObjektivGesehen
4
38
Lesenswert?

Kontakte minimieren, Abstand halten, Hygiene.

Dafür braucht es keine Kommunikationsstrategie, nur Hausverstand.

Pelikan22
3
17
Lesenswert?

Was hat dich denn g'stoch'n?

Wen soll man ins Boot holen? Wenn oana si net rett'n lassen will, dann kann ma eam net zwingen. Diss@ du willst ja a koa Impfpflicht und willst di net testen lassen, weil das ist deiner Meinung nach Diktatur! I bin froh, dass diese Coronaleugner sich "abwenden" Dann könnens uns wenigstens det anstecken!

dieRealität2019
12
28
Lesenswert?

über derartige Beiträge kann man nicht einmal mehr den Kopf schütteln,

sorry, ein Nonsens & Kokolores den sie da schreiben, das ist also ihre Kommunikation?

Stadtkauz
6
33
Lesenswert?

Warum werden solche Demos genehmigt?

In Zeiten wie diesen sollte das Interesse der Allgemeinheit wohl doch über jenem der extrem rechten Minderheit gestellt sein. Schulen sind geschlossen, Sport ist extrem eingeschränkt, Hotels und Gastronomie sind für die Allgemeinheit geschlossen, kulturelle Veranstaltungen, gleich welcher Art, sind verboten. Aber die rechten Querdenker, Realitätsverweigerer, Reichsbürger und deren minderbemittelte Follower machen eine Demo nach der anderen. Wer schützt die Allgemeinheit vor diesen Asozialen?

jg4186
8
65
Lesenswert?

Missbrauch dee Versammlungsfreiheit

Ich möchte auch demonstrieren gegen das Virus, das uns ziemlich viel Ärger brachte und bringt.
Ich möchte auch demonstrieren gegen alle, die bewusst das Virus verharmlosen, weitertragen durch Ignoranz oder Dummheit.
Ich möchte auch demonstrieren gegen alle, die die Versammlungs- und Meinungsfreiheit missbrauchen und Verantwortung, Pflicht zu Solidarität und Rücksichtnahme auf andere ignorieren.
Wir haben sehr (zu) viele Kranke.
Wir haben sehr (zu) viele Corona-Tote.
Vielleicht sollten doch alle, die heute auf die Straße gehen, die verursachten Kosten auch selbst bezahlen. Freiheit, aber nicht gratis.

Mein Graz
15
95
Lesenswert?

Allen Usern, die hier davon schreiben, dass wir in einer Diktatur leben

lege ich nahe, sich über echte Diktaturen zu informieren, etwa am Beispiel Nordkorea. Dort könntet und dürftet ihr so eine Demo nicht einmal ANMELDEN. Und wenn ihr euch doch versammelt, dann gibt es nicht nur Wasserwerfer oder Schlagstöcke, sondern da wird vielfach sofort geschossen.

Ihr dürft demonstrieren, keiner verbietet euch das. Nicht einmal, wenn die Organisatoren aus der Rechtsextremen Szene stammen. Nicht einmal, wenn ihr Fake News und Lügen verbreitet. Ihr werden nicht einmal nach Haus geschickt, wenn ihr keine Maske tragt und keinen Abstand einhaltet.

Ihr "rettet" mit diesen Demos Österreich nicht. Ihr treibt es noch tiefer in die roten Zahlen der Infizierten, ihr fordert weitere Schließungen heraus und statt die Wirtschaft zu stützen stürzt ihr sie in die nächste Krise.

dieRealität2019
5
30
Lesenswert?

mehr ist dazu nicht zu sagen,

lediglich der Umstand, dass hier keine Sach- noch Personenschäden entstehen dürfen. Die Einhaltung von Gesetzen Verordnungen ist aber erforderlich. Es kann nicht sein das im Sinne einer rechtsstaatlichen Demokratie eine handvoll Menschen versucht ihre Mitbürger zu terrorisieren.

reca
7
33
Lesenswert?

Bravo

Aus dem Herzen geschrieben ‼️‼️

Stadtkauz
5
31
Lesenswert?

@Mein Graz

Sie haben vollkommen Recht. Ich fürchte nur, dass die Personen, die es betrifft, den Sinn und Inhalt Ihrer Zeilen mangels entsprechendem Bildungsdefizit nicht verstehen.

harri156
8
45
Lesenswert?

Danke für Ihre Worte!

Chapeau!

Super123
57
13
Lesenswert?

Demo

Leider müssen die Leute ,die nicht Corona ingnoranden sind ,Demonstrieren da sie von der Diktatur Regierung nicht gehört werden wollen. Kurz und Co lehnen jede Konversation ab obwohl bessere zum Zielführendere Vorschläge zur Bekämpfung dabei wären und keine Lügen und Panikmache durch Zahlen notwendig wären.
Wir wollen Österreich nicht verlassen nur Retten damit nicht alle ihren Arbeitsplatz verlieren und wir ein Bettelstaat werden und Abhängig von der Eu.
Jetzt können Pensonisten und Beamte mal nachdenken wer ihr Gehalt bezahlt der Staat oder das Arbeitende Volk,aber keine Arbeit kein Geld und dann.
Schaffen wir uns Gehör bei der Regierung und lassen uns nicht alles gefallen wir leben in einer Demokratie und nicht in einer Diktatur.

Stadtkauz
1
5
Lesenswert?

@Super

Was haben Sie denn getankt?

GanzObjektivGesehen
2
22
Lesenswert?

Man kann ja viel auf die Autokorrektur schieben.

Aber in dieser Ausformung ist wohl der Verfasser zur Verantwortung zu ziehen.
Und nicht böse sein, aber entweder sie sind nicht in Österreich in die Schule gegangen, oder sie haben wichtige Teile des Geschichtsunterrichts verschlafen....

erstdenkendannsprechen
3
25
Lesenswert?

"Wir wollen Österreich nicht verlassen nur Retten damit nicht alle ihren Arbeitsplatz verlieren und wir ein Bettelstaat werden..."

und genau das gegenteil bewirken diese demos, und die teilnehmer sind zu dumm, um es überhaupt zu registrieren.

"danke" im namen aller die das dann ausbaden dürfen.

und weil ein ende (gottseidank) absehbar ist, und wir uns dann alle darum kümmern dürfen, die schäden zu beheben, sei ihnen dick und fett ins stammbuch geschrieben:

IHR habt nichts zu einem schnelleren ende der situation beigetragen, IHR habt nichts zur verbesserung der menschen beigetragen, die um ihre jobs zittern müssen, IHR habt nichts dazu getan, dass die infektionszahlen sinken, IHR habt nichts zur entlastung der spitäler und des medizinischen personals beigetragen. IHR nicht. im gegenteil: ihr habt alles verschlimmert.

Flogerl
2
33
Lesenswert?

Seien Sie bitte so gut ...

... und zähle Sie hier für alle sichtbar die BESSEREN Vorschläge auf ! Danke !

harri156
10
49
Lesenswert?

Und morgen soll kein Teilnehmer sagen:

„Ich wusste nicht, dass Nazis dabei waren! Ich bin kein Nazi, aber.....“
Wenn ich zehnmal gegen die Maßnahmen demonstrieren wollte, aber wenn ich weiß dass Neonazis diese Demos organisieren oder unterwandern um sie zu instrumentalisieren, würde ich aufs mitmarschieren verzichten!

mcmcdonald
7
37
Lesenswert?

Ich würd ja auch...

...gegen Corona demonstrieren, aber ich glaub das wäre dem Virus ziemlich egal....

tannenbaum
17
17
Lesenswert?

Da

es hier um eine Demonstration rechter bis rechtsextremer Menschen handelt, wird die Polizei wieder nicht durchgreifen können oder wollen. Am Ende des Tages wird jedenfalls ein Totalversagen des Innenministers festzustellen sein, obwohl Nehammer die Realität wiedereinmal nicht erkennen und das Versagen schönreden wird. Noch hoffe ich, dass ich mich irre.

Lodengrün
14
61
Lesenswert?

Was bewegt die Leute?

Mit der Zeit müssen sie doch alle realisiert haben das das Virus alles andere wie ein Scherz ist. Es genug filmische Berichte von Leuten die es überlebt haben und auch jetzt noch nach Monaten unglaublich gehandikapt sind. Spielen die Leute wirklich mit Leben und Gesundheit. Bei unvernünftigen Kindern kann man Trotz noch nachsehen, bei diesen Querköpfen ist offensichtlich Hopfen und Malz verloren.

Pelikan22
1
14
Lesenswert?

Na Lodengrün@ auch schon mutiert?

Vom Saulus zum Paulus? Jetzt ist deine Einstellung vernünftig und ich kann sie nur unterschreiben!

adidasler
19
4
Lesenswert?

@lodengrün

dann fehlten ihnen und der regierung in der vergangenheit lediglich die filmischen berichte über zB an lungenkrebs dahinsiechende menschen um etwas gegen das rauchen zu unternehmen und es unter strafe zu verbieten... oder die filmischen berichte über leberzirrhose und deren tödlichen folgen um den alkoholkonsum zu unterbinden.... etc. etc.
in wahrheit ging es noch nie um die gesundheit der menschen, denn wie pervers ist es denn dass zB im Fall vom Rauchen ein ganzer Industriezweig samt allen arbeitsplätzen aufrecht erhalten wird und "gutes" geld damit verdient und menschen durch langfristigen konsum dadurch krank werden, teure behandlungen benötigen und schlußendlich versterben!? da geht's nicht um die gesundheit - da geht's um's geld, um die wirtschaft, um die pharma - aber wo ist der aufschrei? wo sind die lockdowns deswegen, wo sind die strafen, etc.??
der regierung geht diesmal nur der a... (hintern) auf grundeis, weils angeblich sooo ansteckend ist (ala vogelgrippe, mers, zikavirus, und wie sie in den jüngsten generalproben alle so hießen), und es sie selbst erwischen könnte. (das unterhemd ist bekanntlich näher als die jacke - oder so ähnlich)

tomtitan
4
11
Lesenswert?

Beim Rauchen und Saufen hat man es selbst in der Hand - aber wenn man von so einem Volltrottel, der sich an keine Maßnahmen hält angesteckt wird, nicht.

Der Wirtschaft und der Allgemeinheit ist am meisten geholfen, wenn man sich strikt an die Maßnahmen hält!

GanzObjektivGesehen
3
21
Lesenswert?

Ich hoffe sie müssen sich irgendwann einmal....

...für den Schwachsinn verantworten den sie von sich geben.

jost4513
10
33
Lesenswert?

...

Die Initiatoren zusammen holen und sich von ihnen über ihre Ideen informieren lassen,die zur Eindämmung der Virus beitragen. Nur schreien und demonstrieren allein ist zu wenig wie ich finde. Bitte Lösungen.

jost4513
6
25
Lesenswert?

..

Rotstrichler, wo sind eure Ideen zur Verbesserung der Situation. Einfach klipp und klar sagen....

sandor026
14
49
Lesenswert?

Ja,

Und deren Aggressionen gegen die Regierung sollen sie auch erklären, und gleich dazu sagen in welchen Ländern sie lieber leben möchten.

sandor026
15
43
Lesenswert?

30000

Sollte einer der 30000 die planen dort hin zu gehen meinen Kommentar lesen, dann sei ihm gesagt: "geh sch......"

wischi_waschi
58
10
Lesenswert?

Bewegung

Also ich finde die Bewegung super, nur sagen darf man das halt nicht.( Diktatur)
Ohne Arbeit wird es halt nicht gehen.
Außerdem , sind es meistens Beamte und Pensionisten die gegen diese Demonstranten sind.
Die glauben auch noch , das Ihre Pensionen und Beamtengehälter gesichert sind.
Leute wacht auf, da könnt ihr auch noch auf den Weihnachtsmann , Crhistkindl und auf das Osterhasi glauben.

GanzObjektivGesehen
3
23
Lesenswert?

Ihr gesamter Kommentar steckt in ihrem Usernamen !

Summerrain777
7
31
Lesenswert?

Plebs

Und du bist aufgewacht und die Hose war nass, heute schon das Puntigamer getrunken und das Schnitzel gegessen

satiricus
12
46
Lesenswert?

"Die Polizei will konsequent gegen jene vorgehen, die die Regeln mißachten, also...."

Da bin ich aber schon neugierig, wie man dies bewerkstelligen wird, zumal die Anzahl dieser Corona-Ignoranten ein Vielfaches höher sein dürfte als die Anzahl der Einsatzkräfte.

Kommentare 226-265 von 265