Demos in WienTumulte, 20 Festnahmen und 300 Anzeigen bei Corona-Protesten

Der Aufmarsch von Gegnern der Corona-Maßnahmen in Wien hat am Samstag friedlich begonnen, aber dann gab es doch Tumulte, beinahe Zusammenstöße mit Gegendemonstranten und Übergriffe gegen Medien.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Der Aufmarsch von Gegnern der Corona-Maßnahmen in Wien hat am Samstag friedlich begonnen, aber dann gab es doch Tumulte, beinahe Zusammenstöße mit Gegendemonstranten und Übergriffe gegen Medienvertreter. Die Polizei berichtete von 20 Festnahmen und mehr als 300 Anzeigen. Laut Polizei marschierten etwas mehr als 10.000 gegen die Corona-Maßnahmen, laut Veranstalter mehr als 50.000.

Bis 14.00 Uhr hatten sich etwa 6.000 bis 7.000 Aktivisten auf dem Maria-Theresien-Platz versammelt, weitere 3.000 nach Angaben von Dittrich auf dem Heldenplatz. Auch aus der rechtsextremen Szene gab es, wie im Vorfeld schon erwartet, regen Zulauf. Gegen 14.30 Uhr versammelten sich die beiden Gruppen auf dem Ring.

Die Einhaltung des Covid-19-Maßnahmengesetzes interessierte die Manifestanten nicht wirklich, Mund-Nasen-Schutz war kaum zu sehen, auch bei Ex-FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache zumindest zeitweise nicht. Abstandsregeln wurden ebenfalls nicht eingehalten. Nach Kritik in sozialen Netzwerken twitterte die Polizei: "Zahlreiche Identitätsfeststellungen wegen Missachtung der COVID Auflagen sind bereits erfolgt. Die Betroffenen werden natürlich auch angezeigt."

Corona-Demos: Proteste gegen Regierungsmaßnahmen in Wien

Das winterliche Wien war am Samstag einmal mehr Epizentrum vieler Demonstrierender. 

Kleine Zeitung/Jungwirth
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
Kleine Zeitung/Jungwirth
(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
Kleine Zeitung/Jungwirth

Diese Proteste bergen laut Innenministerium Zündstoff. Eine Melange aus Reichsbürgern, Impfgegnern, Verschwörungsideologen und Rechts- wie Linksextremen wurde erwartet.

(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

Ein Krampus war auch dabei ...

(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

Einer hat die Maskenpflicht möglicherweise falsch verstanden.

(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

Samstagmittag hatten sich am Maria-Theresien-Platz in der Wiener Innenstadt die ersten Teilnehmer der Anti-Corona-Demos versammelt. 

(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
1/24

Verwunderlich war das Nichtbefolgen der Maßnahmen nicht: Bei den Eröffnungsreden am Maria-Theresien-Platz hatte sich eine Sprecherin bereits in derben Worten gegen die Pflicht, Mund-Nasen-Schutz zu tragen und Abstand zu halten, gewandt: "Schmeißts den dreckigen Fetzen (gemeint: Maske, Anm.) endlich weg", forderte sie die Demonstranten auf. Anmerkung: Zahlreiche Studien haben bereits die Wirksamkeit von Masken untersucht. Eine übergreifende Analyse mehrerer Studien, die im Juni 2020 im Fachblatt "The Lancet" veröffentlicht wurde, war schließlich zu dem Schluss gekommen, dass eine Maske das Infektionsrisiko messbar verringert. Johannes Knobloch, Leiter des Bereichs Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, erläuterte im vergangenen Oktober: "Wir wissen, dass eine Maske Tröpfchen abhält und die Übertragung von Aerosolen vermindert. Somit sollte die Zahl der Tröpfcheninfektionen durch eine Maske deutlich reduzierbar sein, die Übertragung von Aerosolen in vielen Situationen ebenfalls."

Der zunächst friedliche Marsch über den Ring entgegen der Fahrtrichtung eskalierte auf Höhe des Stubentors: Eine Gruppe von etwa 15, 20 Gegendemonstranten hatte sich auf die Fahrbahn gesetzt und blockierte den Marsch. "Wir impfen euch alle", schleuderten sie den Anti-Corona-Aktivisten entgegen. Hooligans aus der Fußballszene versuchten sie zu attackieren, die Polizei trennte aber die beiden Gruppen. Die Hooligans richteten ihre Aggressionen auf Medienvertreter. Ein Kameramann der APA berichtete, dass die Aktivisten ihn anpöbelten und bedrohten. Der freie Journalist Michael Bonvalot schrieb auf Twitter, ein Fotograf sei geschlagen und getreten worden, auch er selbst wurde bedroht.

Die Polizei löste die Blockade schließlich auf und stellte die Identitäten der Aktivisten fest. Der Aufmarsch der Anti-Corona-Aktivisten wurde fortgesetzt und erreichte gegen 17.30 Uhr wieder den Heldenplatz, wo die Kundgebung nach kurzer Zeit beendet wurde und die Aktivisten zunächst noch auf den Maria-Theresien-Platz weiterzogen. Dort ging die Versammlung mit einigen Reden bis etwa 18.30 Uhr weiter.

An der Demo nahmen auch zahlreiche Rechtsextremisten teil. Polizeikreise bestätigten der APA, dass der Sprecher der rechtsextremen Identitären, Martin Sellner, auf der Demo war. Aus Polizeikreisen erfuhr die APA auch, dass der mehrfach verurteilte Neonazi Gottfried Küssel mit zwei Bussen voller Gesinnungsgenossen aus dem Raum Oberwart und alten Mitstreitern aus Zeiten der verbotenen Volkstreuen außerparlamentarischen Opposition (VAPO) aus dem Langenloiser Raum bei der Demo war. Es gibt demnach laut Erkenntnissen von Verfassungsschützern starke Hinweise darauf, dass Küssel Kader aus VAPO-Zeiten wieder um sich scharen will. Die VAPO war Mitte der 1990er-Jahre zerschlagen worden.

Auch Gegendemo fand statt

Gegen 13.00 Uhr war eine Gegendemo am Eck Stephansplatz-Graben gestartet. Laut Polizeisprecher Markus Dittrich waren es zunächst etwa 150 bis 200 Manifestanten aus dem linken Spektrum von VSStÖ und Sozialistischer Jugend bis zu Antifa-Organisationen, die daran teilnahmen. Die Demo richte sich gegen den "Wahnsinn, der heute am Heldenplatz stattfindet", meinte ein Redner.

Auf Transparenten setzten sich die Gegen-Aktivisten aber nicht nur kritisch mit den Anti-Corona-Protesten, sondern auch mit der ihrer Meinung nach zu langsamen Krisenpolitik der Regierung auseinander. Um 14.30 Uhr gab es bereits die Abschlusskundgebung dieses letztlich etwa 500 Demonstranten starken Zuges auf dem Ballhausplatz. Aus den Reihen dieser Aktivisten dürften sich dann einige Manifestanten zusammengefunden haben, die für die Blockade und einzelne weitere Störaktionen verantwortlich gewesen sein dürften.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)
kukuro05
13
52
Lesenswert?

wie können Sie es wagen, fans 61....


.....mich hier vor allen als "von der Regierung geblendet" hin zu stellen?

Halten Sie sich zurück mit Ihren Beleidigungen und verzichten Sie auf Ihre Küchenpsychologie!

Stadtkauz
12
55
Lesenswert?

Sie haben vollkommen Recht!

Das Maß ist voll.

Avro
187
40
Lesenswert?

Recht und Unrecht

Ich finde es sehr gut das endlich die Menschen auf die Straße gehen und gegen all diese Repressionen aufstehen.
Das Zitat "Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht, Gehorsam aber Verbrechen!" hat heute mehr den je Gültigkeit. X-Mal hat der Vfgh die Unrechtmäßigkeit der Covid Verordnungen bestätigt. Türkis und Grün scheren sich aber nicht darum. VDB ist auf Tauchstation und meldet sich nur wenn er über Wirtschaftsflüchtlinge reden kann.
Die Kleine Zeitung schwimmt mit im Strom und ist komplett Kritiklos, übernimmt auch noch die Wortwahl der Regierung "Covidleugner" usw.
Zeit für Widerstand!

goje
4
19
Lesenswert?

Der VGH hat lediglich

formale Fehler festgestellt. Da wären z.B. Kennzeichnung von Aushängen usw. Die Richtigkeit der Maßnahmen an sich wurde nicht beurteilt. Das ist ein enormer Unterschied. Die Regierung hörte ich übrigens auch nie "Covid-19 Leugner weg" schreien. Es wird an allen Stellen an die Vernunft der Menschheit appelliert. Das halte ich mittlerweile für sehr fragwürdig. Wer heute in Wien demonstriert, verbündet sich mir Rechten, Identitären, Reichsbürgern, Coronaleugnern, Andidemokraten, Querdenkern jeder Coleur usw. Das alles zusammengenommen dürfte keinen Menschen mit Hausverstand dort antreten lassen und wie man sieht, es sind 20tausend von über 8 Millionen Menschen. All diese verdienen Respekt, nicht eine keifende Minderheit ohne jedes Konzept, außer halt irgendwie dagegen zu sein.

HansWurst
4
44
Lesenswert?

Repression

NMS (für sie wohl eine Windel)?
Sie leiden wirklich sehr darunter, ihre Mitmenschen schützen zu müssen...

Stadtkauz
5
28
Lesenswert?

Ja, @Avro

Jeder hat das Recht dumm zu sein. Manche, Sie wissen, wen ich meine, missbrauchen dieses Recht halt ständig.

Mein Graz
14
68
Lesenswert?

@Avro

"Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht, Gehorsam aber Verbrechen!"

Stimmt!

Deshalb wehre ich mich auch gegen solche Ansammlungen von Intelligenzabstinenzlern, weil dort MEIN Recht auf Gesundheit mit Füßen getreten wird, sogar dann, wenn ich nicht in der Nähe bin.
Deshalb meine Aufforderung: Widerstand gegen alle, die sich dort versammeln, Ungehorsam gegen die Veranstalter in dem man entweder nicht erscheint oder Maske trägt.

Wer gehorsam dem Aufruf zu solchen Massenansammlungen folgt ist allerdings in meinen Augen kein Verbrecher, sondern einfach nur dumm.

bam313
37
11
Lesenswert?

@Mein Graz

Dann schließ dich doch der Gegendemo an!
Jene richtet sich gegen die Coronaleugner.
Du bist wirklich eine der hellsten Kerzen auf der Torte ...

Mein Graz
5
16
Lesenswert?

@bam313

Ich bleib in Zeiten wie diesen lieber zu Haus.

Danke für die Anerkennung, das hab ich gerade von dir nicht erwartet. 😂

bam313
5
1
Lesenswert?

Na dann

viel Spaß bis Ostern ...

Mein Graz
0
6
Lesenswert?

@bam313

Danke, werd ich haben.
So wie heute Nachmittag. Wunderschöner Waldspaziergang mit sehr wenig Begegnungen, denen man locker ausweichen kann.

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
11
65
Lesenswert?

… und Avro …

stell hier die Maßnahmen, die das Sterben von Mitmenschen so gering wie nur irgend möglich zu halten, nicht als „Repressionen“ dar.
Und offenbar ortest du Recht und Unrecht wohl jeweils auf der falschen Seite – denn wenn man den Anfängen wehren möchte, weiß ich, wo diese Anfänge grad laufen – jetzt, in Wien auf den Straßen …
Deine süßlichen Paraphrasen greifen da nicht, Avro … aber netter hintergründiger Versuch … LG

future4you
10
29
Lesenswert?

Und Ihre Lösung

außer klugsch......???

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
10
54
Lesenswert?

Grad hier so einen Intelligenztest einzustellen …

passt irgendwie recht gut zur gerade aktuellen Lage – weil´s doch sehr viel erklärt … Danke Avro!

DannyHanny
3
41
Lesenswert?

Gonzolo

Darf ich Sie in einem Punkt verbessern:
"Einen NICHT bestandenen Intelligenztest"

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
14
113
Lesenswert?

Mit solchen Asozialen im gleichen Boot sitzen zu müssen, tut schon sehr weh.

Und wenn ich dran denke, dass ich täglich arbeite und von meinen Sozialabgaben ein vermutlich nicht unerheblicher Teil dieser Irrläufer auch noch die Arbeitslose, Notstand oder die Mindestsicherung regelmäßig bezieht, bin ich schon nahe am Weinen.

Da stößt man schon an seine Grenzen - auch als jemand, der den Sozialstaat für absolut richtig hält.
Das Ganze entwickelt sich schön langsam zu einem Dejavu der 20-30er-Jahre des letzten Jahrhunderts … Obacht, Leute!

future4you
13
87
Lesenswert?

Genau so ist es

Ich kenne einige solcher „Gegenallesprotestierer“. Bei allen das gleiche Muster: Sie haben in ihrem Leben einfach nichts auf den Boden gebracht und lenken nun mit ihren Protesten vom eigenen Versagen ab. Schuld sind immer die anderen.

Cirdan
10
80
Lesenswert?

Das eigentlich Groteske daran ist,

dass jene, die hier provokativ ohne Maske demonstrieren, vor und nach Corona nur vermummt bei Demos auftreten...

blackpanther
24
123
Lesenswert?

Solche Demos

sind auch schuld daran, dass Lockdowns verlängert werden. Mit solchen intelligenzbefreiten Wesen werden wir nie auf Zahlen kommen, um wieder halbwegs normal leben zu können. Das ist lediglich Selbstmord mit Anlauf!

Schwoazasteira92
70
15
Lesenswert?

Lockdown

Daran ist nur die Regierung schuld.

blackpanther
2
11
Lesenswert?

@Steira

echt jetzt? Kritisiere auch oft, was mir an den Maßnahmen nicht gefällt aber wenn alles boykottiert wird und sinnvolle Verhaltensweisen provokant und auch zum EIGENEN Nachteil (was viele noch nicht kapieren) nicht eingehalten werden, dann kann keine Regierung der Welt was machen - außer diktatorische wie z B Türkei. Dort wären sicher keine derartigen Auswüchse wie bei und möglich- nur das brauchen unf wollen wir alle nicht!

Mein Graz
2
21
Lesenswert?

@Schwoazasteira92

Der anwesende Beweis abwesenden Verständnisses.

Stadtkauz
1
7
Lesenswert?

@Mein Graz

Das wird er/sie höchstwahrscheinlich nicht verstehen.

Mein Graz
0
4
Lesenswert?

@Stadtkauz

Das vermute ich auch.

GanzObjektivGesehen
5
5
Lesenswert?

Das Kasperltheater hat immer geöffnet...


ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
7
29
Lesenswert?

Brav, Steira …

jetzt hast dein 0815-G´stanzl wieder ordentlich reinkopiert und darfst dich schon auf Feierabend freuen … xund bleiben!

lieschenmueller
8
67
Lesenswert?

Wenn man das liest, weiß man,

der Irrsinn lebt mitten unter uns!

3770000
28
42
Lesenswert?

Das sind keine "Anti-Corona-Demos"!

Diese dummen Menschen nehmen Corona nicht ernst und tragen zu ihrer Verbreitung bei. Traurig, dass die Kleine Zeitung so einen Blödsinn schreibt.

KleineZeitung
8
33
Lesenswert?

Kritik

Worin besteht der Blödsinn in unserem Bericht?
Mit freundlichen Grüßen,
die Redaktion

GanzObjektivGesehen
7
16
Lesenswert?

@KleineZeitung

Dieser Bericht ist schon in Ordnung. Das ihr aber einer Gruppe, welche die Gefährlichkeit es Virus verleugnet und zu Widerstand und zum zivilen Ungehorsam aufruft, eine Plattform bietet, bereitet mir schon Sorge. Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt in Ehren, aber in diesem Fall bedeutet der exzessiven Missbrauch dieser Recht mehr Schaden als Nutzen....

RonaldMessics
0
1
Lesenswert?

@GanzObjektivGesehen

Seit wann ist eine Berichterstattung eine Plattform. Subjektive Gefühl kritisiert objektive Berichterstattung? Oder ist nur das Berichtenswert, dass sie als berichtenswert erachten? Natürlich nur mit ihrem Text?

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
8
71
Lesenswert?

Na gratuliere, da verrühren sich heute ja ganz honorige Abteilungen unserer Gesellschaft zusammen zu einem äußerst gschmackigen Eintopf!

Für „Freiheit“ und „Demokratie“ marschiert man da auf – „Wachzimmer und öffentliche Gebäude soll man angreifen“ – nit schlecht!
Reichsbürger, Identitäre, DO5, Schwarzer Block – offenbar fusionieren jetzt schon die hirnlosen Demokratie-Crasher von ganz links und ganz rechts?! … Und mittendrin auch noch die naiven Blumenkinder der Lei-Schnupfen-Kommune, die MNS- und Abstandsverweigerer und das Wirtschaftsfolgen-Warn-Kommando … quasi ein Aufmarsch der demokratischen, intellektuellen und sozialen Elite ... ui, da wird sich der Kickl aber freuen, wenn die Lemminge brav rennen.

Das wird heute wohl sowas wie ein Nicht-ganz-Stillleben von Hieronymus Bosch werden – und mindestens so teuer auch noch. Da braucht man jetzt einen jeden Euro für diverse Ausgleichszahlungen, Überbrückungsförderungen und natürlich den Impfstoff – und dann muss man wegen solcher Idiotenaufläufe auch noch ständig Abermillionen aus dem Steuertopf für die Polizeibegleitung abziehen – für einen unsäglichen Haufen Asozialer, die dann auch noch von Freiheit und Demokratie faseln …

Franzzz
0
2
Lesenswert?

Danke - Sie haben es auf den Punkt gebracht

Dem ist nichts hinzuzufügen

Mein Graz
13
33
Lesenswert?

@gonzolo

Eine Gruppe darf ich vielleicht noch hinzufügen: die leider immer größer werdende Gruppe der Verschwörungstheorie-Anhänger.

Gruppen, die im "Normalfall" gegeneinander marschieren vereinigen sich plötzlich - jetzt gibt es einen gemeinsamen "Gegner", nein, nicht das Virus, sondern die Regierung (mit der ich allerdings auch keine Freude habe, weil sie gerade beim Setzen der Maßnahmen nicht einmal ein "Gut" bekommen dürften!).

Ich bin gespannt, wie viele Anzeigen es diesmal gibt. Wieder etwa bei 10% der Teilnehmer so wie in Graz?

Übrigens: ich freue mich, dass du wieder hier schreibst. Du hast gefehlt!

lombok
13
44
Lesenswert?

Super!

Bitte gleich 30.000 Formulare herrichten, in denen jeder unterschreiben muss, im Falle einer schweren Infektion auf das Intensivbett zu verzichten.

Ginge alles so einfach, wenn die Regierung nur echt wollte!

koko03
15
79
Lesenswert?

Habe beruflich mit solchen Typen zu tun

Allesamt im Leben gescheitert, es zu nichts gebracht und nun den Frust fürs verhaute Leben der Politik die Schuld geben.

GustavSchatzmayr
13
83
Lesenswert?

Anti-Corona-Demo

eine Deppenzählung der besonderen Art!

Schwoazasteira92
42
12
Lesenswert?

Die größten

Deppen sind Wähler von ÖVP und Grünen.

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
2
16
Lesenswert?

Na ja, Steira …

wennst einen Spiegel hast, musst dein Weltbild aber neu definieren, was das betrifft …

Haheande
12
80
Lesenswert?

Danke!!

Allen Demonstranten ein aufrichtiges Dankeschön zur Lockdown Verlängerung und Wirtschaftskrise

Schwoazasteira92
31
4
Lesenswert?

Coronoia

Bei Ihnen wirkt die "Schau auf dich, schau mich" Propaganda perfekt.

Für das obengenannte können Sie sich bei der ÖVP bedanken.

UHBP
28
16
Lesenswert?

@hah...

So einfach ist die Welt nicht. Oder glaubst du wirklich, dass es ohne Demos keine Lockdownverlängerung gäbe? Schon mal überlegt, dass "Freizeitaktivitäten", die von der Regierung erlaubt und auch gewollt sind, auch zur Verbreitung des Virus beitragen?

voit60
9
68
Lesenswert?

ich hoffe doch,

dass die Polizei genau kontrolliert, wer von woher auch kommt. Soviel bekannt ist, gibt es im Moment nur wenige Gründe, sein Haus verlassen zu dürfen. Wenn ein Steirer nach Wien zum sparzieren gehen fährt, so kann dies ja wohl nicht in diesen Zeiten erlaubt sein.

UHBP
3
20
Lesenswert?

@voit...

Doch ist alles erlaubt, zumindest derzeit noch. Ob Bewegungsbeschränkungen wie in Deutschland kommen wird man sehen. Aber wie kommen die Wiener dann auf den Semmering? ;-)

mgutsche
64
6
Lesenswert?

Spaziergang

Wo steht den definiert wo man spazieren darf ?
Hab ich nicht gefunden und wenn wir uns alles verbieten lassen ist bald Game over

Summerrain777
2
11
Lesenswert?

LSG

Puntigam links, eine Zukunft!

Mein Graz
5
18
Lesenswert?

@mgutsche

Lesen bildet.

Ausnahmen von der Ausgangsbeschränkung:
"Physische und psychische Erholung (z. B. Individualsport, Spaziergänge)"

Also wird dir das Spazieren gehen nicht verboten, es ist sogar ausdrücklich erlaubt.

dieRealität2019
9
57
Lesenswert?

hier gehts genaugenommen um den Versuch seine Lebensfrustrationen abzuarbeiten,

daher diese schwachsinnigen und von vornherein bedeutungs- und wertlosen Versammlungen. Hier gehts in erster Linie gegen das System. Dass dabei für Mitmenschen eine vermutlich vorsätzliche Gemeingefährdung entsteht, wird hier ohne Rücksichtnahme auf andere Menschen inszeniert.
.
Für mich nicht nachvollziehbar, dass hier diese Versammlungen nicht verboten wurden. Das hat schlicht und einfach nichts mit einer rechtsstaatlichen Demokratie zu tun. Ist es rechtlich nicht vermeidbar?
.
Die Antwort einer rechtsstaatlichen Demokratie. Dann, aus Österreich Sicherheitskräfte abziehen und mit 5.000 Mann und noch mehr die Versammlungen auf alle Rechtmäßigkeiten kontrollieren. Auch das ist doch wohl verständlicherweise einer rechtsstaatlichen Demokratie im Sinne und zum Schutz u.a. ebenfalls gegen Sach- und Personenschäden von Mitbürger.
.
Das hier mit einer Infektionskette zu rechnen ist, bei deren Infektion mit schweren gesundheitlichen Schäden zu rechnen ist die auch zum Tode führen können.

LaPantera69
16
50
Lesenswert?

Der Mob war damals der Nährboden des Nazionalsozialismus

... es fängt ganau so an, wie vor 90 Jahre (frei nach STS)

Zitat:
"Es fangt genauso an", sagt der alte Franz,
"Es is das gleiche Lied, es is derselbe Tanz.
Es fangt genauso an, wie vor sechzig Jahr'
Und es war'n damals auch am Anfang nur a paar."
Zitatende.

dieRealität2019
45
11
Lesenswert?

sorry, was ist das fü ein Nonsens &% Kokolores den sie da von sich geben?

hat nicht das Geringste mit der NS Zeit zu tun. Was ist das für ein Gefasel? Das ist kein Mob, wenn alle Versammlungen korrekt angemeldet sind, und durch den Gesetzgeber und seinen Sicherheitsbehörden genehmigt wurde. Das ist eine korrekte Vorgangsweise einer rechtsstaatlichen Demokratie. Daher ist es auch verständlich, wenn die Sicherheitsbehörden die Gesetzmäßigkeiten mit ausreichenden Sicherheitspersonal kontrollieren.

Stadtkauz
0
4
Lesenswert?

Sorry, aber was ist das für ein Geschreibsel?

Es heißt nicht umsonst "initiis resistere" (wehret den Anfängen)

Kommentare 176-226 von 265