Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichter Rückgang1.651 Neuinfektionen österreichweit, 36 weitere Todesfälle

2.246 Infizierte befanden sich in Spitalsbehandlung - 80 weniger als am Vortag.

© APA/GEORG HOCHMUTH
 

1.651 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Österreich sind am Sonntag binnen 24 Stunden gemeldet worden. 36 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben, damit stieg die Zahl der Corona-Todesfälle auf insgesamt 6.723, so die täglich veröffentlichten Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium. Pro 100.000 Einwohner gab es bisher in Österreich 75,5 Tote im Zusammenhang mit SARS-CoV-2.

Die meisten Covid-Toten bisher pro 100.000 Einwohner verzeichnet die Steiermark mit einem Wert von 115. Wien hält bei dieser Aufschlüsselung auf 100.000 Einwohner bei 62,6, darunter liegen nur Niederösterreich (56,2) und Vorarlberg (57,4).

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Toten österreichweit beträgt 4,5, das bedeutet, dass in der vergangenen Woche pro 100.000 Einwohner 4,5 Menschen an den Folgen einer Infektion gestorben sind. In der Steiermark liegt dieser Wert bei 8,3.

2.246 Infizierte befanden sich am Sonntag in Spitalsbehandlung, um 80 oder 3,4 Prozent weniger als am Samstag. Auf Intensivstationen wurden davon 372 Patientinnen und Patienten versorgt, um drei mehr als am Tag zuvor.

Die Zahl der aktuellen bestätigten Corona-Fälle fiel binnen 24 Stunden von 21.002 auf 20.250. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen erhöhte sich auf 168 nach 165,9 am Samstag. Damit ist die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche auf 100.000 Einwohner gemeint.

Bisher gab es in Österreich seit Pandemie-Beginn 380.722 registrierte Fälle. Weitere 2.367 Menschen sind genesen, insgesamt nunmehr 353.749.

Die meisten Neuinfektionen gab es in Niederösterreich mit 369, gefolgt von Wien mit 332 und Oberösterreich mit 201. Das Burgenland meldete 52, Kärnten 119, Salzburg 180, die Steiermark 190, Tirol 115 und Vorarlberg 93.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

gb355
9
5
Lesenswert?

na ja

HÖRT DOCH ENDLICH MIT DER TESTUNG DER MENSCHEN OHNE SYMPTOME AUF!!!
Das kanns doch nicht sein!
Lassts die deppaten Zahlen täglich.
Es reicht: DER VIRUS IST PRÄSENT , und " ABSTANDHALTEN!!!