CoronavirusMediziner sehen noch Monate kaum Entlastung durch Impfung

Deutsche Mediziner dämpfen die Hoffnung auf eine rasche Entspannung in der Pandemie.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Es müsse klar sein, "dass durch die Impfung zumindest in den ersten drei Monaten des neuen Jahres kaum Entlastung" zu erwarten sei, sagte die Vorsitzende des Marburger Bundes, Susanne Johna, am Samstag der Funke Mediengruppe. Während Großbritannien ab Mitte Jänner wöchentlich zwei Millionen AstraZeneca-Impfdosen erhalten soll, stehen die Metropolen Seoul und Tokio vor neuen Notmaßnahmen.

Der Präsident der deutschen Vereinigung der Intensiv- und Notfallmediziner, Uwe Janssens, rechnet laut "Rheinischer Post" erst im Sommer mit einer nachhaltigen Entspannung auf den Intensivstationen. Ärztekammer-Präsident Klaus Reinhardt sagt "Bild", man müsse den Menschen klarmachen "dass wir jetzt noch vor zwei, drei, vier Monaten stehen, die Anstrengungen von allen erfordern".

Großbritannien drückt unterdessen bei den Impfungen aufs Gas, um die Ausbreitung des Coronavirus zu hemmen. Nachdem der umstrittene Impfstoff des heimischen Unternehmens AstraZeneca erst am Mittwoch zugelassen wurde, sollen schon ab Mitte des Monats zwei Millionen Impfdosen pro Woche an die Regierung des Ex-EU-Mitglieds geliefert werden.

"Bis zur dritten Jännerwoche sollten wir bei zwei Millionen pro Woche liegen", zitierte die Tageszeitung "The Times" einen namentlich nicht genannten Mitarbeiter des Teams, das zusammen mit der Universität Oxford den Impfstoff entwickelt. Eine Stellungnahme von AstraZeneca lag nicht vor. Premierminister Boris Johnson hat mehr als 100 Millionen Dosen des AstraZeneca-Impfstoffes bestellt.

Steigende Coronazahlen ließen die Behörden in den asiatischen Millionenmetropolen Seoul und Tokio zu schärferen Maßnahmen greifen. In der südkoreanischen Hauptstadt werden die Beschränkungen der sozialen Kontakte bis zum 17. Jänner verlängert, teilte ein Vertreter der Gesundheitsbehörde am Samstag in Seoul mit. Die japanische Tageszeitung Nikkei berichtete indes, dass der Gouverneur von Tokio die Zentralregierung um Notmaßnahmen ersuchen werde.

Die beiden asiatischen Staaten waren bisher glimpflich durch die erste und zweite Pandemiewelle gekommen, Südkorea zählte zu den wenigen Ländern, die ohne nationalen Lockdown das Auslangen fanden. Allerdings wurden im Großraum Seoul jüngst alle Zusammenkünfte von mehr als vier Personen untersagt. In Südkorea sind am Freitag 824 neue Fälle registriert worden, was einen leichten Rückgang im Vergleich zum Vortag (1.029) bedeutete. In Tokio wurde mit 1.337 Fällen am Silvestertag ein Rekordwert verbucht.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)
checker43
4
14
Lesenswert?

Ein paar Antworten

Da es zu den aktuellen Corona-Impfungen viele Fragen und Kritik gibt, hier eine Zusammenfassung von Dr. Stefan Leifert vom ZDF
Warum läuft das Impfen in Deutschland und EU so langsam an?
Hat die EU bei der Impfstoff-Bestellung versagt?
Nicht alles ist optimal gelaufen, aber die Alternativen waren schlechter.
Was war das Prinzip hinter der Impfstoffbestellung?
1. Die 27 EU-Länder bestellen gemeinsam, um einen impfnationalistischen Wettlauf zu vermeiden. Das hat funktioniert, zum Erstaunen vieler.
2. Die EU setzt auf mehrere Hersteller, um das Risiko zu streuen. Auch das gelang.
Hat die EU zu wenig Impfdosen bestellt?
Nein, eher zu viele. Bei 6 Herstellern hat sich die EU 2 Milliarden Dosen für 450 Millionen EU-Bürger gesichert. Da bei Vertragsabschluss im Sommer 2020 offen war, welche Impfstoffe als erstes marktreif sind, hat die EU überbestellt.
Hätte die EU mehr bei Biontech bestellen können?
Ja. Da zum Vertragszeitpunkt offen war, ob Biontech schnell und erfolgreich ist, hat die EU 200 Mio Dosen bestellt. Weniger als bei anderen Herstellern, da Biontech teuer (12 EUR/Dosis) und kompliziert (-70° Kühlung) ist.
Hätte die EU nicht schnell bei Biontech nachbestellen können?
Hat sie. Als sich die schnelle Zulassung abzeichnete, hat die EU 100 Mio Dosen nachbestellt, auf die es bereits eine Option gab. Zur Zeit verhandelt sie über eine weitere Nachbestellung mit Biontech/Pfizer.
Hätte eine größere Bestellung zu schnelleren Impfungen geführt?
Nein. Der Flaschenhals ist nicht die

checker43
2
17
Lesenswert?

2

Nein. Der Flaschenhals ist nicht die niedrige Bestellmenge, sondern die niedrige Produktionskapazität der Hersteller. Biontech hat im Juni ein EU-Darlehen über 100 Mio EUR zum Ausbau seiner Produktion erhalten.
Warum sind andere Länder weiter mit dem Impfen?
1. Weil sie wegen beschleunigter Zulassungen früher anfingen
2. Weil Hersteller wie Pfizer/Biontech dort schneller lieferten
3. Weil Impf-Organisation in kleinen Ländern wie Israel (9 Mio Einw) leichter ist als in der EU (450Mio)
Was wären die Alternative gewesen?
Jedes EU-Land kümmert sich selbst. Die Folgen wären gewesen: - Impfnationalismus à la "Deutschland first, Croatia second" - ein Kampf um Impfstoff, der den Zusammenhalt der EU infrage gestellt hätte - EU-Impf-Flickenteppich - höhere Preise
Was hätte besser laufen können?
Die EU hätte bei den Verträgen beherzter und risikofreudiger sein können. Scheiterte an osteurop. Ländern, denen Biontech zu teuer war und Frankreich, das v.a. auf Sanofi setzte - Die EU hätte ihre Impfstrategie transparenter machen müssen
Wie gehts weiter?
Am 6. Januar wird mit Moderna voraussichtlich der zweite Impfstoff in der EU zugelassen, im Frühjahr folgen weitere. Das wird die Knappheit beenden. Entscheidend ist, wie viele EU-Bürger Ende Frühjahr geimpft sind - weniger, wie viele es Anfang Januar sind.
Quelle: Dr. Stefan Leifert auf Twitter

bam313
10
8
Lesenswert?

Was für Neuigkeiten!

Das wissen wir schon seit Monaten.
Aber der Engpass ist die Produktion.
Mich hatte im Sommer sogar eine Grazer Firma UTG angeschrieben, ob ich für sie in Tirol (Sandoz/Kundl) für eine neue Anlage mitarbeiten würde.
Na klar doch.
Diese neue Anlage wäre für die Impfstoffproduktion gedacht gewesen, doch der Zug war schon längst abgefahren, weil alleine unsere Anlage von der Planung bis zu fertigen Inbetriebnahme eine Durchlaufzeit von nahezu 2 Jahren gehabt hätte.

Daher wurde sie auch nie gebaut.
Abgesehen davon dass kein Geld für die Realisierung vorhanden war.
Alles Schnee von gestern ...

checker43
2
6
Lesenswert?

Sie

wissen es vielleicht, Kommentatoren weiter unten offenbar nicht.

laster
31
31
Lesenswert?

mit dem Impfplan

ist Österreich wieder einmal das Schlusslicht. Isreal schafft in der gleichen Zeit über 1 Million Impfungen, Österreich mal grade 6.000 und Kurz wird nicht müde, die Schuld auf andere (EU) zu schieben. Einfach zum Kotzen, diese Regierung. Total unfähig!

makronomic
31
19
Lesenswert?

Totalversagen der Regierung bei der Beschaffung von Impfstoff

Anders ist das nicht festzuhalten!

Die Regierung hat den Auftrag im Sinne der Bevölkerung zu handeln, die Beschaffung von viel zu wenigen Impfdosen, gepaart mit der EU-Ausrede (wenn die es in Wien nicht stemmen ist immer die EU Schuld) ist ein eindeutiges Zeichen eines Totalversagens. Diese Regierung ist daher 100% rücktrittsreif!
Leider muss ich sagen, es wird dann wohl nichts besseres nachkommen!
Grüne - kann man vergessen
ÖVP - abgehoben und jenseits der Realität
FPÖ - gibts die eigentlich noch?
SPÖ - leider eine reine Boho Veranstaltung ohne Substanz

Also, ruft bitte den Peter Pilz an oder holts den Kreisky aus dem Grab, der Rest ist unerträglich. :-)

harri156
20
44
Lesenswert?

Jetzt mal eine Frage an den Kanzlerdarsteller:


Wieso kann ein Test, der bereits nach der Testung keinerlei Wert mehr besitzt, in einem Museum oder Theater nur 48 Stunden gültig sein, aber in einem Restaurant für eine ganze Woche?
Wie ungebildet muss man eigentlich sein, wenn man so etwas erfindet?
ICH WILL SO SCHNELL ALS MÖGLICH DIE IMPFUNG! Oder muss ich erst Bischof werden?

GanzObjektivGesehen
7
2
Lesenswert?

Anstatt völlig sinnbefreit €50 als „Zuckerl“ anzubieten...

.....schafft man einen anderen Anreiz. Muss man leider, da viele noch immer nicht kapiert haben, was der Zweck eines „Massentests“ ist.

helmutmayr
11
29
Lesenswert?

Schlichte Antwort

Er ist ein Dünnbrettbohrer. Ein NLP Quatscher. Dampfplauderer sagte mab früher einmal.

bam313
9
2
Lesenswert?

Was heißt denn NLP?

Kannst du dieses Wort bitte ausschreiben ... :-)

Shiba1
3
7
Lesenswert?

Neurolinguistische Programmierung

...

derschwarze
12
62
Lesenswert?

Nicht einmal für Impfwillige

gibt es die Möglichkeit sich amtlich anzumelden, damit es organisatorisch und logistisch die Impfung rasch und problemlos durchgeführt werden könnte. Österreich ist was Digitalisierung anbelangt, ein Entwicklungsland.

laster
3
26
Lesenswert?

so ist es

aber im Marketing und PR ist diese Regierung Spitze

Lodengrün
13
36
Lesenswert?

Gestern

sag man so viele glücklichen Familienverbände. 4 Personen waren das untere Limit, manche erreichten Busstärke. Die kleinen Elefanten waren im Zirkus oder Zoo, Ausgelassenheit war angesagt. So genossen es sehr. Man hätte das Gefühl man wollte beweisen das man sich nun nicht mehr darum schert was Kurz sagt, Nehammer droht und Anschober erläutert.

Lodengrün
7
27
Lesenswert?

Da darf

man sich bei den Mengen keine großen Änderungen erwarten.

Super123
140
54
Lesenswert?

Impfung

Trotz Impfung wird uns der Diktator keine Freiheiten schenken den Zuckerwasser hilft nicht und Impfungen gehen zu langsam , aber das ist bewusst weil Kurz und Co Angst haben sonst die Diktaturische Macht zu verlieren
Lassen wir uns nicht mehr einsperren und Vorschreibungen machen fangen wir an wieder zu Leben.

marobeda
30
86
Lesenswert?

@super

ich denke du bist auch einer von denen, die beim hirnbefreiten Trupp "Grazer Spaziergang" dabei war, laut "Wir sind das Volk" geschrien haben und gegen alle Pandemiemaßnahmen sind. Wenn du schon gegen Testen und Impfen bist, so geh einfach nicht hin und belästige die Anderen nicht dummen Geschwätz.

glashaus
6
31
Lesenswert?

maroSinn?

Kurz und Grün müssten nur eine sinnvolle Teststrategie vorlegen und es würde auch wieder viel mehr Aqzeptanz geben. Ein sieben Tage alter Antigentest für Gasthausbesuche ist es aber sicher nicht.

Balrog206
0
4
Lesenswert?

Wie

Du weißt ist der Test nach verlassen der Teststrasse schon wieder Geschichte ! Also neue Ideen braucht d Land !

Super123
29
54
Lesenswert?

Falsch

Ich bin kein Corona Gegner und kein Testverweigerer und auch kein Impfmuffel bin ein Mensch mit freier Meinung und beleidige niemanden .
Dies machen nur Leute die sich anderes nicht äußern können , jetzt hast was zum denken

Flogerl
5
5
Lesenswert?

Hau mich ab ...

Er beleidigt niemand, bezeichnet aber einen demokratisch gewählten Volksvertreter als Diktator ! Herrlich diese sinnbefreiten Aussagen ...........

Peterbilly
15
13
Lesenswert?

Falsch

Bravo, "Super"! Sie haben es genau erkannt, aber das ist leider die vorherrschende Methode in den diesbezüglichen Foren der KleZe. Sobald man eine nicht mit der "Diktokratie" übereinstimmende Meinung vertritt, wird man angepöbelt....aber wie gesagt, wo Argumente fehlen, wird man gerne persönlich, von mir jedenfalls "Daumen hoch"

hermannsteinacher
12
2
Lesenswert?

Selbst Angela Merkel

pöbelte in ihrer Jahreswechselansprache derart. Sie sollte möglichst rasch zurücktreten!

Balrog206
10
23
Lesenswert?

123

Bekommst eine glatte 1 für deinen Post ! Es gibt anscheint bei den extreme brisanten Themen ( corona Flüchtlinge) nur mehr schwarz oder weiß ! Mit der Mitte hat man keine Chance mehr !

marobeda
4
9
Lesenswert?

sorry

habe das "mit" unterschlagen.

AAltausseer
25
74
Lesenswert?

Vielleicht vorher noch

a bissl mehr Nachdenken und a bissl weniger dumm daherreden?

 
Kommentare 1-26 von 101