CoronavirusLand Salzburg: Ohne Impfung keine Anstellung

Soll für Spitäler, Altersheime, Kindergärten und Schulen für Neuanstellungen gelten, wenn die Coronaimpfung verfügbar ist.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AP
 

Das Land Salzburg wird ab Zulassung eines Covid-19-Impfstoffes nur noch geimpftes Personal in Spitälern und Altersheimen neu anstellen. "In unseren Spitälern gibt es de facto eine Impfpflicht, da der Impfstatus vor einer möglichen Beschäftigung überprüft wird und ausständige Impfungen nachgeholt werden müssen", sagt der Gesundheitslandesrat und Vize-Landeshauptmann von Salzburg, Christian Stöckl im Magazin "profil".

Dieser Linie folgend will das Land Salzburg Neueinstellungen auch an eine zugelassene Impfung gegen Covid-19 knüpfen. Die Impfpflicht für Neuzugänge wünscht sich Stöckl neben Spitälern und Altersheimen auch für Kindergärten und Schulen im Einflussbereich des Landes. Er lasse nun prüfen, ob das rechtlich möglich sei. Für rund 15.000 bereits aktive Mitarbeiter der Landesspitäler und Altersheime sieht Stöckl keine Möglichkeit, eine Covid-19-Impfung vorzuschreiben. Das wäre ein "zu starker Eingriff ins Privatleben".


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (77)
demitigo
0
0
Lesenswert?

bitte keine Falschmeldungen verbreiten!

...damit sind die Grundimpfungen wie DiTetPert-Polio, MaMuRö, Varizellen, Influenza, Hepatitis und, sofern im Bereich notwendig, Meningokokken u. Pneumokokken gemeint!!! Eine Impfung, die es zu Dienstbeginn noch gar nicht gibt und somit vom OSR auch nicht empfohlen werden kann, kann man nicht "vorschreiben"! Was die generelle Impf"PFLICH" im Gesundheitsbereich betrifft, kann man auf der Homepage der OEGIT nachlesen....

demitigo
0
0
Lesenswert?

Bitte keine Falschmeldungen verbreiten!!!!

...damit sind AKTUELL "nur" DiTetPert-Polio, MaMuRö, Varizellen, Influenza, Hepatitis B (+ evtl. A) und (sofern im Arbeitsbereich notwendig) Meningokokken + Pneumokokken gemeint!!!

Ein Impfung, die es zu Beginn eines Dienstverhältnisses noch gar nicht gibt, kann nicht Teil eines für den Arbeitsbereich notwendigen Impfstatus sein! Weitere RICHTIGE Informationen im Bezug auf "Impfpflicht" für Gesundheitspersonal finden sich beispielsweise auf www.oegit.eu.

Kommentare 76-77 von 77