Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

3303 Neuinfektionen 141 weitere Todesfälle österreichweit: Erneuter Höchstwert

Zahl der Intensivpatienten wieder unter 700, knapp 4.500 Personen insgesamt im Krankenhaus - Sieben-Tage-Inzidenz nach zwei Wochen Lockdown auf 345,8.

© APA/dpa/Kay Nietfeld
 

Mit 3.033 Neuinfektionen am Dienstag ist der Trend im Wochenvergleich nach zwei Wochen Lockdown weiter rückläufig, fast doppelt so viele, nämlich 5.805 Personen sind wieder genesen, wie aus den Daten des Innen- und Gesundheitsministeriums (Stand 9.30 Uhr) hervorging. Jedoch standen dem 141 weitere Todesfälle gegenüber, ein neuerlicher Höchstwert - womit österreichweit 3.325 Personen mit dem Coronavirus verstorben sind.

Mit 54.667 ist die Zahl der aktiven Fälle wieder deutlich zurückgegangen, leicht verringert hat sich auch die Zahl der Intensivpatienten. Diese sank um zehn Personen auf 691, 4.482 Menschen befanden sich insgesamt mit Covid-19 in einem Spital, das ist ein Anstieg von 142 gegenüber Montag, im Wochenvergleich sind es jedoch um 207 weniger.

Von den 3.033 Neuinfektionen österreichweit kamen die meisten aus Wien, wo es 665 Neumeldungen gab, mit 593 folgte Oberösterreich vor der Steiermark mit 401 und Tirol mit 383 neugemeldeten Infektionen. Danach rangierten Niederösterreich (366), Salzburg (266), Kärnten (195), Vorarlberg (103) und das Burgenland mit 61 positiven Testergebnissen.

Insgesamt wurden am Dienstag die Ergebnisse von 23.192 PCR-Tests bekannt gegeben, der Anteil an positiven Testergebnissen im Sieben-Tage-Schnitt betrug knapp 16 Prozent. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank von 360,9 am Montag auf 345,8. 558,7 war der Wert vor zwei Wochen, zu Beginn des zweiten Lockdowns.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

scionescio
14
8
Lesenswert?

"Hier zeigen sich die desaströsen Folgen einer Kommunikationsstrategie, die auf Message-Control setzt, statt eine gesellschaftsweite Diskussion anzuregen und sich dieser auf Augenhöhe zu stellen"

Dem ist wenig hinzuzufügen!
Der Bundespraktikant hat es einfach versemmelt: seine Beliebtheitswerte sind phänomenal, aber das Land fährt gegen die Wand und in den Altersheimen sterben die Risikogruppen wie die Fliegen!

RonaldMessics
1
9
Lesenswert?

@scionescio

bei meinem Posting ging es um das Impfen, nicht um Kurz. In meinem Posting ist Kurz nur das Anhängsel der Kommunikationsstrategen. Es ging auch nicht um das Sterben der Alten. Übrigens liegen in den Intensivstationen gar keine Alten. Vorgestern wurde von mitgeteilt, der Älteste war 69.

scionescio
12
7
Lesenswert?

@Ronaldo: Ich habe nicht erwartet, dass du den von dir kopierten Text auch vollumfänglich verstanden hast ...

... genau deshalb wollte ich dir mit ein paar Erläuterungen auf die Sprünge helfen - wenn du glaubst, dass der Studienabbrecher nur das Anhängsel der Message Control ist, bist du wirklich ganz weit weg von der Blasmusik - erst wegen dem selbstverliebten Messias haben seine Medienberater in diesem Land das Sagen - und die Message Control ist ihr Instrument dazu!

Kommentare 26-28 von 28