Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-DatenMeldesystem EMS bis Sonntagmittag vom Netz

Im Laufe der Woche kam es zu großen Problemen bei der Einmeldung neuer Infektionen.

© AFP
 

Das Epidemiologische Meldesystem (EMS), das zuletzt aufgrund mehrerer Probleme mit den Corona-Daten für Diskussionen gesorgt hat, wird noch bis Sonntag, 12.00 Uhr, einer auf drei Stunden angesetzten Wartung unterzogen. Wie das Gesundheitsministerium per Aussendung mitteilt, ist eine Dateneinmeldung von Coronafällen ist in diesem Zeitraum nicht möglich, die Betroffenen seien bereits darüber informiert worden.

Massive Daten-Probleme

In mehreren Bundesländer kam es im Laufe der Woche zu massiven Problemen bei der Einmeldung neuer Covid-Infektionen ins das EMS, dem Register, in dem alle Personen erfasst werden, bei denen eine anzeigepflichtige Krankheit festgestellt wird. Hier konnten die Länder zuletzt tausende schon am Mittwoch bekannte Testergebnisse erst am Donnerstag einmelden, weshalb die Statistik der Neuinfektionen massiv verzerrt wurde. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) ging an diesem Tag davon aus, dass die Komplikationen nach einer Überarbeitung behoben worden seien.

Die Wartungsarbeiten erfolgen laut dem Ressort nun im Rahmen der laufenden Prozessoptimierung - das sei ein notwendiger Schritt, nachdem das EMS nun schon seit zehn Monaten dauerhaft in Betrieb ist. Der Zeitraum für die Wartungsarbeiten sei nach einer umfassenden Anaylse gewählt worden, da hier das geringste Meldeaufkommen zu erwarten sei.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren