Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Totales VersammlungsverbotUngarn begibt sich in verschärften Lockdown

Ungarns Premier Viktor Orban greift ob horrender Zahlen durch: Ausgangssperre von 20.00 bis 5.00 Uhr, Versammlungsverbot und Online-Unterricht.

Ungarns Premier Viktor Orban
Ungarns Premier Viktor Orban © (c) AP (Markus Schreiber)
 

Angesichts der dramatischen Anstiegs bei Corona-Opferzahlen und Neuinfizierten verschärft Ungarn seine Maßnahmen. Das gab Premier Viktor Orban heute, Montag, auf seiner Facebook-Seite bekannt. Die Ausgangssperre gilt von 20.00 Uhr bis 5.00 Uhr, ausgenommen sind der Gang zur und von der Arbeit sowie Sonderfälle. Angeordnet wird auch ein totales Versammlungsverbot.

Laut Orban ähneln die neuen Einschränkungen denen in Österreich. Restaurants werden geschlossen, nur die Belieferung frei Haus und Betriebskantinen sind gestattet. Geschäfte, Friseure und weitere Dienstleistungen müssen um 19.00 Uhr schließen. Hotels dürfen keine Touristen empfangen, nur Dienstreisende.

Es gilt ein allgemeines Veranstaltungsverbot. An familiären und privaten Ereignissen dürfen höchstens zehn Personen teilnehmen. Bei Hochzeiten darf nur der enge Familienkreis anwesend sein. An einer Beisetzung dürfen nur 50 Personen zugegen sein. Sportveranstaltungen dürfen nur ohne Zuschauer veranstaltet werden. Amateur-Mannschaftssport wird verboten, erlaubt ist nur individueller Sport im Freien.

Freizeiteinrichtungen wie Theater, Museen, Tierparks werden geschlossen. Oberstufenunterricht wird nur online durchgeführt, Internate werden geschlossen. In den Schulen gilt ab der achten Klasse Digitalunterricht, während Schulen für Kinder unter 14 Jahren, Kindergärten und Kinderkrippen offen bleiben. Lehrer werden wöchentlich auf Covid-19 getestet.

Die neuen Maßnahmen sollen am Dienstag um Mitternacht in Kraft treten und zunächst für 30 Tage gelten. Orban hatte bereits vergangene Woche angekündigt, dass die ungarischen Spitäler bis 10. Dezember hinsichtlich der Intensivbetten ihre Leistungsgrenzen erreichen würden.

Nach den neuen aktuellen Fallzahlen verstarben in den vergangenen 24 Stunden 53 Menschen, 5.162 Neuinfizierte wurden verzeichnet. 6.061 Kranke befinden sich im Spital, 415 werden künstlich beatmet. In Quarantäne sind 36.356 Menschen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.