Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Widerspricht AnschoberExperte Allerberger: Impfstoff nicht vor Juli 2021

Die Vakzine wird auf sich warten lassen, so AGES-Experte Franz Allerberger. Den eigentlichen Gipfel der Corona-Infektionen sieht er "im Dezember oder Jänner".

AGES-Experte Franz Allerberger
AGES-Experte Franz Allerberger © (c) APA/GEORG HOCHMUTH
 

Franz Allerberger, Leiter der Abteilung für "Öffentliche Gesundheit" der AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit), ist bezüglich eines Impfstoffes gegen das Coronavirus weniger optimistisch als Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne). Er erwarte eine Vakzine gegen SARS-CoV-2 frühestens im Juli 2021, sagte er in der ORF-Ö3-Sendung "Frühstück bei mir" am Sonntag. Allerberger glaubt auch nicht, dass ein spezifisches Medikament kommt.

Grund zur Beunruhigung sieht der AGES-Experte aber nicht: "Es ist eine viel harmlosere Krankheit, als wir vor zehn Monaten gefürchtet haben, da dachten wir noch, die Sterblichkeit liegt bei 30 Prozent der Infizierten." Allerberger bestätigte eine neue Studie der Universität Stanford, die eine Corona-Sterblichkeit von 0,23 Prozent ausweist. "Der Wert passt haarscharf zu unseren Daten."

Es ist eine viel harmlosere Krankheit, als wir vor zehn Monaten gefürchtet haben, da dachten wir noch, die Sterblichkeit liegt bei 30 Prozent der Infizierten.

AGES-Experte Franz Allerberger

Schwieriger sah Allerberger die Entwicklung bei den Infektionen: "90 Prozent der Österreicher sind voll empfänglich und der Anteil älterer Menschen über 65 sollte nicht unterschätzt werden, weil dort der Anteil der Sterblichkeit deutlich höher ist als bei der saisonalen Grippe." Vor allem dem kommenden Winter sieht der Infektiologe besorgt entgegen: "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht unser blaues Wunder erleben." Er ging davon aus, dass "die Fallzahlen sich verdoppeln oder noch höher gehen werden. Wenn wir einmal 4.000 oder 5.000 Neuinfektionen am Tag haben, müssen wir damit rechnen, dass die medizinische Versorgung auf Engpässe trifft, dass wir Todesfälle in Altersheimen sehen werden und die Politiker dann massiv unter Druck kommen."

Man könne im Prinzip die einzelnen Todesfälle nicht verhindern, sondern nur den Ablauf ein bisschen nach hinten schieben – "'flatten the curve', wie es heißt", konstatierte Allerberger. Den eigentlichen Gipfel der Corona-Infektionen sieht der Experte "im Dezember oder Jänner".

Wenn wir einmal 4.000 oder 5.000 Neuinfektionen am Tag haben, müssen wir damit rechnen, dass die medizinische Versorgung auf Engpässe trifft, dass wir Todesfälle in Altersheimen sehen werden und die Politiker dann massiv unter Druck kommen.

AGES-Experte Franz Allerberger

Die Verschärfung der Einschränkungen bewertete der AGES-Vertreter differenziert: "Es ist nicht so, dass bei jeder Maßnahme hundertprozentig belegt ist, dass sie die richtige Wirkung hat. Die Sperrstunde vorverlegen ist ein gutes Beispiel. Viele sagen, das ist ein Fehler, weil die Leute dann privat feiern. Aber es ist eine von vielen Maßnahmen. Es signalisiert, dass wir eben soziale Kontakte reduzieren müssen. Es geht darum, das Problembewusstsein zu unterstreichen." Einen zweiten Lockdown hält Allerberger derzeit nicht für notwendig: "Ich glaube, dass man mit Maßnahmen, die gelinder sind, das gleiche Ziel erreichen kann."


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (41)
Kommentieren
Stemocell
23
39
Lesenswert?

Klar,

warum auch einen Mediziner als Gesundheitsminister einsetzen, wenn man auch einen Volksschullehrer haben kann? Denken Sie eigentlich manchmal über das nach, was Sie von sich geben?

checker43
8
22
Lesenswert?

Stemo

Glauben Sie ernsthaft, dass Kogler die epidemiologischen Einschätzung selber macht?

samro
11
8
Lesenswert?

glaubt er

das ist ja so lustig bei den usern. :)

cockpit
11
29
Lesenswert?

Wir hatten mal einen Kärntner Arzt als

Gesundheitsminister, der brachte nicht mal das Rauchverbot durch

hermannsteinacher
2
3
Lesenswert?

Da war er aber

nicht der einzige Gesundheitsminister.

schulzebaue
13
26
Lesenswert?

Genau

Wer braucht schon Experten wenn wir Politiker haben.

ed
3
20
Lesenswert?

Zum Thema "Wann ist ein Impfstoff da?"...

..."Prognosen sind schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen".

"Wir gehen über die Brücke, wenn wir an die Brücke kommen", aktuell wird noch im Nebel an der Brücke gebaut.

Plantago
3
2
Lesenswert?

das erinnert mich jetzt an den denkwürdigen Satz eines Ex-Kanzlers:

"Der Weg entsteht beim Gehen." - Brücken auch??

Plantago
3
1
Lesenswert?

das erinnert mich jetzt an den denkwürdigen Satz eines Ex-Kanzlers:

"Der Weg entsteht beim Gehen." - Brücken auch??

rochuskobler
5
24
Lesenswert?

Es passt alles zu den Vorgaben der Regierung

Der Herr Prof. steht zu allen Vorgaben der Regierung. Die Summer aller Maßnahmen ist das Geheimnis im Kampf gegen das Virus. Ganz wesentlich war bei dem Gespräch, dass wir uns auch vor 4000 bis 5000 Infizierungen pro Tag grundsätzlich nicht fürchten müssen. Wichtig ist vielmehr, zu achten, dass das Gesundheitssystem nicht kippt. Auch die Angst vor einem neuen Lockdown konnte er in dem Gespräch entschärfen .

checker43
4
13
Lesenswert?

Die

Kurve muss dann aber bald abflachen, damit der Höhepunkt die 4000-5000 nicht überschreitet. Wie die Spitalsbetreiber zur Allerberger-Zahl stehen, wäre auch interessant zu wissen.

Lilly1000
0
1
Lesenswert?

Die Kurve abflachen?

Wirtschaftswachstum ist die Medizin, im Sommer wurde getan als ob Corona weg ist,,, Tourismuszahlen wichtig, jetzt wollens zahlen drücken,,, Wintertourismus beginnt, ende jaenner haben wir wieder selbe drama, der Mensch ist ein dummes Tier, Wasser, Luft verschmutzt, kaufwahn zerstört alles,unsere Mitbewohner, Tiere, opfern wir unter brutalsten Bedingungen für unsere Fresssucht. Habe keine Hoffnung für die Zukunft. Aber egal Wirtschaftswachstum ist der Gott den wir anbeten.

Kugo
33
40
Lesenswert?

Expertenmeinung ohne Wirkung...

..weil die Allmacht und Abgehobenheit der Politiker eine solche Expertise nicht akzeptiert! Das ist das eigentliche Problem!

checker43
8
45
Lesenswert?

Allerberger

spricht sich gegen keine einzige gesetzte Maßnahme aus und sagt auch "Wenn wir einmal 4.000 oder 5.000 Neuinfektionen am Tag haben, müssen wir damit rechnen, dass die medizinische Versorgung auf Engpässe trifft, dass wir Todesfälle in Altersheimen sehen werden und die Politiker dann massiv unter Druck kommen."

Sprich: 4.000 bis 5.000 Neuninfektionen pro Tag gilt es zu vermeiden, und dazu muss man jetzt handeln, weil die Maßnahmen erst nach zwei Wochen zu greifen beginnen.

Kugo
30
18
Lesenswert?

Zusatz:

Hinzu kommt das beinharte Politmatch "Türkis" vs. "Grün" im HIntergrund! Statt Zusammenarbeit aller geht es gegeneinander! Und jede(r), die (der) dies leugnet kann, darf oder will nicht zur Wahrheit stehen!!!!!

Ba.Ge.
9
18
Lesenswert?

„...die gelinder sind, das gleiche Ziel erreichen kann."

„Ich glaube, dass man mit Maßnahmen, die gelinder sind, das gleiche Ziel erreichen kann."
Bislang habe ich leider nicht den Eindruck. Ich lass mir in Zukunft aber gerne meine Meinung ändern 🤗

Kommentare 26-41 von 41