Virologin Elisabeth Puchhammer"Es scheint, die Kontrolle über das Infektionsgeschehen geht verloren"

Immer mehr Ansteckungen im öffentlichen Raum, und die Kontrolle über das Infektionsgeschehen bricht zusammen: Ein internes Mail der Virologin Elisabeth Puchhammer-Stöckl offenbart, wie heikel die Corona-Situation ist.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Virologin Elisabeth Puchhammer-Stöckl
Virologin Elisabeth Puchhammer-Stöckl © (c) APA/HELMUT FOHRINGER
 

Jenes Mail, das der Kleinen Zeitung exklusiv vorliegt, hat einen lapidaren Beginn. "Kurze Info" steht in der Überzeile. Gerichtet ist es an mehrere Personen der Task-Force des Gesundheitsministeriums von Rudolf Anschober.

Die bekannte Virologin Elisabeth Puchhammer-Stöckl von der MedUni Wien schreibt in dieser Mail: "Unsere Analysen von einzelnen bis aufs Detail von uns untersuchten SARS-Infektionsfällen in Wien (genaues PCR-Screening aller irgendwie in Frage kommenden Kontaktpersonen) zeigen, dass Infektionen bereits in unklarer Weise im Öffentlichen Raum (Öffis, Geschäfte als einige mögliche Quellen) akquiriert werden. Es scheint, die Kontrolle über das Infektionsgeschehen geht verloren."

In dieser Klarheit hat das aus dem unmittelbaren Umfeld des Gesundheitsministeriums noch niemand öffentlich formuliert. Dazu kommt: Elisabeth Puchhammers Wort hat Gewicht, sie gilt als besonnene und äußerst kompetente Medizinerin in der Corona-Pandemie.
Puchhammer-Stöckl bestätigt gegenüber der Kleinen Zeitung das Schreiben. "Wir haben bei Untersuchungen festgestellt, dass immer mehr Menschen nicht wissen, wo sie sich angesteckt haben könnten. Wir haben dann alle Kontaktpersonen in mehreren Fällen geprüft und gesehen: Es waren nicht Familie oder Arbeitskollegen, über die die Ansteckung erfolgte." Damit bleibe eben nur der öffentliche Raum. Puchhammer weiter: "Man ist in eine diffuse Situation gekommen. Ich glaube, das verhält sich in manchen Bundesländern genauso."



Puchhammer betont, dass "vorhersehbar war, dass sich bei Fortschritt der Epidemie eine unklare Verbreitung entwickelt, bei der man nicht mehr nachvollziehen könne, woher die Ansteckung komme“.


Aber die Folgen ihrer neuesten Erkenntnisse könnten erheblich sein, und die bisher angewandten Corona-Strategien damit an Wirkung verlieren. Das gesamte System ist offenbar nicht auf unkontrollierte Verbreitung, extrem hohe Fallzahlen und eben auf diese Bedingungen ausgelegt. Etwa, was das Contact Tracing (also das Verfolgen von Infektionsketten) betrifft.



Hier steht man mit den neuen Erkenntnissen zusätzlich unter Druck. Wenn sich immer mehr Personen im öffentlichen Raum infizieren, ist das Auffinden der Überträger unmöglich, weil diese sich wie U-Boote in der Masse bewegen und nicht nachverfolgbar sind. In diesem Zusammenhang hilft es dann überhaupt nichts, immer mehr Personal für das Contact Tracing zur Verfügung zu stellen. Erschwerend kommt hinzu, dass aufgrund der steigenden Infektionszahlen die Bundesländer bereits jetzt mit Problemen beim Contact Tracing kämpfen, weil sie an ihren Kapazitätsgrenzen angelangt sind.

Vorarlberg hat aufgrund der steigenden Infizierten-Zahlen das Contact Tracing bereits reduziert. Man könne "in der nächsten Zeit nicht mehr den vollen Umfang der Kontaktnachverfolgung aufrechterhalten und müsse sich deshalb auf Hochrisikogruppen konzentrieren", wurde zuletzt offiziell von Vorarlberger Verantwortlichen verlautbart. Offen bleibt, ob und wann auch andere Bundesländer diesen Schritt setzen werden.

Puchhammers Mail zeitigt weitere Konsequenzen in der Pandemiebekämpfung. Was die Teststrategie betrifft, wird der Ruf lauter, die Bevölkerung nicht mehr ziellos zu testen und dass nicht mehr Gesunde ohne Kontakt zu Infizierten getestet werden. Vielmehr gehe es um Hochrisikokontakte und vulnerable Personen in Altersheimen oder Krankenhäusern.

Wir haben bei Untersuchungen festgestellt, dass immer mehr Menschen nicht wissen, wo sie sich angesteckt haben könnten. Wir haben dann alle Kontaktpersonen in mehreren Fällen geprüft und gesehen: Es waren nicht Familie oder Arbeitskollegen, über die die Ansteckung erfolgte.

Virologin Elisabeth Puchhammer-Stöckl

Strategiewechsel

Die Testung sollte auf einer Verdachtsdiagnose beruhen – das formulierte der Innsbrucker Infektiologe und Direktor der Uniklinik für Innere Medizin, Günter Weiss bereits Ende September. Immer mehr Mediziner fordern ebenso einen Strategiewechsel, der jedoch nicht so einfach zu gestalten sein dürfte. Denn die PCR-Tests sind – bei aller Notwendigkeit für Verdachtsfälle – auch zu einem Geschäftsmodell geworden. Experten gehen von entsprechenden Gewinnspannen im mittleren zweistelligen Eurobereich pro Test aus. Die günstigeren Antigentests gelten aber als eine kommende Alternative, auch weil man wesentlich schneller (15 bis 20 Minuten) zu einem Ergebnis kommt.

Der Umgang miteinander wird sich wohl ebenso ändern müssen, wenn die Pandemie nicht völlig außer Kontrolle geraten soll. Puchhammer-Stöckl erklärt zum Beispiel dazu: "Wichtig wäre die Maskenpflicht zu kontrollieren, oder mehr zu kontrollieren als bisher."

Angesichts der Infektionszahlen habe man sich zuletzt mit Medunis und Medizinern aus ganz Österreich gemeinsam zu Wort gemeldet. Im Focus: Kontaktreduktion, Hygiene, das Tragen von MNS-Masken, sowie das das Identifizieren und Isolieren von "ansteckenden" Personen und von Patienten mit Symptomen. Hintergrund: "Ungebremste" Corona-Wellen würden Spitäler erheblich oder zu sehr belasten.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)
scionescio
6
1
Lesenswert?

„ Das liest sich für mich, dass Sie sich da Ihrer Sache sicher sind“

Scheint in der Natur der Bambis zu liegen, dass sie vieles von dem, was sie lesen, nicht sinnerfassend tun oder schlicht einfach nicht verstehen.
qed

lieschenmueller
0
7
Lesenswert?

"mediale Aufmerksamkeit"

Zwangsläufig. Anfangs meiner Lebenszeit hatte jeder ein Radio plus eventuell einer Tageszeitung. Wenn da jemand gesagt hätte, wir würden egal an welchem Punkt der Erde sitzen und uns virtuell miteinander unterhalten, unvorstellbar.

Ich würde glücklich sein, wenn Ihre Vermutung eintrifft und im nächsten Spätherbst eine Impfung zur Verfügung steht, für die wir uns freiwillig entscheiden können.

Einerseits wundere ich mich über das "Angiften" zwischen den Forumsusern, andererseits spiegelt es das wider, wie die Leute in unserem Land und darüber hinaus ticken. Und dass keine "Seite" die Wahrheit gepachtet hat.

samro
3
7
Lesenswert?

ihr blabla

ist unertraeglich wirklich.
'' aber nochmals: wir sollten uns im klaren sein, dass es nie eine zeit geben wird, in dem nicht ein virus um die welt reist''
welches virus hat das bis jetzt geschafft?
sagen sie uns doch einen vergleich?

DEY7PBWW0INX2JZM
36
11
Lesenswert?

Abstand halten, Hände waschen

ist ok, Maske ist nicht akzeptabel, weil diese nachweislich keinen positiven Einfluss auf das Infektionsgeschehen hat. Diese kann hat eher nur negative Wirkungen.

Die einzige "Wirkung" entstand durch das Verbot von Großveranstaltungen aller Art (Messen, Discos, Konzerte). Würde man diese wieder ganz normal gestatten, wäre das Virus wohl in ein paar Monaten durch. In dieser Zeit gäbe es eine gewisse Belastung fürs Gesundheitswesen, aber man hätte ja den Sommer nutzen können, wo das Immunsystem am stärksten ist, aber nein, da haben wir ja die Coronahysterie aufrecht erhalten.

DannyHanny
6
16
Lesenswert?

Wenn Sie bei Ihren Kommentaren

Von psychologischen Behandlungen für die jenigen faseln, die Corona nicht für a Schnupferl halten, dann würde ich mich, wenn ich Sie wäre als erstes auf die Couch legen, um Ihre Masken Phobie behandeln zu lassen!
Scheint auch schon chronisch zu sein!

DEY7PBWW0INX2JZM
14
9
Lesenswert?

@danny

nein, Corona ist kein Schnupfen, sondern ein Atemwegsinfekt, der zu Husten, Fieber, Gliederschmerzen führen kann, gegen den aber 50 bis 95% der Menschen immun sind und der eine geringe Sterblichkeit von ca. 0,2% aufweist, ähnlich einer Influenzawelle.

samro
3
9
Lesenswert?

wie geht das?

dass ''gegen den aber 50 bis 95% der Menschen immun sind'' ?
ihre coronifreund schreiben ja von durchseuchugsraten von bis zu 30% das geht bei 95% dann wie dann?

DEY7PBWW0INX2JZM
9
4
Lesenswert?

@samro

Das geht durch Kreuzimmunität und Abwehr durch T-Zellen, wodurch nicht mal wirklich groß Antikörper gebildet werden müssen.

Sie sehen es ja jetzt auch an den Zahlen der AGES: zb KURIER. ("Rund 15% der Corona Infizierten erkranken schwer")
Somit erkranken 85% nicht oder nur leicht.
Wenn man da noch mit einer wahrscheinlichen Dunkelziffer von Mal 3 ausgeht, reduziert sich das weiter gegen 90 bis 95% - denn diese weiteren ca. 10.000 Menschen haben ja offensichtlich auch keine oder mildeste Symptome.

Verstanden?

samro
3
9
Lesenswert?

es gibt nur

ca 20% die asymptomatisch sind!!!!!!!!
hoeren sie auf mit falschinfos.
dakann man nachlesen.

auf mein beispiel sind sie nicht eingegangen weil es schon rechnerisch nicht funktioniert.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

DannyHanny
8
15
Lesenswert?

Tut mir leid für Sie!

Wenn Ihre Blase in der, Sie es sich so bequem gemacht haben und Ihren kruden Theorien nachhängen....irgendwann platzt!
Und der Knall wird ein lauter sein!

DEY7PBWW0INX2JZM
12
6
Lesenswert?

@danny

ich sitze eigentlich außerhalb der Blase, in der sie sitzen. Leider werde ich den Knall auch hören, aber dann halt lächeln und mich freuen, dass auch Sie aus der Blase befreit sind. Wird aber wohl ein bis zwei Jahr dauern und dann werden wir es aufarbeiten und dann wird man hören "wie konnte das passieren? wir schämen und so, wir hatte es doch nicht besser gewusst. sowas darf nie wieder passieren".

samro
2
8
Lesenswert?

sie duerfen

schon jetzt mit schaemen anfangen.
in zwei jahren werden sie kaum fertig sein!

lieschenmueller
5
20
Lesenswert?

Da das mit der Immunität nach einer Coronaerkrankung

schon hinfällig ist (auch das musste man erst lernen), verstehe ich Ihre Gedankengänge zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr.

DEY7PBWW0INX2JZM
26
7
Lesenswert?

@lieschen

eigentlich sind 80 bis 95% der Menschen schon vor und erst recht nach der Coronaerkrankung immun, daher verstehe ich ihre Gedankengänge jetzt nicht mehr.

feringo
1
5
Lesenswert?

@RaraAvis : eigentlich Wissenschaftlich

Sie wollen Wissenschaftlichkeit beanspruchen? Mit dieser Aussage?
Da sollte "eigentlich" die Lächerlichkeit für Sie selbst erkennbar sein.

lieschenmueller
4
16
Lesenswert?

Bitte

leiten Sie Ihre grandiosen Erkenntnisse auch an die Wissenschaft weiter.

Die wird erstaunt sein und wir alle hinterher hoffnungsvoll und erleichtert.

Leutchen, Corona ist abgeblasen - RaraAvis fragen;-)

DEY7PBWW0INX2JZM
17
6
Lesenswert?

@lieschen

Diese Erkenntnisse stammen aus der Wissenschaft. Ein Bereich, mit dem Sie sich vermutlich nicht beschäftigen.

lieschenmueller
1
13
Lesenswert?

DAS stimmt, RaraAvis,

Sie beschäftigen sich damit beruflich oder im Lesen oder Anschauen und Glaubenwollen von diversen Artikeln?

Beantworten Sie bitte, warum leben wir in diesen Zeiten nicht nach Ihrem "Wissen"? Wegen einer Weltverschwörung oder ähnlichem?

DEY7PBWW0INX2JZM
12
7
Lesenswert?

@lieschen

ich bin Wissenschafter, wenn auch in einem anderen Fachbereich. Ich bin in der Lage, mich mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zu beschäftigen und dies zu analysieren. Was ich glaube, mache ich eindeutig erkenntlich. Was ich schreibe, sind Fakten.
Nein, es gibt keine Verschwörung, zumindest behaupte ich diese nicht. Wir leben in diesem Irrsinn aus irrationalen Gründen, kennen sie das Totschlagargument "Leben retten"? Hier kann man immer Erbsen so oder so zählen. Keiner will verantwortlich sein, auch nur ein Leben gefährdet zu haben, was man ihm vorwirft, wenn 10 Menschen an Corona sterben. Dass aber gleichzeitig 250 andere an anderen Erkrankungen sterben, wird ignoriert. Es geht um die Verhältnismäßigkeit, die eifnach nicht mehr gegeben ist.

samro
3
8
Lesenswert?

alles nicht stimmig leider

''Dass aber gleichzeitig 250 andere an anderen Erkrankungen sterben, wird ignoriert. ''
dann sollte ihr ziel ja sein dass jetzt nicht 1200 im spital sind und andere diese betten vielleicht brauchen und daheim bleiben muessen.

lieschenmueller
2
7
Lesenswert?

@RaraAvis

Dann wäre es wünschenswert, dass sich die Wissenschaftler (ohne "l" wird das Wort schon als fehlerhaft angezeigt) weltweit auch nur irgendwie einig sein könnten.

Da das Illusion ist ......

DannyHanny
6
19
Lesenswert?

Eigentlich a Wahnsinn

Das man ohne Konsquenzen so einen Schwachsinn verbreiten darf!
Eigentlich müsste man wie bei Trump, schon bei Ihrem Nick anmerken:
Achtung!! Kommentar wird Unwahrheiten enthalten und ist bitte nicht ernst zu nehmen!

samro
2
7
Lesenswert?

wie ich gestern sagte

es muss schnellstens was her das dem verbreiten solcher songs einen riegel vorschiebt.

DEY7PBWW0INX2JZM
17
5
Lesenswert?

@danny

und jetzt erklären Sie mir, worin auch nur ein Wort - aus meinem Kommentar -nicht der Wahrheit entspricht!?
Da Sie nichts finden werden, dürfen Sie sich auch für Ihre Unterstellung entschuldigen.
Aber die Jünger Coronas haben es ja nicht so mit Argumenten, die vom Irren König ausgegebene Bibel wird verlesen und da sie ja gottkanzlergegeben ist, braucht sie nicht begründet zu werden. Oder?

DannyHanny
5
14
Lesenswert?

Wieso sollte ich mich entschuldigen!

Sie tun es doch auch nicht!
Wieso sollte ich mich für meine Meinung entschuldigen - Sie tun es doch auch nicht!
Wieso sollte ich Sars Cov2 verharmlosen - das Tun Sie nämlich!
Und was ist mit den 1,2 Mill. Toten auf der Welt......hatten ein schwaches Immunsystem oder wer oder was ist an diesen Toten schuld! Bin mir sicher es wird Ihnen schon etwas einfallen um Ihre Theorien am laufen zu halten!

DEY7PBWW0INX2JZM
11
6
Lesenswert?

@danny

ich habe Sie ersucht, eine falsche Aussage zu zitieren und zu belegen.
Ich neige dazu, einen Fehler immer einzugestehen, vom Diskurs lebt die Wissenschaft.
Ich verharmlose nichts, sondern stelle es realistisch dar.
Zählen Sie nicht Tote, und das noch aufsummierend.

Wie viele Menschen sterben täglich an Hunger, wie viele an Influenza? an Krebs? Zählen Sie die alle täglich?
Wissen Sie, wie viele Menschen täglich sterben?

lieschenmueller
0
6
Lesenswert?

An Hunger im Jahr 2020 - unglaublich - aber leider wahr, seit Anbeginn zu viele,

Influenza, also das, was wir bisher damit verbanden, keine Ahnung (wird da noch gezählt überhaupt?), an Krebs wird laufend geforscht, und Corona müssen wir im Moment bewältigen. Die tägliche Sterbezahl* lässt sich sicher ergoogeln, also die weltweite.

*Und im gleichen Posting schreiben Sie "zählen Sie nicht Tote, und das noch aufsummierend"

DEY7PBWW0INX2JZM
6
2
Lesenswert?

@lieschen

ja, aber Hunger interessiert uns nicht, der ist "weit weg" :)

Influenza naja, Schätzungen so 300.000 bis 1.000.000 - zählt man schon, interessiert aber keinen. Also etwa so viel wie am SarsCov2. Gibt stärkere und schwächere Jahre.
Tägliche Sterbezahl kann man errechnen.
Es sterben immer so ca. 1% der Bevölkerung pro Jahr, somit bei 8 Milliarden Menschen ca. 80 Millionen pro Jahr, also ca. 6,5 Mio pro Monat.

Ich zähl die ja nicht und mach kein Theater daraus. Weise eben darauf hin, dass es so ist.

lieschenmueller
1
6
Lesenswert?

@RaraAvis

Beim Hunger scheitert man anscheinend, dass Hilfen nicht zur Gänze ankommen, sondern dass irgendwelche Warlords den größten Teil absahnen bzw. man schon an die zahlen muss, dass man helfen überhaupt DARF!

Und das mit dem "weit weg". Hier im Forum unterhielten wir uns schon öfter darüber. Jemand meinte, dass es aus der Menschheitsgeschichte üblich ist, das "eigene Tal" beschützen zu wollen und müssen. Vielleicht auch um vor langen Zeiten überleben zu können. Und DAS ist in einem Maße auch noch in der Gegenwart in uns drinnen.

Obwohl sich "das Tal" in Bezug auf Corona über Österreich erstreckt, über Europa, und im Endeffekt über die ganze Welt.

feringo
7
17
Lesenswert?

@RaraAvis : leere Behauptung

Ich erkläre es Ihnen:
Sie können Ihre Behauptung nicht beweisen! Darin liegt die Unwahrheit.

DEY7PBWW0INX2JZM
10
5
Lesenswert?

@feringo

welche Behauptung?

feringo
1
6
Lesenswert?

@RaraAvis : eigene Post

Unter eigener Post nachschauen, bitte!

archiv
8
26
Lesenswert?

"Es scheint, die Kontrolle über das Infektionsgeschehen geht verloren"


Frage:
Wie kann man etwas verlieren, was man nicht gehabt hat?

melahide
3
22
Lesenswert?

Gerade

der Vorschlag von der Köstinger heizt das Geschäftsmodell an: „Nach 5 Tagen freiesten“. Über das Rote Kreuz sicher nicht. Bleiben nur die privaten Institute wo sich jeder einen Test um 120 Euro gönnen darf, der wieder arbeiten will ..,

Wilhelm Gauster
23
21
Lesenswert?

Vielleicht

Sollten endlich Laufhäuser und Bordelle kontrolliert werden, ob dort wohl jeder seine richtige Telefonnummer und Adresse hinterlässt?

scionescio
17
56
Lesenswert?

„ Denn die PCR-Tests sind – bei aller Notwendigkeit für Verdachtsfälle – auch zu einem Geschäftsmodell geworden“

Wie heißt doch dieser deutsche Virologe, der da ordentlich von den PCR Tests profitiert und in jeder Talkshow die Katastrophe prophezeit?
Mit jedem Tag stellt sich mehr heraus, dass der schwedische Weg in Summe der einzig richtige war - wenn sie zu Beginn den Fehler mit den Altersheimen nicht gemacht hätten, wären wahrscheinlich sogar andere besonnene Politiker gefolgt und vermutlich hätte man so mittel- und langfristig am wenigsten Opfer zu beklagen gehabt.
Statt konsequent und rigoros die Risikogruppen zu schützen, nur das systemrelevante Personal und tatsächlich Infizierte zu testen, hat man in unzähligen Pressekonferenzen mit absurden Behauptungen das Vertrauen der Bevölkerung komplett verloren und ein undurchschaubares Chaos angerichtet, das zur Folge hat, dass auch das Händewaschen, Abstandhalten und Masketragen nicht mehr ernstgenommen wird - der Kanzlerdarsteller hat ja persönlich verkündet, dass wir quasi schon über den Berg sind und nächsten Sommer alles gut sein wird, statt der Bevölkerung ehrlich zu sagen, dass wir von nun an mit einem weiteren lebensgefährlichem Virus werden leben müssen.
Österreich hat es nicht verdient, von ahnungslosen Socialmedia- und Medienexperten regiert zu werden - zu viel steht dafür auf dem Spiel: unsere Kinder werden noch an dem Schaden, den diese dauergecoachten Dilettanten anrichten, zu leiden haben!

samro
3
5
Lesenswert?

sie haben vollkommen recht

wir sperren die alten mit ihrem pflegepersonal ein. die pfleger lassen das sicher mit sich machen.
und wie gut das in schweden funktioniert hat sagen uns die tausenden toten dort.
hauptsache weltfremd dann passts schon.

''dass wir quasi schon über den Berg sind und nächsten Sommer alles gut sein wird''
wann hat kurz gesagt dass wir ueber den berg sind??????????

kog1
11
8
Lesenswert?

Du meinst das lebensgefährliche Virus,

das es deiner Meinung nach im Mai/Juni nur mehr imaginär wegen der falsch positiven Tests gegeben hat? Als du jede Maßnahme rückwirkend als falsch erklärt hast? Als du jeden, der den Begriff exponentiell verwendet hast, der Kategorie intelektueller Vollkoffer zugeordnet hast?
Da fällt mir nur 'wieder da' ein, und von diesen Typen hatten wir in jüngerer Vergangenheit weiß Gott genug.
Si tacuisses.... Dr. Google erklärt dir auch, was ich damit meine.

scionescio
8
6
Lesenswert?

@kog: völlig richtig - ich habe schon im März behauptet, dass es nicht die Maßnahmen, sondern die warme Jahreszeit ist, die die Ansteckungen minimiert ...

... es hat bisher noch nie einen dramatischen und anhaltenden exponentiellen Verlauf bei den Hospitalisierten/Intensivpatienten/Toten gegeben und es gibt auch jetzt nicht - es gibt eine klare Wellenbewegung, die von Alibimaßnahmen („nur mehr Treffen mit 6 Personen“ aber der Ursulamarkt mit 150.000 Besuchern findet statt!) kaum beeinflusst werden.
Die von der absoluten Testanzahl abhängigen Neuinfizierten sind, auch wegen anderer Rahmenbedingungen, so ziemlich die untauglichste Metrik und als Erfindung der Message Control nur ein Instrument der Panikmache und Futter für ahnungslose Trolle.

Amadeus005
24
64
Lesenswert?

Wenn jeden, der es nicht schafft die Maske ordentlich zu tragen

Der Kopf Jucken eine rot leuchtende Nase bekäme. - Wir wären im Dauerrotlicht.
Es ist traurig wie wenig sich die Leute um die kleinsten Anstrengungen kümmern. Und da geht es nicht um Dauertäger. Da geht es nur um kurze Einkäufe und so.

madermax
4
35
Lesenswert?

Ich stimme zu,

aber die Maske ist nicht das Problem und erst recht kein Allheilmittel.

Bspl: In Frankreich gibt es seit 4 Monaten eine generelle Maskenpflicht in geschlossenen Räumen und seit 2 Monaten eine Maskenpflicht am Arbeitsplatz.

Und dennoch hatte Frankreich heute 45.000 Neuinfektionen.

scionescio
3
12
Lesenswert?

@madermax: nur absolute Ignoranten nehmen nicht zur Kenntnis, dass der Effekt der kalten Jahreszeit so stark ist, dass Maßnahmen wie Masketragen kaum mehr eine Rolle spielen ...

... außer einem völlig unverhältnismäßigen Lockdown kann man die Opferzahl nur durch Abstandhalten, Händewaschen, dem Verbot von größeren Veranstaltungen (in Österreich wurde gerade der absolut lebensnotwendige Ursulamarkt mit prognostizierten 150.000 Besuchern behördlich genehmigt!) und dem rigorosen und konsequenten Schutz von systemrelevantem Personal und Risikogruppen minimieren, aber in einer realen Welt mit endlichen Ressourcen und beschränkten Mitteln niemals auf Null bringen.

Balrog206
3
13
Lesenswert?

Stimmt

Viele suchen nur einen Erklärung bzw glauben Schuldige finden zu müssen! Italien seit Anfang an viel strengere Regeln und trotzdem der Anstieg !

fans61
61
26
Lesenswert?

Sind wir doch ehrlich: Kein Experte, weltweit, weiss tatsächlich wie es um Corona tatsächlich steht.

Die einzigen, die glauben es zu wissen, sind die derzeit agierenden Politik-Darsteller von der ÖVP_GRÜNEN-Polistkaste, die diese Situation schändlich ausnützen.
Die einen zum Wohle der Wirtschaft und die anderen...keine Ahnung vermutlich zum Machterhalt.
Versager sind beiden Parteien.

feringo
3
13
Lesenswert?

### fans61: 👌 Für alle Kritiker einer Pandemiekontrolle 👌

Oberstes Ziel einer Ausbreitungskontrolle ist nicht die Verhinderung einer Ansteckung, sondern die ausreichende Verfügbarkeit von Spitalsbetten für ALLE Arten von schweren Krankheiten und Unfällen.

jaenner61
10
16
Lesenswert?

fans61

wie sie (ausnahmsweise) richtig erkannt haben, kein experte weltweit hat die ultimative lösung. aber hören sie endlich auf mit ihrer ewigen suderei!
kurz ist der gewählte kanzler und nicht kanzlerdarsteller, studienabbrecher oder marturant! es ist klar, fehler passieren bzw sind passiert, aber ich „unterstelle“ unserer regierung immer das beste für österreich versucht zu haben! bei der nächsten wahl haben sie die möglichkeit das zu ändern, und in der zwischenzeit akzeptieren sie einfach die entscheidung der wähler!

scionescio
9
6
Lesenswert?

@Jänner: „ aber ich „unterstelle“ unserer regierung immer das beste für österreich versucht zu haben!“

Das ist mit ziemlicher Sicherheit tatsächlich eine Unterstellung- dieser Regierung geht es in erster Linie um den Machterhalt, die eigenen Pfründe und die Optimierung von Wählerstimmen... Österreich und das Wohl der Österreicher spielen bei dieser dauergecoachten Dilettantenpartie keine Rollen!

nijinsky
11
37
Lesenswert?

Es ist naiv...

glauben zu können ein Virus weltweit kontrollieren zu können. Es ist der Grössenwahn, der die Menschheit seit jeher beseelt. Wie man jetzt auch im Vergleich zu Sweden sieht ist die Maskenpflicht ein untaugliches Mittel. Früher oder später hat jeder mit dem Virus Kontakt gehabt. Man kann nur Risikogruppen abschirmen versuchen, alles andere ist lächerlich.

DannyHanny
6
6
Lesenswert?

Und beten

Zu welchem Gott auch immer, dass ein Spitals- oder Intensivbett frei ist, wenn ich eines benötige...für was auch immer!

scionescio
10
8
Lesenswert?

@Hannerl: haben die Trolle wegen der Zeitumstellung den Schichtbeginn verschlafen und kommt jetzt wieder die Panikmache der Message Control?

Muss echt ein trauriges Leben sein ...

DannyHanny
2
4
Lesenswert?

Bekommen Sie einen erotischen Kick oder so

Wenn Sie Jeden und alles als Troll bezeichnen???
Sonst keine Argumente....gut euch Verharmlosern gehen so langsam die Beweise aus!!
Das Schnupferl Thema zieht nicht mehr....MNS Masken sind sinnlos, auch nicht neu - kommt aber auch nicht so richtig in Fahrt! Endlose Beispiele, wieso die Toten eigentlich nicht zu denn Toten zählen, wieso die Infizierten positiv aber nicht ansteckend sind,der PCR Test für die Katz ist,und einige uns mit Pseudo wissenschaftlichen Geschwafel auf die Nerven gehen, dass sie irgendwo auf Facebook & Co aufgeschnappt haben! Etc.etc
Wissen Sie was die Menschen interessiert? Nicht ob Sie jemanden als Troll bezeichnen....sondern wie kann ich mich und meine Lieben schützen und ist ein Platz für Verwandte, Freunde ,für mich im Krankenhaus, wenn ich einen brauche...für was auch immer!
Ich lebe in keiner Wohlstandsblase, so wie manch anderer hier, fast alle meiner beruflichen und persönlichen Kontakte erzählen mir das!
Also spotten Sie ruhig weiter und machen Sie sich weiter lustig über andere, aber verfallen Sie nicht dem Irrtum, das sehr viele so denken wie Sie!

Kommentare 76-126 von 133