Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona in Österreich1524 Neuinfektionen und mehr als 15.000 aktive Fälle

90 zusätzliche Covid-19-Patienten im Krankenhaus - Zahl der Toten gestiegen

++ THEMENBILD ++ CORONAVIRUS: VERSCH�RFTE MASSNAHMEN SEIT MITTERNACHT BUNDESWEIT IN KRAFT
© (c) APA/HARALD SCHNEIDER
 

In Österreich sind in den vergangenen 24 Stunden 1.524 SARS-CoV-2-Neuinfektionen gemeldet worden. Somit stieg die Zahl der bestätigten aktiven Fälle erstmals auf über 15.000 - österreichweit 15.130 Menschen waren es am Dienstag. Ein deutliches Plus gab es bei Spitalspatienten - im Vergleich zum Montag kamen 90 hinzu, 889 Covid-19-Erkrankte mussten im Krankenhaus behandelt werden, 145 davon - wie am Montag - auf der Intensivstation. Die Zahl der Toten stieg um zehn auf 914.

Vor einer Woche - am 13. Oktober - mussten noch 107 Erkrankte auf Intensivstationen behandelt werden, ihre Zahl ist somit in einer Woche um rund 36 Prozent gestiegen. Eine Zunahme von rund 30 Prozent verzeichneten Covid-19-Patienten auf Normalstationen - von 504 am vergangenen Dienstag auf 654 Betroffene im Spital am heutigen Dienstag.

67.451 Menschen positiv getestet

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 19.469 Testergebnisse eingemeldet, davon waren rund 7,8 Prozent positiv. Im Schnitt der vergangenen sieben Tage wurden täglich 1.446 Neuinfektionen verzeichnet. Mit Stand 9.30 Uhr wurden seit Beginn der Epidemie in Österreich 67.451 Menschen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 51.407 gelten als wieder genesen. Auch am Dienstag zeigten sich wieder deutlich unterschiedliche Testungszahlen und Einmeldungen in das Epidemiologische Melderegister (EMS) aus den einzelnen Bundesländern.

Im Folgenden die Neuinfektionen und durchgeführten Tests der vergangenen 24 Stunden pro Bundesland:

LänderNeuinfektionenTestungen
Wien 333 4986
Tirol 292 3205
Oberösterreich 243 1841
Steiermark158 3318
Vorarlberg155 1017
Niederösterreich1392868
Salzburg 1311411
Burgenland39334
Kärnten 34 489


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

HandaufsHerzal
7
6
Lesenswert?

Wer suchet der findet...

😉

hkgerhard
13
19
Lesenswert?

Kärnten hat

560 939 Einwohner.
560 567 haben KEIN Corona.

RonaldMessics
4
8
Lesenswert?

Grundsätzlich richtig....

...aber es gibt Personen, die sind ohne Symptome, aber trotzdem infiziert, und trotzdem Überträger. Haben sie diese in Form einer Schätzung berücksichtigt?
Zitat RKI:
Darüber hinaus steckt sich ein relevanter Anteil von Personen bei infektiösen Personen innerhalb von 1-2 Tagen vor deren Symptombeginn an (42, 45). Wie groß dieser Anteil ist, kann nicht genau beziffert werden, da in vielen der Studien der „Symptombeginn“ nicht oder nicht gut definiert wurde. Schließlich gibt es vermutlich auch Ansteckungen durch Personen, die zwar infiziert und infektiös waren, aber gar nicht erkrankten (asymptomatische Übertragung). Diese Ansteckungen spielen vermutlich jedoch eine untergeordnete Rolle (46).
>
Laut WHO sind geschätzt ~10% der Bevölkerung weltweit infiziert. Das würde für Kärnten geschätzt bedeuten, dass ca. 56.000 infizierte vorhanden sind.
>
Ich persönlich hätte es auf ca. 2 bis 5% geschätzt, also "nur" 11.000 bis 28.000 Personen.

hkgerhard
2
4
Lesenswert?

Jeder Infizierte steckt ja nicht

an- und nicht jeder der mit einem Infizierten zusammenlebt (Partner) bekommt auch den Virus. Ist bei uns vorgekommen.

RonaldMessics
0
1
Lesenswert?

das ist völlig richtig...

...und hoffe, ihr seid alle gesund. Aber ebenso gilt eben auch, nicht jeder der gesund scheint zu sein, ist kein Spreader. Leider ist das Wissen über diesen Virus noch nicht vollinhaltlich vorhanden, aber es wird mit jeder Woche besser. Gott sei Dank.

Mein Graz
4
1
Lesenswert?

@hkgerhard

Die Reproduktionszahl liegt derzeit (Stand 14.10.) bei 1,16 was bedeutet, dass jeder Infizierte mehr als eine Person ansteckt.
(Standard, 20. Oktober)

hkgerhard
3
3
Lesenswert?

Fakt ist, dass weiter niemand

angesteckt wurde.

Mein Graz
9
8
Lesenswert?

@hkgerhard

Hast du sie alle getestet oder woher weißt du das sonst so genau?

hkgerhard
3
4
Lesenswert?

Ganz einfach

nur eine Rechenaufgabe.

Mein Graz
3
3
Lesenswert?

@hkgerhard

Bei der du die Dunkelziffer nicht berücksichtigt hast.

"Für die zehn am meisten von der Covid-19-Pandemie betroffenen Länder können Forscher vom MPI für demografische Forschung zeigen, wie hoch die Dunkelziffer infizierter Personen ist. So gebe es im Durchschnitt vier Mal so viele Infizierte wie bestätigte Fälle."
swr, 12.6.2020

hkgerhard
15
15
Lesenswert?

Österreich hat

8, 859 Mio Einwohner.
Davon haben 8, 843 Mio KEIN Corona.

Mein Graz
8
6
Lesenswert?

@hkgerhard

Hast du sie alle getestet oder woher weißt du das sonst so genau?

Stemocell
16
7
Lesenswert?

Haben Sie ihren Kanzler nicht gehört?

Die Lage ist ERNST!

Isidor9
22
14
Lesenswert?

Lahmarschiges Zaudern bei Visieren

Wie träge und zaudernd die Behörden ,allen voran der betuliche Anschober ,bei gewissen Themen vorgehen ,sieht man an den unsinnigsten aller "Schutzmassnahmen" ,den Visieren. Anstatt sofort zu sagen ,dass dieser Unsinn ab sofort verboten ist, wird wieder herumgeeiert. Zaudern und zögern ist des Anschobers Rezept.

DavidgegenGoliath
27
27
Lesenswert?

Wir haben keine 1524 Neuinfektionen,

der PCR Test ist nicht in der Lage Infektionen nachzuweisen! Es sind nur pos. Getestete, die keinen Aufschluss darüber geben können, ob sie krank sind oder werden! Nach 8 Monaten müsste diese Grundkenntnisse schon jeder haben!

samro
22
15
Lesenswert?

ja und warum haben sie sie

dann nicht?

und uebrinens weil wir schon reden:
''Altersschnitt gesenkt, aber schwere Verläufe

Der Altersschnitt der momentan Coronainfizierten in Österreich ist im Vergleich zum Frühjahr zwar deutlich niedriger, in Krankenhäusern wie Rottenman liegen aber auch junge Menschen mit schweren Verläufen: „Ein Drittel der spitalspflichtigen Patienten in der Steiermark sind jünger als 60 Jahre, das geht hinunter bis zu Einzelfällen im Kindesalter“, informiert Marczik.''
was sagt die weltvirologin dazu?

DavidgegenGoliath
11
9
Lesenswert?

@samro

Jedes Jahr liegen junge Menschen mit Infektionskrankheiten im Krankenhaus, schwere Verläufe verursacht j e d e r Virus! An der Grippe sterben jedes Jahr Kinder! Was ist heuer anders als vergangenes Jahr? Heuer haben wir einen PCR Test!

VH7F
6
60
Lesenswert?

Abstand halten, Maske tragen

Hände waschen....

samro
24
50
Lesenswert?

und

endlich SOZIALKONTAKTE einschraenken!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

pescador
30
22
Lesenswert?

endlich SOZIALKONTAKTE einschraenken!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Das ist doch Einschränkung der persönlichen Freiheits- und Grundrechte!!!!! Der Staat will uns ja nur unterdrücken und kontrollieren!!!! Schnell Aluhut aufsetzen!!!!!
;-)

samro
16
24
Lesenswert?

ja da haben sie recht

und die die ihre freiheitsrechte fordern, die geben anderen nicht einmal das recht auf leben.

samro
27
25
Lesenswert?

wann wird man bei den unis endlich wieder auf fernlehre umsteigen?

wurde gstern auch angesprochen und ist einfach ein weiterer schritt.
fernlehre hat super funktioniert im fruehjahr bis anfang sommer.
da wurdenan unis schnelltets ausprobiert. die brauchen wir eher wo anders.
alles was hilft und die unis waeren da auch ein schritt kann jetzt einfch und schnell beitragen.

Balrog206
11
10
Lesenswert?

Reg

dich ab , teilweise online Unterricht gibts aktuell !

samro
17
9
Lesenswert?

teilweise

muss schnell ausgebaut werden wo nur irgendwie moeglich.
das rumhupfn auf der uni ist grossteils unnoetig. und das abfeiern hinterher entfaellt dann auch.
leider. :(

Balrog206
3
8
Lesenswert?

Samro

Wo ist das Problem wenn die Studiosi e Maske tragen ? Beschränkung der Anzahl in den Sälen gibts auch ! Hundert tsde gehen auch täglich ihrer Arbeit nach! Übrigens mein Sohn ist gerade bei Einsteiger auf der Uni !

samro
5
4
Lesenswert?

ich antworte mal ihnen

also erstens ist es so:
wenn sie die studienplaene kennen wuerden dann wuessten sie dass fernlehre seit jahren da drinnen steht. und jetzt ist ein guter zeitpunkt, dem auch mal nachzugehn.
hat umweltmaessig auch genug vorteile, wenn sich nicht massen wohinbewegen.gleiches uebrigens am arbeitsplatz, wo es realisierbar ist.

in grossen vorlesungen gibt es ohnhin keine zeit dinge zu diskutieren.

maske tragen und danach ins studentenlokal zur nachbesprechung.
balrog meine letzten pruefungen sind grad paar jahre alt. da ists nach wie vor so dass man an der uni fordert, dass selbststaendig gearbeitet wird. so quasi das wesen des studiums. und wenn mir das neben dem beruf gelungen ist gehts fuer fulltime studis sicher. :)
ich kenne auch genug, die nie auf die uni gehen und ohnehin daheim selbst erarbeiten. in meiner studienzeit hatten wir einen professor der ein ganzes studium so geschafft hat. minimalzeit. alles geht.
und wie gesagt plan ist es seit jahren. :)

 
Kommentare 1-26 von 32