Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-SituationEindringlicher Kurz-Appell an die Österreicher

Bundeskanzler Sebastian Kurz spricht die "Corona-Müdigkeit" an, die zu immer mehr Verschwörungstheorien führe, bis hin zu offenen Aufrufen, Maßnahmen nicht einzuhalten.

 

Angesichts täglich neuer Corona-Rekordzahlen hat Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Sonntag eindringlich an die Österreicher appelliert, "zusammenzuhalten, um die Ansteckungszahlen niedrig zu halten". Es "liegt an uns allen", den zweiten Lockdown zu verhindern - indem soziale Kontakte reduziert, auf Feiern, große private Zusammenkünfte und Partys verzichtet wird, sagte er in einem via Facebook verbreiteten Video mit dem Titel "Die Lage in Österreich ist ernst".

Montagvormittag berät die Bundesregierung mit den Landeshauptleuten in einer Videokonferenz über weitere Maßnahmen angesichts der täglichen Rekord-Zuwächse an Corona-Infizierten. Am Sonntag stimmte Kurz die Österreicher auf einen "herausfordernden Herbst und Winter" ein, eine "extrem schwierige Zeit" mit "Einschränkungen, notwendigen Maßnahmen und Verzicht". Aber er bekräftigte seine Einschätzung, dass es im Sommer nächsten Jahres einen Impfstoff und damit die Rückkehr zur Normalität geben sollte.

"Virus wachse exponentiell"

Kurz sprach die merkbare "Corona-Müdigkeit" an, die zu immer mehr Verschwörungstheorien führe, bis hin zu offenen Aufrufen, Maßnahmen nicht einzuhalten. Er bestätigte, dass die Pandemie derzeit, mit rund 1000 bis 1500 täglich neu Infizierten, noch kein Problem für die Intensivmedizin sei. Aber das Virus wachse exponentiell, die Zahlen verdoppeln sich in drei Wochen. Gelinge es nicht, das einzubremsen, habe Österreich im Dezember täglich 6.000 Neuinfizierte. Das sei "alles andere als unrealistisch", Tschechien habe diese Situation bereits heute. Mit der beginnenden Grippewelle würde man dann schrittweise an die Grenzen der intensivmedizinischen Kapazitäten stoßen.

"Das Ziel muss sein, das zu verhindern" - durch die Reduktion der sozialen Kontakte und das Tragen von Masken. Damit könnte ein zweiter Lockdown verhindert werden, verwies Kurz auf "lockdownähnliche Zustände" bereits jetzt in vielen Ländern. Einschränkungen bei Events und Partys würden natürlich vielen Unternehmen schaden. Aber mit einem zweiten Lockdown wäre der wirtschaftliche Schaden wesentlich größer und es wären "deutlich mehr Arbeitsplätze bedroht".

Wirtschaftlicher Schaden

"Je höher die Infektionszahlen, desto größer ist der wirtschaftliche Schaden in einem Land", stellte Kurz fest, unter Hinweis auf die hohe Tourismus-Abhängigkeit Österreichs und den hohen Schaden durch Reisewarnungen. Das Coronavirus "vernichtet unzählige Arbeitsplätze und richtet für viele Menschen sehr viel Leid an". Eine einfache Antwort, schnelle Lösungen durch einzelne Maßnahmen gebe es nicht. Aber: "Wir können, müssen und werden diese Zeit gemeinsam in Österreich überstehen", betonte Kurz.

Klar trat der Kanzler auch der Haltung entgegen, es würde reichen, die älteren Menschen wegzusperren. "So eine Gesellschaft wollen wir nicht sein", sagte er, "ältere Menschen und Risikogruppen haben es verdient, dass wir auf sie Rücksicht nehmen". Zudem würde das nicht funktionieren, müssten doch ältere Menschen auch in Pflegeheimen von Mitarbeitern versorgt werden - und die Mehrzahl wohne nicht in Heimen, sondern "mitten in der Gesellschaft", oft in Familien.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)
Kommentieren
Barni1
4
3
Lesenswert?

@cloneone

Kennen Sie einen gewissen Herrn Dr.Streeck,dann wissen Sie jetzt auch woher diese Informationen kommen und ich glaube das ist kein Verschwörer

Planck
2
10
Lesenswert?

Nur haben Sie Streeck entweder nicht gelesen oder nicht verstanden.

Denn er sagt wörtlich: "Es kann sein, dass der nächste Impfstoff wunderbar funktioniert. Aber es kann genauso sein, dass alle Impfstoffe, die in der Phase III sind, nicht funktionieren. Das lässt sich einfach nicht seriös vorhersagen, wie auch vorherige Studien gezeigt haben."

Und eben WEIL man das nicht vorhersagen kann, kann man auch nicht vorhersagen, dass es KEINEN Impfstoff geben wird.
Der Schluss des Eingangsposters ist also schlicht falsch.

RonaldMessics
5
41
Lesenswert?

Frau Gössinger schreibt das Richtige - Danke für diesen Kommentar in der KLZ am 18-10-2020

Zitat KLZ Antonnia Gössinger
Ich will alles, und das sofort. Wenn es das nicht spielt, ist – na, wer wohl? – die Politik schuld. In abgewandelter Form tritt diese Mentalität jetzt in der Corona-Krise immer stärker zutage.

Man muss länger auf einen Test oder sein Ergebnis warten – ungeheuerlich! Man hat sich nie um eine Grippeimpfung geschert. Heuer möchte man sie haben, und weil der Impfstoff nicht auf der Stelle verfügbar ist – Skandal!

Hunderte Tests werden täglich gemacht, tausende Kontakte sollen nachverfolgt werden. Es braucht seine Zeit, die Kapazitäten für die Auswertung der Tests auszubauen. Es braucht seine Zeit, Personal für das Contact tracing zu rekrutieren und zu schulen. Weil das Interesse an Grippeimpfungen früher gering war, eine Pandemie niemand voraussehen konnte, braucht es auch Zeit, genug Impfstoff zu beschaffen.

Vorrang bei allen Corona-Maßnahmen müssen Erkrankte und Personen aus Risikogruppen erhalten. Und dass in einer Zeit nie da gewesener Herausforderungen nicht alles reibungslos funktioniert, ist nachvollziehbar. Bitte Hausverstand und solidarisches Denken aktivieren!

Zumindest eines hört man in dieser schwierigen Zeit nicht: das alte Lied vom zu teuren Spitals- und Sozialsystem. Denn jetzt sind auch jene darauf angewiesen, die früher gerne mit der Abrissbirne hineingefahren wären.

Expat
30
14
Lesenswert?

Mit den Zahlen haben es Bastjünger halt nicht so

Es werden täglich zwischen 18.000 und 22.000 unsinnige PCR Tests gemacht während der Hauptzeit im März/April lädiglich 5000 gemacht wurden, werter RonaldMessics.

RonaldMessics
0
2
Lesenswert?

Diese Zahl...

....ist im Zitat von Frau Gössinger und ist nicht in seiner Exaktheit gemeint. Und die PCR Test sind sinnvoll, zwar nicht in ihrem Sinne, den eh niemand kennt.

Und ich bin kein Jünger von irgend wem.

GanzObjektivGesehen
4
6
Lesenswert?

Hallo Expat!

Informiere dich doch einmal selbstständig über die Verfügbarkeit und zuverlässigkeit von Tests in diesem Zeitraum. Und wenn Sie so klug sein sollten wie sie glauben zu sein, dann hätten sie ja ihre Expertise schon im Frühjahr mit ihren Mitmenschen teilen und viel Schaden verhindern können? Das sie das nicht getan haben disqualifiziert ihre Aussagen völlig.

Immerkritisch
7
18
Lesenswert?

Sie haben es immer noch nicht kapiert!!!

Die HAUPTZEIT kommt JETZT!!!

Expat
6
1
Lesenswert?

@Immerkritisch

Ja, die Grippezeit !

samro
8
15
Lesenswert?

ja warum

haben sie uns im maerz denn nicht gesagt dass sie reagienzien tonnenweis daheim lagern haben waehrend sich der rest der welt drum getritten hat?
find ich jetzt echt nicht ok von ihnen das damals nicht zu offenbaren. :))))

bam313
35
17
Lesenswert?

Hurra, der Panikkasperl ist wieder da!

Ich glaube dem kein Wort mehr.
Und rechnen kann er genauso wenig sie sein Kollege Blümel.
Wir müssen den Herbst und Winter noch durchhalten, damit wir im Sommer 2021 zur Normalität zurückkehren können.
In seiner Rechnung fehlen 2 ganze Monate!

GanzObjektivGesehen
7
18
Lesenswert?

Schon wieder ein neuer Polit-Troll.

Ein Mensch der andere verunglimpft und wegen seiner eigenen Angst andere mit in diesen Sumpf ziehen will.
Das ist eine Gesundheits- , keine Politikkrise.

Alles das wir unterlassen um die Infektionszahlen zu reduzieren macht die Situation für die Wirtschaft schlimmer. Und das betrifft jeden der nicht wirklich finanziell wohlhabend sind. Uns !

samro
10
11
Lesenswert?

ich glaube eher

ihnen kein wort.
und wer der panikkaper ist koennen sie selbst erraten?

RonaldMessics
7
19
Lesenswert?

Hauptsache sie...

...würden es besser machen, aber leider, sie sind eben nicht am Wort.

Expat
21
9
Lesenswert?

@bam: "damit wir im Sommer 2021 zur Normalität zurückkehren können"

Und der Herr BK gleich NACH seinem Kroatienurlaub wieder eine Reisewarnung aussprechen kann.

ernesto0815
11
15
Lesenswert?

Es gibt natürlich Ausnahmen: verplaudert oder Sperrstunde übersehen

Am Donnerstag, nach dem offiziellen Ende der Landtagssitzung, setzten sich hauptsächlich Abgeordnete der Tiroler ÖVP im Foyer des Congress Innsbruck auf ein Glas Wein zusammen. Die Uhr im Hintergrund zeigte an, dass die Sperrstunde von 22 Uhr bereits überschritten war. Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann entschuldigt sich für die "übersehene Sperrstund‘“
ein Meter Abstand ??? kann man auf dem Bild in der Kronen Zeitung nicht erkennen.
Die ÖVPler haben anscheinend alle das Blümel-Syndrom und vergessen alles

Expat
9
10
Lesenswert?

@ernesto: Was soll man von den schwarzen Tirolern auch erwarten,

wenn es ihr Vorturner im Kanzleramt mit der Wahrheit auch nicht so genau nimmt.

Planck
28
18
Lesenswert?

Tja, der klassische Populisten-Dreischritt funktioniert nicht mehr.

Der geht so:
1.) Beschwöre eine Krise, die es nicht gibt.
2.) Löse das, was es nicht gibt, im letzten Moment möglichst dramatisch.
3.) Lass dich im Land als Retter feiern.

Bewährte Methode von Trump, Johnson, Kurz.

Nur: Jetzt ist tatsächlich eine Krise da, und jetzt sieht man, welche Windeier da fuhrwerken. Wo soll jetzt plötzlich Lösungskompetenz herkommen?
Daher ist ein Strategiewechsel vonnöten: Wir bauen uns -- nein, keinen Türken -- einen neuen Schuldigen auf: das eigene Volk.

Tyche
1
9
Lesenswert?

Ja und nein …

aber nimm den Troxxelanteil in unserer Bevölkerung nicht aus ihrer Verantwortung, Planck. Nicht nur bei jeder Wahl sind´s immer dafür selbst verantwortlich, wo sie´s Kreuzerl hinkritzeln – auch jetzt während der Coronakrise waren und sind´s jeden Tag dafür verantwortlich, was sie tun – oder was sie unterlassen.
Die Freiheit des Individuums birgt heute eben immer mehr die Gefahr der Diktatur der Dummheit – und an der knabbern wir gerade …

Planck
3
4
Lesenswert?

Tu ich nicht.

Natürlich sind die selbst verantwortlich für ihr Kreuz *g

Aber JETZT, wo das Malheur angerichtet ist, brauchen sie klare Regeln, eine klare Kommunikation dieser Regeln und Strafen bei Nichteinhaltung.
Die Leut' parken in aller Regel ja auch nicht nicht vor Hauseinfahrten, weil es die Feuerwehr behindern könnte, sondern schlicht, weil es bestraft wird.
Nur wird das halt nicht gehen, wenn ein Selbstdarsteller nicht anderes kann als sich selbst darzustellen. Das muss in die Hose gehen, wenn dem nicht demnächst etwas entgegengesetzt wird.

Tyche
1
3
Lesenswert?

„Strafen bei Nichteinhaltung“ …

Ja, das ist wohl DER Schlüssel – aber, wie es sich im März/April gezeigt hat, wurden Strafen vom VGH wieder aufgehoben … und wennma noch länger so rumfretten, bis es eh schon wurscht is und man dann Notverordnungen erlässt / erlassen muss … dann fahren schon längst Kreuzfahrtsschiffe übern Jordan …

Planck
2
0
Lesenswert?

Sowas zum Beispiel fällt unter "klare Regeln".

Ich hoffe, es ist nicht allzu vermessen, von einer Regierung, die auf die Einhaltung der Verfassung eingeschworen ist, zu erwarten, dass sie genau das tut.
Aber ich sag' ja, in einer echten Krise wie dieser zeigt sich, welche Windeier da fuhrwerken.

Planck
4
5
Lesenswert?

Übrigens:

BoJo hat's schon vor einem Monat gemacht:
"Boris Johnson has blamed coronavirus on the British people, for loving freedom too much" (The Independent, Wednesday 23 September 2020).

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Propaganda-Kompanie die Idee expressis verbis aufgreift ...

carpe diem
22
21
Lesenswert?

Dieser Wichtigtuer!

Er will dem Gesundheitsminister immer über die Medien ausrichten, was dieser zu tun habe. Das ist miese Selbstinszenierung, sonst gar nichts.

Tyche
1
6
Lesenswert?

Nein, dass macht deshalb der Kurz,

weil man hofft, dass er mehr Leute ansprechen kann, als ein unbekannter Uni. Prof. Dr.Dr. XY, der das in seiner Fachsprache erläutert – sowas muss analphabetenmäßig aufbereitet werden – und dazu braucht´s ein Kommunikationsmedium = Kurz.
Glaub mir, der Kurz würde jetzt viel lieber wieder irgendeine Route schließen – oder bei einem EU-Gipfel seinen Kollegen erklären, wie das geht …

Tyche
5
21
Lesenswert?

Ich bin weder ein Kurz-Fan noch sein Wähler,

aber - ob Lockdown oder nicht, das hängt wohl auch sehr von den Bürgern ab. Na ja, wenn´s nicht sein muss (abgesehen vom Arbeiten), meide ich sowieso die Öffentlichkeit, in der man ja zwangsläufig mit dem „Hausverstand und dem Verantwortungsbewusstsein“ seiner Mitbürger dann konfrontiert wird. Jedenfalls reicht alleine das, was ich gestern wieder beim Tanken und beim Einkaufen erlebt habe, um einen eher pessimistischen Blick in unsere Corona-Zukunft zu gewinnen.
Obwohl da wie dort überall Hinweise angebracht und ausgehängt sind – MNS-Pflicht usw. … ignorieren dies immer wieder Jung wie Alt … aber nicht etwa aus Vergesslichkeit – nein, so richtig dass man´s auch merkt in einer unglaublich provokanten Dreistigkeit.
Und ja – ich pfeif mittlerweile bald auf das andauernd strapazierte Postulat der „Freiheit des Individuums“, wenn diese mittlerweile schon dermaßen pervertiert wird, dass sich nur mehr eine Minderheit vollkommen asozialer Ignoranten ihre „Freiheit“ frech rausnehmen, um sich jeder Vorsichtsmaßnahme zu widersetzen.
Ja – es ist was dran, wenn man sagt, dass man ein verblödetes Volk nur mehr mit Knüppeln zur Vernunft bringen kann … wir sind da gut am Weg, denke ich …

Bodensee
12
6
Lesenswert?

Appelle helfen nichts Herr Kurz ......

....das Land gehört wieder komplett runtergefahren.

samro
20
28
Lesenswert?

bmi fuer gestern

Bisher 64.806 Fälle, 893 verstorben und 49.561 genesen. 742 hospitalisiert, davon 135 intensiv. 1.672 Neuinfektionen in Österreich
wieder ein extrem hoher wert.

wo sind denn die sonntagsjubler dass am sonntag die zahlen klein sind?
aehmmm genau: die zahlen sind nun nicht mal mehr am sonntag klein.
gratulation allen aufiwglern und ignoranten.
was soll weiter mit unserer gesundheit, den schulen und der wirtschaft werden?

Expat
19
10
Lesenswert?

@samro: Glaube keiner Statistik ...

die du nicht selbst gefälscht hast, oder die von unserer selbstherrlichen Heiligkeit kommt.

samro
6
14
Lesenswert?

glaube auch

nicht dran dass man von sex schwanger werden kann.
ich glaub eher den interforen die das ausschliessen. da gibt es gesichertes wissen dass das jetzt durch rubbeln von rubbelbildern passiert.

berndhoedl
27
8
Lesenswert?

Na Gott sei Dank gehöre ich nicht zu den Facebookler

und da ein „Staatsmann“ wie der Kurz dies über diese Art der Informationsweitergabe macht, kanns nicht so wichtig sein....

berndhoedl
10
4
Lesenswert?

facebook-user 11 vs. no facebook user 1

na jetzt wundert mich nichts mehr.....

Expat
31
19
Lesenswert?

Herr Kurz, kehren Sie besser vor der schwarzen Haustür

Bevor Sie den Bürger belehren wollen rufen Sie ihre tiroler Parteifreunde zu Räson damit die mal die Sperrstunde einhalten.
Oder gilt die nur für das Fußvolk und nicht für Politiker?

samro
3
7
Lesenswert?

die liste

wenn dann zaehen sie doch auch alle anderen meldungen auf:
Weststeiermark"Eis gegönnt": Politiker posten Foto ohne Mindestabstand: spoe fpoe politiker
Corona-PartyFPÖ-Abgeordneter beteiligt - ÖVP, Grüne und SPÖ fordern Konsequenzen
wienwahl

blablabla bla
die liste ist lang,
nur sie hilft uns nicht weiter.

im kleinwalsertal war das geplant? und wie schauts mit den anderen aus? auch nicht?

wir haben jetzzt hohe zahlen und die listen von gestern helfen uns null.

RonaldMessics
7
22
Lesenswert?

Einhalten...

...ist angesagt, nicht das Aufrechnen, nicht das Verbreiten von abstrusen Theorien etc.

glashaus
28
17
Lesenswert?

@Herr Kurz

hören sie auf immer weitere Forderungen zu stellen. Gerade ihre türkiesen Freunde tanzen permanet aus der Reihe. Siehe Tiroler ÖVP mit der übersehenen Sperrstunde oder Schallenberg. So wird man sie weiterhin nicht ernstnehmen.

Paizoni
7
16
Lesenswert?

Plan B, C oder D

Fliegen Sie einfach in die USA, lassen Sie sich einbürgern und wählen Sie Trump. Das sind ja Politiker die Sie anscheinend ernst nehmen. Falls die USA zu entfernt liegt, Erdogan in der Türkei wäre auch möglich oder Großbritannien mit Boris Johnson. Sie hätten also auf die Schnelle 3 Alternativen die Ihnen sicher besser zusagen.

samro
31
18
Lesenswert?

ich hoffe

nur auf morgen.
so gehts nicht weiter.
heute bekkommen wir keinesfalls einen kleineren wert fuer gestern. und die lustigen planen noch immer den untergang unserer wirtschaft.
selbst lokale lockdowns sind ein drama fuer die wirtschaft. kuchl zeigts grad. aber das ist auch so klar.

Expat
43
20
Lesenswert?

Wenn sich jeder an die Vorgaben hält wie Herr Kurz ....

wie Herr Kurz im Kleinwalsertal gibt es kein Problem.

peter80
5
6
Lesenswert?

@Expat

Die raten zu zeiten klen Walsertal hier waren unter 50 pro tag tendenz fallend.. Und sind auch weiter gefallen.. Das risiko war faktisch nicht vorhanden.. Wirtschaft wurde hier ja bereits hochgefahren.. Also bitte nicht in Zeiten wie jetzt mit Raten über 1500 sich über soetwas mitte Mai aufregen wo Corona fast nicht vorhanden war in Österreich..

samro
15
43
Lesenswert?

wie einfach gestrickt

ist man wenn man monate nur dem kleinwalsertalhinterherjammern kann?
es als ausrede fuer sein handeln nimmt?
wieviele menschen wurden dort infiziert?
wieviel sind es gerade taeglich?
hat kurz dort zum rudelsaufen aufgerufen oder war das eine situation von minuten?
schoen dass sie nichts anderes beizutragen haben!

Expat
18
19
Lesenswert?

@samro: Wer Vorgaben machen will und den Bürger für dumm hält

muss selbst als gutes Beispiel voran gehen. Das lernt man schon in der Pflichtschule.
Ein BK sollte sich jedenfalls daran halten, auch sollte er in der Lage sein seine Parteikollegen im Griff zu haben, und denen mal die Uhr erklären damit die nicht die Sperrstunde "übersehen" und "rudelsaufen" wie seine Jünger in Tirol.

samro
8
6
Lesenswert?

wer haelt denn die buerger fuer dumm?

also sagen sie uns das doch?
sie jammern nur auf maximalniveau weil dort ein pferdlbaendiger sitzen sollte gell?

Expat
8
7
Lesenswert?

Bei @samro hat es schon gewirkt

der sieht nur noch den türkisen Heiligenschein.

samro
4
6
Lesenswert?

ja keine

antworten aber difamieren. das koennt ihr.
bravo
bravo
bravo

Expat
29
11
Lesenswert?

Wenn sich jeder an die Vorgaben hält wie Herr Kurz ....



Im Kleinwalsertal gibt es kein Problem.

https://m.youtube.com/watch?v=pVjAGLd1eHE

Pelikan22
4
7
Lesenswert?

Expad, sie sind a no stolz ...

auf den intellenten Kommentar?

Kommentare 226-271 von 271