Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-SituationEindringlicher Kurz-Appell an die Österreicher

Bundeskanzler Sebastian Kurz spricht die "Corona-Müdigkeit" an, die zu immer mehr Verschwörungstheorien führe, bis hin zu offenen Aufrufen, Maßnahmen nicht einzuhalten.

 

Angesichts täglich neuer Corona-Rekordzahlen hat Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Sonntag eindringlich an die Österreicher appelliert, "zusammenzuhalten, um die Ansteckungszahlen niedrig zu halten". Es "liegt an uns allen", den zweiten Lockdown zu verhindern - indem soziale Kontakte reduziert, auf Feiern, große private Zusammenkünfte und Partys verzichtet wird, sagte er in einem via Facebook verbreiteten Video mit dem Titel "Die Lage in Österreich ist ernst".

Montagvormittag berät die Bundesregierung mit den Landeshauptleuten in einer Videokonferenz über weitere Maßnahmen angesichts der täglichen Rekord-Zuwächse an Corona-Infizierten. Am Sonntag stimmte Kurz die Österreicher auf einen "herausfordernden Herbst und Winter" ein, eine "extrem schwierige Zeit" mit "Einschränkungen, notwendigen Maßnahmen und Verzicht". Aber er bekräftigte seine Einschätzung, dass es im Sommer nächsten Jahres einen Impfstoff und damit die Rückkehr zur Normalität geben sollte.

"Virus wachse exponentiell"

Kurz sprach die merkbare "Corona-Müdigkeit" an, die zu immer mehr Verschwörungstheorien führe, bis hin zu offenen Aufrufen, Maßnahmen nicht einzuhalten. Er bestätigte, dass die Pandemie derzeit, mit rund 1000 bis 1500 täglich neu Infizierten, noch kein Problem für die Intensivmedizin sei. Aber das Virus wachse exponentiell, die Zahlen verdoppeln sich in drei Wochen. Gelinge es nicht, das einzubremsen, habe Österreich im Dezember täglich 6.000 Neuinfizierte. Das sei "alles andere als unrealistisch", Tschechien habe diese Situation bereits heute. Mit der beginnenden Grippewelle würde man dann schrittweise an die Grenzen der intensivmedizinischen Kapazitäten stoßen.

"Das Ziel muss sein, das zu verhindern" - durch die Reduktion der sozialen Kontakte und das Tragen von Masken. Damit könnte ein zweiter Lockdown verhindert werden, verwies Kurz auf "lockdownähnliche Zustände" bereits jetzt in vielen Ländern. Einschränkungen bei Events und Partys würden natürlich vielen Unternehmen schaden. Aber mit einem zweiten Lockdown wäre der wirtschaftliche Schaden wesentlich größer und es wären "deutlich mehr Arbeitsplätze bedroht".

Wirtschaftlicher Schaden

"Je höher die Infektionszahlen, desto größer ist der wirtschaftliche Schaden in einem Land", stellte Kurz fest, unter Hinweis auf die hohe Tourismus-Abhängigkeit Österreichs und den hohen Schaden durch Reisewarnungen. Das Coronavirus "vernichtet unzählige Arbeitsplätze und richtet für viele Menschen sehr viel Leid an". Eine einfache Antwort, schnelle Lösungen durch einzelne Maßnahmen gebe es nicht. Aber: "Wir können, müssen und werden diese Zeit gemeinsam in Österreich überstehen", betonte Kurz.

Klar trat der Kanzler auch der Haltung entgegen, es würde reichen, die älteren Menschen wegzusperren. "So eine Gesellschaft wollen wir nicht sein", sagte er, "ältere Menschen und Risikogruppen haben es verdient, dass wir auf sie Rücksicht nehmen". Zudem würde das nicht funktionieren, müssten doch ältere Menschen auch in Pflegeheimen von Mitarbeitern versorgt werden - und die Mehrzahl wohne nicht in Heimen, sondern "mitten in der Gesellschaft", oft in Familien.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)
Kommentieren
Irgendeiner
16
7
Lesenswert?

Ja genau, wenn sie nicht gerade Wirtschaft und Gesundheit abwägen,ein Leutnant und eine Betriebswirtin etwa,

oder bei einem Cluster mit Spendern parlieren statt was zu tun.Übrigens, unser Außenminister ist mit Corona ein Heimquarantäne,ich wünsch Herrn
Schallenberg gesundheitlich alles Gute aber er könnt die Zeit jetzt nutzen drüber nachzudenken ob man stolz darauf sein sollte,ohne Quarantäne durchzukommen, diesmal gehts jedenfalls nicht.

steinmhe
55
29
Lesenswert?

Es hat so kommen müssen ...

Im März / April dieser Jahres wurde die Gefahr von Corona von den Regierenden maßlos übertrieben dargestellt ("jeder wird einen Corona - Toten kenn ...). Über den Sommer wurden einige Maßnahmen wieder gelockert. Vor allem aufgrund der Reisetätigkeit erhöhte sich die Zahl der Infizierten ab Ende des Sommers. Die gesetzten Maßnahmen, wie Maskenpflicht in Supermärkten (dort wo sich auch ohne Maskenpflicht niemand infiziert hatte!) blieben wirkungslos. Auf der anderen Seite gab es weder lückenlose Kontrollen an den Grenzen, noch lückenlose Kontrollen der erforderlichen Quarantäne (die meisten Infektionen wurden aus den Ländern südöstlich von Österreich eingeschleppt!). Andererseits wird die Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln intensiv kontrolliert (obwohl sich bisher niemand in einem öffentlichen Verkehrsmittel angesteckt hat!). Und dann wundert man sich, dass das Volk der Regierung nicht folgt.

Stony8762
9
17
Lesenswert?

steinmhe

Ihr Leugner und #$&!$* seid nicht das das Volk!!!
*Selbstzensur!

aidialc38
11
26
Lesenswert?

Öffis

Es haben sich sehr wohl schon Personen in den Öffis angesteckt. Vor allem in Wien.

ichsags
22
58
Lesenswert?

Unglaublich...

... was sich hier an (AntiCorona-)Dummheit manifestiert... aber ich vertraue auf natürliche Auslese durch Evolution...

derschwarze
25
31
Lesenswert?

Na dann, wenn man Wasser predigt,

sollte man auch Wasser trinken. "Politiker übersahen Sperrstunde, war Dummheit". Im Übrigen, Dummheit sollte nicht die Eigenschaft eines Politikers sein.

Tyche
18
34
Lesenswert?

Auch so ein intellektueller Befund vieler hier …

nämlich etwas deshalb nicht zu machen, weil´s der Kurze hier dringend ans Herz legt bzw. etwas nicht nicht zu machen, weil der Kurze davon abrät … haha!

Das nächste, was kommen wird, wird das dann sein, dass dir per Notstandsverordnung die Herren von der Exekutive – ganz selbstverständlich, weil dazu autorisiert – mit der Gummiwurscht eins drüberziehen, weilst so unglaublich lässig auf Kickl-Trumpl und Ballermann machst … und niemand wird dann für dich demonstrieren gehen – weil man wegen dir grad in der Intensivbetten-Warteschleife vor sich hin röchelt …

Fazit: Zu blöd für seine „Freiheit“ – zu blöd für die Demokratie … aber dafür ein "Glaubensbruder" der LSS (Leichte-Schnupfen-Sekte) ... Bravo!

Stony8762
3
12
Lesenswert?

Tyche

LSS trifft es voll und ganz! Denen scheint man tatsächlich eine gewaltige Gehirnwäsche verpasst zu haben!

Irgendeiner
44
25
Lesenswert?

Tja,Basti kommt auch schon drauf, daß Herbst und Winter

kommen,war irgendwie absehbar und natürlich ist das Virus gefährlich,natürlich schauts dunkel aus,natürlich kommts nicht mit dem Auto sondern ist da und natürlich war das Licht am Ende des Tunnels der Gegenzug und jetzt ist es ernst.Aber ich nehm zu Kenntnis, daß das Virus tötet und bleibende Schäden verursacht,daß es jetzt raufgeht weil einer aufsperrte und es sich immer exponentiell vermehrte wenn man es denn ließ,aber nicht naturnotwendig damit verbunden ist das Geplapper und die Vermehrung von Pressekonferenzen durch politische Duracellhasen,das geht auch aufs Immunsystem, Stress schadet.Und mal was pragmatisches,ich hatte darauf schon früher verwiesen mit Referenz auf einen anderen Wissenschaftler,und mir Grobheiten eingefangen,ich würd mir die Sendungen von Dr.John Campbell auf youtube ansehen, insbesondere die letzte, wo er neuere Studien auf Vitamin D abklopft,und entsprechend handeln,also das tun wozu Politdarsteller sichtbar nicht fähig sind,der Mann erklärt die Zusammenhänge verständlich auch für Laien,er spricht aber nur englisch.Ich würds nicht übersehen,ihr habt so gut wie alle einen Mangel.

Stony8762
7
7
Lesenswert?

Irgendeiner

Wer wollte denn, dass im Sommer aufgesperrt wird, weil er nicht fähig ist, seinen Reisewahn und sein Ego wenigstens diesmal etwas zurückzuschrauben? Wer hätte der Regierung sonst die Bude angezündet?Irgendeiner vielleicht?

Irgendeiner
4
2
Lesenswert?

Ach mein Psychedelisches,ich wär da vorsichtiger,ich hab lange

vor dem Shutdown alles im In- und Ausland abgesagt,ich fahr nichtmal nach Wien
wo ich zu tun hätte,auch jetzt nicht,nicht weil irgendein Studienabbrecher was faselte sondern weil ich Risken abschätzen kann und Tau habe und auch meinen Status kenne und da ich wohl der einzige hier bin der nach dem shutdown durchgängig gesagt hatte,das Aufsperren sei ein Fehler weil sich kein naturwissenschaftliches Datum geändert habe und der Shutdown das sei,was Reproduktionszahl nachhaltig drückt,grenzt das mir anzudienen schon an Verleumdung.Und ich bin kein Pyromane,ich zünd niemandem die Bude an,aber manchmal nehm ich was bei den Ohren, das geht auch virtuell.

migelum
16
17
Lesenswert?

Much ado about nothing ...

... fällt mir da nur ein, nachdem ich dein raumgreifendes Geschreibsel hinter mich gebracht habe. Wie wär's mit einem Psychiaterbesuch, am besten schon morgen?

Irgendeiner
15
8
Lesenswert?

Ich werde doch Deine Zeit nicht einteilen,

wenn Du so schnell einen Termin kriegst würd ichs tun,ich könnt Dir sogar gute Gründe dafür nennen aber sowas tu ich nicht öffentlich,ich finds aber schön wenn neue Nicks kommen und ihre intimsten Planungen mit mir zu besprechen wünschen,aber ehrlich gestanden,ich übernehm schon aus Altersgründen keine Vormundschaften,auch keine virtuellen,man lacht.Und ist doch mehr The Taming of the Shrew.

migelum
5
7
Lesenswert?

Sorry,

konnte nicht wissen, dass es schon so fortgeschritten ist, aber getrost, es gibt heute gute Medikationen dafür. Und wichtig ist vo allem, dass du niemandem was antust.

Irgendeiner
1
4
Lesenswert?

Nein, ich tu niemandem was an, warum sollte ich,

was würde ich wohl finden wenn ich Deinen Klarnamen ausheben lasse,mein Vorlautes,aber das ist alles nicht so sicher wie Du glaubst.Und du weißt,was eine Rufschädigung ist und du kennst die Differenz zwischen privat und offiziell,letzteres schließt ersteres immer aus,und möchtest Du Deine Expertise nicht detaillierter ausführen?

Irgendeiner
5
7
Lesenswert?

Ja,das gefällt so gar nicht,

es überrascht mich aber kein bißchen,red roses from a turquoise lady,man lacht.

Leop
56
17
Lesenswert?

KAN

Hallo liebe Österreicher,es wird ein Wein sein,und wir werden nimmer sein.es wird Corona sein,und wir werden auch noch sein. Einmal was spassiges,nicht immer das traurige.Liebe Landsleute nicht verzagen,Messias fragen.

bam313
7
23
Lesenswert?

Stammt das Lied aus der Pestzeit?

Der liebe Augustin in Wien - alles ist hin ...
Tja - aber dagegen ist doch Corona ein Lercherlschaß.
Keiner will sich die Kurve der Genesenen ansehen.

Und jetzt wird auch noch die Panik wegen der Grippeimpfung geschürt.
Auch gegen Grippeviren ist man eine Zeit lang immun.
Was mir damals Ärzte rieten:
Ernähre dich gesund, nimm auch Vitaminpräparate, wenn du sie natürlich nicht bekommst und beiss durch.
Und viel trinken, aber auf Alk und Tschick verzichten, soweit es geht.
Und Bewegung in der frischen Luft, aber piano, denn sonst kann dir der Kreislauf zusammen brechen.
So easy ist das ...

erstdenkendannsprechen
1
7
Lesenswert?

das hat weder mit dem lieben augustin noch mit der pestzeit zu tun,

der text stammt von josef hornig, die melodie dazu schrieb ludwig gruber - beide wiener ende 19. jhdt in wien geboren. ich glaub, ludwig starb in den 70er jahren des 20. jahrhunderts.
das ist wiener populärmusik der jahrhundertwende.

zur kurve der genesenen: je mehr sich infizieren, desto mehr genesen auch - wenn sie eine sehr, sehr hohe zahl an genesenen haben wollen, dann schauen sie, dass sich recht viele infizieren.

bam313
8
5
Lesenswert?

Aber wenn es mit Prävention nicht mehr funktioniert

muss man neue Wege einschlagen!
Einsperren ist nicht die Lösung!
Das hat schon Galilei während der Pest in Italien berichtet.
Glauben sie mir, dass ich mich während meiner Coronaerkrankung massiv damit auseinandergesetzt habe.
Aber selbst das haben Politiker noch nicht gemacht, wollen uns aber täglich einreden was wir tun müssen.
In Wien haben diese Idioten sogar Parks gesperrt, obwohl jeder schon wusste das Bewegung an der frischen Luft extrem helfen kann.
Und dann beginnt man zu hinterfragen.
Und dann kommt man irgendwann einmal drauf, dass dieser gesamte Coronawahnsinn von manchen Politikern schamlos ausgenützt wird.
Und dann ist das Vertrauen weg - ich kann es nicht ändern ...

Amadeus005
45
30
Lesenswert?

Ho Ho Ho - Licht am Ende des Tunnels - im Kleinwalsertal

Der Kurze hätte halt selbst Vorbild sein können. Einfach nur populistisch und sein Klientel bedienend.
Er hat schon viel falsch gemacht. Die fehlende Planung für den Schulbeginn ist sooo offensichtlich. Jeder Lehrer hätte ein Online-Training zu den Maßnahmen haben können. Nur gab es nicht einmal Trainingsmaterial.

haraldk1969
91
30
Lesenswert?

Seine Jünger rennen ihn blind hinterher

Seine Jünger rennen ihn blind hinterher.
Hat wir nicht schon vor vielen Jahren so einen.
Wer nicht dabei war wurde erschossen, heute wird man abgestraft , weil der Nachbar jemand verbetzt hat , der keine Maske hat oder sie falsch trägt.
Leute wacht endlich auf und seht es ein das der Virus nur mit einer Herdenimmunität zu bewältigen ist.
Jeder wird einen kennen der arbeitslos ist und wo ist der Staat mit den versprochenen Hilfen.
Wir schicken lieber das Geld ins Ausland und lassen uns von einen Türkischen Machthaber erpressen.

migelum
0
4
Lesenswert?

Sei's drum, Herbert,

du weißt schon, das ist der, der zumeist wenig sagt, aber immer mit dem falsch gewählten Dativ bzw. Akkusativ ...

Mein Graz
12
64
Lesenswert?

@haraldk1969

Weißt du, was Herdenimmunität bedeutet? Es müssten etwa 67% der Menschen immun sein.
Selbst Forscher streiten drüber, ob das möglich bzw. sinnvoll ist. Auch, weil sich wahrscheinlich die Immunität im Laufe der Monate verringert.
Bis also 2/3 der Menschen immun sind - was Jahre dauert - sind die ersten, die sich infiziert haben, schon lange nicht mehr immun.

Ich mag Kurz und die Türkisen nicht, sie aber mit einem Österreicher, der in Deutschland zu Macht kam und die grausamste Zeit in der Geschichte zu verantworten hat zu vergleichen finde ich schon fast pervers.

lombok
8
6
Lesenswert?

@mein graz

Ich könnte mir vorstellen, dass man 2/3 schneller "schafft" als man denkt. Und wenn Covid dann keinen Wirt mehr findet, stirbt das Virus flächendeckend ab. So rasch flacht die Immunität beim Mensch n nicht ab, dass das Virus nicht vorher absterben würde.

Bisher gibt es weltweit nur 2 bekannte Fälle von Menschen, die nächsten n 1 Jahr 2 x an Covid erkrankten.

Letztlich starben sogar Pest, Schweingrippe und Co von selbst aus ... Und das zu Zeiten, wo es bei weitem keine medizinische Versorgung wie heute gab.

Eine Herdenimmunität wird es aber natürlich so lange nicht geben, so lange es in regelmäßigen Abständen zu Lockdowns kommt.

Letztlich wird - auch wenn ich kein Fan davon bin - die bevorstehende Impfung mithelfen, die 67 Prozent an immunen Menschen zu schaffen, um das Virus zu besiegen.

Mein Graz
0
4
Lesenswert?

@lombok

Klar wäre eine Herdenimmunität schneller zu "schaffen".

Man sollte bei dem Wunsch das zu tun nie aus den Augen verlieren, wie viele Tote es bei einer umkontrollieren Verbreitung des Virus - das dann ja jeder an jeden weitergeben würde, auch an Alte und Vorerkrankte - geben würde!
Schweden hat es vorexerziert - die haben auf den Schutz der Schutzbedürftigen vergessen und tausende Menschenleben auf dem Gewissen.

Das Virus stirbt nicht einfach, es verschwindet nicht (das ist ein Wunschgedanke Trumps, der nie eintreten wird!), und die Pest ist nicht tatsächlich "ausgestorben", auch wenn sie unzählige Menschen dahin raffte, die Erreger lauern irgendwo auf ihre Chance.

erstdenkendannsprechen
0
4
Lesenswert?

weder pest noch schweinegrippe

sind ausgestorben

bam313
17
13
Lesenswert?

Die Schweden sind angeblich schon bei 62%

Sie mussten zwar auch wieder verschärfen, weil ihnen dieses Spiel zu steil wurde (auch der Druck anderer EU-Staaten ließ sie brechen).
Aber dennoch stehen sie heute gut da.
Und alles ohne Panikverbreiterer - alles ganz easy.
Das nenne ich Vertrauen in die Politik!
Aber keinesfalls einen kleinen Möchtegerndiktator!

Mein Graz
2
15
Lesenswert?

@bam313

watson, 14.10.20: Interview mit Virologin Lena Einhorn:
"Und nun steigen die Fallzahlen also wieder, auch in Stockholm, wo das Virus im Frühling besonders verbreitet war. Sind Sie überrascht?
Nein, natürlich nicht. Es ist die grösste Stadt Schwedens und die Bevölkerungsdichte ist dort am höchsten. Wir sind sehr weit von einer Herdenimmunität entfernt. Gemäss den letzten Zahlen konnten in Stockholm bei etwa elf Prozent der Bevölkerung Antikörper festgestellt werden. Im Rest des Landes bei etwa sechs bis acht Prozent."

focus, Donnerstag, 24.09.2020
Virologe Ulf Dittmer vom Universitätsklinikum Essen: „Blickt man jedoch auf die Infektionszahlen im ganzen Land, kann es in ganz Schweden noch keine Herdenimmunität geben.“
Stattdessen müsse man das Infektionsgeschehen und damit auch die Immunität regional betrachten. „Schweden ist sehr dünn besiedelt, auf dem Land gibt es große Abstände zwischen den Menschen.“ Die Hotspots seien in der Vergangenheit hingegen die Städte gewesen. „Rechnet man die Landbevölkerung heraus, dann mag es schon einen hohen Anteil an Personen geben, die infiziert waren.“
Damit könnten sich in Metropolen wie Stockholm bereits 30 bis 40 Prozent infiziert haben – „aber wir sprechen hier noch nicht von Herdenimmunität“.

Woher hast du die Info über 62% Immunität bei den Schweden?

bam313
4
0
Lesenswert?

Jene Zahl stammt von 2 Virologen

aus Stockholm.
Die arbeiten gerade intensiv daran um Antikörper genauer bestimmen zu können.
Das ist eine Weiterentwicklung der Blutplasmaforschung.
Schlaue Kerlchen ohne Medienrummel ...

samro
0
3
Lesenswert?

heissen die

schlumpfi und schlumpfine und sind deshalb nicht zu finden unter corona?
zu den 62% hat mein graz alles gesagt.
immens wie hier gearbeitet wird mit falschinformationen!

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@bam313

Da ich so eine Meldung nicht finden kann ersuche ich um einen Namen eines der Virologen, eine Seite (kein Link!), ein Institut oder ähnliches.

haraldk1969
24
17
Lesenswert?

Die Impfung wird auch Jahre dauern

Die Impfung wird auch Jahre dauern und nich einmal danach lassen sich die Leute impfen, da sie keine Versuchskaninchen für einen Pharmakonzern sein wollen, also was bleibt über nur die die Herdenimmunität, auch wenn sie es nicht war haben wollen.
Was glauben sie wie viele es schon gehabt haben?

Mein Graz
3
11
Lesenswert?

@haraldk1969

Seit Februar grassiert das Virus in Europa, davor wütete es in Asien.
Die WHO schätzt (weder "schätze" noch "glaube" ich, das überlasse ich Experten), dass JETZT nach all den Monaten 10% der Bevölkerung immun ist. Ob die Immunität anhält ist noch nicht bekannt, allerdings ist bereits erwiesen, dass sich Personen, die im letzten Winter mit Covid-19 erkrankt waren sich ein weiteres Mal infiziert haben und wieder erkrankt sind.
Wie lange es bis zu einer Impfung dauer können nicht einmal Experten abschätzen. Da mit Hochdruck daran gearbeitet wird könnte es aber schneller gehen als von manchen angenommen wird.
Und Pharmakonzerne finden "Versuchskaninchen", hat sich doch sogar die Tochter von Putin dafür hergegeben...

berndhoedl
6
5
Lesenswert?

Harald

auf diese Frage werden sie hier in der MassnahmenFanCommunity keine Antwort bekommen.

Ich denke auch dass es viele bereits hatten und das nicht nur dieses Jahr.

Aber was würde passieren, wenn heute jemand sagen würde, diese Art des Viruses gibts schon lange.....
Und wer sollte das sagen?

Virologen? Spezialisten der Immunologie oder Immungenetik? die Pharmaindustrie?
Dann würde jetzt sofort Milliarden an Förderungen gestrichen - weil für was soll ich Geld ausgeben was schlussendlich nicht so gefährlich wie dargestellt wurde.
Politiker können auch nicht mehr zurückrudern.

Also stecken wir in einem Dilemma - schlussendlich mit einem Impfstoff wird zur Normalität zurückgekehrt auch wenn ähnlich zur Grippeimpfung sich auch nur ein kleiner Teil sich impfen lassen wird.
Das die Generationen nach uns für diese Zeit bezahlen muss, ist klar - für unser letzten 8-10 Jahr arbeiten wird sich nicht mehr viel ändern....(sofern ich dein Alter aus deinem Namen richtig interpretiert hab)

samro
0
4
Lesenswert?

sie werden echt

immer besser!
''Ich denke auch dass es viele bereits hatten und das nicht nur dieses Jahr.''

jo eh schon die letzten 10 jahr bestimmt.
unglaublich bernd unglaublich.

erstdenkendannsprechen
3
13
Lesenswert?

interessanter wär fast,

was sie glauben, wie viele es schon gehabt haben....

das unklügste, um zu "herdenimmunität" zu kommen (so wie sie sich das vorstellen, schaut das aber dann auch nicht aus) ist übrigens einfach durchlaufen lassen...

Wildberry
10
18
Lesenswert?

haraldk1969

Wach selber auf!
So hat auch die Mehrheit von Kuchen gedacht und was haben sie jetzt davon? Lächerlich

samro
18
33
Lesenswert?

wachen sie mal auf

und kapiern das es mt herdenimunitaet nicht geht da nicht mal die imunitaet anhaelt.
wo sollen enn die ganzen kranken hin?ins spital nach china?

rehlein
2
12
Lesenswert?

@samro

Wir wurden drüber informiert, dass man in Österreich bereits beginnt die Not-Lazarette, Messehallen etc. wieder auftbauen, bzw. werden auch Militärkrankenhäuser vorbereitet, um im Spätherbst-Winter auch höhere Krankheitsfallzahlen unterbringen zu können.

Diese Räumlichkeiten sind nicht das Problem in Österreich, sondern, dass es zuwenig Personal dafür gibt.

Man baut sich damit wieder, wie schon im Frühjahr eine größere Kapazität auf, aber in solchen "Lazaretten" kann man nur Normalpatienten behandeln, für Intensivpatienten geht das nicht, da bleiben wir also bei den maximal für Covid möglichen Betten, und die können ganz schnell erreicht werden.

Aber es würde auch nichts helfen, wenn wir tausende Intensivbetten und Beatmungseinheiten hätte - es fehlt das Personal dazu, welches das alles bedient.

Es fehlen viele Intensivmediziner, Pulmologen, Anästhesisten, Intensivpflegepersonal usw.

Das Personal hängt nicht reif in den Bäumen um nur mehr gepfückt zu werden.

Was man auch bedenken sollte - mit steigenden Zahlen wird es auch Gesundheitspersonal erwischen, und dann wird die Lage wirklich ernst.

Ich sehe nur wie schnell sich die Hospitalisierten- und Intensivzahl in kurzer Zeit erhöht hat - wenn das so weitergeht ist der Gesundheitssystemcrash noch vor Weihnachten da.

Ob wir dann auch DE um Aufnahme von Intensivpatienten bitten können, wie es die Tschechei schon macht, ist fraglich, denn die werden die Betten dann auch selbst brauchen.

lombok
8
0
Lesenswert?

Samro ... Wie immer nur negativ eingestellt!

Sie tun mir schon fast ein bisserl leid!

samro
0
4
Lesenswert?

relaistisch

heisst das.
sehen sie im ausland um!

Gedankenspiele
18
21
Lesenswert?

An der jetzigen Entwicklung...

...ist auch zu einem gewissen Teil Sebastian Kurz selbst schuld.
Zu Beginn hat er ständig in jedem Interview erzählt, dass das Virus für junge Leute keine Gefahr darstellt (was man erhlicherweise damals gar nicht hätte sagen können, weil man nichts über bleibende Schäden wußte).
Leider hat dieser Blödsinn, den Kurz damals in jeder Rede und jedem Interview betont hat, dazugeführt, dass jetzt niemand auf seine Partys verzichten will, weil eben junge Menschen (auch dank Kurz) keine Angst vor dem Virus haben!

DannyHanny
5
67
Lesenswert?

So liebe Mitposter!

Jetzt haben wir unseren Frust jeden mitgeteilt, ob er es wissen wollte oder auch nicht!
Wir geben sämtliche Schuld an dieser Situation, der Regierung, den Beamten, den PCR Tests, den Leugnern, den Ängstlichen, den Sorglosen, den Deppen, den Partytigern, den Alten, den Kranken, dunklen Mächten, Virologen und Möchtegern Virologen, Journalisten und eigentlich allen ......Nein Halt!!!!!!! Einen haben wir vergessen - Uns selbst!

Isolde9
54
28
Lesenswert?

Immer verzweifeltere Angstmache

Die, die sich krank fühlen, sollen sich testen lassen. Die, die positiv getestet wurden sollen, daheim bleiben (oder wenn notwendig, ins Krankenhaus). Aber tausende täglich wegen vermuteter Gefahr zu testen und in Quarantäne zu stecken, halte ich für nicht angemessen. So wie jetzt, ist es eine reine Panikmache der Regierung und der Medien

erstdenkendannsprechen
6
15
Lesenswert?

die, die sich krank fühlen, braucht man nicht mehr testen, die sind eh krank

und gehen wohl nicht unter die leute - dh die verbreiten es nicht weiter.
klüger wäre es schon, das bei jenen zu tun, die sich eben nicht wirklich krank fühlen.

Klgfter
19
25
Lesenswert?

bilder aus italien schon vergessen ?

traurig ihr lwugnerdeppen

samro
0
3
Lesenswert?

ja

klagenfurter
das ist das wirklich tragische.
damals wussten sie schon mit denbilder worum es geht.aber da dann die massnahmen gefrifen haben war es ja nicht so. die bilder aus italien waren da sicher nur ein fake.

Kariernst
48
32
Lesenswert?

Kann der bitte mal ruhig sein

Der Kanzler der selbst die Regel gebrochen hat apelliert nun an die Bevölkerung selber bei allen Veranstaltungen dabei sein ohne Abstand und nun die Bevölkerung ermahnen super. Hätte er es nicht so sehr mit seiner Selbstdarstellung so würde ihm die Bevölkerung gerne glauben doch er hat die unkoordinierte Abreise aus Ischgl erst ermöglicht da er verliebter Selbstdarstellung eine Pressekonferenz abhalten musste statt die zuständigen Stellen vor Ort zu informieren .
Es gibt einen Punkt den auch dieser Kanzler nicht ändern kann die wenigen die noch immer alles schön reden und die Verschwörungen vermuten und alles verweigern werden sich auch durch diesen Aufruf nicht und die große Masse der Bevölkerung braucht keine Belehrung denn die handelt sowieso schon immer bewusst und hält sich auch an die Regeln. Der soll die Jammer der Wirtschaft belehren die ewig und noch immer über die Registrierungspflicht jammern.

feischl
12
47
Lesenswert?

Mozilla

Bevor ihr alle so einen Blödsinn schreibt geht einmal in eine Intensivstation und dann redet weiter.

Gedankenspiele
46
43
Lesenswert?

Jetzt sollen alle in Österreich zusammenhalten.

Sagt Sebastian Kurz, dessen tägliche Arbeit es ist, so gut es geht die Leute zu spalten.

Wer spricht denn sonst immer von ÖsterreicherInnen und nicht von allen, die hier leben?
- Wer spielte die letzten Monate ständig die WienerInnen gegen den Rest von Österreich aus?
- Wer missbrauchte im Wiener Wahlkampf das Finanzministerium um gegen Kebabverkäufer vorzugehen, als ob die die einzigen Steuerüberprüfungswürdigen wären?
- Wer hat die Bundesgärten in Wien grundlos zugesperrt, während sie in anderen Städten offen waren?
- Wer hat uns letzten März beginnend mit gesetzlich falschen Verordnungen dazu gebracht zuhause zusitzen und sich niemals für das ständige Belügen entschuldigt?
- Wer ist nicht für eine automatische Rückzahlung des Bußgeldes, wenn jemand im April alleine auf der Parkbank gesessen ist und dabei niemanden gefährdet?

Ja, das alles sind Sie, Herr Bundeskanzker!

Jetzt sollen wir wieder alle an einem Strang ziehen und zusammenhalten?
Sie haben doch keinerlei Autorität mehr!

Kommentare 126-176 von 271