Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Coronavirus Über 10.000 Neuinfektionen an einem Tag in Italien

Angesichts der zunehmenden Zahl von Infektionen in Italien wird die Einrichtung von Sperrzonen in besonders stark betroffenen Provinzen nicht ausgeschlossen.

© (c) AFP (ANDREAS SOLARO)
 

Am Freitag ist in Italien eine Rekordzahl von mehr als 10.000 Corona-Infektionen an einem Tag gemeldet worden. 10.010 neue Fälle wurden registriert, so viele wie noch nie binnen 24 Stunden. Am Vortag waren es 8.804 Neuinfektionen gewesen. Zudem gab es am Donnerstag 55 zusätzliche Todesopfer, am Freitag waren es sogar 83. Die Zahl der Corona-Toten in Italien seit Beginn der Epidemie im Februar stieg somit auf 36.427.

Die Zahl der bestätigten aktiven Fälle kletterte am Freitag auf 107.312, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten stieg von 5.796 auf 6.178, teilte das italienische Gesundheitsministerium mit. In Quarantäne befinden sich derzeit 100.496 Personen. Auf Intensivstationen lagen 638 Patienten, am Vortag waren es 585.

Angesichts der zunehmenden Zahl von Infektionen in Italien wird die Einrichtung von Sperrzonen in besonders stark betroffenen Provinzen nicht ausgeschlossen. Bisher hatte Premier Giuseppe Conte einen Lockdown auf gesamtstaatlicher Ebene wie im März und April verneint. Eine Verschärfung der restriktiven Maßnahmen wird inzwischen nicht mehr ausgeschlossen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren