Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Die Lage ist ernst"Über 1.500 Neuinfektionen in Ö, Kanzler fordert Verschärfungen

Angesichts österreichweit steigender Corona-Infektionszahlen hat der Bundeskanzler sich mit einem schriftlichen Appell an die Bundesländer sowie die Bevölkerung gewandt.

CORONAVIRUS: ALLE GESCHAeFTE DUeRFEN WIEDER OeFFNEN: IKEA EINRICHTUNGSHAUS WIEN NORD
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus haben am Donnerstag in Österreich einen neuen Höchstwert erreicht. Mit Stand 9.30 Uhr wurden binnen 24 Stunden 1.552 Personen positiv auf Covid-19 getestet. 480 der Fälle wurden in Wien registriert, berichtete das Innenministerium in einer Aussendung. Am Donnerstag der vergangenen Woche waren es noch 1.209 bestätigte Neuinfektionen.

Angesichts dieser steigenden Corona-Infektionszahlen hat sich Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Donnerstag mit einem schriftlichen Appell an die Bundesländer gewandt. In mehreren davon hätten die Zahlen ein "sehr besorgniserregendes Ausmaß" erreicht. Verschärfte Maßnahmen seien dort dringend notwendig.

"Derzeit sehen wir in einigen Städten und Ländern Europas eine massive Ausbreitung des Virus, die es notwendig macht, mit sehr drastischen Maßnahmen dagegen zu kämpfen", so der Bundeskanzler in dem der APA vorliegenden Text: "Es muss allen im Land klar sein: Die Lage ist ernst." Eine Neuinfektionsrate wie etwa im Nachbarland Tschechien führe zu fatalen Auswirkungen auf Arbeitsplätze und Unternehmen, bringe das Gesundheitssystem an die Kapazitätsgrenzen und verursache de facto einen zweiten Lockdown.

"Nun geht es darum, dass die besonders betroffenen Bundesländer gezielt in den Regionen Verschärfungen vornehmen, da ab einem gewissen Zeitpunkt weder schnelle Tests, noch gezieltes Kontakt-Tracing für die Behörden in den betroffenen Bundesländern noch möglich sein werden", betonte Kurz.

"Lage ernst nehmen"

Auch an die Bevölkerung wandte er sich: "Ich appelliere an alle Menschen, im Land die Lage ernst zu nehmen und die Maßnahmen mitzutragen." Die kommenden Wochen würden entscheiden, ob man die Ausbreitung des Virus verlangsamen und eindämmen könne, oder ob die Corona-Pandemie noch viel größere Schäden für das Gesundheitssystem, die Arbeitsplätze und die Unternehmen im Land verursachen werde, so der Kanzler.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)
Kommentieren
samro
14
9
Lesenswert?

jedentag

das gleiche sinnbefreite gelaber hier.
wir haben icht viel im spital oder intensiv.

was wollt ihr denn die zustaende von holland wo sie schon engpaesse haben?
oder die von frk?

ihr muesst mal behirnen dass ein covidfall 2 bis 3 wochen auf intensiv liegt. da koennen keine anderenbehandelt werden!

noch immer das gefasel von freiheit und einschraenkungen. ja wo schraenkt ihr euch denn ein?

wie weit sollen wir in den spitaelern kommen?
wie weit muss unsere wirtschaft noch i die knie gehn?
habts ihr alle fixes einkommen oder fixes arbeitslosengeld dass euch alles wurscht ist?

grausig dass wir ein sozialstaat sind wenns ums handerlaufhalten geht aber nicht ein bissl was zurueckbekommen koennen.
eine schande fuer unser jahrhundert!

samro
13
10
Lesenswert?

jetzt sind wir bei 1500 neuinfektionen

wirklich ales vorhersehbar seit mai wenn man allein hier die kommentare liest.
aber die lustige hoeren noch immer icht auf wegen dem maskerl zu jammern und dabei frage ich mich: welche einschraenkungen haben wir zur zeit wirklich?
wollt ihr wie in den niederlanden ueberfuellte spitaeler oder wie in frk?
wie dumm kann man sein nicht einfach ein bissl sich einzuschraenken?

UHBP
4
2
Lesenswert?

@sam...

"jetzt sind wir bei 1500 neuinfektionen wirklich ales vorhersehbar seit mai "
Ja, wenn das alles vorhersehbar war, dann muss man der Regierung ja Vorsatz unterstellen?

samro
5
1
Lesenswert?

oder doch

dem bevoelkerungsteil der uns dorthin gebracht hat?
die uns vorgauelten sie sind ja so eigenverantwortlich?
auch wenn sie uns hier zu geprostet haben und soche wie mich als paniker bezeichnet haben?
sollen wir solchen vorsatz unterstellen?
solchen die selbst jetzt noch nicht ein wort finden koennen zur vernunft?

DannyHanny
8
11
Lesenswert?

Die Lustigen werden solange lustig bleiben

Bis es Sie selber erwischt! Und dann sind erst recht die anderen schuld!

Stemocell
14
10
Lesenswert?

Die Leute schränken sich schon lang genug ein

und sehen Null Resultate. Die Zahlen steigen trotz Einschränkungen und obendrein muss man sich dann auch noch von gewissen Leuten sagen lassen, dass man an allem Schuld sei. Wir sind es doch, die ‚lustigen, saufenden Partytiger‘, die ihr Leben seit Monaten zur Hölle machen. Ich jammere nicht über die Maske, weil ich damit keine Luft bekomme oder weil Bill Gates seine Mikrochips darin implantiert, sondern einfach deswegen, weil sie offenbar nichts bringt. Wenn ein Plan nicht funktioniert, kommt irgendwann die Zeit ihn zu verwerfen und etwas anderes zu probieren.

Tyche
4
4
Lesenswert?

Okay Stemocell, dann erzähl mal …

was man verwerfen soll – und was man neu probieren soll?!

Am besten wird sein, dass du dich dann gleich im Pandemie-Expertenkrisenstab der Bundesregierung meldest, die warten sicher sehnlichst auf Leute mit göttlicher Expertise und Eingebung.

Mein Graz
7
9
Lesenswert?

@Stemocell

Bringt die Maske tatsächlich nichts?
Wie sähen die Infektionszahlen aus, trüge keiner eine Maske?

DannyHanny
7
7
Lesenswert?

Sie bringt schon etwas!

Wenn man sich ansieht wo die meisten Infektionen stattfinden:
Zu Hause.....einer bringt das Virus nach Hause und die ganze Familie ist betroffen!
Beim Abfeiern....viele Menschen in geschlossenen Räumen
Die Infektionen z.B. Im Handel sind gering bis nicht vorhanden......da trägt man auch Maske
Im Freien mit genug Abstand geht's sicher auch ohne, wo ein Gedränge herrschen könnte, nehme ich halt eine mit und setze die auf bei Bedarf!

samro
9
7
Lesenswert?

WOMIT

schraenken sie sich dennbitte ein?
konkret mal alleihre einschraenkungen bitte hier zum besten geben.

Stemocell
5
17
Lesenswert?

‚Die Lage ist ernst‘

Hat ungefähr so viel Informationsgehalt wie ‚Das Virus kommt mit dem Auto‘ oder ‚Bald wird jeder jemanden kennen, blablabla...‘.
An alle die hier schreiben, Kurz ‚mahne zur Vorsicht‘. Sorry, aber zur Vorsicht mahnen geht anders, siehe Schweden. Dort lautet die Botschaft: ‚Ja, wir haben ein Problem, es wird möglicherweise länger dauern, deswegen setzen wir nur notwendige Maßnahmen und überlassen den Rest der Bevölkerung‘
Bei uns sieht es danach aus, als hätte man außer Verschärfungen überhaupt keinen Plan.
Frage: Was machen wir, wenn das Virus trotz Maßnahmen nicht verschwindet? Wollen wir ewig so weitermachen?

Hako2020
10
13
Lesenswert?

Es

ist erschreckend wie viele Menschen keine eigene Meinung
mehr haben,sie vertrauen blind dem Mainstream.

UHBP
4
25
Lesenswert?

Also ich frage mich,

wenn jetzt die "Maske" so wichtig und richtig gegen die Ausbreitung des Viruses ist, warum erlaubt man da einfach alles, was nur irgendwie wie eine "Maske" ausschaut (Schal, Einwegmasken als Monatsmasken, Plexiglasstreifen, Rollkragen, etc.). Am Anfang OK, aber nach einem halben Jahr. Da habe ich auf der einen Seite einen "hochansteckenden Virus" und dem begegne ich mit "was ich gerade bei der Hand" habe?
Geht das? Vielleicht nur mal so zum Nachdenken.

Bodensee
49
23
Lesenswert?

fahren Sie Österreich bitte wieder gesetzlich komplett runter Herr Kurz......

.....wie am Anfang der Krise, denn es geht einfach nicht anders. Sie können nicht länger auf "Eigenverantwortung" hoffen, denn dafür gibt es viel zu viele dumme und/oder ignaorante Menschen in Österreich.

UHBP
4
5
Lesenswert?

@bod...

Der Kurz ist dafür nicht zuständig. Der darf nur fordern, wie wir ja gerade sehen.

Peter66
4
19
Lesenswert?

Anschober

Aber Anschober sagt, wir werden ein schönes Weihnachtsfest haben, und der Wiener Christkindlmarkt wird stattfinden... na dann, alles paletti, wenns der Rudi sagt, obwohl Österreich dreimal so hohe Zahlen als Deutschland hat...

checker43
2
5
Lesenswert?

Sagt

er nicht. Er sagt, das wird es geben und stattfinden WENN man bis dahin die Zahlen in den Griff bekommt.

UHBP
5
28
Lesenswert?

Der gelernte Österreicher nimmt es mit Vorgaben nicht so genau.

Warum sollte es mit dem MNS anders sein?
Wir haben doch gelernt, dass man bei der Steuer kreativ sein kann, beim Rauchen auch nicht so genau hingeschaut wird, Geschwindigkeitsbeschränkungen gelten eher als Richtwerte, denn als Höchstwerte.
Und jetzt soll dieser Österreiche plötzlich glauben, dass was ihm da die Politik vorsetzt ist wichtig und richtig? Noch dazu wo sich die Politiker selbst nicht einmal daran halten.
Es ist halt wie überall. Jeder nimmt sich das was ihm am besten passt. Und gibt es dafür Wählerstimmen ist der Politik das Sterben z.B. der Raucher auch egal.

Klgfter
1
13
Lesenswert?

heute ist ein historischer Tag ....

… ich muss DIR recht geben !

duerni
42
26
Lesenswert?

Herr Kurz - sie als Bundeskanzler haben versagt und sollten rasch etwas ändern ...

in ihrer Sicht der Coronas Epidemie. Ahmen sie nicht eine Frau Merkel nach - sie kann es auch nicht. Allen Politiker/innen fällt nichts anderes mehr ein, als zur Verringerung der Zahl der "Neuinfizierten" den wirtschaftlichen Stecker zu ziehen.
Unser Gesundheitssystem ist meilenweit entfernt von Überforderung - und das war am Anfang dieser Epidemie das Kriterium für den Lockdown.
In einigen Jahren werden wir die Gründe analysieren, für unser wirtschaftliches Desaster, für die Flut an Arbeitslosen und den digitalen Rückstand Europas im Vergleich zu Asien. Der Nachfolger von Kurz wird sagen "hätten wir damals, 2020, gewusst, wie dramatisch unsere Wirtschaft einbrechen wird - wir hätten keine Rankinglisten der "Neuinfizierten" geführt und daraus Lockdown und Reiseeinschränkungen abgeleitet".
...... lasst keine Dilettanten Staaten führen - sie sind überfordert damit ....

checker43
2
8
Lesenswert?

Wenn

die Infektionszahlen noch zwei, vier, acht Wochen so steigen wie jetzt: Sind wir dann auch noch meilenweit entfernt von einer Überforderung? Und falls nicht: Ist es dann noch früh genug, den Stecker zu ziehen?

rehlein
3
5
Lesenswert?

@checker

Sie haben vollkommen recht.
Das was wir jetzt an Neuinfektionen sehen, ist das Infektionsgeschehen von vor ungefähr einer Woche.
Das was die jetzigen pos. Getesteten sind, davon werden ca. 5 % in 1-2 Wochen stationär behandelt werden müssen, und davon wiederum ca. ein Fünftel auf Intensiv.
D.h. das man schon jetzt weiß, dass in 1-2 Wochen um die 50-60 Menschen mehr hospitalisiert sein werden, und ca. 10-12 auf Intensiv landen. TÄGLICH!

Das Problem bei der ganzen Sache ist nur dass wir täglich so hohe Neuinfektionszahlen haben, Tendenz geht nur mehr nach oben, und die Spitalspatienten belegen die Betten aber 3-5 Wochen - will heißen, es kommen immer welche nach, aber die, die schon im Krankenhaus sind, können nicht gleich schnell wieder entlassen werden.

Das ist wie ein Glas in das man immer wieder Wasser nachgießt, ohne davon zu trinken - das geht auch irgendwann über.

Aber das ist den Menschen, die hier über wenig Hospitalisierte schreiben, absolut nicht klar, dass wir schon in sehr kurzer Zeit ein Limit überschreiten werden - man wird zwar in Ö ziemlich sicher immer ein Bett für Covid-Pat. haben, aber was passiert dann mit all den anderen Patienten, die auch Behandlungen, Op`s, Eingriffe benötigen?

Wir hatten im Frühjahr nur so eine hohe Bettenkapazität, weil man auch alle Krankenhäuser komplett runtergefahren hat, und alles verschoben hat bzw. nichts aufgenommen hat, was nicht lebenbedrohlich war.
Jetzt laufen alle Krankehäuser wieder im Normalbetrieb!

hkgerhard
42
26
Lesenswert?

Aber schon komisch, dass

trotz Masken die Zahlen steigen. Schon komisch, dass die Tests selbst dort infizierte hervorbringen, wo ALLE eine Maske getragen haben.

samro
16
17
Lesenswert?

liebe

hkgerhard
liegts daran dass die lustigen beim abfeiern keine maske aufhaben?
die maske soll dann die anderen schuetzen wenn sich die abfeirer infiziert haben.
is nicht schlimm das maskerl.
versuchen sies mal.

PiJo
2
18
Lesenswert?

@hkgerhard "wo ALLE eine Maske getragen haben"

Wenn alle Masken richtig tragen würden müsste es lauten, denn das ist nicht der Fall. Wenn die " Kunststoffschilder" null Wirkung haben, wie berichtet, dann versteht das kein Mensch, das die immer noch aktuell getragen werden.
Dann heißt das auch MNS Mund Nasen Schutz, bei vielen eben nur Mundschutz.

xandilus
4
17
Lesenswert?

@hkgerhard:

Naja, könnte evtl. daran liegen, daß eine Maske das Infektionsrisiko zwar senkt, jedoch nicht auf Null. Doch müßig dies zu betonen....

 
Kommentare 1-26 von 235