Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-Test oder QuarantäneDeutschland und Belgien stufen Wien als Risikogebiet ein

Von der deutschen Reisewarnung sind auch Nicht-Wiener betroffen, die sich vor einer Reise nach Deutschland in der Bundeshauptstadt aufgehalten haben. Berlin erwägt Corona-Hinweis für Tirol. Auch Belgien erklärt Wien zum "roten" Risikogebiet.

 

Angesichts der hohen Anzahl an Neuinfektionen gilt Wien in Deutschland jetzt offiziell als Corona-Risikogebiet. Das geht aus der am Mittwochabend aktualisierten Liste der Risikogebiete hervor, die das deutsche Robert Koch-Institut (RKI) führt. "Das Bundesland Wien gilt als Risikogebiet", heißt es auf der Website des Instituts.

Einreisende aus Risikogebieten müssen sich in Deutschland verpflichtend auf das Coronavirus testen lassen, sofern sie kein negatives Testergebnis vorweisen können, das höchstens 48 Stunden alt ist. Solange kein negatives Ergebnis vorliegt, müssen sie sich für zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben. Dies betrifft nicht nur Bewohner der Donau-Metropole, sondern auch Nicht-Wiener, die sich vor dem Trip nach Deutschland in Wien aufgehalten haben.

Von Deutschland definierte Risikogebiete

Als Risikogebiete definierte Deutschland bisher Regionen in Frankreich, Spanien, Belgien, Kroatien, Bulgarien, Rumänien, Tschechien und der Schweiz. Neu dazugekommen sind seit Mittwochabend neben Wien auch die ungarische Hauptstadt Budapest, die französische Region Hauts-de-France und das Überseegebiet La Réunion, die kroatischen  Gespanschaften Brod-Posavina und Virovitica-Podravina, die niederländischen Provinzen Nordholland und Südholland, die rumänischen Kreise Neamt und Caras Severin, der Schweizer Kanton Freiburg sowie die tschechische Region Stredocesky (Mittelböhmen). Die Kreise Arges und Dambovita in Rumänien gelten dagegen nicht mehr als Risikogebiete.

Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt nach gemeinsamer Analyse und Entscheidung durch das deutsche Gesundheits-, Außen- und Innenministerium. Aus dem deutschen Außenministerium hieß es, bei Reisewarnungen handle es sich dem Charakter nach um einen dringenden Appell, nicht um ein Reiseverbot. Das Bestehen einer Reisewarnung könne jedoch weitergehende Auswirkungen haben, beispielsweise für die Gültigkeit einer Reisekrankenversicherung.

Ludwig: "Keine Besonderheit"

Der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) sieht in dem Schritt "keine Besonderheit". "Es ist eine Entwicklung, die ganz Europa, vor allem die urbanen Räume, trifft. Das gilt ja schon für andere europäische Großstädte wie Brüssel, Paris, Prag, Genf - überall dort, wo es natürlich auch größere Menschenansammlungen gibt", sagte er im Vorfeld der Entscheidung.

"Eine Reisewarnung für Wien ist ein Alarmsignal für den Standort Wien", sagte Finanzminister Gernot Blümel, auch Spitzenkandidat der ÖVP bei der nahenden Wien-Wahl, in einer Stellungnahme gegenüber der APA im Vorfeld der deutschen Entscheidung.

Tirol unter Beobachtung

Von einer Reisewarnung für Tirol nimmt Berlin Abstand, dem Vernehmen nach sollen  deutsche Staatsbürger ausdrücklich daran erinnert werden, dass die Infektionszahlen in Tirol im Steigen begriffen sind.

Auch Belgien erklärt Wien zum "roten" Risikogebiet

Ebenso wie Deutschland hat auch Belgien die österreichische Bundeshauptstadt Wien zum Corona-Risikogebiet erklärt. Wie das Außenministerium in Brüssel am Mittwoch mitteilte, wird Wien ab Freitag 16.00 Uhr zur "roten Zone".

Darüber hinaus gilt für sechs österreichische Bundesländer ebenfalls eine leichtere Corona-Warnung: Niederösterreich, Oberösterreich, Burgenland, Steiermark, Tirol und Salzburg wurden vom belgischen Außenamt zur "orangen Zone" eingestuft. Bis Freitagnachmittag gilt diese Kategorie auch für Wien.

 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

VH7F
3
21
Lesenswert?

Masken tragen, Abstand halten.

Sonst wird das nichts.

Gelernter Ösi
17
9
Lesenswert?

Herrlich.

Die Covidioten geben sich's gegenseitig.

selbstdenker70
4
12
Lesenswert?

...

Sollte man jetzt nicht überbewerten. Deutschland hat auch für andere europäische Städte die Warnung ausgesprochen, Wien war nur eine davon.

blackpanther
22
31
Lesenswert?

Basti

was ist los in Österreich? Vor ein paar Monaten haben Sie noch geprahlt, wir gut wir sind gegenüber den anderen Ländern, da haben Sie es so dargestellt, als wenn Sie der wären, der das geschafft hat. Jetzt ziehen Sie sich zurück und sind plötzlich nicht mehr der Verantwortliche - sozusagen Rosinenpicken - das gute vereinnahmen, das schlechte anderen umhängen. Hochmut kommt vor dem Fall - was ist jetzt mit Ihrem Krisenmanagement?

Pelikan22
0
3
Lesenswert?

Red'n ma net von Krise oder Rosinenpicker!

Wann wer schuld is, dann is es der "gelernte" Wiener. "Es gibt in Wien nur "Gutes"! Alles andere is Lug und Trug. Wir haben den Prater, das Schweizerhaus, wir haben Schönbrunn mit de Affn! Und wer Masken und Abstand fordert is a Depp! Des is nur Panikmache und Firlefanz". Was jetzt aussakommen is, is traurig und aus Solidarität mit alle Wiener, de si' an die Coronavorschriften g'halten haben, muass ma Mitleid mit se haben!

altbayer
9
27
Lesenswert?

Vorsprung

In Österreich waren wir top - aber viele Österreicher konnten mit den Lockerungen nicht eigenverantwortlich umgehen.
Viele Poster im Forum können das nicht verstehen, dass sie selbst an der jetzigen Situation Schuld sind, sie suchen jedoch einen Schuldigen......

pesosope
2
19
Lesenswert?

Jetzt ist doch genau das passiert, wovon der Rote Gesundheitsamt in Wien immer geschwafelt hat und von der BRG auch eingefordert hat

Nichts mehr wird national beschlossen, alle Länder müssen selbst Sorge tragen. Blöd ist nur, dass es auch andere so sehen und ausgerechnet Wien, den Coronakönig, vor der Wahl erwischt haben

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
3
19
Lesenswert?

Boah da täten unsere Regierungskritiker und Coronologen schön schaun

wenns in Deutschland daheim wären. Wär tät denen erklären wos jetzt noch hinfahren dürfen?

Also die Deutschen fordern die eigenen Bürger aber anständig.

Amadeus005
10
7
Lesenswert?

Wäre gut, wenn der Flug KLU FRA kommen würde

Flugzeuge gäbe es gerade genug. Und wir hätten nicht 14 Tage Quarantäne.

ACorven
1
12
Lesenswert?

Ist an der KLZ...

bisher vorübergegangen dass ds Häupl nimma BGM ist ;-) ... Aber Danke ... made my Day :-)

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
3
8
Lesenswert?

Der Ludwig muss vielleicht vorher fragen was er reden darf

Oder die KLZ hat sich verdruckt.

MoritzderKater
2
55
Lesenswert?

Die Regierung sollte an die eigene Bevölkerung appellieren


Vor zwei Wochen ein paar Tage Wien genossen, konnten wir feststellen, wie ernst es den Wienern mit dem Einhalten der Corona-Bestimmungen ist - nämlich gar nicht.
Am Abend in der Rotenturmstraße beim Italiener Fratelli konnte man u.a. sehen, wie wenig sich die Menschen darum kümmern und sind feuchtfröhlich zusammengesessen. Abstand? Wovon bitte?
Wenn man Maske trug, waren einem die erstaunten Blicke sicher, fast mitleidig gelächelt haben sie.

Bei uns in Österreich geht es nur mit Verordnung und strengem Gesetz, sonst haben wir den nächsten Lockdown und dann ist es ALLEN leichter!

alher
8
31
Lesenswert?

Nun Wien hat sehr viele Kulturen vereint.

Durch nicht Verständnis der Anordnungen wegen mangelnder Sprachkentniss oder Wurschtigkeitsgefühl werden die Probleme leider nicht weniger.

MoritzderKater
3
24
Lesenswert?

Das ist schon richtig, aber.......

...... jene Menschen, die speziell am Abend in der Stadt und in den Lokalen zu finden sind, dort Party feiern und lauthals singen, sind ganz sicher nicht die, denen man es gerne in die Schuhe schieben möchte.

Wien, Wien nur du allein,.........

Amadeus005
3
26
Lesenswert?

Mòöglich

Würde aber viel bringen, wenn nur die mit deutscher Muttersprache sich daran halten würden.

Plantago
7
24
Lesenswert?

Risikogebiet war Wien

schon vor Corona.

devilx1
6
19
Lesenswert?

Guade schmäh

Wie wollen’s das kontrollieren wer wo war?😂😂😂😂 wenn es Österreich nicht mal an der Grenze schafft die Kroatien Urlauber zu kontrollieren....

FerdinandBerger
19
13
Lesenswert?

Der ganze Schmarren ist zu einem Konflikt zwischen den einzelnen

Nationalstaaten ausgeartet, der nur mehr vordergründig auf "Grundlagen" basiert. In Wahrheit befinden wir uns in einem Wirtschaftskonflikt der übelsten Sorte mit vorgeschobenen Gründen...

checker43
1
8
Lesenswert?

Ziemlicher

Käse, die Zahlen in Wien sprechen für sich und die Reisewarnungen. Deutschland gewinnt wirtschaftlich keinen Blumentopf mit der Reisewarnung.

Wildberry
17
14
Lesenswert?

Reisewarnung

Ich vermute Mama Merkl ist verärgert🤭

Landbomeranze
1
18
Lesenswert?

Das denke ich nicht! Es soll ja auch Staaten geben, die für ganz Österreich

eine Reisewarnung haben, wie z.B. Finnland. Ich glaube in dem Geplänkel mit Hacker, dass die Kritik an den Vorsorgemaßnahmen in Wien türkises Wahlkampfgetue sei, haben wohl viele vernachlässigt, dass Corona noch da ist und sich fröhlich breit macht in unserer Hauptstadt. Arm sind die Tourismusbetriebe in Wien, die können das nun ausbaden, weil der Städtetourismus in Wien nun wohl auf längere Zeit toter als tot ist. Können sich vielleicht auch beim Hacker bedanken.

hermannsteinacher
1
3
Lesenswert?

Israel

warnt auch.

UHBP
8
21
Lesenswert?

Von einer Reisewarnung für Tirol nimmt Berlin Abstand

Na logisch! Tirol würde viele treffen die über Tiroler Grenzen faghen, Wien nur jene die es auch freiwillig angeben ;-))