Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

UNICEF-BerichtKrise führt zu globalem Bildungs-Notfall

Aktuell seien noch rund 872 Millionen Kinder in 51 Ländern daran gehindert, in die Klassen zurückzukehren, sagte UNICEF-Direktorin Henrietta Fore.

Globale Initiative von Ericsson und UNICEF
© Ericsson GmbH
 

Die Schul-Schließungen in der Corona-Krise haben nach Einschätzung des Kinderhilfswerks UNICEF zu einem globalem Bildungs-Notfall geführt. Aktuell seien noch rund 872 Millionen Kinder in 51 Ländern daran gehindert, in die Klassen zurückzukehren, sagte UNICEF-Direktorin Henrietta Fore am Dienstagabend bei einer Pressekonferenz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf.

Nur etwa die Hälfte von ihnen habe die Chance auf Fernunterricht. "Die pure Zahl der Kinder, deren Ausbildung für Monate völlig unterbrochen wurde, ist nichts anderes als ein globaler Bildungs-Notfall", sagte Fore.

Verheerende Folgen für Kinder

Eine UNICEF-Analyse in 158 Ländern zeige, dass jeder vierte Staat weiterhin kein Datum für die Wiederöffnung von Schulen habe. Geschlossene Schulen hätten aber "verheerende Folgen für Kinder", sagte Fore. Es werde noch schwerer, den Teufelskreis der Armut zu durchbrechen. "Je länger Schüler von der Schule fernbleiben, desto weniger wahrscheinlich wird ihre Rückkehr."

Laut einer Hochrechnung werden 24 Millionen Kinder die Schule gänzlich abbrechen, darunter viele Mädchen. "Das ist der Grund warum wir an Regierungen appellieren, die Öffnung der Schulen voranzutreiben", so Fore.

 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (6)

Kommentieren
tannenbaum
2
7
Lesenswert?

Ehrlich gesagt.

Ich kann es nicht mehr sehen. Frauen mit Kopftuch, junge Mädchen mit Kopftuch und sogar Kinder mit Kopftuch! Wenn jemand nach Europa will, sollte das Kopftuch entsorgt werden oder die Menschen sollen sich ein moslemisches Land aussuchen,wo sie ihr Leben verbringen wollen! Wenn jetzt dieser Artikel auch nicht unbedingt mit diesem Thema zu tun hat.

logon 1
0
9
Lesenswert?

Nicht nur die Krise..

..sondern auch die Abwertung der Frau bei einer gewissen Religion. Durch ihre Missachtung und verhinderten Zugang zur Bildung hat sie wenig Möglichkeit,die Pille zu verwenden.Das führt unter anderem dazu,dass von 1960-2019 die Bevölkerung Ägyptens vervierfacht, die des Irak verfünffacht,Syrien vervierfacht.
Die Weltbevölkerung hat sich in der gleichen Zeit etwas mehr als verdoppelt.

Die Pille gibt es übrigens seit 1960.
Zitat Aldous Huxley ( 1894-1963): Wenn das Problem der Übervölkerung nicht gelöst wird,ist jedes andere Problem unlösbar.

erstdenkendannsprechen
0
5
Lesenswert?

dem kann ich zustimmen,

jedoch nimmt die bevölkerung in manchen nicht-islamischen ländern ebenfalls sehr zu. in eritrea entwickelt sich die bevölkerung im christlichen und muslimischen teil ungefähr gleich (stark). eritrea ist aber aufgrund der politischen situation sowieso nur bedingt vergleichbar.
in bangladesh wiederum (wo sich die bevölkerung in den letzten jahrzehnten ebenfalls vervielfältigte) gibt es programme zur reduktion der geburten pro frau.
bildung für alle (auch für mädchen) kann die geburtenanzahl verringern, das erstgebärendenalter steigt (das ist wichtig über die generationen gesehen) und somit würde der lebensstandard und die versorgung der menschen steigen.

Sam125
1
9
Lesenswert?

logon1,danke für ihren Beitrag! Vielleicht öffnet dieser endlich die Augen,von

den Besserwissern, die die Mahner einfach MUNDTOT machen!Die Not der Menschen hat weltweit mit dem radikalen Islam zu tun,und genau aus diesem Grund soll nun Europa islamisiert werden,denn Radikake verlangen von ALLEN Muslimen viele Kinder!!Und den Männern ist natürlich VIELWEIBERI erlaubt!Dann ist ja klar, warum sich die Bevölkerung so stark vermehrt!Was sich seit dem Sturz des Schar von Persien durch Chomeini und dem Ende des ARABISCHEN FRÜHLINGS,sich im ganzen arabischen Raum abspielt,ist ein Wahnsinn!Lest NUR am Beispiel Afghanistans,wie es den FRAUEN seitdem ergeht und was aus den einst so klugen Frauen geworden ist!Und das ist nur ein Beispiel von vielen und das ist geradeeinmal 50 Jahre her!Die radikalen Islamisten haben mit der Zerstörung von unwiederbringlichen Kultudenkmählern und der Überbebölkerung und die GLAUBENSKRIEGE,die gesamte Weltordnung zerstört!Wenn die FRAUEN nicht ihre Rechte wiederbekommen,so wird die und die Überbebölkerung nie endent voranschreiten!

logon 1
1
6
Lesenswert?

Zitat Richard Dawkins..

emeritierter Professor für Evolutionsbiologie in Oxford,also der Uni,die meines Wissens 33 Nobelpreisträger hervorgebracht hat: "Islam is one of the great evils in the world."

Übersetzung: Der Islam ist eines der großen Übel dieser Welt.

Linken,Medien und Toleranzaposteln zur Kenntnisnahme.

Sam125
1
6
Lesenswert?

Logon1, da passt auch das Zitat von Sir Karl Popper sehr gut dazu,das zum

erstenmal von Exbundeskanzler Kern, im Zusammenhang mit dem radikalen Islam zitiert wurde: wenn eine tolerante Gesellschaft, sich gegen Intolerante nicht zur Wehr setzt, so wird die tolerante Gesellschaft zerstört und mit ihr stirbt auch die TOLERANZ!!!